Autor Thema: Ressource Gefolge  (Gelesen 18308 mal)

The Envoy

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 265
    • Profil anzeigen
Re: Ressource Gefolge
« Antwort #15 am: 17 Jul 2014, 17:00:56 »
Ich nehme an Chris, dass war auf den normalen Umgang mit der Ressource bezogen.
Wenn jetzt aber, wie hier diskutiert wird, das Gefolge mit eben EP, Meisterschaften etc. ausgestattet wird, dann  sieht das meiner Meinung nach etwas anders aus.

Das letzte Wort hat der SL. Wenn der befürchtet, dass ein Gefolgsmann einem Spieler den Rang abschlagen kann, dann sollte ein anderer (oder schwächerer) Gefolgsmann gewählt werden. SCs sind aber in jedem Fall stärker, sodass ich diese Gefahr gar nicht als gegeben sehe.

Im Zweifelsfall können die Gefolgsleute bei Teamproben sogar hilfreich sein. :)

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.761
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Ressource Gefolge
« Antwort #16 am: 17 Jul 2014, 17:16:33 »
Ich möchte hier mal eine Gegenidee einbringen. Warum soll der Leibdiener, den ich für 1 Ressourcenpunkt erworben habe mit der Zeit mehr wert werden als der Säbel des Großvaters, der für 1 Ressourcenpunkt halt 1 Punkt Schaden mehr anrichtet und auch nicht mit dem Abenteurer "mitwächst"? Denn sobald der Säbelerbe den Anführer der Wegelagerer besiegt hat und das schicke Q2-Langschwert, dass +2 Schaden verursacht aus dessen kalten toten Händen nimmt, ist auch der alte Säbel von den Spielwerten her nicht mehr reizvoll für ihn. Da er aber sentimentalen Wert für ihn hat, wird er ihn wohl trotzdem weiter mit sich herumtragen, auch wenn er keinen greifbaren Nutzen mehr für ihn hat. Den großen Unterschied zwischen Ressource Gefolge und Ressource Relikt kann ich diesbezüglich daher nicht erkennen. Zumindest nicht in der Weise, dass ich Ressource A ohne Zutun automatisch ständig aufwerte und Ressource B nicht.

Ich würde es daher als SL so handhaben, wenn jemand möchte, dass sein Leibdiener mit der Zeit stärker wird:
Der Spieler kann im Laufe der Zeit (nach Absprache mit der Spielleitung) immer wieder den Ressourcenwert erhöhen, indem er ihn ganz normal steigert. Die so gewonnenen Ressourcenpunkte können auf einen bereits erworbenen Gefolgsmann (eine Gefolgsfrau) angerechnet werden und so wird der ursprünglich einfache Leibdiener (Ressource 1) mit der Zeit "mächtiger" - sofern der Spieler darauf Wert legt und darin investiert. Ähnliches könnte ich mir übrigens auch beim Säbel des Großvaters vorstellen: Auch in diesem könnten (wenn der Spieler dies explizit wünscht) noch zu Spielbeginn unerkannte "Kräfte" schlummern und der Abenteurer kann mit der Zeit (und wenn er EP in Relikt steckt) zB zusätzliche Artefaktpunkte hinzufügen.
Wir sind Legion

Drarsus

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 1.160
    • Profil anzeigen
Re: Ressource Gefolge
« Antwort #17 am: 17 Jul 2014, 17:19:42 »
Stimmt, ich selbst bin auch eher ein Fan davon, das System erst einmal so zu nehmen wie es ist.
Ich glaube die Diskussion um das Gefolge hat sich aus der Ressource Kreatur, die mitwächst entwickelt.

Deine Idee mit dem investiere von weiteren Ressourcenpunkte finde ich die bisher beste Lösung (wobei ich meine, dass ich so etwas ähnliches weiter oben schon einmal geschrieben habe), aber vor allem die Idee mit dem Säbel ist natürlich nett.

