Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Themen - Loki

Seiten: [1] 2 3 4
1
Fanprojekte / Splittermond Fan-Adventskalender 2021
« am: 26 Okt 2021, 08:37:40 »

Der Adventskalender feiert seinen siebten Geburtstag! :-)

Das Jahr 2021 ist beinahe 'rum. Mensch, was war das für ein Jahr! Deutschland verabschiedet sich nach 16 Jahren von seiner "Mama" Merkel und DSDS sich von Dieter Bohlen.

Auch in Sachen Splittermond ist einiges passiert. Es gab viele Online-Cons, aber auch die eine oder andere physische (zum Beispiel die Niederrhein-Con). Und die Planungen für eine (hoffentlich) phsysische HeinzCon im März 2022 laufen, wie man hört, auf Hochtouren. Es gab einige neue Produkte, allen voran die neue Einsteiger-Box, sowie das erste Splittermond-Crowdfunding für die Deluxe-Ausgabe der Hexenkönigin-Trilogie.

Nun, da sich der Winter endgültig des Landes bemächtigt und der Duft von Lebkuchen und Kakao in der Luft liegt, kann man sich super in seine Lieblings-Kuscheldecke einwickeln und ein paar Zeilen zu Papier bringen, oder?

Hoffen wir, dass die Sache mit dem verflixten siebten Jahr für Adventskalender nicht gilt! :-)

In freudiger Erwartung eurer tollen Beiträge,

Loki
------------------------------------------------------------------------------------

In Hinblick auf die Themen wird es dieses Jahr so laufen wie letztes Jahr: Es werden Beiträge zu allen Themen angenommen. Es wird aber gleichzeitig ein paar Schlaglichter geben, die als Ideengeber dienen sollen.

Folgende Schlaglichter wurden vorgeschlagen:
  • Spuren der Vergangenheit
  • Ein Schuss ein Treffer
  • Keine Angst vor großen Tieren
  • Keine Angst vor Feenwesen
  • Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen
  • Drei ist einer zuviel
  • Varge hassen Wortspiele
  • Der Düstermond und sein großer Bruder
  • Hilfreiche Begleiter
  • Gehörnter König
  • Die Mondschatten-Kampagne
  • Mondgeschichten
  • Verlorene Schlüssel
  • Gebrochene Schwingen
  • Feste und Feiertage
  • Kleine Plagegeister
  • Jenseits der Nacht

Was eingeschickt werden darf:
  • Kurzgeschichten
  • Zeichnungen / Porträts (auch Comics oder Cartoons)
  • Orts-Beschreibungen (mit oder ohne Pläne & Skizzen)
  • Szenarienvorschläge / Abenteuer
  • NSC Beschreibungen (mit oder ohne Skizzen)
  • Regelanwendungen (Meisterschaften & Zauber)
  • Kreaturen & Monster (Beschwörbare Wesen / Golems?)
  • Rituale / Artefakte
Diese Auflistung ist nicht abschließend. Bestimmt habt ihr tolle Ideen, die ich nicht bedacht habe!

Für Kurzgeschichten, Szenarien, Beschreibungen und Abenteuer gilt, dass sie im Bereich von 2 bis 5 A4 Seiten liegen und an einem Abend durchspielbar sein sollten. In Einzelfällen lieber vorher nachfragen. Zeichnungen und Skizzen sendet ihr bitte in einer druckfähigen Auflösung und im PNG, TIFF oder JPG Dateiformat! Denkt bitte daran, mir euren Beitrag ohne Layout, also "pur" zuzuschicken.

Auch dieses Jahr gibt es wieder eine Verlosung von vom Verlag zur Verfügung gestellten Goodies! Diese sind:

  • 1x Wandernde Wälder als Print
  • 1x Gutschein Großes PDF*
  • 1x Gutschein Kleines PDF*

Dazu kommt noch ein von mir gesponsorter Gewinn:

  • 1x Würfelbeutel von heks

Sendet eure Ausarbeitungen bitte an: splimofanadventskalender@gmail.com

Der Einsendeschluss ist vorbei.

Stand der Türchen: 29

* "Großes PDF" = unter 15 €, "Kleines PDF" = unter 7 €. Gutscheine können nicht in irgendeiner Art umgewandelt oder erstattet werden.

2
Fanprojekte / [Fan-Adventskalender 2021] Schlaglichter!
« am: 12 Okt 2021, 14:35:53 »
Hallo zusammen!

Ich weiß, man glaubt es kaum, aber das Jahr 2021 neigt sich langsam seinem Ende entgegen!

Grund genug für mich, mich wie jedes Jahr mit dem Thema Adventskalender zu beschäftigen. Seit einigen Jahren gehört es ja zum Kalender dazu, in der Community ein paar Inspirationen zu sammeln, Schlaglichter genannt.

Was sind Schlaglichter nochmal genau?

In den Anfängen des Adventskalenders hatten JohnLackland und ich feste Themen vorgegeben. Von diesen fühlten sich viele potenzielle Schreiberlinge abgeschreckt und gehemmt, weswegen ich die Schlaglichter als Alternative dazu erfunden habe. Dabei handelt es sich um Inspirationsquellen, nicht um feste Themen. Ihr habt absolut keine Ahnung, was ihr machen wollt? Schaut euch die Schlaglichter an. Vielleicht bringen die euch auf eine Idee! Aber, um das nochmal zu betonen, ihr könnt natürlich Beiträge zu allen Themen einsenden und die Schlaglichter völlig ignorieren. Die sind wirklich nur als Ideengeber aus der Community gedacht - nicht mehr und nicht weniger.  :)

Ich werde hier eine Weile Schlaglichter sammeln und sie dann hier in den ersten Beitrag reineditieren. Also schlagt fleißig vor!

