Autor Thema: Bevölkerungszahlen zu gering?  (Gelesen 17357 mal)

Olibino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.110
    • Profil anzeigen
Re: Bevölkerungszahlen zu gering?
« Antwort #45 am: 09 Mär 2016, 10:42:40 »
Wenn du ein Kaufabenteuer aus einem anderen System hast, was super nach Marakatam paßt, aber eine größere Stadt braucht, dann ist die Lösung doch relativ leicht: in deiner Spielwelt gibt es dann in Marakatam eben diese größere Stadt. Das kann man doch den Spielern gegenüber auch offen sagen.

Schwieriger wäre es, wenn das Abenteuer z.B. eine Wikinger-Kultur voraussetzt. Oder dass es nur sehr schwache Magie gibt.

regelfuchs

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 630
    • Profil anzeigen
    • Regelfuchs
Re: Bevölkerungszahlen zu gering?
« Antwort #46 am: 09 Mär 2016, 15:33:02 »
Ob sich jemand an die Satzung hält oder nicht, ist allein seine Entscheidung. Hier im Forum sind Fürsprecher beider Positionen zu finden.
Eine Idee lässt sich z.B. nur mit einer dritten Stadt in Marakatam umsetzen? Dann baut sie ein. Die offizielle Satzung wichtiger als die eigene Idee? Dann lasst es oder findet einen anderen Weg.

Finarfin

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 397
    • Profil anzeigen
Re: Bevölkerungszahlen zu gering?
« Antwort #47 am: 15 Mär 2016, 15:52:18 »
Man kann bei jeder Setzung immer was zu kritisieren finden. Dem einen ist die Bevölkerungszahl zu hoch, dem anderen zu gering, beide zufriedenstellen kann man nicht.
Es gibt Gründe, die für diese Setzung sprechen, weswegen sie gemacht wurde. Es gibt auch Gründe, die dagegen sprechen.
Und nun?
Beide Seiten haben nachvollziehbare Argumente, gelöst werden kann das Problem also nicht.

Die Aussage, dass dann eben jeder die Setzung entsprechend seiner Vorliebe ändern soll, ist das einzig sinnvolle, weil jede Änderung das Problem nicht beseitigt, sondern nur die konkreten von einem Problem betroffenen Personen austauscht.

An dem Punkt kann eine Diskussion nur zwei sinnvolle Ergebnisse haben:
a) Die Seite, die hinter der Setzung steht, kann den zunächst Kritischen überzeugen, dass ihre Argumente so schwerwiegend sind, dass er sich ihnen anschließt: Er wendet die Setzung an.
b) Wenn a) nicht stattfindet, kann das betreffende Individuum eben die Setzung nach eigenem Gutdünken ändern bishin zu einem völligen Verlassen des Settings.

Denn würde beim aktuellen Diskussionsstand die SpliMo-Redax das Setting ändern, würden sich nun die beschweren, die bisher hinter der - dann alten - Setzung standen. Damit wäre NICHTS gewonnen.

barbarossa rotbart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 941
    • Profil anzeigen
Re: Bevölkerungszahlen zu gering?
« Antwort #48 am: 24 Apr 2016, 14:09:55 »
Weil ich mal herausfinden wollte, wie das Verhältnis der einzelnen Rassen zu einander ist, habe ich die Bevölkerungsangaben aus dem Weltenband in eine Tabelle eingetragen. Einige Daten sind leider nur geschätzt. Und wenn itgendwo etwas von x% andere stand und Rassen in der Auflistung fehlten, habe ich diesen Wert unter den nicht angegebenen Rassen gleichmäßig aufgeteilt. Die angehängte Tabelle ist folglich ohne Gewähr und bestimmt nicht fehlerfrei.

Laut dieser Tabelle gibt es ungefähr 52.845.500 Alben, Menschen, Gnome, Varge und Zwerge. Davon sind 57% Menschen, 13% Alben, 11% Varge, 10% Gnome und 9% Zwerge.

Saint Mike

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 346
    • Profil anzeigen
Re: Bevölkerungszahlen zu gering?
« Antwort #49 am: 26 Apr 2016, 16:31:03 »
Ich habe eine 60/10/10/10/10 Verteilung als grundsätzlichen Standard angenommen und bei jeder Begegnung einen W10 gewürfelt, der die Rasse bestimmt hat. Ging bis jetzt super auf, in extremen Regionen muss man u.U. auf andere Mittel zurückgreifen, aber als Grundtenor funktionierts.