4 Port USB Hub

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.045
  • Jetzt mit USB 3.0 Ports
    • Profil anzeigen
Re: Ressource Gefolge
« Antwort #18 am: 17 Jul 2014, 17:38:31 »
Ich möchte hier mal eine Gegenidee einbringen. Warum soll der Leibdiener, den ich für 1 Ressourcenpunkt erworben habe mit der Zeit mehr wert werden als der Säbel des Großvaters, der für 1 Ressourcenpunkt halt 1 Punkt Schaden mehr anrichtet und auch nicht mit dem Abenteurer "mitwächst"? Denn sobald der Säbelerbe den Anführer der Wegelagerer besiegt hat und das schicke Q2-Langschwert, dass +2 Schaden verursacht aus dessen kalten toten Händen nimmt, ist auch der alte Säbel von den Spielwerten her nicht mehr reizvoll für ihn. Da er aber sentimentalen Wert für ihn hat, wird er ihn wohl trotzdem weiter mit sich herumtragen, auch wenn er keinen greifbaren Nutzen mehr für ihn hat. Den großen Unterschied zwischen Ressource Gefolge und Ressource Relikt kann ich diesbezüglich daher nicht erkennen. Zumindest nicht in der Weise, dass ich Ressource A ohne Zutun automatisch ständig aufwerte und Ressource B nicht.

Ich würde es daher als SL so handhaben, wenn jemand möchte, dass sein Leibdiener mit der Zeit stärker wird:
Der Spieler kann im Laufe der Zeit (nach Absprache mit der Spielleitung) immer wieder den Ressourcenwert erhöhen, indem er ihn ganz normal steigert. Die so gewonnenen Ressourcenpunkte können auf einen bereits erworbenen Gefolgsmann (eine Gefolgsfrau) angerechnet werden und so wird der ursprünglich einfache Leibdiener (Ressource 1) mit der Zeit "mächtiger" - sofern der Spieler darauf Wert legt und darin investiert. Ähnliches könnte ich mir übrigens auch beim Säbel des Großvaters vorstellen: Auch in diesem könnten (wenn der Spieler dies explizit wünscht) noch zu Spielbeginn unerkannte "Kräfte" schlummern und der Abenteurer kann mit der Zeit (und wenn er EP in Relikt steckt) zB zusätzliche Artefaktpunkte hinzufügen.
Das Problem ist aber:
Der Säbel wird überflüssig, weil man einen besseren Säbel findet, ggfs. bis Q7, und dieser ist dann selbst auf HG4 noch super.
Der Gefolgsmann wird überflüssig, ohne dass es einen Ersatz gibt. Selbst ein 6-Ressourcenpunkte-Gefolgsmann ist auf HG4 nix mehr wert.
Für Fetzenstein! Nieder mit Knax!

The Envoy

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 265
    • Profil anzeigen
Re: Ressource Gefolge
« Antwort #19 am: 17 Jul 2014, 17:42:53 »
Das weitere Problem an dem Beispiel mit dem Säbel ist: Einen speziellen Säbel (Erbstück) würde ich als Resource kaum anerkennen. Der Spieler hat ein Anrecht auf Ersatz und der Großvater wird wohl kaum Hunderte Säbel besessen und gelagert haben. ;)

Sollte ein Spieler also irgendwann eine bessere Waffe finden als sein Startrelikt, dann kann er meiner Meinung nach etwas Anderes für seinen Ressourcenpunkt erhalten oder ggf. sogar einen bekannten Schmied darum bitten, seine neue Waffe um die Qualitätsstufen seiner erworbenen Ressourcenpunkte in Relikt zu verbessern.

JdH

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 33
    • Profil anzeigen
Re: Ressource Gefolge
« Antwort #20 am: 17 Jul 2014, 19:39:16 »
...
Sollte ein Spieler also irgendwann eine bessere Waffe finden als sein Startrelikt, dann kann er meiner Meinung nach etwas Anderes für seinen Ressourcenpunkt erhalten oder ggf. sogar einen bekannten Schmied darum bitten, seine neue Waffe um die Qualitätsstufen seiner erworbenen Ressourcenpunkte in Relikt zu verbessern.
Und wenn die Spieler einen Schatz finden, dann bekommt der, der mit hohem Vermögen gestartet hat auch Ersatz? Wo soll das hinführen, wo zieht man dann die Grenze?