LG

Schlaglichter
  • Spuren der Vergangenheit
  • Ein Schuss ein Treffer
  • Keine Angst vor großen Tieren
  • Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen
  • Drei ist einer zuviel
  • Varge hassen Wortspiele
  • Der Düstermond und sein großer Bruder
  • Gehörnter König
  • Die Mondschatten-Kampagne
  • Mondgeschichten
  • Verlorene Schlüssel
  • Gebrochene Schwingen
  • Feste und Feiertage
  • Kleine Plagegeister
  • Jenseits der Nacht

3
Hi!

Seit einiger Zeit geht mir immer wieder eine Abenteuer-Idee durch den Kopf, die ich hier einfach mal teilen möchte.

Grundlegend geht es darum, dass die Abenteurer als neue Rekruten in die Stadtwache geschleust werden, um dort eine Intrige aufzudecken. Als Aufhänger dachte ich mir, dass die Abenteurer einem einflussreichen Bürger/Händler zur Hilfe eilen müssen, der in einer Gasse von Banditen bedrängt wird (nicht sehr einfallsreich, aber wirkungsvoll :-)). Nachdem sie den Angriff (hoffentlich) abgewehrt haben, werden sie von besagtem Überfallenem beauftragt, die Hintergründe des Überfalls aufzuklären und ihm zu berichten. Sie können die Angreifer verhören oder vielleicht auch andere Hinweise entdecken, die darauf hinweisen, dass die Angreifer Mitglieder der Stadtwache sind. Ihr Auftraggeber hat selbst einigen Einfluss in der Stadt und beauftragt die Abenteurer, sozusagen undercover, die Stadtwache zu infiltrieren und die Hintergründe aufzuklären.

Die Abenteurer werden also in den Alltag der Wache integriert, wobei sie sich natürlich sehr unaufällig verhalten müssen. Sie müssen also erniedrigende Arbeiten und Beleidigungen ertragen und natürlich auch am Alltag der Stadtwachen teilnehmen. Sie übernehmen also Aufgaben wie Patroullieren, das Schlichten von Streitereien, müssen aber vielleicht auch Mal einen Dieb (vielleicht sogar jemanden, den sie aus ihrem Abenteurer-Leben kennen) in die Kanalisation verfolgen oder einer Steuerinspektion beiwohnen. Vielleicht müssen sie auch das Blutbad aufräumen, das eine andere Abenteurergruppe angerichtet hat. Da kann man sich sicher einige lustige Sachen ausdenken, die die Abenteurer mal mit der anderen Seite der Medaille konfrontiert.

Die Charaktere werden sich natürlich innerhalb der Stadtwache umhören und durch das Verhör vielleicht sogar schon Dinge erfahren haben. Der Hintergrund könnte sein, dass einzelne Mitglieder der Stadtwache sich einfach nachts ihre Räuber-Kluft überwerfen, um ein bisschen zusätzlich zu verdienen (sie können ja sicherstellen, dass sie dabei nicht von Kollegen gestört werden). Das wäre quasi der Minimal-Plot für einen One Shot. Alternativ kann dahinter natürlich viel mehr stecken. Vielleicht machen die Briganten gar nicht Jagd auf beliebige Leute, sondern auf ganz bestimmte. Vielleicht werden sie von einer anderen einflussreichen Person bestochen oder erpresst, Konkurrenten zu schädigen. Oder sie haben den Auftrag, Leute zu entführen, damit sie anderswo magisch beeinflusst werden können. Oder sie könnten in den Einfluss einer Fee geraten sein, die von ihnen "Opfer" verlangt. Dann wäre der Personenkreis mehr so eine Art Sekte innerhalb der Stadtwache.

Sicher werden die Splitterträger auch versuchen, die Drahtzieher hinter so einer Aktion herauszufinden und sich da im besten Fall unter die Briganten zu mischen. Vielleicht müssen sie dafür einen Initiationsritus durchlaufen und dafür irgendetwas Schreckliches tun.

Was haltet ihr von der Abenteuer-Idee? Und habt ihr noch weitere Ideen oder Anmerkungen, wo man etwas anders machen sollte?

Ich freue mich auf euer Feedback!

LG

4
Hallo,

ich plane so etwas wie eine Rundreise durch Lorakis - im Prinzip anhand einer Aneinanderreihung offizieller Abenteuer. Mir fehlt aktuell noch ein spannender roter Faden. Folgende Gedanken habe ich mir dazu gemacht:

  • Die erste Idee ist die klassische Artefaktjagd, frei nach dem Motto "Jagt diese 7 magischen/göttlichen Artefakte, sonst passieren schlimme Dinge". Die Artfakte könnte man mit Leichtigkeit in offiziellen Abenteuern unterbringen (den Stein der Wetterbeeinflussung in Bis zum Hals, den Stein der Tierverwandlung in Das Geheimnis des Krähenwassers, den Stein der Schlangenbeherrschung in Im Zeichen der Schlange, etc.) - und auf dem Weg dahin passieren eben andere Dinge. Mein Hauptproblem mit der Idee ist, dass direkt alles wieder so episch wird. Zudem wirkt sich Zeitdruck auf die Abenteurer meiner Erfahrung nach eher kontraproduktiv auf das Spiel aus.
  • Eine weitere Idee ist eine Adaption von Reise um die Erde in 80 Tagen (einigen sicher besser bekannt als In 80 Tagen um die Welt): Ein Auftraggeber bietet eine absolut lächerliche Summe (10.000 Lunare, 20.000, oder auch ausgedehnte Ländereien, irgendwie sowas) für die Begleitung bei einer Reise, um eine Wette zu gewinnen. Die Abenteurer müssen vor Ablauf einer bestimmten Frist eine bestimmte Anzahl von Ländern besuchen und dort z.b. zuvor von Agenten hinterlegte Gegenstände finden (quasi lorakisches Geo-Caching). Das Problem an der Idee ist der zeitliche Druck. Damit es einer Wette wert ist, muss es schwer zu schaffen sein und Verzögerungen gibt es leider immer. Außerdem dürfte der Zeitdruck dann hier noch größer sein. Vielleicht könnte man den Zeitfaktor irgendwie abschwächen? Außerdem  müsste der NSC wohl relativ schnell verschwinden, denn ich denke, niemand will 4 Heldengrade lang bloß Befehlsempfänger sein. Dann müssten die Abenteurer von sich aus einen Grund haben (und ermächtigt sein), alleine weiter zu machen.
  • Im Prinzip so ähnlich wie 1.: Die Abenteurer geraten irgendwie mit dem Iosaris-Kult aneinander und verfolgen die Spur des Kults über ganz Lorakis, um nach und nach alle Kult-Zellen auszuschalten (ist ja in den meisten offiziellen Abenteuern einfach, irgendwo einen Kult einzubauen). Der Kult wird praktisch ihr Erzgegner und je mehr sie von den Kultisten ausschalten, desto stärker wird der Widerstand, dem sie begegnen. Da fehlt mir irgendwie noch der kreative Zündstoff, der die Idee über den stumpfen Kampf gegen Iosaris erhebt.

Ich bin sehr dankbar über Kommentare, sowohl zu meinen Ideen als auch mit neuen Ideen.  :)

LG

Loki

5
Fanprojekte / Splittermond Fan-Adventskalender 2020
« am: 01 Nov 2020, 13:35:19 »

Der Adventskalender feiert seinen sechsten Geburtstag! :-)

Gerade in einem Jahr wie diesem, in dem viele Menschen schwere Schicksalsschläge ereilt haben - sei es nun beruflich oder privat -, finde ich es umso wichtiger, der schönen Seiten zu gedenken. Zum Beispiel durch gemeinsame Kreativität! Und welche Zeit bringt man mehr mit geselligem Zusammensein und Austauschen von Geschichten in Verbindung als die Advents- und Weihnachtszeit? Darum: Lasst und miteinander schreiben, malen und lachen, uns gemeinsam über bedeutende und weniger bedeutende Schicksale freuen, gemeinsam Ideen austüfteln, das Erlebnis am Spieltisch noch etwas interessanter zu gestalten und einfach Zeit miteinander verbringen - wenn auch nur virtuell!

In freudiger Erwartung,

Loki

------------------------------------------------------------------------------------

In Hinblick auf die Themen wird es dieses Jahr so laufen wie letztes Jahr: Es werden Beiträge zu allen Themen angenommen. Es wird aber gleichzeitig ein paar Schlaglichter geben, die sowohl als Ideengeber als auch als roter Faden dienen sollen, der sich durch den Kalender zieht.

Die vier Schlaglichter mit den meisten "Thank You"s (Zur kompletten Liste geht es hier) lauten:
  • Leben mit den Anderswelten: Wie wirken sich die Domänen auf das tägliche Leben in Lorakis aus?
    Geisterseancen mit der Oma? Schälchen Sahne vor der Tür für die kleinen Feen der Nachbarschaft? Predigten im Tempel über das Paradies in der Götterwelt? Welche Bräuche, Alltagszauber und Erfahrungen gibt es? Wie kann das in Abenteuer hineinspielen oder als Aufhänger dienen?
  • Lorakisches Herbarium: Die lorakische Flora ist (direkt verglichen mit der Fauna) noch vergleichsweise wenig beschrieben. In diesem Schlaglicht könnten Ideen aus diesem Themenbereich dargestellt werden, von der selenischen oder patalischen Gartenkultur über Ackerbau und Alltägliches bis hin zu besonderen, exotischen Pflanzen, die Quelle exquisiter Speisen und Getränke, seltener alchemistischer Effekte oder tödlicher Gifte sein können.
  • Das Tiefdunkel: Die wohl geheimnisvollste Region diesseits der Grenzen und eng mit den Anderswelten verknüpft.
  • Ausbildungsstätten: Wo werden Charaktere gelehrt und ausgebildet? Besondere Orte des Lernens: Schulen, Akademien, Tempel, spezielle Meister mit ihrem Grundstück, etc. 

Was eingeschickt werden darf:
  • Kurzgeschichten
  • Zeichnungen / Porträts (auch Comics oder Cartoons)
  • Orts-Beschreibungen (mit oder ohne Pläne & Skizzen)
  • Szenarienvorschläge / Abenteuer
  • NSC Beschreibungen (mit oder ohne Skizzen)
  • Regelanwendungen (Meisterschaften & Zauber)
  • Kreaturen & Monster (Beschwörbare Wesen / Golems?)
  • Rituale / Artefakte
Diese Auflistung ist nicht abschließend. Bestimmt habt ihr tolle Ideen, die ich nicht bedacht habe!

