Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - TrollsTime

Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 ... 322
46
Mit dem Zauber "Geisterwaffe" lassen sich auch Fernwaffen inklusive ihrer Projektile erschaffen.

Frage1: Kann ich damit auch ein voll funktionsfähige Feuerwaffe wie zB das leichte Donnerrohr erschaffen oder gibt es da Probleme zB beim Schießpulver. ME müsste es inklusive sein.

Frage 2: Können damit auch Feueräpfel beschworen werden?

Frage 3: Was ist mit dem Merkmal "Auslöser"? Dass dies regeltechnisch berücksichtigt werden muss, ist mir vollkommen klar.
Mir geht es um das Entzünden der Lunte. Brauche ich dafür "externes Feuer" oder ist dieses auch beim Zauber "inklusive".

----
Beabsichtige diesen Thread irgendwann in den Rehdachsbau zu verschieben.

47
Allgemeine Regelfragen / Re: Fertigkeitswerte von Kreaturen
« am: 20 Mai 2021, 07:57:08 »
@ Anguisis
Vielen lieben Dank für das Feedback. Manchmal neige ich zu Beißreflexen, wenn ich mich verrenne. Schön zu hören, dass der innere Eindruck nicht dem äußeren entspricht.

@ Turaino
Vielen lieben Dank für die Erreichung der Klarstellung.

48
Allgemeine Regelfragen / Re: Fertigkeitswerte von Kreaturen
« am: 19 Mai 2021, 14:45:32 »
Es geht ja aber auch darum, ob ich meinem Hund Alchemie beibringen kann oder meinem normalen Äffchen arkane Kunde. Sollte es stimmen, dass die Tiere jede Fertigkeit haben, aber auf 0 und daher eine Steigerung mittels Abrichtungen möglich ist kann jedes Tier eben alles lernen.
Und da geht es mir nicht so sehr um "gesunden Menschenverstand", sondern um die regeltechnischen Mechanismen, da es mit Sicherheit auch Gruppen gibt, die einfach streng nach Regeln spielen wollen. Und für die ist es dann schon interessant.
Insbesondere kann ja ein Äffchen und ein Hund mit den genau gleichen Modulen erstellt sein, bei dem einen wäre es aber leichter zu argumentieren, dass es Schlösser und Fallen hierdurch erlernen kann als bei dem anderen, obwohl die exakt gleiche Investtion vorliegt.

1. Eben, über "Abrichtungen"! Die 0 hilft erstmal gar nichts.
2. Wer ein Äffchen, einen Hund und eine Riesengarnele exakt mit den gleichen Modulen erstellt und sich oder der Spielleiter dann erst gaaanz zum Schluss beschwert, wie unrealistisch ist. Ja, herjeh, dann hätte man sich mal zwischendurch oder meinetwegen auch am Ende der Erstellung mal Gedanken machen müssen, ob eine "Erstellung als Äffchen" an der Stelle vielleicht realistischer wäre als eine Erstellung als Hund oder Riesengarnele. In meinen Augen folgt hier der Hintergrund der Erstellung und nicht umgekehrt.
Dann ist das Konstrukt, das man gebaut hat, halt kein Hund, sondern ein Affe.
3. Wenn dann aber doch sich das ganze Konstrukt "hündisch" anfühlt und nur diese eine Fertigkeit nicht recht zu passen scheint oder es halt doch "uuuunbedingt! Wollte ich schon IIIIIMMMER haben!" ein zu diversen Fertigkeiten eventuell unrealistisch wirkendes Tier sein soll: Magie! Feenmagie! Aus der Art geschlagen! Mutation! Whatever...
Ich beschwere mich doch bei einer magischen bis hochmagischen Welt wie Splittermond auch nicht über einen sprechenden Hund als KREATUR (WENN der Spieler dafür auch bezahlt hat).

An all diesen Gedanken ändert aber der "Streitpunkt der 0" nichts, denn DAS ist ein spieltechnisches Problem, dass mit dem Realismus so oder so nichts zu tun hat.

49
Allgemeine Regelfragen / Re: Fertigkeitswerte von Kreaturen
« am: 19 Mai 2021, 14:04:48 »
Bei einer veröffentlichten Kreatur würde ich da sogar zustimmen. Aber bei Kreaturen die über dan Baukasten erstellt wurden, liegt es voll in der Hand des Spielers/Spielleiters was die Kreatur kann. Und da ist es meiner Meinung nach gerechtfertigt zu sagen, dass die entsprechende Basis/Modul genommen werden muss um eine Fertigkeit zu nutzen/steigern.
Das Vorhandensein eines Fertigkeitswetes stellt dann eben auch die Veranlagung/das Potential dar bestimmte Dinge zu lernen.
Ein zum Kampf gezüchteter Hund hat dann eben keine Veranlagung zum Spuren suchen. Der gezüchtete Spürhund kämpft dafür schlechter.