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.761
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Ressource Gefolge
« Antwort #21 am: 17 Jul 2014, 20:13:02 »
Der Säbel wird überflüssig, weil man einen besseren Säbel findet, ggfs. bis Q7, und dieser ist dann selbst auf HG4 noch super.
Q7 ist nicht einmal die Grenze, da ein Gegenstand neben den Qualitätsstufen auch noch Artefaktstufen haben kann. Und wie stark echte magische Artefakte (bisher kennen wir ja nur Strukturgeber und keine Permanentartefakte bzw. wirklich mächtige magische Gegenstände) sein werden bleibt abzuwarten. Trotzdem bleibt, dass man Ressourcenpunkte in den Säbel investiert hat und da besteht mEn eben kein Unterschied zu Punkten, die man in Gefolge investiert. Das führt mich zu:

Der Gefolgsmann wird überflüssig, ohne dass es einen Ersatz gibt. Selbst ein 6-Ressourcenpunkte-Gefolgsmann ist auf HG4 nix mehr wert.
Ich finde es ist eigentlich genau andersrum. Während mit dem Q1-Säbel zu kämpfen irgendwann absolut keinen Nutzen mehr für mich haben wird, ist Butler Alfred später nach wie vor eine nützliche Ressource, die Dinge für mich erledigen kann - auch ohne Fertigkeitswerte jenseits von 10. Und wenn man unbedingt doch einen Gefolgsmann möchte, der selbst ausgebildete Kämpfer im Zweikampf bezwingen oder hochgradige Zauber wirken kann, dann kann man ihn nach meinem Vorschlag von oben doch per Ressourcensteigerung "aufleveln". Und das auch über Gefolge 6 hinaus (6 ist mWn nur das Limit für Startcharaktere), wenn man sich als HG4-Heroe partout nicht mehr im direkten Umfeld mit einfachen Leuten abgeben möchte, die selbständig keine Heldentaten oder andere Hochleistungen vollbringen können.

Aber vielleicht habe ich auch einfach einen völlig anderen Verständnisansatz der Ressource Gefolge gegenüber:
Für mich soll eine auf diese Weise erworbene Figur vor allem ein Fluffelement im Hintergrund sein, dass möglicht nicht mit harten Zahlenwerten direkt in das Geschehen eingreift. Eben eine Zofe, ein Koch oder ein Leibdiener und kein spielentscheidender Faktor mit möglichst mächtigen Fähigkeiten.

EDIT:

Zitat von: The Envoy
Das weitere Problem an dem Beispiel mit dem Säbel ist: Einen speziellen Säbel (Erbstück) würde ich als Resource kaum anerkennen.

Zitat von: Relikt - Grundregelwerk S. 79
Dies können uralte Familienerbstücke sein oder mystische Artefakte, die dem Abenteurer innerhalb seiner Ausbildung zugefallen sind. In jedem Fall haben Relikte für ihn stets einen ideellen Wert.
« Letzte Änderung: 17 Jul 2014, 20:16:31 von Grimrokh »
Wir sind Legion

Drakon

  • Autor
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 479
  • Mertalier der ersten Stunde
    • Profil anzeigen
    • Der Zeilenschmied
Re: Ressource Gefolge
« Antwort #22 am: 17 Jul 2014, 23:46:50 »
Das weitere Problem an dem Beispiel mit dem Säbel ist: Einen speziellen Säbel (Erbstück) würde ich als Resource kaum anerkennen.
Grimrokh hat es ja eigentlich schon gesagt, aber: Genau so ist die Ressource Relikt aber gedacht. Sie soll nicht einfach ein Power-Up sein, dass man im späteren Heldenleben auch einfach von der Stange kaufen könnte, sondern etwas, das für den Charakter wichtig ist.

