Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Themen - Shednazar

Seiten: [1] 2 3
1
Wie schon im Betreff beschrieben: Gilt die maximale Wirkungsweite kanalisierter Zauber auch für die Stärkungsmagie-Meisterschaft Magische Zeichen?
Also kann sich eine Person, auf die Zeichen mittels der Meisterschaft aufgetragen wurden max. MYS + 10 m vom ursprünglichen Zauberer entfernen, bevor der Zauber abbricht?

2
Beim Spruch "Stille" (GRW S. 246) steht geschrieben: "Alle Geräusche, die im Wirkungsbereich entstehen oder diesen passieren, werden gedämpft, wodurch entsprechende Wahrnehmung-Proben einen Malus in Höhe von 4 Punkten erhalten."

Bei der Aussage "diesen [Wirkungsbereich] passieren" hat sich nun bei uns die Frage aufgetan, ob dies bedeutet, dass ein Geräusche außerhalb des Wirkungsbereichs, wenn es den Wirkungsbereich durchdringen würde, auf der anderen Seite (außerhalb des Wirkungsbereichs) gedämpft wahrgenommen werden würde (man also den Spruch auch als eine Art Geräuschbarriere ansehen kann) - oder ob der Malus auch die Betroffenen innerhalb des Wirkungsbereichs betrifft, also Geräusche von außerhalb des Wirkungsbereichs auch vom Zauberer und allen im Wirkungsbereich befindlichen Charaktere schlechter wahrgenommen werden und somit einen Malus erhalten.

Wir haben es bei ersterem belassen, und gemeint, dass der Zauber sich auf Geräusche bezieht, die den Wirkungsbereich verlassen und nicht umgekehrt. Mich würde aber interessieren, wie ihr das interpretiert, v.a. da es ja Zauber wie zB. Dunkelheit (Schattenmagie) gibt, die einen Malus auch für den Zauberer selbst haben (wenn er die entsprechende Meisterschaft "Blick in die Dunkelheit" nicht hat).

3
Ich hätte den Regionalband von Selenia sowie das Abenteuer Unter Wölfen günstig abzugeben, falls jemand Interesse hat.
Da ich beides nicht mehr benötige, hab mir gedacht, ich frag mal hier. Beide Bände gebraucht, aber noch in gutem Zustand.
Da ich jedoch in Wien lebe, wäre das wohl für die meisten hier mit zusätzlichen Portogebühren verbunden.

4
Eigentlich sollte die Situation einigermaßen klar sein, aber irgendwie stehe ich gerade ein wenig auf der Leitung xD - darum hier kurz meine Fragestellung:

Folgende Situation:

Mein Charakter befindet sich im Nahkampf zu Gegner 1.
Gegner 2 steht 2 m entfernt.
Mein Charakter möchte nun mit einer Freien Bewegung zu Gegner 2 aufschließen und ihn sofort angreifen.
Da der Gegner 2 aber 1 Tick nach meinem Charakter dran ist und ich vor ihm dran sein will, möchte ich mich nicht Aus dem Kampf lösen, was mich 5 Ticks dauer würde.

Meine Fragen nun:
1. Ist das so möglich? Ich würde dann also durch meine Freie Bewegung einen  Gelegenheitsangriff provozieren (von Gegner 1), wäre aber vor Gegner 2 dran und könnte ihn somit angreifen?

2. Falls ja: Wenn ich mich nicht aktiv aus dem Kampf löse (von Gegner 1), sondern eben obige Aktion durchführe, kann ich mich gegen den provozierten Gegenangriff mit einer Aktiven Abwehr verteidigen?
Ich würde dann aber dadurch 3 Ticks verlieren und käme somit erst wieder nach Gegner 2 dran (obwohl mein Angriff ja der Auslöser der freien Bewegung wäre)?