Für Kurzgeschichten, Szenarien, Beschreibungen und Abenteuer gilt, dass sie im Bereich von 2 bis 5 A4 Seiten liegen und an und einem Abend durchspielbar sein sollten. In Einzelfällen lieber vorher nachfragen. Zeichnungen und Skizzen sendet ihr bitte in einer druckfähigen Auflösung und im PNG, TIFF oder JPG Dateiformat!

Auch dieses Jahr gibt es wieder eine Verlosung von vom Verlag zur Verfügung gestellten Goodies! Diese sind:

  • 1x Wandernde Wälder als Print
  • 1x Gutschein Großes PDF
  • 1x Gutschein Kleines PDF

Sendet eure Ausarbeitungen bitte an: splimofanadventskalender@gmail.com

Der Einsendeschluss ist vorbei.

Stand der Türchen: 24

Euer Loki

6
Hallo zusammen,

da ich mittlerweile schon häufiger gefragt werde, ob es dieses Jahr wieder einen Adventskalender geben wird: Ja, wird es natürlich! :)

Zu diesem Zweck möchte ich auch dieses Jahr wieder von euch vorgeschlagene Schlaglichter sammeln, die als Inspiration für den Kalender verwendet werden können. Also: Schießt los!

Möglich ist alles, von sehr konkreten Begriffen wie "Die Kinder Selenias" bis hin zu sehr abstrakten wie "Verantwortung" - und alles dazwischen. :)

LG

Komplette Liste mit Schlaglichtern
  • Speck und Bohnen: Ideen, Konzepte und Kurzgeschichten mit Westerntouch. Wie lassen sich Wildwestthemen bei Splittermond unterbringen, ohne die Fantasymaxime zu zerstören?
    Eher Goldgräbergeschichten, Duelle zur Mittagszeit, Kneipen und Glücksspiele, weniger zähe Diskussionen über Feuerwaffen.
  • Leben mit den Anderswelten: Wie wirken sich die Domänen auf das tägliche Leben in Lorakis aus? Geisterseancen mit der Oma? Schälchen Sahne vor der Tür für die kleinen Feen der Nachbarschaft? Predigten im Tempel über das Paradies in der Götterwelt? Welche Bräuche, Alltagszauber und Erfahrungen gibt es? Wie kann das in Abenteuer hineinspielen oder als Aufhänger dienen?
  • Die Magie der Anderen: Magie wirkt in Splittermond manchmal uniform da die Regeln für alle Traditionen die gleichen sind. Doch innerweltlich sind die Unterschiede oft groß. Aber das ist nur eine Sichtweise. Andere Gruppen werden in Lorakis vielleicht über ihre Magie identifiziert, oder gar als gut und böse abgestempelt. Auch die Götter und damit der Glaube wird geprägt von als "passend" oder "unpassend" oder gar gegen die Gottheit gerichtete Magie.
    Dörfer und Städte, Länder, Kontinente, Domänen gar - ist die Magie wirklich so unterschiedlich? Der Blickwinkel kann der einer einzelnen Person sein, oder der einer größeren Gruppe.
  • Das Relikt: Fast jeder der einen Charakter erschafft spielt vermutlich mit dem Gedanken ihr oder ihm ein Relikt zu verpassen. Und die eine oder andere Hintergrundgeschichte für ein solches Relikt wäre es wohl wert geteilt zu werden.
    Ist es einfach ein Erbstück das von Generation zu Generation weitergegeben wird? Im wesentlichen unverändert, vielleicht mit einer Heldengeschichte aus (gefühlt) grauer Vorzeit? Ein Feengeschenk das noch keiner der Vorfahren zu voller Blüte bringen konnte? Eine schwere Bürde die die älteste Tochter übernimmt im Wissen um die Erwartungen und die Verantwortung die sich damit verbindet? Ein ewiges Rätsel, mehr ein Glücksbringer als alles andere - bis das Rätsel gelöst werden kann?
  • Ausbildungsstätten: Wo werden Charaktere gelehrt und ausgebildet? Besondere Orte des Lernens: Schulen, Akademien, Tempel, spezielle Meister mit ihrem Grundstück, etc. Vom Assassinen bis zur Kurtisane: Jeder wird irgendwo ausgebildet.
  • NSC-Gefährten: Mentoren und Gefolge: Besondere Personen im Leben eines Splitterträgers. Vom missmutigen Flaschengeist, der regelmäßig den Rucksack des Abenteurers in Brand steckt, in dem er mitgeschleppt wird bis zum Ahnengeist der Großmutter, der mit einem wachen Auge alle romantischen Avancen des Helden oder der Heldin zu verhindern weiß und auch sonst schnell mit (ebenso ungefragtem wie unverschämtem) Rat zur Seite steht.
  • Lorakisches Herbarium: Die lorakische Flora ist (direkt verglichen mit der Fauna) noch vergleichsweise wenig beschrieben. In diesem Schlaglicht könnten Ideen aus diesem Themenbereich dargestellt werden, von der selenischen oder patalischen Gartenkultur über Ackerbau und Alltägliches bis hin zu besonderen, exotischen Pflanzen, die Quelle exquisiter Speisen und Getränke, seltener alchemistischer Effekte oder tödlicher Gifte sein können.
  • Das Tiefdunkel: Die wohl geheimnisvollste Region diesseits der Grenzen und eng mit den Anderswelten verknüpft. Spekulationen, Mythen, (eigene) Übersichten und Karten oder einzelne Orte und Wesen, alles ist möglich, ist doch das gesamte Tiefdunkel als weißer Fleck zu sehen.

