Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - TrollsTime

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 322
16
Konzepte gibt es da in Hülle und Fülle:
1.) Cederion, in meinen Augen der beste Archetyp, lässt sich gut auch bis HG2 komplett ohne Zauber spielen.
2.) Mein Gnomberserker zaubert praktisch IMMER "Katzenreflexe", aber sonst fast gar nichts.
3.) Mein "Rothemdkonzept" hat diverse Zauber, um seinen Schildkampf und seine Verteidigertätigkeit zu verbessern.

Und das sind allesamt Frontschweine mit grob ähnlicher Zielsetzung im Kampf. Trotzdem sehr unterschiedlich.
Ich habe einen Barden zweiter Klasse, der seine Laute mit "Improvisierter Waffe", "Anpassung" und "Brennender Waffe" verhext oder alternativ mittels "Objekt verändern" eine Armbrust daraus zaubert.
Dann wiederum eine  Nudelköchin und Ex-Assassinen, die eine schöne Kombo aus "Lebenskraft stärken" und "Lebensraub" hat.

Bis auf den Barden sind die alle auf einem ähnlichen Powerniveau und trotzdem ist die Anzahl der kanalisierten Zauber extrem verschieden.
Die Anzahl der kanalisierten Zauber für sich alleine sind daher noch kein Zeichen für übertriebene Varianten des Powergaming!

17
Zu Nekromantie kann ich gar nichts sagen. Ist mir noch zu kompliziert (und dabei habe ich auch lange DSA 4.1 gespielt).
Zu Alchimie: Hier würde ich eher zu "Geselle" raten, wenn du schon mit Naturkunde "Des Alchimisten Helfer" kombinierst.
Dann willst du voraussichtlich auch regelmäßig Elixiere herstellen und da wäre bei deinen Werten eine großzügigere Begrenzung sinnvoller.

Die hohe Zähigkeit oder gar "schnell auf den Beinen" brauchst du nicht. Es sei denn, eure Kampagne hat vom Druck "Cthullhu"-Niveau, was ich bezweifle.
Ich muss mich da dem Vorredner anschließen und rate diese Fertigkeit durch "Arkane Kunde", am Besten mit "Artefaktkunde" auszutauschen.
Schriftrollen und die Benutzung kleinerer Artefakte passen auch vom Fluff her gut zum Nekromanten!

18
Kommt mir halt teilweise recht OP vor.


Deswegen hab ich ja nach einer Limitierung gesucht, ausser der Fokuspunkte.

Gib doch mal bitte ein Beispiel: Welche Zauber kanalisiert der Spieler deines SC denn gleichzeitig?

19
Magieregeln / Re: "Geisterwaffe": Schilde erschaffbar?
« am: 25 Jun 2021, 12:11:31 »
Noch eine Gegenfrage zum Mäkeln:
Ich kann doch mit jedem Schild einen Schildstoß ausführen! Warum reicht das nicht für "Waffe"?

Um da auch meinen Senf zuzugeben:
Ich vermute mal weil Du dann mit dem Zauber jeden relativ harten, nicht zu großen Gegenstand erschaffen könntest. Schliesslich kann man mit ziemlich vielen Gegenständen als improvisierte Waffe einen Angriff ausführen.
Oder um einen textuellen Grund zu liefern: weil für die Regeln nur Gegenstände deren primärer bis einziger Zweck darin besteht Angriffe auf Gegner auszuführen als Waffe gelten. Damit fallen die Schilde (primärer Zweck: Abwehr gegnerischer Angriffe) raus.

"Nö harm", aber der primäre Zweck einer Parierwaffe ist nicht der Angriff, sondern die Abwehr gegnerischer Angriffe,
der primäre Zweck einer Spitzhacke oder einer Sense ist der Materialabbau bzw die Ernte, nicht der Angriff,
mithin geht deine Argumentation - auch wenn sie nett gemeint war - ins Leere.
----
Apra hat ja eben eine sehr vollständige Ankunft geliefert. Damit weiß ich jetzt bescheid und gebe es so weiter. Vielen Dank an alle!