3. Wenn ich also noch vor Gegner 2 dran kommen möchte, müsste ich auf die Aktive Abwehr verzichten?

Hab ich das soweit alles richtig verstanden? : )

5
Ich weiß, dass es nicht vorgesehen ist, trotzdem hätte ich gerne ein paar Gedanken bzw. Überlegungen von eurer Seite gehört:

Wenn mein Charkater sich in eine Tiergestalt verwandelt, zB. Tierform auf Zaubergrad 3/HG2, so habe ich zwei (bzw. drei) Möglichkeiten, die Werte direkt oder indirekt zu verbessern.
Direkt indem ich versuche die verstärkte Form des Zaubers zu sprechen und somit einen Bonus von 2 auf alle Proben erhalte.
Indirekt, indem ich die Meisterschaft Freiheit der Form (plus Bevorzugte Gestalt) wähle und somit die Möglichkeit habe, ein Tier mit höherer GK auszuwählen. Oder eben indirekt, indem ich vor der Verwandlung Zauber kanalisiere, die Boni gewähren.

Gerade beim Kampf habe ich jedoch bemerkt, dass die Tierform - auch verstärkt und mit Freiheit der Form - eben zB. auf HG2 den anderen Spielercharakteren nur bedingt ebenbürtig ist und gerade gegen Ende des Heldengrades nicht mehr die Werte erreicht, die andere Kämpfer erreichen.

Was auch ok ist. Eine Tiergestalt soll ja kein Ersatzcharakter sein, sondern eine Erweiterung meiner Möglichkeiten.
Darum geht es mir jetzt aber nicht.

Meine Überlegung dahingehend ist jedoch, inwieweit es sinnvoll und möglich wäre, die Werte der Fertigkeiten (evtl. auch Attribute) der Kreatuer permanent zu erhöhen.
Also genauso wie ich die Fertigkeiten meines Charakters erhöhe, dass dies auch für die gewählte Tiergestalt möglich wäre.
Wobei da beim Einsatzu von zB. EP zu bedenken wäre, dass diese dann eben nur für diese eine Kreatur gelten und insoferne eine doch eher kostspielige Variante darstellen würde.
Eine Überlegung wäre auch so "Module" für Tiergefährten wie aus dem Bestienmeister-Band zu wählen. Da wäre aber wieder die Frage der "Bezahlung" (denn meine Tiergestalt hat ja keine Potenzial-Stufe).

6
Ich hätte eine Frage zum Thema Verwandlungsmagie, weil ich dazu keine konkrete Aussage im Regelwerk gefunden habe.

Wenn ich mich mit einem Spruch aus der Verwandlungsmagie in ein Tier verwandle, bleiben die zuvor gezauberten Zauber (zB. Rindenhaut oder Magische Rüstung) bestehen?
Also im konkreten Fall: Kann ich die Schadensreduktion aus Rindenhaut bzw. den Bonus auf die Verteidigung durch Magische Rüstung zu meiner aktuellen Tierform?

Rein nach meinem Verständnis würde ich sagen: Ja, sollte möglich sein.

Ein Grund, der dagegen sprechen würde, wäre der, dass ja bei Verwandlungszauber jeweils der letzte gesprochene und kanalisierte Zauber der aktuelle ist (wenn ich mich also in eine Nebelgestalt verwandle und dann in ein Tier, zählt die Tierform - auch wenn die Nebelgestalt nachwievor "aktiv" ist. Erst wenn die Tierform wieder wegfällt, verwandle ich mich zurück in die Nebelgestalt und diese Werte zählen.)

7
Wir hatten heute einige Überlegungen zum Hinterhalt und Überraschung auf S. 158 GRW, wie genau das gehandhabt wird.

Einige Fragen konnte ich beim Durchforsten des Forums schon finden.
Auf eine Frage konnte ich jedoch noch keine Antwort finden.
Und zwar: Wie funktioniert das mit der Initiative?

Beim Hinterhalt wird gewürfelt und wenn die Verteidiger verlieren, müssen diese 10 Ticks zu ihrer Initiative dazurechnen. (Was ja dann für alle Verteidiger gilt, nehm ich mal an.)
Soweit so gut.
Aber wann beginnt die Initiative?