Nach dieser Rechnung ist das Balancing aber immer noch gewahrt, wenn beide das jeweils andere auf 0 können. Ergo erkenne ich nachwievor das Problem hier nicht.

50
Ich kenn das, lass dir Zeit!

51
So, hab was neues geschrieben. Bin davon ausgegangen, dass Iladan noch dabei war. Sonst schreibe ich das um.

52
Nach ein paar Stunden - Iladan und Alara

Die Tür geht auf und die Stierspringerin - noch immer in ihrem Sonntagskleid - und ihr zwergischer Begleiter betreten die Gaststätte erneut.
"Gero hatte recht. Die Wachen hier sind in der Tat kompetenter und zuvorkommender als ich es von daheim gewohnt bin.... wenn auch wesentlich steifer.... Die ganzen Formulare, die mir vorgelesen wurden; die ganzen Aussagen, die ich tätigen musste... kurz dachte ich, ich wäre die Täterin... bis man mir dann erklärte, wofür das alles nütze sei.... .
Ich glaube zwar immer noch nicht, dass die ne Streife losschicken und die Schläger hops nehmen, aber der nächsten jungen Dame oder jungem Herr helfen die Unterlagen vielleicht.
Gero hat mir sehr geholfen, da eine "strukturierte Aussage, klar auf dem Punkt gebracht, genau im Detail, Spekulationen weg lassend" zu tätigen.

Jetzt lass uns erstmal n kühles Bier trinken oder einen Langtrunk.
Mögt ihr lieber was hartes? N Wacholder mit Wermut vielleicht: Einen Vangari? Oder lieber was mit Tonischem Wasser und etwas Südfrucht?"

53
Allgemeine Regelfragen / Re: Fertigkeitswerte von Kreaturen
« am: 19 Mai 2021, 08:21:16 »
"Jagdkunst" hat bei Splittermond ein weites Feld. Unter anderem gehört Spurensuche dazu. Nicht zwingend eine Fußspur im Sand.
Es ist nicht nur "Rein in Wald, Reh schießen ohne das Bret zu versauen, raus aus dem Wald = Rationenbeschaffung".
Aber selbst das beherrscht fast jedes Tier, das nicht rein vegetarisch ist. (Nur halt mit einem uU unpassenden Nahrungsspektrum, deshalb zieht mein Argument diesbezüglich nur bedingt).

Und daher kann ich mir fast kein Tier vorstellen, dass gar keine Jagdkunst beherrscht. Spurensuche unterschiedlichster Art ist DAS Feld vieler Tiere.

Jetzt kommt vielleicht, das "Ja, aber"-Argument, dass das uU nichts bringt, wenn das Tier nur in seiner Nussschale denkt. Aber das wiederum ist bei Tieren, die über "KREATUR" erschaffen werden, ja eben kaum noch der Fall...

Ergo meine subjektive selbstherrliche Meinung: Wenn der Spieler der Meinung ist, dass die Fertigkeit da Sinn ergibt, lass ihn...
Und die einfachste Lösung ist, da "die 0" grundsätzlich zuzulassen.
Was Vernünftiges wird eh erst dann daraus, wenn diese 0 auch mal gesteigert wird...

54
Allgemeine Regelfragen / Re: Fertigkeitswerte von Kreaturen
« am: 18 Mai 2021, 09:33:14 »
Es ist tatsächlich so gedacht, dass man damit nur bestehende Fertigkeiten verbessern kann.
Tiere haben eben nicht alle Fertigkeiten automatisch und eine weitere Fertigkeit ist dann etwas wert. Diese, ich sage mal speziellen Fertigkeiten, wie Jagen, Darbietung etc., bringen auch neue Optionen. Da ist es auch in den Baukasten Modulen eingepreist ob neue Fertigkeiten „freigeschaltet“ werden.

Als Hausregel kann man sicher auch sagen, dass mit der Abrichtung neue Fertigkeiten „hinzugekauft“ werden können, aber es macht Kreaturen halt noch etwas universeller und damit stärker. Aber als gamebreaking würde ich es jetzt auch nicht empfinden.