20
Magieregeln / "Geisterwaffe": Schilde erschaffbar?
« am: 25 Jun 2021, 10:03:26 »
Noch eine Gegenfrage zum Mäkeln:
Ich kann doch mit jedem Schild einen Schildstoß ausführen! Warum reicht das nicht für "Waffe"?

21
Magieregeln / Re: "Schattenrüstung": Schilde erschaffbar?
« am: 25 Jun 2021, 09:56:28 »
Gar nicht :-) Deswegen ist der Satz im Konjunktiv. Das war nur die Aussage, dass es machbar wäre, wenn es einen Schild gäbe, der von sich aus der Merkmal hat.
Das ist grundsätzlich denkbar, aber bisher noch nicht veröffentlicht.
;D ;D ;D

Dann ist alles klar!

Fassen wir zusammen:
Aktuell gibt es keine Zauber niederer Grade (0-2), die einen Schild herbeirufen könnten.
Nahkampfwaffen, Fernkampfwaffen und Rüstungen gehen aber durchaus.

22
Magieregeln / Re: "Schattenrüstung": Schilde erschaffbar?
« am: 25 Jun 2021, 07:40:30 »
Nur zur Bestätigung: Alles soweit richtig was hier ausgeführt wurde. Der Dreiecksschild hatte während der Entwicklung sogar mal "Dornen" automatisch drauf  ;).
Aber ja, nur ein "Klingenschild" etc. wäre mit Geisterwaffe machbar. Eisiges Rüstzeug z.B. kann aber einen beliebigen Gegenstand erschaffen.
Wo findet sich der "Klingenschild"?

23
Magieregeln / "Schattenrüstung": Schilde erschaffbar?
« am: 23 Jun 2021, 15:40:34 »
Guten Morgen!

Kann ich mit dem Zauber "Schattenrüstung" auch einen Schild erschaffen?
Falls nein: Wäre dies mit dem Zauber "Geisterwaffe" möglich?

24
Spielerisch drohte sie ihm mit dem Zeigefinger!
"Aber wag es nicht, was frivoles zu schreiben!"

25
Theoretisch gehen auch keine Strukturgeber, da AQ 1 ja schon 15L kostet und aus irgendwas der Gegenstand ja bestehen muss. Hier hilft übrigens die Meisterschaft "Feilscher"....

Hier muss ich leider wiedersprechen. Die Kosten des Gegenstandes bleiben ja defakto unverändert.
Nur der Preis, den der Abenteurer beim Händler bezahlt, reduziert sich.
Zumindest ist das meine Sichtweise. Denn die im Zauber angegebenen Lunare sind hier für mich eindeutig als Balancinginstrument vorhanden.
Ansonsten könnte ich ja auch auf Diplomatie würfeln und versuchen, den Preis zu drücken. Und wenn es klappt, den Gegenstand gekauft haben... ;-)
Warum soll der SC einen Vorteil, den er immer hat und für den der Spieler extra EP bezahlt hat, jetzt plötzlich nutzen dürfen. Das IST Balancing.

Aber selbst wenn man strikt nach Text vorgeht:
Die Grundwirkung spricht von "Preis" und die Meisterschaft "Feilscher" spricht, davon dass die "PREISE bei Händlern... für den Abenteurer um 10% gesenkt sind".
Deckungsgleiche Formulierungen, ergo paßt scho.

Die einzige Einschränkung sähe ich dahingehend, wenn man beim besten Willen nicht davon ausgehen kann, dass es ein Händler wäre, bei dem der Gegenstand erstanden hätte worden können.

Im späteren Verlauf wird sogar nur noch vom weicheren Begriff "Kosten" gesprochen.