Ich hätte es so gesehen, dass alle - Angreifer und Verteidiger - ihre Initiative (die Verteidiger in dem Fall plus 10 Ticks) ganz normal würfeln und dann handeln.
In diesem Fall könnte es aber theoretisch dazu kommen, dass ein Verteidiger, dank zB. der Stärke "Verbesserte Initiative" plus 2 x der Boni aus der Meisterschaft Blitzreflexe und hoher Intuition, eigentlich vor den Angreifern drankommt - was ja irgendwie nicht möglich sein sollte, v.a. da dieser ja noch gar nicht weiß, dass er angegriffen wird.

Oder wird dies doch anders gehandhabt?
Hatten wir da einen Denkfehler?

Edit:
Ein Beispiel hätte ich sogar gefunden, von Yinan - wo er meint, dass er alle ganz normal Initiative würfeln lassen würde (+10 für die Verteidiger) und der (oder die) Angreifer, egal wo er sich dann auf der Tickleiste befinden würde, seine Aktion als erstes ausführt und dann alle anderen dran kommen, auch wenn sie theoretisch vor ihm dran gewesen wären. http://forum.splittermond.de/index.php?topic=4468.msg90967#msg90967

Wäre auf jeden Fall eine Möglichkeit.





Ansonsten, der Vollständigkeit halber, kam es noch zu folgenden Fragestellungen (die aber weitestgehend eben beantwortet werden konnten http://forum.splittermond.de/index.php?topic=3173.msg61755#msg61755 ):

Wir sind von dem Beispiel ausgegangen, dass unsere Gruppe eine andere Gruppe überrascht.

- Von wievielen Angreifern kann 1 Verteidiger bzw. Überraschter überrascht werden? Und von wievielen Überraschungsangriff-Meisterschaften kann dieser betroffen werden?
Antwort war, dass jeder Überraschte nur 1 x von einem Taktischen Vorteil und auch nur 1 x von einem Überraschungsangriff betroffen sein kann.
Wenn also ein Angreifer schneller ist als der zweite und beide auf den selben Verteidiger gehen, kann der 2. Angreifer nicht mehr vom Taktischen Vorteil oder von der MS Überraschungsangriff profitieren.


- Wie lange hält der Status "überrascht" an?
Antwort: So lange bis der Überraschte zum 1. Mal angegriffen wird oder er seine 1. Aktion beginnt.

- Kann der Überraschte eine Aktive Abwehr einsetzen? Wie sieht es mit der Meisterschaft Ausweichen (Akrobatik) aus?
Antwort: Ebenfalls erst nachdem er zum 1. Mal angegriffen wurde oder seine 1. Aktion beginnt, weil er sich des Angriffs bis zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst ist. Danach schon.



Eine weiterführende Überlegung wäre dann aber zB. was passiert, wenn zwei zwei Angreifer aus dem Hinterhalt mit ihren Bogen schießen und versuchen, das gleichzeitig zu tun - und zwar auf den selben Verteidiger? Würde dann ebenfalls - aus Balancinggründen - gelten, dass der Taktische Vorteil und evt. höhere Schaden aus der MS Überraschungsangriff auch nur für 1 der beiden Angreifer gilt?





8
Kann man das Manöver "Vorstürmen" in irgendeiner Weise stoppen bzw. unterbrechen (wobei sich unterbrechen dann wohl auf die kontinuierliche Aktion Laufen oder dergleichen beziehen würde)?

Ergänzend dazu, bezugnehmend auf diesem alten Post von A.Praetorius - siehe unten: Was gilt als "etwas zwischendrin machen"?
Wenn mein vorstürmender Charakter von seinem Angreifer zu einer Aktiven Abwehr genötigt wird, weil er von diesem zuvor angegriffen wird (zB. weil dieser seine Aktion bereitgehalten hat), würde das somit das Manöver "Vorstürmen" unterbinden? Da der Charakter nach dem Laufen ja nicht sofort angreift, sondern "etwas zwischendrin macht"?

Zitat
Oder steckt dahinter der Gedanke, dass vor der Kombo (Freie Bewegung/Angriff per Manöver Vorstürmen) noch eine normale Bewegungshandlung Laufen oder Sprinten liegen kann, die ebenso wie die Freie Bewegung als Anlauf gilt?

Das war der eigentliche Gedanke. Jetzt weiß ich wieder, was ich noch klarer formulieren wollte... :(.

