Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - A.Praetorius

Seiten: [1] 2 3 ... 25
1
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.

2

Karten
Das erste, was ich suche, ist die Weltkarte. Der Band hat zwar eine politische Übersichtskarte, die allerdings weniger detailiert ist als die Regionalkarten innerhalb des Bandes. Es gibt eine schönere "topographische" Karte auf S.9 (Lorakis im Überblick). Diese Karte ist leider komplett unlesbar. Dasselbe trifft auf die Karten S. 11-17 teils mehr, teils weniger zu (da sich die Karten innerhalb des Bandes wiederholen, betrifft dieses auch andere Seiten). Die Regionalkarten umfassen kleinere Gebiete und sind damit besser lesbar. Ein Massstab fehlt bei allen Karten, bei der politischen Karte ist die Legende unverständlich (steht eine Farbe für ein Volk?). Gäbe es für das PDF ein Rückgaberecht, wäre hier schon Schluss gewesen. Warum war es nicht möglich, die Karte von S.9 in einer höheren Auflösung beizulegen? So bleibt nur die Teilnote Fünf (mangelhaft).


Nur kurz dazu: Alle Karten (auch die zu den Regionalbänden etc) findet man im Download-Bereich und im Splitterwiki in sinnvoller Auflösung.

3
Magieregeln / Re: "Schattenrüstung": Schilde erschaffbar?
« am: 25 Jun 2021, 11:51:20 »
U.a. weil wir für Handwerksverbesserungen / Zauber eine Trennung haben wollten, die sonst zu seltsamen Folgen führen könnte.
Schilde und Waffen haben andere Wertesätze, die nur in manchen Bereichen kombinierbar sind.
Schildwall oder leichte Deckung auf der ner Axt soll nicht funktionieren (von sowas wie reduzierter Tickzuschlag etc. fangen wir am besten gar nicht erst an).

Das ein Schild auch als Waffe genutzt werden kann, über den sehr rudimentären Schildstoß hinaus,  haben wir dann ja mit MSK, dass den gesamten Bereich Waffen / Handwerk / Ausrüstung deutlich öffnet möglich gemacht, aber quasi "hinter einer Expertenregel versteckt". Ich muss mich als Spieler / SL zumindest schonmal mit Handwerk und Waffenverbesserungen auseinandersetzen, bevor ich über "Dornen" und die damit verbundenen Möglichkeiten "stolpere".

Zur der Grundfrage: Wir sagen ja immer bewusst, dass wir nur einen Ausschnitt der Zauber präsentieren. In meinen Augen spricht nichts dagegen, mit dem Spielleiter zusammen auch einen passenden Zauber zu schreiben, der es erlaubt einen Schild aus dem Nichts, bzw. vorhandenem Material zu erschaffen / zu formen. Je nach sonstiger Einschränkung kann der natürlich auch einen niedrigeren Zaubergrad haben.

4
Magieregeln / Re: "Schattenrüstung": Schilde erschaffbar?
« am: 25 Jun 2021, 08:52:02 »
Gar nicht :-) Deswegen ist der Satz im Konjunktiv. Das war nur die Aussage, dass es machbar wäre, wenn es einen Schild gäbe, der von sich aus der Merkmal hat.
Das ist grundsätzlich denkbar, aber bisher noch nicht veröffentlicht.

5
Magieregeln / Re: "Schattenrüstung": Schilde erschaffbar?
« am: 24 Jun 2021, 22:17:47 »
Nur zur Bestätigung: Alles soweit richtig was hier ausgeführt wurde. Der Dreiecksschild hatte während der Entwicklung sogar mal "Dornen" automatisch drauf  ;).
Aber ja, nur ein "Klingenschild" etc. wäre mit Geisterwaffe machbar. Eisiges Rüstzeug z.B. kann aber einen beliebigen Gegenstand erschaffen.

6
Ja, das ist ja der Witz an der Sache. Durch die Vorsehung weiß der Spieler rückwirkend, was der Charakter schon die ganze Zeit wusste, nämlich dass er jetzt gerade ein Brecheisen / Kletterseil / Gegengift braucht.

7
Aus dem Gedächtnis heraus, ohne mich jetzt durch "historische" Dokumente zu wühlen, ist wohl die Zauberbeschreibung suboptimal.
Wie so oft in der Schickslasmagie, ist der Zauber auch als "Segen" gedacht, von dem der Bezauberte profitieren kann. Also die berührte Person kann im Laufe der WD irgendwann den passenden Gegenstand aus der Tasche ziehen.

8
Zum Feuerapfel: Eigentlich hätten wir hier den Wurfkörper als eigenen Gegenstand abdrucken müssen und dann (verschiedene) alchemische Befüllung anbieten. Auch wenn es im Alchemieband weitere "Granaten" gibt, lassen die sich nicht per Geisterwaffe rufen. Die sind ganz klar keine "profanen" Gegenstände. Die "Waffe", die hier gerufen werden kann, ist der normale Korpus. Wenn ich einen Glasdolch mir Giftkanal habe, und mir davon eine Geisterversion mache, ist der auch leer.