Mal aus dem Nähkästchen geplaudert: Ursprünglich liefen die "Ressourcen" mal unter dem Arbeitstitel "Hintergründe" und waren eben genau das: Elemente, um den Hintergrund eines Charakters über die "harten" Spielwerte hinaus auch mit wertetechnischen Anhaltspunkten zu unterfüttern, um eben die Hintergrundelemente ernster zu nehmen und sie nicht als reinen Fluff in der Backgroundstory zu belassen.
Zu diesem Zeitpunkt waren sie auch noch deutlich weniger stark verregelt, sondern die Ausgestaltung dem Konsens zwischen Spieler und SL überlassen. Im Designprozess kamen wir zu dem Schluss, dass die jetzt Ressourcen genannten Spielwerte auch "harte" spieltechnische Auswirkungen brauchten, um gleichwertig zu sein, da man sie ja auch mit EP kauft und somit in der selben Währung wie z.B. Fertigkeiten bezahlt.

Dennoch sollte man nicht vergessen, als was die Ressourcen eigentlich gedacht sind: Elemente die den Charakterhintergrund bereichern und helfen seine Vorgeschichte bzw. Situation innerhalb der Welt abzubilden. Sie sind höchstens sekundär weitere Feats, die man zur Lösung von spieltechnischen Herausforderungen verwendet.

Aber vielleicht habe ich auch einfach einen völlig anderen Verständnisansatz der Ressource Gefolge gegenüber:
Für mich soll eine auf diese Weise erworbene Figur vor allem ein Fluffelement im Hintergrund sein, dass möglicht nicht mit harten Zahlenwerten direkt in das Geschehen eingreift. Eben eine Zofe, ein Koch oder ein Leibdiener und kein spielentscheidender Faktor mit möglichst mächtigen Fähigkeiten.
Genau das. Gefolge (ebenso wie die anderen Ressourcen) soll in erster Linie das stimmungsvolle Spiel bereichern, nicht als zusätzlicher Blocker im Kampf, als Problemllöser für Dinge, für die mein Char sich die Fertigkeitspunkte gespart hat, oder als Ersatzspieler für einen anderen SC dienen.

Vielleicht sehe ich das alles etwas lockerer (genau wie die Vermögen-Thematik), weil ich von der World of Darkness komme, wo man sich problemlos auch mal ganze Armeen zu eigen macht. Da muss man dann eben seinen Spielstil etwas ändern.
Das ist mir jetzt in dieser Diskussion und ähnlichen schon häufiger aufgefallen: WoD-Erfahrung scheint hier eine sehr scharfe Trennlinie zu sein. Wer die Storyteller-System (oder andere Systeme die diese Mechanismen übernommen haben) kennt und seit möglicherweise 20+ Jahren gespielt hat, sieht hier kein großes Problem. Ist möglicherweise sogar eher erstaunt, dass die Ressourcen so stark regeltechnisch unterfüttert sind.
Diskutanten, die eher vom klassischen Fantasy-Rollenspiel (DSA, DnD, Pathfinder u.ä.) kommen, beäugen das ganze Ressourcen-System eher misstrauisch und skeptisch, weil es eben etwas weg geht vom reinen Einzelkämpfer bzw. der auf sich allein gestellten Gruppe in ferner Wildnis bzw. im dunklen Dungeon.

Es sei aber gesagt: Es geht und es hebelt nicht das Spiel aus, wenn man ein Tier, Gefolge oder Kontakte hat. Oder gar so viel Vermögen, dass man selbst größere Anschaffungen nicht mehr hartwursten muss.
Allerdings - das sei zugestanden - braucht man hier vielleicht auch etwas Übung, weil es einfach ein etwas anderes Spiel ist. Und wenn es einem partout nicht gefällt, legt man einfach fest, dass in der eigenen Runde bestimmte der optionalen Ressourcen gesperrt sind. Nichts leichter als das. Dann evtl. noch die Gesamtressourcen-Verteilung etwas reduziert und man hat ein Spiel ohne die potentiell "gefährlich" wahrgenommenen Spielelemente.
Der Eule kurz, dem Feinde lang. Näk.

