Autor Thema: Weitere Entwicklung / Metaplot  (Gelesen 28755 mal)

Travita

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 89
    • Profil anzeigen
Re: Weitere Entwicklung / Metaplot
« Antwort #30 am: 01 Mär 2015, 15:04:26 »
Ich möchte mich auch recht stark dafür aussprechen, dass Lorakis von einem Metaplot verschont bleibt.

Und wer da nun aufjault, dass die Welt dann ja so statisch ist, der kann ja in SEINER Gruppe metaplotten so viel er will. Eine stabile Welt ohne größeren Metaplot verträgt auch die Veränderungen von Spielgruppen - gerade eben weil es keinen offiziellen gibt.

Was allerdings immer geht sind "geschichtliche Eckpunkte". Wenn bekannt wird, dass z.B. in 100 Jahren Selenia eine Albenkaiserin hat oder in 80 Jahren ein Krieg die Herrschaftsverhältnisse von zwei benachbarten Reichen verschiebt oder eine besondere Epoche anbricht wie eine weltübergreifende Sache, dies kann man durchaus von redaktioneller Seite festlegen (und kundtun). Aber eine schnellebige Geschichtsschreibung die noch dazu so wie bei DSA eigentlich nichts bringt als Wechsel von Namen, Herrschern oder lokalen Umschichtungen, das möchte ich auf Lorakis nicht sehen. Ausnamen sind natürlich die weltumspannenden Ereignisse wie Borbarad und Co - aber auch da hoffe ich, dass Splittermond nicht gleich auf den "Alle fünf Jahre ein Next Big Thing"-Zug aufspringt.

Nehmt als Vergleich die Welt von Mittelerde. Die hat als grobe Geschichtliche Eckpunkte die drei Zeitalter, und davon jeweils so an die 50 wichtige Ereignisse. Dazwischen ist reichlich Zeit und Gelegenheit zum Spielen.
Splittermond hat ja einen guten geschichtlichen Abriss im Weltenband mit der Zeitleiste der vergangenen Ereignisse. Nur häuft es sich leider hier auch schon - allein in den letzten 100 Jahren sind 20 Ereignisse erwähnt. Gut, das ist Abenteueraufhängern geschuldet, solls so sein. und auch auf die ganze Welt aufgeteilt. Ein "Metaplot", wo wie ich mich damit anfreunden könnte, wäre es, wenn man nun 10 Ereignisse für die nächsten 100 Jahre mal festlegt, nur um aufzuzeigen, was sich tun wird.
Aber fürs Spiel ist das trotzdem nur bedingt relevant, denke ich. Wer wird seinen Helden noch in 100 Jahren durch Lorakis führen? Na gut, deren Enkel vielleicht... :)

Also nochmal mein Wunsch: haltet die fortlaufende Geschichtsschreibung bitte in Grenzen!

Finarfin

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 397
    • Profil anzeigen
Re: Weitere Entwicklung / Metaplot
« Antwort #31 am: 01 Mär 2015, 20:38:58 »
Ein Metaplot sollte sich sehr in Grenzen halten.
Es soll sich durchaus was tun, aber es sollen keine Settings verändert werden. Da mögen sich durchaus mal Grenzverläufe ändern, damit das progressiv-expansive Element Selenias auch ausgespielt wird, aber da soll nicht gleich ganz Midstad erobert werden, sondern es allenfalls kleiner werden. Das Setting des Bösen Tyrannen-Königs in einem pseudo-Mittelalter-Königreich soll erhalten bleiben.

Aber wichtig:
1) Wenn sich was Großes tut, dann nur durch Heldenhand. Ich möchte nicht irgendwann im Lorakischen Boten (oder wie irgendwann die Zeitung heißen könnte) lesen, dass Selenius III. das Unreich erobert hat.
2) Dabei eine Konsistenz der Abenteuerführung. D.h.: Nicht wie beim Jahr des Feuers in Aventurien fein differenzierte Grauzonen der NSCs präsentieren, um dann vorauszusetzen, dass sich die Helden dafür entscheiden, XY zu unterstützen. Da war JdF Bd.I gut: Es gab ein klares gut-böse-Schema, es wurde zu Beginn geschrieben, wie die SCs drauf sein müssen, und damit war klar, wie sie sich entsprechend ihrer Rolle entscheiden werden. Bd. II stellte einen schon vor die Wahl "Albernia oder Nordmarken", setzte aber voraus, dass man Albernia in Koop mit Selindian wählt, Bd. III präsentierte einem Rabenmund, Selindian und Rohaja mit jeweils vielen Stärken und Schwächen, absolut gleichwertig, und setzte aber voraus, dass man sich von Selindian ab und Rohaja zuwendet. Ich hätte mich in Bd. II Nordmarken zugewendet, und hätte ich mich Selindian in Bd. II zugewendet, wäre ich ihm auch in Bd. III treu geblieben.
Entweder setzt man von Anfang an klare Zeichen, die Guten haben einen blauen Halo um den Kopf, die Bösen einen roten Halo, oder - was ich bevorzuge - man präsentiert mehrere wählbare Optionen und lässt dann gefälligst offen, wie sich die Helden entscheiden.