Rein formal benötige ich um den Bonus aus Vorstürmen zu bekommen:
- eine nicht näher definiert große Freie Bewegung (Ich darf nicht bereits am Gegner stehen)
- min 2 Meter Anlauf in gerader Linie.

Ich kann auch mit meiner Laufen Aktion mich auf 1,4m annähern und dann wenn ich dran bin ein Vorstürmen ansagen. Wenn ich dabei natürlich vorher gestoppt werde oder was anderes zwischendrin mache, kann ich auch das Manöver nicht ausführen.

9
Da es letztens bei uns ein Thema war (Kampf auf einem Baumstamm über einem Bach à la Robin Hood und Little John), wie würdet ihr "ausreichend Platz" bei der Akrobatik-Meisterschaft "Ausweichen" auslegen? Bzw. wann würdet ihr die Meisterschaft, also deren Bonus auf VTD nicht geben?
Im Text heißt es ja "Die Verteidigung des Abenteurers erhöht sich [...], wenn [...] ihm ausreichend Platz zur Verfügung steht."

Um beim Beispiel von oben zu bleiben, könnte man einerseits sagen, dass nicht genug Platz zum Ausweichen wäre - der Charakter kann nur vorwärts und rückwärts gehen, aber eben nicht großartig ausweichen.
Andererseits könnte man aber auch zB. sagen, dass er ja sehr wohl vom Oberkörper her zur Seite ausweichen kann, auch einen Schritt vor oder zurück machen, sich gar zur Seite drehen, sich ducken, etc., etc.

Ich tu mir da echt schwer einen Grund zu finden, wann nun die Meisterschaft nicht zum Zuge kommen könnte. Es sei denn der Charakter steht umzingelt vor 3 Kämpfern an eine Wand gepresst oder zwängt sich durch einen engen Spalt... (oder der Meister will grad nicht, dass die MS zum Zuge kommt ; )

10
Ich kenn mich mit der Herstellung von Waffen nicht wirklich aus, darum weiß ich nicht, wie realistisch dies ist - auch habe ich dazu in Splittermond nichts gefunden (muss also davon ausgehen, dass dies nicht möglich ist), dennoch aber:
Muss man jede Waffe neu schmieden lassen? Oder wäre das Umschmieden von Waffen (also das nachträgliche Erhöhen einer Qualitätsstufe zB. von 4 auf 5, also eine zusätzliche Verbesserung hinzufügen) möglich?

Also dass man das liebgewonnene Langschwert auf QS4 nicht verkaufen und/oder einschmelzen lassen muss, wenn man irgendwann das nötige Geld für und das Verlangen nach einer besseren Waffe hat, sondern man es nachträglich auf QS5 verbessern bzw. umschmieden lassen kann? Natürlich nicht mit einfachen Aufschlag für die nächste Qualitätsstufe - in dem Fall 60 Lunare - das ganze müsste selbstverständlich mehr kosten. Wobei es mir hierbei darum geht eine zusätzliche Verbesserung hinzuzfügen - wobei die Waffe gleich bleiben soll (das Langschwert bleibt also Langschwert und wird kein Säbel).
Mir ist auch bewusst, dass es nachträgliche Verbesserungen in den Mondstahlklingen gibt. Aber die beziehen sich ja mehr auf ein nachträgliches Feintuning. Zumindest sehe ich das so.

11
Ich bleibe irgendwie beim Thema Dolch... ; )

In den Mondstahlklingen findet sich ja zB. die (Waffen)Verbesserung "Hochwertige Fertigung" (1 Qualitätsstufe), die bewirkt, dass ein Gegenstand das Merkmal "Primitiv" verliert.
Würdet ihr diese (oder eine ähnliche) Verbesserung auch zulassen, damit ein Gegenstand (zB. Dolch) das Merkmal "Improvisiert" verliert? (Die Nahkampf- bzw. Wurfwaffenmeisterschaft "Improvisation" gibt es dazu ja schon.)