7
Hallo zusammen,

dieses Thema ist schon mindestens zwei Mal von der Community aufgeworfen/diskutiert worden ([1], [2]) und bedarf einer Klärung durch die Regel-Redaktion.

Dürfen Golems mit Händen Waffen führen / benutzen?

Auf S. 198 im Magieband (links unten) wird darauf hingewiesen, dass das möglich ist, im Rahmen der Erschaffung eines Golems durch den Golem-Baukasten gibt es aber keine Möglichkeit, dem Golem eine andere Kampffertigkeit als Körper zu geben (während die Nutzung z.b. einer Klingenwaffe eben die entsprechende Kampffertigkeit benötigen würde).

Wie sieht es da also aus?

LG

8
Allgemeines / HeinzCon 2020 - Feedback
« am: 08 Mär 2020, 19:00:56 »
Tja.. ein weiteres HeinzCon-Jahr ist vorbei!

Für mich war es in erster Linie wieder ein "Shaking Hands" mit ein bisschen Rollenspiel als Garnierung. An dieser Stelle gehen Grüße raus an @Sturmkraehe @SeldomFound @TrollsTimesArmerSL @Uli Kneiphof @Zuula @Michel Kustak @Sturmkorsar @maggus @SilentPat @Tina und bestimmt noch an ein paar andere, die ich vergessen habe.

Besondere Grüße an @asquartipapetel und Begleitung sowie an @Gwydon, mit denen ich über die erste Hälfte meiner Heimreise hinweg noch über dies und das fachsimpeln durfte.

Dieses Mal kamen zur HeinzCon ja nicht so viele neue Dinge heraus, was meine Geldbörse dieses Jahr sehr gefreut hat, wieder einmal war mir das Losglück nicht hold (9 Nieten bei 10 Losen - alle nach mir konnten praktisch nur noch gewinnen!) und wieder einmal werde ich das schöne Norddeich mindestens für ein Jahr vermissen.

Auf den Inhalt von Workshops werde ich an dieser Stelle nicht eingehen. Zum einen habe ich keinen einzigen besucht und zum anderen hat maggus hier ja dankenswerter Weise einiges geschrieben.

Was hat mir dieses Jahr besonders gut gefallen?
  • Ganz klar: Das Supporter-Besäufnis! Ich fand es sehr interessant, mal so viele Supporter auf einem Haufen zu sehen und sich auszutauschen. Auch wenn die angestoßenen Diskussionen natürlich niemals in 45 Minuten hätten ausdiskutiert werden können, fand ich den gegenseitigen Gedankenaustausch durchaus anregend
  • Dass die Teilnehmerzahlen deutlich geringer waren als letztes Jahr. Mir ist klar, dass der Verlag da mitunter vielleicht eine konträre Meinung zu hat, denn die Besucher bringen ja das Geld rein, aber ich empfand es als sehr angenehm, nicht um Tische betteln zu müssen und tatsächlich auch mal beim ersten Mal zu verstehen, was meine Mitspieler mir sagen wollen
  • Dass der Verlag in Sachen Tischvergabe wieder zum "alten" System zurückgekehrt sind, dass man also nicht erst seinen ausgefüllten Rundenzettel brauchte, um einen Tisch zu bekommen
  • Zusammenfaltbare Pappaufsteller statt Plastikschilder - sehr gut!
  • Dass der Verlag dieses Jahr keine Ferienwohnungen zur Verfügung gestellt hat, empfinde ich tatsächlich als positiv - denn das hat auf jeden Fall einiges an "Geraffel" und Aufwand beseitigt
  • Thematisch mit dem letzten Punkt verwandt: Dass es keine "Pflicht" mehr gibt, eine Con-Tüte mitzunehmen. Für mich war der Inhalt der bisherigen Con-Tüten in den allermeisten Fällen nicht relevant und ich vermute, es ist dem Wegfall der Ferienwohnungs-Tickets geschuldet, denn da waren die Con-Tüten ja immer automatisch enthalten

Was hat mir dieses Jahr nicht so gut gefallen?
  • Dass es um 10 Uhr morgens oben noch keinen Kaffee gab. Im Ernst: Ich habe lange nachgedacht, aber das ist das einzige, was mich genervt hat  :)


Ich bin wie immer neugierig auf euer Fazit wie auf die Rückmeldungen der anderen Besucher!

LG

Loki

9
Hier könnt ihr eure Meinung zum Abenteuer Vogelfrei aus dem Band Fahrende Völker abgeben.

Wiki-Artikel
Vogelfrei

Klappentext:
In Vogelfrei gilt es, eine Gruppe verschollener Kinder wiederzufinden – steckt etwa die vorbeiziehende Teleshai-Sippe dahinter? Oder werden die Fahrenden nur zum Sündenbock gemacht?[/quote]

10
Fanprojekte / Splittermond Fan-Adventskalender 2019
« am: 18 Okt 2019, 13:26:40 »

Liebe Splittermond-Fans!

Der Adventskalender feiert dieses Jahr seinen fünften Geburtstag! Hurra!  ;D

Auch dieses Jahr werde ich den Kalender wieder alleine betreuen. Auch dieses Jahr bedeutet das für diejenigen von euch, die sich beteiligen wollen, dass sie ggf. mit einer etwas längeren Reaktionszeit rechnen müssen als gewohnt.