Ansonsten bin ich nicht der Ansicht, dass eine Metaplotfreie Welt nur die Möglichkeit bietet, den Status Quo wiederherzustellen. Sie bietet eine Verlässlichkeit, wovon die ABs ausgehen, als SL kann man selbst die Welt voranbringen etc.
Eine solche Verlässlichkeit bietet ein Metaplot nur, wenn er einen nicht überrascht, wenn also klar ist, wohin die Reise in den kommenden 20-30 ingame-Jahren gehen soll. Wenn ich jetzt schon weiß, dass Selenia Midstad angreifen und weite Teile davon erobern wird, kann ich mich drauf einstellen.

Nevym

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 970
  • I have a dream ...
    • Profil anzeigen
Re: Weitere Entwicklung / Metaplot
« Antwort #32 am: 03 Mär 2015, 15:55:16 »
Grad wegen der guten Beispiel möchte ich da nochmal einhaken.
Ein Metaplot sollte sich sehr in Grenzen halten.
Es soll sich durchaus was tun, aber es sollen keine Settings verändert werden. Da mögen sich durchaus mal Grenzverläufe ändern,
[...]
Aber wichtig:
1) Wenn sich was Großes tut, dann nur durch Heldenhand. Ich möchte nicht irgendwann im Lorakischen Boten (oder wie irgendwann die Zeitung heißen könnte) lesen, dass Selenius III. das Unreich erobert hat.
2) Dabei eine Konsistenz der Abenteuerführung.
"durch Heldenhand" hieße für mich durch Abenteuer und/oder Kampagnen, wobei diese dann den "Soll-Ausgang" klarlegen müssen - also wieder eine solide Basis schaffen.
"Konsistenz" heißt dann auch für mich, daß sogar Fehler, die Kanon geworden sind beibehalten werden - oder eben in einer langen zeitlichen Abfolge beim nächsten Welt-Update unter Mithilfe eine Abenteuers, zumindest einer ausführlichen transparenten Geschichte, wieder konsisten beendet werden - auch hier zäjlt wohl die Transparene, "wo soll's hingehen und bis wann".

Da nicht so wichtig - außer mir als Spoiler:
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.

Ansonsten bin ich nicht der Ansicht, dass eine Metaplotfreie Welt nur die Möglichkeit bietet, den Status Quo wiederherzustellen. Sie bietet eine Verlässlichkeit, wovon die ABs ausgehen, als SL kann man selbst die Welt voranbringen etc.
Eine solche Verlässlichkeit bietet ein Metaplot nur, wenn er einen nicht überrascht, wenn also klar ist, wohin die Reise in den kommenden 20-30 ingame-Jahren gehen soll. [...]
Genau das!
Und ihr müßt mal bedenken, wie vergleichsweise "einfach" es wird Abenteuer zu schrieben, die zum gesammten Weltenkontext passen. Da kann man sich dann auf ganz andere "Qualitätskriterien" festlegen und ganz anders Geschichten schreiben.
Ich gehe davon aus, daß eine konsistente, beständige Welt viel mehr Möglichkeiten bietet Geschichten und Abenteuer zu produzieren und damit auch mehr Publikationen und "Verlagsumsatz" ermöglicht.
Ich bin der Sand im Getriebe - ich kommentiere - ich kritisiere - ich phantasiere
The only real prison is fear, and the only real freedom is freedom from fear. (Aung San Suu Kyi)

Anmar

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 644
  • In anderen Foren als Mustafa ben Ali bekannt
    • Profil anzeigen
    • DereGlobus
Re: Weitere Entwicklung / Metaplot
« Antwort #33 am: 04 Mär 2015, 07:10:42 »
Ich frage mich, warum immer wieder dieses Thema durchgekaut wird. Die Redaktion hat doch schon geklärt. Es werden Gebiete geben, die eine fortschreitende Geschichte haben. Andere werden statisch sein. Lorakis ist groß genug um alle Abenteuer-Varianten zu ermöglichen.