Wohlgemerkt: Wir reden in der verstärkten Variante von Strukturgebern AQ1, also Grad 0-Zaubern. Und dies auch nur auf relativ banalem kostengünstigen Gegenständen.
Wo wäre da das Balancing gefährdet?

26
Ich hätte jetzt gesagt, dass durch die Reichweite das Ziel bestimmt wird, und dieses nicht das Objekt ist, sondern diejenige Person welche den Effekt haben soll.
Korrekt.
Ich nehme mal ein vollkommen zufällig gewähltes Beispiel:
Ein hmmm steinreicher farukanischer Magier bekommt von einer Nudelköchin nicht nur ein warmes Süppchen, sondern auch den Rat einer weisen Frau (Zauber "Vorbereitung") und beim zufälligen Vorbeischlendern am Krämerladen denkt sich dieser so "Ich weiß nicht wieso, aber dieser Gegenstand hier sieht nützlich aus".
Und das wird erst später (12h) im Abenteuer ausformuliert.

Schön, nicht?

Jetzt stelle man sich mal vor, die alte Dame gäbe dem reichen Magier nicht einen, sondern 8 gute Ratschläge ... (denn da nicht kanalisiert, kann man den Zauber ja mehrmals auf das gleiche Ziel sprechen).

Disclaimer: die Preisgrenze lässt sich so natürlich nicht durchbrechen.
Theoretisch gehen auch keine Strukturgeber, da AQ 1 ja schon 15L kostet und aus irgendwas der Gegenstand ja bestehen muss. Hier hilft übrigens die Meisterschaft "Feilscher"....

27
Perfekt!!!

28
Aus dem Gedächtnis heraus, ohne mich jetzt durch "historische" Dokumente zu wühlen, ist wohl die Zauberbeschreibung suboptimal.
Wie so oft in der Schickslasmagie, ist der Zauber auch als "Segen" gedacht, von dem der Bezauberte profitieren kann. Also die berührte Person kann im Laufe der WD irgendwann den passenden Gegenstand aus der Tasche ziehen.

Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort Antwort, damit hat sich eine Frage schon erledigt.

Darf ich das auch so verstehen, dass es ein beliebiger Gegenstand sein darf, der bei Wirken des Zaubers noch nicht definiert werden muss?

29
Ich denke nicht, dass jeder Gegenstand bis zu den Grenzen bei Wirkung damit gemeint ist. Ich denke es ist so gedacht, dass man z.B. in einem Laden mit Gegenstand A, B und C geht, den Gegenstand A berührt + den Zauber wirkt und dann zu einem Gegenstand wie diesen (z.B. ein Seil, es muss aber nicht das berührte Seil sein das man bekommt, sondern irgend ein Seil dieser Art) eine Vorahnung hat.

Das "einen entsprechenden Gegenstand" soll glaube nur bedeuten, dass es nicht der selbe, aber der gleiche sein muss.

Auch das ergibt nicht viel Sinn. Als das ergibt sich eben nicht aus der Zauberbeschreibung. Sonst stände da "der berührte Gegenstand" oder wenigstens "dieser Gegenstand", was nicht der Fall ist.
Erst recht, wenn man sich die Formulierung von Option 2 des Zaubers, die noch offener gehalten ist.

Aber ich habe die Frage jetzt eh in den Rehdachsbau verschoben. Vielleicht schnuppert da ja bald jemand vorbei.

30
Kennt ihr den Zauber?
Bei dem Zauber geht es nicht darum, zu einem bestimmten Gegenstand eine Vorahnung zu haben.
Es geht darum, dass man eine Vorahnung hat, welchen Gegenstand man später gebrauchen könnte.
Das würde nicht funktionieren, wenn man genau diesen Gegenstand vorher aktiv berühren müsste.

Des Weiteren ist dies einer der wenigen Zauber, die "rückabgewickelt" werden; (Mehr Details darf ich hier voraussichtlich nicht nennen.)
das wäre aber witzlos, wenn man vorher planvoll vorgehen müsste...

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 322