Zur ursprünglichen Diskussion ist aber alles gesagt imho.
---
"...und der Ehre geht Demut voran." - Die Bibel, Sprüche 15,33

barbarossa rotbart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 941
    • Profil anzeigen
Re: Bevölkerungszahlen zu gering?
« Antwort #50 am: 26 Apr 2016, 16:55:41 »
Ich habe eine 60/10/10/10/10 Verteilung als grundsätzlichen Standard angenommen und bei jeder Begegnung einen W10 gewürfelt, der die Rasse bestimmt hat. Ging bis jetzt super auf, in extremen Regionen muss man u.U. auf andere Mittel zurückgreifen, aber als Grundtenor funktionierts.
Deine Methode funktioniert aber nur in Midstad. In allen anderen Kulturen ist die Rassenverteilung eine andere (siehe Tabelle).
Zur ursprünglichen Diskussion ist aber alles gesagt imho.
Ich weis, aber ich wollte dafür kein neues Thema beginnen.

Saint Mike

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 346
    • Profil anzeigen
Re: Bevölkerungszahlen zu gering?
« Antwort #51 am: 27 Apr 2016, 18:16:18 »
Naja, ich habe schon ein paar Unschärfen in Kauf genommen... eine 70/7,5x4 Verteilung ist für mich genauso über die Regel möglich, wie eine 50/2x10&2x15... aber das kann ja jeder halten wie er will.
---
"...und der Ehre geht Demut voran." - Die Bibel, Sprüche 15,33

gfm

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
    • Profil anzeigen
Re: Bevölkerungszahlen zu gering?
« Antwort #52 am: 26 Okt 2019, 23:38:23 »
Ich wärme diesen Beitrag mal auf, weil ich die Thematik interessant finde.

Ich habe mir mal die Mühe gemacht und die Arwinger Mark anhand der Maßstabsleiste georeferenziert. Demnach hat die Arwinger Mark eine Ost-West-Ausdehnung von 325 km und eine Nord-Süd-Ausdehnung von 248 km. Die Draugis als nördliche Grenze genommen und Kynhold sowie Südliche Zitadellen mitgerechnet, hat die Arwinger Mark eine Fläche von rund 67.000 km² (3.000 km² weniger als Bayern). Mit einer Bevölkerungszahl von 480.000 macht das 7 Einwohner/km² - klingt zunächst mal nach einer eher dünnen Besiedelung.

Nun aber detaillierter zu den Einwohnerzahlen: Für Arwingen selbst (35.000 Ew.) und die Städte der Arwinger Mark (Summe: 90.000 Ew.) liegen offizielle Zahlen vor. Darüber hinaus gibt es offizielle Angaben zu 5 Städtchen (Summe: 32.500 Ew.; Mittelwert: 6.500 Ew.). Diesen Mittelwert angenommen kämen die verbleibenden 15 Städtchen auf insgesamt 97.500 Ew. Demnach würden von den 480.000 Arwingern 255.000 in den "Ballungsräumen" und 225.000 in Dörfern leben.

Nimmt man nun weiter an, dass ein Dorf durchschnittlich
  • 200 Ew. bzw.
  • 300 Ew. bzw.
  • 500 Ew.
hat, gäbe es
  • 1.125 bzw.
  • 750 bzw.
  • 450
Dörfer. Wären diese gleichmäßig verteilt, würde man theoretisch alle
  • 7,7 km bzw.
  • 9,5 km bzw.
  • 12,2 km
auf ein Dorf treffen.

Je nachdem wie hoch man die durchschnittliche Dorfgröße nun ansetzt, ist meiner Meinung nach die Arwinger Mark, und somit wohl auch Selenia, eher dicht besiedelt. Dies gilt insbesondere dann, wenn man die unwirtlichen Teile (Seelenmoor, nördliche Wälder, Gebirge) berücksichtigt.

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.782
  • Autorin und Cosplayerin
    • Profil anzeigen
Re: Bevölkerungszahlen zu gering?
« Antwort #53 am: 27 Okt 2019, 00:00:32 »
Du kannst dir die Fläche aller lorakischen Länder auch mit dem Splitterglobus anzeigen lassen: http://www.splitterglobus.de/

Arwingen hat tatsächlich eine der höchsten Bevölkerungsdichten, wohingegen Zwingard beispielsweise eine unglaublich niedrige hat, was bei der Bevölkerungsgröße der einzelnen zwingardischen Provinzen z. B. eine echte Herausforderung war. Da ich bei letzterem mit beteiligt war, kann ich zu den Gedanken hinter dem finalen Ergebnis gerne ein wenig was berichten (wenn daran Interesse besteht).



edit: In jedem Fall sind vielleicht die Bevölkerungsdichten von Zwingard und seinen Nachbarn interessant:

Patalis: 474.482 km² Fläche | 2.900.000 Einwohner | 6,11193 Einwohner pro km²
Midstad: 246.387 km² Fläche | 1.000.000 Einwohner | 4,05866 Einwohner pro km²
Zwingard: 645.742 km² Fläche | 920.000 Einwohner | 1,42472 Einwohner pro km²
Termark: 331.982 km² Fläche | 80.000 Einwohner | 0,24098 Einwohner pro km²
« Letzte Änderung: 27 Okt 2019, 09:40:37 von Jeong Jeong »

gfm

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
    • Profil anzeigen
Re: Bevölkerungszahlen zu gering?
« Antwort #54 am: 28 Okt 2019, 12:09:41 »
Zwingard hatte ich nach deinem Post tatsächlich auch mal nachgerechnet. Und ja, ich würde gerne mehr zur konzeptionellen Erarbeitung der Bevölkerungszahlen bzw. deren Verteilung erfahren.

Stewie

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 319
    • Profil anzeigen
Re: Bevölkerungszahlen zu gering?
« Antwort #55 am: 28 Okt 2019, 17:01:06 »
Die Bevölkerungsdichte von Globus und die von Gfm errechneten kann übrigens etwas voneinander abweichen aufgrund der angenommenen Projektion für den Globus.
« Letzte Änderung: 28 Okt 2019, 17:06:49 von Stewie »

gfm

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
    • Profil anzeigen
Re: Bevölkerungszahlen zu gering?
« Antwort #56 am: 29 Okt 2019, 10:29:57 »
Ich habe die Karte auf UTM-Koordinaten projiziert, weshalb Stewie natürlich recht hat. Bezogen auf die Arwinger Mark dürfte der Fehler aber gering sein.

Stewie

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 319
    • Profil anzeigen
Re: Bevölkerungszahlen zu gering?
« Antwort #57 am: 29 Okt 2019, 18:22:33 »
Ja die Unterschiede dürften jenseits des hohen Nordens marginal sein, war nur ein vorsorglicher Einwurf:)

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.782
  • Autorin und Cosplayerin
    • Profil anzeigen
Re: Bevölkerungszahlen zu gering?
« Antwort #58 am: 30 Jan 2020, 20:44:31 »
Zwingard hatte ich nach deinem Post tatsächlich auch mal nachgerechnet. Und ja, ich würde gerne mehr zur konzeptionellen Erarbeitung der Bevölkerungszahlen bzw. deren Verteilung erfahren.

Seeehr lange verspätet findest du (und alle anderen Interessierten) im Anhang meine ersten Entwürfe für eine mögliche Bevölkerungsverteilung Zwingards. Variante 4 ist es am Ende glaube ich geworden, wenn ich meine eigenen Notizen richtig deute. In den nächsten Tagen kann ich gerne auch noch die Vertiefung von Variante 4 veröffentlichen, aber bis dahin wäre ich gespannt zu hören, welche Variante ihr am interessantesten findet und welche weiteren ihr eventuell noch in Betracht gezogen hättet.

Ohne die Unterstützung des SplitterGlobus und die enge Zusammenarbeit mit Stewie, der die Flächen der einzelnen Gebiete berechnet hat, wäre es damals übrigens gar nicht möglich gewesen, das so detailliert zu berechnen. Also auch ein schönes Beispiel, wie tolle Fanprojekte auch den Autor*innen helfen!


edit: Irgendwie löscht das Forum den Namen der PDF, aber sie ist im Anhang, man muss nur etwas suchen wo genau man klicken kann. :P
« Letzte Änderung: 30 Jan 2020, 20:46:45 von Jeong Jeong »

Eboreus

  • Beta-Tester
  • Newbie
  • ***
  • Beiträge: 44
    • Profil anzeigen
Re: Bevölkerungszahlen zu gering?
« Antwort #59 am: 04 Feb 2020, 01:02:25 »
Sehr interessant, danke! Variante 4 scheint mir ebenfalls am plausibelsten, da wäre ich auch an Details interessiert. Ich frage mich immer noch, wie viele Zwingarder im Schnitt gleichzeitig Blutwache leisten, wie das Verhältnis von Blutwächtern zu Ortsansässigen/Stammbesatzung ist und wo sich erstere schwerpunktmäßig aufhalten (die Burg Kyningswacht ist mir der Skizze nach jedenfalls viel zu klein um neben einer Stammbesatzung des Königs Getreue unterzubringen sowie als Anlaufstelle für tausende Blutwächter mit dem ständigen Kommen und Gehen...).