Außerdem war die Weltredaktion bei einem Projekt involviert, wo man gelernt hat, wie es nicht gemacht wird
.
« Letzte Änderung: 04 Mär 2015, 07:15:27 von Anmar »
Verbreite nur auf Fakten basierende Gerüchte.
Ludo Liubice Der Lübecker Spieleverein. Es werden auch Rollenspiele gespielt.

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.782
  • Autorin und Cosplayerin
    • Profil anzeigen
Re: Weitere Entwicklung / Metaplot
« Antwort #34 am: 04 Mär 2015, 13:49:47 »
Was die drei sagen. Ja, wir planen einen Metaplot und haben dafür auch einige Ideen, aber wir haben ja gerade erst den Weltband herausgebracht. Es ist erstmal nicht zu erwarten, dass wir den durch große Umwälzungen entwerten. Zuvor muss die Welt noch deutlich stärker etabliert werden. Daher ist von uns in der nächsten Zeit keine lorakis-übergreifende Zeitleiste mit Entwicklungen geplant (die ja auch enorm viel spoilern würde), sondern erst einmal Aufbau auf den Sachen im Weltband :)

Wenn du ganz sicher sein willst, nicht mit offiziellem Material in Konflikt zu geraten (was ich aber überhaupt nicht schlimm finde, die meisten Diskrepanzen kann man ja problemlos beseitigen), kannst du dich natürlich immer in den Weißen Flecken austoben, aber möglicherweise ist das nicht die Größenordnung, die dir vorschwebt.

Ich hoffe es wurde nicht schon irgendwo beantwortet, aber wie weit geht der Schutz der weißen Flecken eigentlich? Damit meine ich, dass wenn die Grafschaft Jalondra in Dalmarien ein weißer Fleck ist und ich sie frei ausarbeiten kann, sich ja eigentlich auch das Dalmarische Reich selbst nicht zu sehr verändern darf, damit diese Ausarbeitung vom Metaplot nicht zerschossen wird. Das gilt im Grunde für fast alle weißen Flecken, gerade die, die offiziell Graftschaft, Baronie oder ähnliches sind.

Oder bleibt wirklich nur der weiße Fleck selbst verschont und ich kann mir nach der wahrscheinlich noch in ferner Zukunft liegenden Super-Kampagne überlegen, wie sich die Grafschaft Jalondra so als Enklave in den Verheerten Landen #2 macht?

flippah

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.227
  • Bäriger Nicht-Delphin
    • Profil anzeigen
    • Splitterwiki
Re: Weitere Entwicklung / Metaplot
« Antwort #35 am: 04 Mär 2015, 13:56:43 »
Ich denke, dass sich das grundlegende Konzept der Länder nicht so schnell verändern wird. Natürlich kann es sein, dass in 50 Jahren der dalmarische Thronfolgestreit vorbei ist. Und ja, das wird sicher auch Auswirkungen auf die Grafschaft Jalondra haben. Aber weiter wird es sicher nicht gehen. Großflächige Umbrüche dramatischer Art würde ich nicht erwarten.
Das krasseste, was ich mir vorstellen könnte, wäre - um beim Beispiel Dalmarien zu bleiben - dass nach Beendigung des Thronfolgestreites Shahandir zurückerobert wird, die Kolonisation jenseits des Riesengrabs vorangetrieben wird und eine große Flotte gebaut wird.
Das sind ja aber durchaus absehbar mögliche Entwicklungen.
"In allen anderen Fällen gehen Sie so schnell wie möglich in See und, ohne sich auf eine Schlacht einzulassen, sofern dies möglich ist, nach Wladiwostok" (Jewgeni Iwanowitsch Alexejew)

Quendan

  • Gast
Re: Weitere Entwicklung / Metaplot
« Antwort #36 am: 04 Mär 2015, 14:01:43 »
Nur die Weißen Flecken selbst sind geschützt, nicht das Gebiet drumherum. Aber wie (und natürlich ob) sich das auf den Weißen Flecken auswirkt ist halt Sache der Gruppe.

Finarfin

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 397
    • Profil anzeigen
Re: Weitere Entwicklung / Metaplot
« Antwort #37 am: 06 Mär 2015, 16:41:42 »
Ich frage mich, warum immer wieder dieses Thema durchgekaut wird.

Es gibt hier wohl viele Ex-DSA-Spieler. Ein gebranntes Kind scheut das Feuer. So wie meine Oma als Kriegskind ein Problem mit und an Silvester hatte, so zucke ich immer zusammen, wenn ich das Wort "Metaplot" auch nur lese.