In Hinblick auf die Themen wird es dieses Jahr so laufen wie letztes Jahr: Es werden Beiträge zu allen Themen angenommen. Es wird aber gleichzeitig drei Schlaglichter geben, die sowohl als Ideengeber als auch als roter Faden dienen sollen, der sich durch den Kalender zieht (was heißt, dass ich nach Möglichkeit die einzelnen Türchen so gestalten werde, dass mindestens ein Schlaglicht-Beitrag dabei ist).

Diese drei Schlaglichter, über die ich hier abstimmen ließ, lauten:
  • Kleine Helferlein: Von Alltagszaubern, die einem Lorakier das Leben erleichtern über wohlgesonnene (oder nicht ganz so wohlgesonnene, aber zur Hilfe verpflichteten) Feenwesen und Götterdiener bis hin zu magischen Gegenständen, egal ob aus dem Alltag oder aus einer Drachlingsruine - oder etwas völlig anderes. Immer her damit!
  • Das Schicksal hat Humor: Wer kennt nicht die zufälligen Ereignisse, die dazu führen, dass völlig unterschiedliche Individuen beschließen, zusammen durch Lorakis zu reisen? In diese Kategorie fallen aber auch noch mehr Dinge: Die unerwartete Wendung eines sinistren Plans, eigenwillig interpretierte Wünsche und Pakte und natürlich die klassische Geschichte von demjenigen, der sein Leben damit zubringt, vor seinem Schicksal zu fliehen (aber ob es ihn am Ende wie üblich einholt oder er damit tatsächlich durchkommt, liegt in euren Händen!).
  • Anti-Helden, Missgeschicke und der alltägliche Alptraum: Rebellen und Revolutionäre, die für die vermeintlich gute Sache kämpfen, oder die wirklich für die gute Sache kämpfen, sich in ihren Methoden aber kaum von den brutalen Unterdrückern unterscheiden? Der mürrische Zöllner, der mit seiner mutwilligen Schikanierung ohne es zu wissen großes Unheil heraufbeschwört? Der sprechende Fliegende Teppich, der die meiste Zeit über mehr Fluch als Segen ist? Aber na klar!

Was eingeschickt werden darf:
  • Kurzgeschichten
  • Zeichnungen / Porträts (auch Comics oder Cartoons)
  • Orts-Beschreibungen (mit oder ohne Pläne & Skizzen)
  • Szenarienvorschläge / Abenteuer
  • NSC Beschreibungen (mit oder ohne Skizzen)
  • Regelanwendungen (Meisterschaften & Zauber)
  • Kreaturen & Monster (Beschwörbare Wesen / Golems?)
  • Rituale / Artefakte
Diese Auflistung ist nicht abschließend. Bestimmt habt ihr tolle Ideen, die ich nicht bedacht habe!

Für Kurzgeschichten, Szenarien, Beschreibungen und Abenteuer gilt, dass sie im Bereich von 2 bis 5 A4 Seiten liegen und an und einem Abend durchspielbar sein sollten. In Einzelfällen lieber vorher nachfragen. Zeichnungen und Skizzen sendet ihr bitte in einer druckfähigen Auflösung und im PNG, TIFF oder JPG Dateiformat!

Auch dieses Jahr wird es wieder eine Verlosung von vom Verlag zur Verfügung gestellten Goodies geben! Details dazu können aufgrund der aktuellen Situation des Verlags noch ein wenig auf sich warten lassen. Aber ich bin sicher, es wird großartig!

An dieser Stelle vielen lieben Dank an den Verlag für die Unterstützung und an Tina Giesler im Besonderen!

Hinweis: Die Verlosung findet nach dem Opt-Out-Prinzip statt. Das heißt, dass alle Schreiberlinge, die sich mit mindestens einem Beitrag beteiligen, automatisch an der Verlosung teilnehmen. Wer dies nicht möchte, kann dies einfach mit in die Mail mit dem fraglichen Beitrag schreiben oder mich anderweitig darüber informieren.

Zu gewinnen gibt es:

  • 1x Der Mertalische Städtebund
  • 1x PDF-Gutschein: großer Regionalband/Regelband nach Wahl (15 €-Kategorie)
  • 1x PDF-Gutschein: Mini-Regionalband/Abenteuer nach Wahl (9 €-Kategorie)

Sendet eure Ausarbeitungen bitte an: splimofanadventskalender@gmail.com

Der Einsendeschluss ist vorbei

Stand der Türchen: 28

Euer Loki

PS: Liebe SpliMoFanten, könnt ihr diesen Beitrag bitte anpinnen und den für die vergangenen Adventskalender wegnehmen! Danke!

11
Hallo!

Wie im Thread mit den Themen-Vorschlägen angekündigt, gibt es hier die entsprechende Abstimmung. Details wie etwa Beispiele zu den Themen bitte dem Vorschlags-Thread entnehmen.

Jeder darf 3 Themen als Schlaglichter favorisieren und die drei mit den meisten Stimmen werden dann verwendet.

LG

Loki

12
Magieregeln / Fragen zur Beschwörung
« am: 16 Apr 2019, 14:38:49 »
Hi,

bei mir sind zwei Fragen aufgekommen:

1.) Was genau bringt mir die Meisterschaft Wesenskenntnis? Bzw. wo steht, dass die Anzahl der beschwörbaren Wesen (oder die Summe der Punkte in Beschwörbares Wesen) von Anfang an eingeschränkt ist? Gilt diese Einschränkung auch für bei der Charaktererschaffung bestimmte Beschwörbare Wesen (sprich: Muss ich bei einem Beschwörer diese Meisterschaft schon von Anfang an mitnehmen)?