Hier hätte ich noch eine Nachfrage: Unter "Feinschliff" (Bestienmeister Seite 59) steht "Attribute und Fertigkeiten haben immer mindestens einen Wert von 0."
Ist damit nicht die Aussage verbunden, dass Kreaturen grundsätzlich über alle Fertigkeiten verfügen - nur eben mit dem Wert 0? Von daher würde sich die Frage nicht stellen, ob sie mittels der Abrichtung "verbesserte Fähigkeiten" gesteigert werden können.
Das hat damit zu tun, dass wenn man eine Verfeinerung nimmt, die "-X auf alle Fertigkeiten" gibt o.Ä. am Ende eine Kreatur nicht "Jagdkunst -1" oder ähnliches haben kann. Der Mindestwert ist 0. Das heißt aber nicht gleichzeitig, dass eine Kreatur immer alle Fertigkeiten hat, die ein SC auch hat.

Wobei ich das Problem nicht verstünde:
Eine 0 ist verschwindend wenig. Damit ist selbst eine 15 nur selten zu schaffen und alles über 20 gar nicht.
Die Gefahr, dass der Puma jetzt plötzlich Schatzkisten öffnet oder der Ackergaul beim selenischen Sängerwettstreit gewinnt, geht also gegen 0 oder IST 0.

55
Ich bin gerade stark beschäftigt und weiß noch nicht, wann ich wieder schreiben kann.

56
"Ach iiiiehr!" sagte sie mit gespielter Scham und weniger gespieltem Charme "Ihr seid entweder ein Charmeur oder ein Tunichtgut. Ich wette daheim legen euch die Damen zu Füßen und nur euer wackerer Gefährte hat euch vor einer übereilten Hochzeit bewahrt, hihi.
...
Na, meine Herren, wollen wir nun Anzeige erstatten?
Anschließend wäre es mir eine Ehre euch zu einer "arkurischen Platte" einzuladen.... Bohnen und Speck!"

57
Vorschlag: Die gehen jetzt kurz zur Wche und kommen nach der Anzeige gleich wieder zurück. Alara lädt dann alle auf Bier und Brot ein.
Da muss kein "Plot rein".

58
Kampfregeln / Re: Fliegende/Schwimmende Gegner
« am: 13 Mai 2021, 10:05:23 »

Ein Vorbeiflugangriff zu simulieren wird nach den Standardregeln schwierig, weil man sich bei Splittermond sobald man mal im Nahkampf ist, sich aus dem Kampf lösen muss...
Und wenn das gelingt, war es ein Angriff im Vorbeiflug.
Dass schließt sich nicht aus.
Drache kommt, Drache greift an, evtl Gegenangriff des SC, Drache fliegt weiter (ggfs über "sich aus dem Kampf lösen" oder er nimmt einfach den Gelegenheitsangriff hin) = Drache hat im Vorbeifliegen angegriffen

59
Charaktererschaffung / Re: Stierspringerin wo verorten?
« am: 12 Mai 2021, 19:09:46 »
"Süchtig nach Aufmerksamkeit/Nervenkitzel"
"Bühnen- oder Arenasucht"

All das geht auf wenn jemand vorsichtig und überlegt vorgeht, und auch besonders wenn die Fertigkeiten noch ausbaufähig sind, die Sucht aber schon vorhanden.

Etwas milder ausgedrückt: "Publikumsliebling" (Sucht danach).
"Bad in der Menge" bzw "im Mittelpunkt stehen", ich schlaf mal drüber.

60
Charaktererschaffung / Re: Stierspringerin wo verorten?
« am: 12 Mai 2021, 15:53:28 »
"Tollkühn" klingt gut, passt vielleicht aber nicht: Sie weiß sehr genau, dass sie - abgesehen von Schlägereien und Stierkämpfen - (noch) nicht so die Kämpferin ist. In meinem Kopf ist sie gerade deshalb eine gute Stierspringerin, weil sie eben nicht zur Selbstüberschätzung neigt. Aber vielleicht gehe ich da zu selbstkritisch und rational dran.

"Überheblich" wirkt sie auf mich nicht. Sie weiß, was sie kann und was nicht. Aber s.o.

"Frohnatur" oder "Bad in der Menge" wären vielleicht passende Schwächen. Aber ich behalte deine Ideen mal im Hinterkopf, oft liegt die Wahrheit nur einen Schritt daneben.

Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 ... 322