Mr.Renfield

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 473
    • Profil anzeigen
Re: Weitere Entwicklung / Metaplot
« Antwort #38 am: 07 Mär 2015, 03:51:24 »
Es gibt hier wohl viele Ex-DSA-Spieler.

und auch bewußt seit jahrzehnten nicht in aventurien egal mit welchem regelwerk spieler

EDIT zitierfehler behoben
Nicht ich ignoriere Plots.
Viele Spielleiter wollen Plots erzwingen, die meinen Charakter ignorieren!

barbarossa rotbart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 943
    • Profil anzeigen
Re: Weitere Entwicklung / Metaplot
« Antwort #39 am: 31 Mär 2015, 12:33:09 »
Wenn Metaplot, dann nicht wie bei D&D und vielen anderen Rollenspielen durch Abenteuer und Romane vorangetrieben, sondern eher wie bei DSA oder früher bei Traveller durch regelmäßige Nachrichten aus der Welt.

Aber am liebsten wäre mir ein Metaplot wie bei Midgard, nämlich einen wirklich minimalen!

Kaskantor

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 70
    • Profil anzeigen
Re: Weitere Entwicklung / Metaplot
« Antwort #40 am: 08 Jun 2016, 19:07:45 »
Ich habe gelesen, dass der Plot in Abenteuern weiter voran getrieben wird.
Weiterhin habe ich gelesen, dass nicht alle Abenteuer auch den Metaplot behandeln.
Ich denke, dass man je nach Thematik sich nicht alle Abenteuer kaufen wird, deshalb die Frage, wie erkennt man das Plot behandelt wird oder nicht?
SL: Tödliche Fragmente (SR)
Liest: SpliMo, SR, A!C
Interessiert: SpliMo, D&D5, SR, SaWo

Quendan

  • Gast
Re: Weitere Entwicklung / Metaplot
« Antwort #41 am: 08 Jun 2016, 20:17:37 »
Ich habe gelesen, dass der Plot in Abenteuern weiter voran getrieben wird.
Weiterhin habe ich gelesen, dass nicht alle Abenteuer auch den Metaplot behandeln.
Ich denke, dass man je nach Thematik sich nicht alle Abenteuer kaufen wird, deshalb die Frage, wie erkennt man das Plot behandelt wird oder nicht?

Am einfachsten, indem man hier fragt. :)

Aktuell schreiben wir die Geschichte noch nicht fort, erstmal wollen wir gewissermaßen die "Bühne" bereiten.

Es ist aber denkbar, dass folgende Abenteuer in späteren Publikationen aufgegriffen und ihre Themen fortgeführt werden:
- Das Geheimnis der Hexenkönigin (hier ist es sogar schon fest geplant)
- Ein Funke Mut (aus Unter Wölfen; wenn halt der Midstad-Tyrannei-Plot nochmal aufgegriffen werden sollte)
- Türme im Eis (Stichwort Whytblut)

Dabei ist aber nicht jeweils ein harter Metaplot, der verfolgt wird, sondern hier liegt halt am ehesten eine merkbare Veränderung der Welt mit Folgen für die Zukunft vor.

Die übrigen Abenteuer berühren nach aktueller Planung keinen "Metaplot".

Kaskantor

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 70
    • Profil anzeigen
Re: Weitere Entwicklung / Metaplot
« Antwort #42 am: 08 Jun 2016, 21:13:58 »
Ja sauber, genauso was meinte ich. Wenn das ganze etwas Spruchreifer ist, könnte man ja eine Liste hier im Forum anpinnen, die dann aktuell gehalten wird.
SL: Tödliche Fragmente (SR)
Liest: SpliMo, SR, A!C
Interessiert: SpliMo, D&D5, SR, SaWo

FireWalker

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 332
  • Vargenbändiger
    • Profil anzeigen
Re: Weitere Entwicklung / Metaplot
« Antwort #43 am: 09 Jun 2016, 10:04:45 »
- Das Geheimnis der Hexenkönigin (hier ist es sogar schon fest geplant)


Meinst Du jetzt 'Das Geheimnis des Krähenwassers' oder 'Der Fluch der Hexenkönigin' ?[/size][size=78%] [/size] ::)
Oder gar beides ?


Noldorion

  • Welt-Redakteur
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.459
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Weitere Entwicklung / Metaplot
« Antwort #44 am: 09 Jun 2016, 10:07:28 »
Relativ sicher den Fluch der Hexenkönigin. Oder planen wir etwa ein Crossover-Abenteuer? ::)