2.) Sehe ich das richtig, dass ich mir mit den Modulen Feenwesen + Schatten + Vernunftbegabt + Hände ein Beschwörbares Wesen bauen kann, das zwar über Zauber verfügt, aber nicht den Dienst Zaubere zur Verfügung stellt?

LG

13
Lorakis - Die Welt von Splittermond / Der Geist eines Landes
« am: 29 Mär 2019, 17:02:09 »
Hi,

inspiriert vom "Deutschland"-Video von Rammstein (jenes, das wegen der KZ-Szenen gerade so stark diskutiert wird) sowie von Adrian Praetorius Anmerkung im Quo Vadis-Workshop von der HeinzCon bin ich auf die Idee gekommen, dem "Geist" eines Landes eine größere Rolle in einem Abenteuer oder gar in einer Kampagne spielen zu lassen. Die Aussage von Adrian Praetorius war (so in etwa), dass Geister erstmal regeltechnisch erstmal alle gleich funktionieren, dass es also z.b. keinen Unterschied zwischen Geistern im klassischen Sinne (also den Seelen Verstorbener), Naturgeistern, Ahnengeistern etc. gibt. Im Rammstein-Video wird die Figur Germania dargestellt, die man durchaus als eine Art Symbol für Deutschland verstehen könnte.

Ich dachte mir: Ganz so absurd ist das gar nicht, dass zum Beispiel ein Land einen eigenen Geist besitzt, der gewissermaßen alles repräsentiert, Einfluss auf die Bevölkerung nimmt und natürlich im Gegenzug auch beeinflusst wird. Beim Geist von Selenia kann ich mir beispielsweise sehr leicht eine kriegerische, aber weise Gestalt vorstellen, die gerecht und streng ist. Der Geist von Midstad könnte hingegen eher wie eine gequälte und gefolterte Bestie sein, quasi ein Zerrbild des allgegenwärtigen Gefühls der Angst und des Terrors.

Nun stellt sich mir die Frage, was man daraus machen könnte. Wenn man so einen Geist des Landes erfindet bzw. einbringt, eröffnet das natürlich Möglichkeiten. Man kann ihn befragen, denn theoretisch wüsste er alles, was im Land vor sich geht, man könnte versuchen ihn gezielt zu manipulieren (wohl eher ein Plan für die Antagonisten) oder versuchen, ihm zu helfen oder Wunden zu heilen. In meinem Verständnis wäre so ein Geist ein eher schwieriger Gesprächspartner ohne Motivation, sich irgendwie zu artikulieren oder irgendwelche Handel einzugehen (wozu auch schon?). Aber als Motivator im Hintergrund könnte ich ihn mir sehr gut vorstellen, oder auch nur als Figur in einer Legende.

Was haltet ihr davon? Wie würdet ihr so einen Geist ausgestalten und was für Interaktionsmöglichkeiten würdet ihr den Spielern anbieten, wenn überhaupt welche?

LG

14
Allgemeines / HeinzCon 2019: Feedback
« am: 10 Mär 2019, 11:51:07 »
Und ein weiteres Jahr HeinzCon ist für mich vorbei!

Natürlich habe ich auch dieses Jahr wieder eine Menge alter Bekannter (@Quendan @asquartipapetel @Chalik @Chaliks Bruder @Zuula @Elodiria @Elodirias mysteriöser Begleiter @SeldomFound @Avalia @TrollsTimesArmerSL @Nicole Heinrichs) getroffen, aber auch neue Gesichter (@Uli Kneiphof @Judith @Wolfhunter @Clawdeen @Sturmkraehe) kennengelernt. Ein paar bekannte Gesichter habe ich aber auch vermisst (@TrollsTime @maggus).

Wieder kam ich mit vollem und ging mit leeren Portemonnaie (allerdings ging der größte Posten davon für Bücher drauf, die ich mir sowieso bestellt hätte) und wieder kam ich nicht dazu, den von allen Seiten angepriesenen Burger aus dem Erdgeschoss zu probieren, Dafür war das HeinzCon-Chilli wieder sehr gut.

Was hat mir dieses Jahr besonders gut gefallen?
  • Dass der Verlag sehr offen für meine Idee eines Splittermond-Treffpunkt-Banners war, der zu Beginn der Convention auch schon aufgehängt worden war (Klick mich!). Er ist glaube ich von vielen Leuten nicht wahrgenommen worden, aber ich hätte ihn ja auch im Vorfeld ankündigen können. ;D
  • Dass ich wieder in genau der selben Ferienwohnung war, zu der ich mich vor einigen Jahren so hemmungslos verlaufen hatte, dass ich sie erst fand, als die Tore der Convention schon für alle geöffnet waren. Und dass die Skizze dieses Mal gestimmt hat.
  • Dass die Con so kinder-freundlich ist. Rollenspiel mit Kindern ist an sich nicht so meins, aber es stimmt mich trotzdem fröhlich, dass ich hier und da auch Kinder in Runden mitspielen gesehen habe. Ganz zu schweigen von den (gefühlt) sehr vielen Kleinkindern, die anwesend waren. Dass der vierjährige Sohn den Papa vorm zu-Bett-Gehen live und in Farbe sehen möchte, ist für mich wirklich überhaupt kein Problem.
  • Das Anti-Harrassment-Huhn gabs letztes Jahr zwar auch schon, finde ich aber immernoch eine echt gute Idee.