12
Meine Überschrift weist eh schon darauf hin:
Kann man die Optionalregel "Verkürzte Vorbereitung im Fernkampf" (Fernkampfwaffe bereitmachen 1 Tick schneller, GRW S.163) mit der Fingerfertigkeits-Meisterschaft "Schnellziehen" (Bereitmachen einer Wurfwaffe 1 Tick schneller, GRW S.115) kombinieren?
Also dass man bei einer schon bereitgehaltenen Wurfwaffe und der Meisterschaft diese um insgesamt 2 Ticks schneller bereitmachen kann?
Bei einem Wurfdolch käme das dann auf eine WGS von 1 Tick (von ursprünglich 3, minus 1 aus der Optionalregel und 1 aus Schnellziehen)?


13
Ich hätte ein paar Fragen zu Springen.

Zählt Springen als Bewegungshandlung im Kampf? Bzw. wie handhabt ihr Springen? Ist Springen eine eigene (Bewegungs)Handlung? Oder ist es Teil einer Bewegungshandlung (Laufen/Sprinten)?

Wie ist das Springen von einer Höhe aus - wo es nicht unbedingt um die Weite geht (dafür aber um die Höhe).
Die Höhe ist in diesem Fall für das Springen irrelevant, richtig? Es wird als Fallschaden behandelt. Je nach Höhe (-1 Stufe für die Freiwilligkeit). Wenn es egal ist wie weit ich springe, brauche ich dafür keine Probe (ich komme max. GK/2 weit).
Wenn ich weiter möchte, muss ich das vorher ansagen? Und dann eben schauen, ob mir das gelingt.
Da ich aber sowieso Fallschaden erhalten würde... ist es dann egal ob ich die Probe schaffe oder nicht? Oder wird mir dann sozusagen die "Freiwilligkeit" genommen, wenn die Probe misslingt und ich kann nicht die 1 Stufe abziehen?

Hab ich irgendwo eine Seite im GRW übersehen, wo diese Dinge genau abgehandelt werden? (Abgesehen von Athletik/Springen auf S.107 und Fallschaden auf S.174).
Hätte jetzt auch keinen Forumseintrag dazu gefunden.



In meinem konkreten Beispiel ging es darum: Mein Charakter befand sich im Kampf auf einer Anhöhe (3 m). Nachdem er den Gegner erledigt hatte, wollte er nicht umständlich wieder zurücklaufen, sondern die Anhöhe hinunterspringen - runter zu seinen Kumpanen, die sich gerade im Kampf befanden.

In dem Fall zählt Springen als freiwillig - also Fallhöhe um 1 Stufe vermindert - also von "ab 2,5 m" auf "ab 1 m". Zusätzlich noch "Sanfter Fall" gezaubert und somit um 1 weitere Stufe vermindert, dh. effektiv würde ich keinen Fallschaden erleiden.

In meinem Fall haben wir Springen nicht als Bewegungshandlung behandelt, aber 5 Ticks verrechnet (Einfache Handlung). Ich konnte mit einer freien Bewegung 2 m Anlauf nehmen (also +1 auf die Probe). Habe eine Probe auf Athletik gemacht, diese geschafft, also als Alb mit GK5 2,5 m plus 1EG auf 3 m Weite gekommen. Also 3 m weit gesprungen und ohne Fallschaden gelandet (aus 3 m Höhe). Aktion beendet. Und danach, sobald ich wieder dran war, nochmals eine Bewegungsaktion (Laufen) um zu meinen Freunden aufzuschließen.

War das so (halbwegs) richtig gehandhabt?

14
Siehe Frage im Betreff: Kann ich die Meisterschaft Magische Zeichen auch bei der Verstärkung des Zauberspruchs anwenden - also die Kosten abziehen? Bzw. spricht etwas dagegen?

15
Wie die Überschrift schon sagt: Sind die Meisterschaften Arkane Verteidigung I und II (für Arkane Kunde) kumulativ? Oder ersetzt Arkane Verteidigung II die erste Version?

Dadurch dass es Arkane Verteidigung II heißt und nirgendwo steht, dass es zusätzlich zählt, nehm ich mal an, dass die zweite Version die erste ersetzt, oder?

Seiten: [1] 2 3