Nevym

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 966
  • I have a dream ...
    • Profil anzeigen
Re: Ressource Gefolge
« Antwort #23 am: 18 Jul 2014, 11:00:12 »
.....
Aber vielleicht habe ich auch einfach einen völlig anderen Verständnisansatz der Ressource Gefolge gegenüber:
Für mich soll eine auf diese Weise erworbene Figur vor allem ein Fluffelement im Hintergrund sein, dass möglicht nicht mit harten Zahlenwerten direkt in das Geschehen eingreift. Eben eine Zofe, ein Koch oder ein Leibdiener und kein spielentscheidender Faktor mit möglichst mächtigen Fähigkeiten.
...
Ich sehe es eben nicht so, sondern die Gefahr des "Defizit-Beseitigers", mal aus dem hohlen bauch raus:
  • Der MegaMage (HG4-Magier) der alles in die Zauberei gesteckt hat an Erfahrung müßte massive Defizite auf anderen wichtigen Gebieten haben - warum nicht einen "Händler/Diplomaten" Engagieren,d er den ganze EK/VK/Kontakt-Kram erledigt
  • Der Double-Conan, der "jeden EP" in seine kämpferischen Fähigkeiten gesteckt hat, brauht natürlich den magischen Heiler und Aufpimper und noch beseer zu ssein und seine Meg-Fights
und genau das werden die Leute aus
Zitat von: GRW S77ff "Gefolge"
Das Gefolge sollte durch seine Dienste nie einen anderen
Spielercharakter überflüssig machen – sehr wohl kann
er aber Schwächen des Abenteurers ausgleichen
Wobei sich das schon fast wieder widerspricht. Entweder die Schwäche (m)eines Chars wird durch Gefolge ausgeglichen oder ich darf "Gefolge" nicht haben, wenn ein anderer Char die "Funktion" erfüllt....
und weiter:
Zitat
Beispiele
Gefolge 2: eine wortgewandte Leibdienerin (Redegewandtheit
6)
Gefolge 4: Dienerschaft bestehend aus einer Zofe, einem
Knecht und einem Leibwächter mit der Meisterschaft Verteidiger
Gefolge 6: kleine Leibgarde aus drei Schildmaiden (jeweils
Stangenwaffen 6)
Darauf & daß das ja "RAW wäre", werden sich alsbald  viele berufen, der kleien SL-Zusatz wird dann gerne übersehen, bzw wegdiskutiert.
Ich hätte mir hier dezentere Beschreibungen, v.a. beim mehr resourcenpunkten gewünscht.
Also, ich hab kein Problem mit
Zitat
von einem persönlichen
Leibdiener, der sich um Gepäck und niedere Tätigkeiten kümmert, über die Knappen fahrender Ritter bis hin zu Leibwächtern oder gar einem kleinen Tross aus Zofen, Köchen und Vorkostern.
mit ausnahmen des "sich entwickelnden Leibwächters vielleicht...
Der Knappe wird irgendwann Ritter und damit aus dem Dienst entlassen.
Zofen/Diener, Koch und Vorkoster werden zwar auch "besser werden", aber eben in ihrer Tätigkeit als "Zuarbeiter&Lenbenserleichterer" für hochgendiente, angesehen, reiche Heldchen...
Aber die Bogenmaiden, den Heiler, Wildnisläufer uvam. sehe ich da nicht darunter.
SO mitdackelnde Halb-(N)SC's sind genauso doof wie der Tierische Begleiter und das nie gepflegte Reitpferd, daß man bestenfalls noch vor der Taverne anbindet....

Ich werde als SL das auch sehr streng handhaben. Denn die Erfahrung zeigt leider, daß es wohl unter 100 (angeblich) kompetenten Spielern vielleciht einen oder zwei gibt die das abkönnen...