Was hat mir dieses Jahr nicht so gut gefallen?
  • Ganz klar: Die Tischvergabe-Politik. Die HeinzCon hat dieses Jahr ein System adaptiert, das es so früher auch bei der RatCon hab, als die noch in Dortmund stattfand: Erst mit einem voll ausgefülten Rundenaushang hat man ein Tisch-Schild bekommen. Letztes Jahr reichten die 5 € Pfand für ein Tisch-Schild. Als jemand, der am Samstag zwischen 10 und 14 Uhr eigentlich eine Runde Splittermond anbieten wollte, muss ich sagen: Das System hat sich nicht bewährt. Zum einen führte das System ohne jeden Zweifel (denn ich befragte einzelne Spielliter) dazu, dass Spielleiter ihre Tisch-Aufsteller nach ihrer Runde einfach behalten haben, auch wenn ihre nächste Runde erst in ein oder zwei Stunden war (denn es war ja abzusehen, dass es einen Mangel an Tischen geben würde) und zum anderen stiftete das System Verwirrung, denn solange der Aushang nicht voll war (was zugegeben bei Splittermond eine Sache von Sekunden war) wusste eben niemand, wo die Runde stattfinden würde, der Spielleiter konnte sich nicht schon Mal an den Tisch setzen und aufbauen, solange der Rundenzettel nicht voll war (was wie gesagt in erster Linie weniger bespielte Systeme betraf).*
  • Die Con-Tüte war für mich persönlich dieses Jahr völlig uninteressant. Es war ja schon immer so, dass da eher umsatzschwache Bücher drin landen, mit deren Weggabe der Verlag vermutlich keinen großen Verlust erleidet. Aber dieses Mal war in der Tüte kein einziges Produkt, mit dem ich etwas hätte anfangen können. Selbstverständlich ist das eine reine Geschmackssache. Aber ich würde mich freuen, wenn man es zur Regel machen könnte, wenigstens einen Splittermond-Artikel in die Con-Tüte zu packen, und wenn es nur ein Mondsplitter oder wie letztes Jahr eine Kult-Beschreibung von Vangara ist.
  • Den für mich persönlich wirklich, wirklich interessanten Workshop von Tom Finn zur Verschriftlichung von Abenteuern hätte ich sehr viel lieber nicht am Workshop-Katzentisch am Sonntag Mittag gesehen, sondern am deutlich besser zugänglicheren Freitag oder Samstag. Ich bin sicher, es gab Gründe dafür, diesen Workshop in genau diesen Slot zu legen, aber mir persönlich ist es schleierhaft.

*Da ich versuche, immer nur konstruktive Kritik zu üben und diese auch immer einen Verbesserungsvorschlag enthält: Ein System (von beliebiger Komplexität, im Wesentlichen würde es sogar eine intelligente Excel-Liste tun), bei dem Tische für bestimmte Zeiträume gebucht bzw. reserviert werden können. Also:
  • Spielleiter kommt (bitte ohne ausgefüllten Rundenzettel) zur Info und möchte einen Tisch
  • Auswahl eines Tisches wie gehabt, sofern einer oder mehrere frei sind.
  • Der Info-Stand erfragt die Spieldauer (oder liest sie vom Spielrundenzettel ab) und trägt den Tisch für diese Dauer als "geblockt" ein mit dem Namen des Spielleiters als Vermerk
  • Wenn kein Tisch frei ist, sucht der Info-Mitarbeiter (oder das System automatisch) den Tisch heraus, der als nächstes frei wird und noch keine "Warteliste" hat und fügt den anfragenden Spielleiter nach Rückfrage mit ihm zur Warteliste hinzu
  • Wenn die vom vorherigen SL angegebene Spieldauer (evtl. zuzüglich einer halbstündigen Gnadenfrist, weil es ja nie so läuft wie man denkt) abgelaufenist, rückt der erste SL auf der Warteliste nach und kann sich mit seinen Spielern dort breit machen.

So würde man die zur Verfügung stehenden Tisch effizienter nutzen und ihre Nutzung auch transparenter darstellen können. Auf der anderen Seite würden Spielleiter vielleicht dazu tendieren, Tische für länger zu reservieren als eigentlich nötig, wenn sie befürchten, nach der Zeit vom Tisch vertrieben zu werden. Außerdem würde die Lösung natürlich auch eine gewisse Flexibilität von Spielleiter und Spielern erwarten, wenn sie eben nicht sofort, sondern erst in zwei Stunden einen Tisch bekämen.

Danke an TrollsTimesArmerSL für die Idee!

Und danke, wie jedes Jahr, an die tollen Menschen vom Uhrwerk-Verlag, die sich sicherlich nicht nur dieses Wochenende um die Ohren geschlagen haben, um diese Con zu verwirklichen!

Ich bin genauso neugierig auf euer Fazit wie auf die Rückmeldungen der anderen Besucher!

LG

Loki

15
Huhu,

es wurde gerade bei facebook gefragt und ich finde die Fragestellung interessant, darum leite ich sie mal nach hier weiter:

Wenn mein Gegenüber, zu dem ich in Nahkampfreichweite stehe, beginnt, einen Zauber zu wirken, und dabei weder Worte noch Gesten verwendet (egal, ob er sie unterdrückt oder ob der Zauber beides nicht benötigt), bekomme ich dann einen Gelegenheitsangriff? Regeltechnisch gesehen müsste die Antwort "ja" lauten oder wird irgendwo im Regeltext darauf eingegangen? Eigentlich bekommt der Kämpfer doch aber gar nicht mit, dass sein Gegenüber zaubert. Was meint ihr?

LG

Seiten: [1] 2 3 4