Ich bin der Sand im Getriebe - ich kommentiere - ich kritisiere - ich phantasiere
The only real prison is fear, and the only real freedom is freedom from fear. (Aung San Suu Kyi)

Reiben

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 100
    • Profil anzeigen
Re: Ressource Gefolge
« Antwort #24 am: 18 Jul 2014, 11:43:07 »
    • Der MegaMage (HG4-Magier) der alles in die Zauberei gesteckt hat an Erfahrung müßte massive Defizite auf anderen wichtigen Gebieten haben - warum nicht einen "Händler/Diplomaten" Engagieren,d er den ganze EK/VK/Kontakt-Kram erledigt
    • Der Double-Conan, der "jeden EP" in seine kämpferischen Fähigkeiten gesteckt hat, brauht natürlich den magischen Heiler und Aufpimper und noch beseer zu ssein und seine Meg-Fights

    Es gibt ja auch keinerlei IT-Gründe das nicht zu tun. Der Mensch als soziales Wesen sucht sich nunmal andere, die das für ihn erledigen, was er nicht kann. Alles andere wäre mindestens unrealistisch. Den klassischen Einzegänger gibt es nur im Film. In der Realität ist das kein Weg, mit dem man erfolgreich sein kann.
    Und damit ist man dann wieder bei der Frage nach dem Spielstil angelangt. Was man eben bevorzugt.

    SO mitdackelnde Halb-(N)SC's sind genauso doof wie der Tierische Begleiter und das nie gepflegte Reitpferd, daß man bestenfalls noch vor der Taverne anbindet....
    Ich verweise nochmal auf die Möglichkeit, dass man solche Personen dann als Spieler auch mal völlig übernimmt und den Char wechselt. Man muss sich halt etwas von der Ein-Char-Politik lösen. Der Händler versteckt sich dann eben hinterm Baum, während sein Leibwächter die Banditen erledigt; der Magier hockt in der Bibliothek, während sein Begleiter den Wohnsitz seines Rivalen auskundschaftet; der Ritter putzt seine Waffen, während sein Kundschafter schonmal das Lager der Orks ausspäht. Das bereichert das Spiel doch sogar noch. Und andere SCs werden dadurch ja nicht überflüssig, sondern man hat nur noch viel mehr die Möglichkeit zusammenzuspielen und es muss nicht jeder seine Aktionen alleine durchziehen.

    Leonor

    • Full Member
    • ***
    • Beiträge: 103
    • eSeL aus Leidenschaft
      • Profil anzeigen
    Re: Ressource Gefolge
    « Antwort #25 am: 18 Jul 2014, 12:07:05 »
    Also ich als SL habe bei/mit den Ressourcen auch so mein Probleme sehe es aber auch so wie Drakon.
    Es soll den Hintergrund (also RAI) der Figur stärken und nicht in das Rollenspeil am Tisch eingreifen.
    (Leibdienerin welche abends kocht und das Bett herrichtet - ok, Wächter der auf das Lager aufpasst während die Gruppe den Dungeon erkundet - ok, Verwalter des Ansitzes von Leuten mit hohem Stand ok. etc. )

    Das Gefolgsleute aber in Spielsituation eingreifen mag vielleicht auch noch gehen wenn man nur 2-3 Spieler am Tisch sitzen hat.
    In einer Gruppe von 5-6 Spielern, habe ich jetzt schon Probleme jedem sein "Fachgebiet" zuzuschanzen in dem er glänzen kann, da brauch ich dann nicht noch Gefolgsleute welchen anderen SC die "Highlights klauen", ganz zu schweigen dann einen Kampf zu führen bei dem 6 SC mit jeweils 1-3 Gefolgsleuten am Kampf teilnehmen. Das Problem sehe ich auch bei Kreaturen und werde dies in meiner Gruppe auch so besprechen.
    Einen Beastmaster zu haben ist ok, aber 6 Stück ... nein danke. (Den edlen Gaul, den Falken zur Jagd, das Elementar um die Drinks zu kühlen ... alles Klasse und wünschenswert!)

    Als SL werde ich das definitiv nur als Hintergrund zulassen und alles was andere SC den Spiel-Spaß im Abenteuer wegnimmt unterbinden.

    « Letzte Änderung: 18 Jul 2014, 12:12:36 von Leonor »

    Cifer

    • Korsaren
    • Hero Member
    • *
    • Beiträge: 1.791
    • Kapitänin Adawae
      • Profil anzeigen
    Re: Ressource Gefolge
    « Antwort #26 am: 18 Jul 2014, 12:21:42 »
    @Nevymn
    Deine schlechten Erfahrungen tun mir zwar für dich leid, sind aber IMO kein Grund, hier derartig restriktiv einzugreifen. Letztlich ist jede Ausgabe von Charakterressourcen (im Allgemeinen, nicht auf den Spielterminus bezogen) im Allgemeinen dafür da, entweder die Stärken eines Charakters auszubauen oder seine Schwächen zu beseitigen. Sinnvollerweise sollte dabei natürlich der Gefolgsdiplomat dem SC-Diplomaten nicht das Wasser reichen oder die Screentime streitig machen können - aber wieso sollte er nicht z.B. für dessen Proben unterstützend wirken können? Und umgekehrt ist es auch nicht blöd, wenn der Diplomatenspieler während des Kampfes sich nicht zur Playstation verdrücken muss (weil sein Charakter im Idealfall weit, weit hinter der Front steht und nichts tut), sondern seinen Leibwächter mitwürfelt.

    @Leonor
    Wie hältst du es mit anderen Hintergründen, sagen wir Relikt? Darf der fette 6-Punkte-Gegenstand da auch keine direkte Spielrelevanz besitzen?

    Grimrokh

    • Beta-Tester
    • Hero Member
    • ***
    • Beiträge: 2.761
    • Splitterträger seit 2013
      • Profil anzeigen
    Re: Ressource Gefolge
    « Antwort #27 am: 18 Jul 2014, 12:46:29 »
    @Leonor
    Wie hältst du es mit anderen Hintergründen, sagen wir Relikt? Darf der fette 6-Punkte-Gegenstand da auch keine direkte Spielrelevanz besitzen?

    Die Frage geht nicht an mich, aber ich erlaube mir mal eine Gegenfrage: Hat irgend jemand von euch einen Spieler der Relikt auf 6 setzen wollte und dafür auf jegliche andere Startressource >0 verzichtet hat?

    Meiner Erfahrung nach werden hier in den allermeisten Fällen 1 oder 2 Punkte vergeben, wenn überhaupt. Zudem steht dezidiert in den Regeln, dass die Spielleitung Werte über 4 erst absegnen/zulassen muss. Ein Wert von 6 hat natürlich Auswirkungen auf das Spiel und sollte wohl oft ein Kernelement der Kampagne darstellen (zB Stand 6) - und das muss zu den Plänen des SL und der Gruppe passen und nicht im Alleingang von einem MinMaxer beschlossen werden.
    Aber klar: Eine Lücke zum Powergamen kann man immer überall finden, wenn man besonders viel Wert darauf legt und an die Grenzen geht. ;)
    Wir sind Legion

    Leonor

    • Full Member
    • ***
    • Beiträge: 103
    • eSeL aus Leidenschaft
      • Profil anzeigen
    Re: Ressource Gefolge
    « Antwort #28 am: 18 Jul 2014, 12:57:09 »
    Habe es scheinbar schlecht formuliert ...

    Ich finde die Ressourcen grundsätzlich ok wenn sie der Unterhaltung, Stimmung, Förderung des Rollenspiels dienen.
    Relikte greifen imho nur passiv ein und verbessern  individuelle Werte der SC, bringen einen zusätzlichen Zauber, etc. aber nehmen dadurch den anderen SC keine Spielanteile weg. (btw. Relikte waren bei all meinen Helden ein gefragtes Gut und jeder hat mein vorgegebenes Maximum von  3 Punkten ausgeschöpft: der persönliche Bogen, das Wappenschild, etc. da es Ihnen "bewusst" im Kampf auch Vorteile bringt.) 

    Meine Spieler denke ich leben von Ihren Erfolgen im Abenteuer und dabei finde ich die beiden Ressourcen Gefolgsleute/Kreaturen kritisch.
    (liegt aber wohl hauptsächlich an der Größe meiner Gruppe, der Verlängerung der Kämpfe, der Verschiebung des Balancings unterhalb der einzelnen Spieler im Kampf).

    Mit meinen Spielern habe ich auch schon geregelt dass sie Ihre Ressourcen nicht alle sofort bestimmen müssen, sondern am Beispiel Zuflucht dies auch im Abenteuer erst geschehen kann, wenn es passt und vielleicht auch mal nötig und für die Heldengruppe passend ist. Was nützt einem meiner Helden eine Zuflucht in Ioria/Hinterzimmer wenn wir als Gruppe da nie/selten sind bzw. es in diesem Setting dann gerade halt nicht brauchen, aber bei einem Abenteuer in Zwingard dann ein Held glänzen kann, weil er eben noch was in petto hat.   

    Nevym

    • Beta-Tester
    • Hero Member
    • ***
    • Beiträge: 966
    • I have a dream ...
      • Profil anzeigen
    Re: Ressource Gefolge
    « Antwort #29 am: 18 Jul 2014, 13:05:30 »
    Wir sind hier nicht im Computerspiel, wo ich mir meine "Party" zusammenstellen kann nach Gusto, "Function" oder Power. P&P-RPG bedeutet, daß eine reale Person eine imaginäre Person darstellt.
    "Gefolge" aber bedeutet nicht handlebare Schizophrenie der imaginären Personen mit Erweiterung auch noch deren Tiere und das auch noch zur selben Zeit.
    Dafür braucht niemand Splittermond. Dafür können und dürfen sich die Interessenten gerne auf die sogenannten "MMORPG's" (m.E. Konsolen und PC-Games) zurückziehen, wo Algorithmen, Methoden und Funktionen - Software also -  ausschließlich diese weiteren "Figuren" (auf das primitivste) steuern.
    Würde es (dauerhaft/häufig/Immer/auch standardmäßig/in Standardsituationen) notwendig sein, daß die Spieler ihr "Gefolge"/mitgeführte Tiere auch zur selben Zeit wie das Heldchen handeln lassen, dann würden sie das schnell sein lassen. Diese Erfahrung ist leider auch auf Spieler wie SL-Seite gegeben.
    Das ganze "Gefolge/Tierbegleiter"-Problem funktioniert nur, wenn man voraussetzt, daß diese Figur immer optimal handelt, also ohne Eigeninitiative, ergebniseffizient und absolut zielführend - DAS aber kann nur der SL gewährleisten, niemals ein Spieler. Und damit bürdet man dem SL jede Zusatzfigur auf ODER man zwingt ihn dazu die Fähigkeiten dieser Figur zu ignorieren und nicht in Betracht zu ziehen..
    Das kann nicht funktionieren.
    Deshalb bin ich für die "Abwertung" im Handlungsspielraum von "Gefolge".

    Edit:
    Fehlerteufelhinterherrennen


    Edit2:
    @Reiben:
    Ich behaupte, daß es nicht möglich ist gleichzeitig mehr als einen Charakter verkörpern zu können. Mag es ala TableTop im (Kampf-)Simulations-Mode nocht gehen, da dort ebenso niemals Gleichzeitigkeit existiert, ist es im Interaktions-Mode schon nicht mehr möglich.
    « Letzte Änderung: 18 Jul 2014, 13:11:39 von Nevymn »
    Ich bin der Sand im Getriebe - ich kommentiere - ich kritisiere - ich phantasiere
    The only real prison is fear, and the only real freedom is freedom from fear. (Aung San Suu Kyi)