Zu den Feuerwaffen an sich: Danke für den Hinweis, nach Lesen der Kapitel in Zhoujiang und Die Welt ist aufgefallen, dass wir die tatsächliche Beschreibung wohl irgendwann gekürzt haben... Das natürlich suboptimal.  Wir haben nur mehrfach erwähnt, dass die Feuerwaffen "ineffektiv" (Zhoujiang S.113) oder ihre Entwicklung "noch in den Kinderschuhen steckt" (Die Welt S.258) etc.

Insofern ist der Teil nicht meine persönliche Meinung, sondern offizielle Setzung. Von einem weit verbreiteten Radschloss sind wir vermutlich noch einige Jahrhunderte entfernt. Übliche Feuerwaffen benötigen eine (meist externe) Lunte.

9
Keine Redaktionsansage, sondern nur meine persönliche Meinung:

1.) Ja, ist kein Problem. Je nach Gruppenkonsens (oder SL-Entscheid) kann darüber diskutieren, ob die Geschosse (bzw. das benötigte Schwarzpulver) alchemischer Natur sind, vom Balancing her ist es kein Problem.

2.) Ja, aber damit beschwört man einen funktionsfähigen, aber nicht "befüllten" Feuerapfel. Man bekommt also eine geisterhaftes Ton/ Eisengefäß mir den Werten, wie sie in Zhoujiang S125 zu finden sind, aber ohne das Merkmal Detonation.

3.) Eine geisterhaftes Drachenrohr funktioniert mechanisch nicht anders als ein gewöhnliches (ebenso wie ein geisterhafter Bogen eine geisterhafte Sehne hätte), wie Loki ganz richtig schon feststellt. Die Feuerwaffen die wir in Lorakis haben benötigen üblicherweise eine externe Feuerquelle. Was wirklich hochentwickeltes wäre ein Luntenschloss, (Viel eher sind wir noch beim Handrohr) und selbst das muss vorher angezündet werden.
Also ja, ich muss mich auch hier um eine zusätzliche Zündquelle kümmern. (Pro-Tipp: Der Zauber "Flamme" ist bei den zhoujiangischen Eliteschützen recht beliebt).

10
Kampagnenheft
S. 19 Akrobatikprobe wäre nach GRW angemesser als eine Athletikprobe

Möglich, aber in der neuen Box gibt es Akrobatik nicht mehr als eigenständige Fertigkeit :-)

11
Zur Klarstellung: Ja, eigentlich muss bei dem Amboss noch die Q drauf die hatte ich bewusst ausgeklammert und deswegen auch Q0 geschrieben, um möglichst deutlich die Trennung vom Material erkennbar zu machen.


Sollte ich den Mondstahl und alles andere haben wäre ich bei den 21,5L die Trollstime nennt, NICHT bei den 161,5L wie im Beispiel von Herrn Zwerg. Die wären ja teurer als die  71,67L, bei denen ich alles außer dem Mondstahl vorliegen hätte.


Verkaufspreise und Handelssimulationen könnte ihr bitte woanders diskutieren :-)

12
Ich kann die Nachfragen verstehen, gerade die Abgrenzung der zwei möglichen Fälle (s.u.) bei der eigenen Herstellung ist etwas, was leider etwas unklar im Regelwerk ist und wir deutlicher hätten machen müssen.

Dazu kommt, dass bei besonderen Materialien immer vom Aufpreis gesprochen wird, wir den Grundpreis aber nicht auf Heller und Pfennig festlegen. (Man findet nur Angaben wieviel teurer Jadeeisen als Stahl ist, aber nicht direkt was Stahl kostet etc...) Da aber beispielsweise ein Breitschwert für einen Gnomen sicherlich anders ausfallen wird, als für einen Varg und wir auch hier keine konkreten Gewichte für Gegenstände haben, muss man das etwas abstrahieren, was natürlich der "Wirtschaftssimulation Lorakis" deutlich den Wind aus den Segeln nimmt.

Der Preis eines Gegenstands setzt sich aus dem Grundpreis (G), sowie den Aufpreisen für Qualität (Q) und Material (M) zusammen, wie ja auch bei deiner Beispielrüstung aufgelistet.
Für die Herstellung eines Gegenstandes gibt es zwei mögliche Fälle (GRW 143, MSK 83): Im Normalfall (I) zahle ich ein Drittel des Preises;  habe ich bereits alle verwendeten Materialien vollständig habe zahle ich 10% (II). Dies gilt unabhängig davon, ob ich besondere oder normale Materialien verwende, verändert also hier die Komponenten G+Q.

Der Materialaufpreis wird aber nicht verändert. Das steht zwar auch so im MSK. S.83, ist aber evtl. etwas ungeschickt platziert, weil danach nochmal kurz auf den Sonderfall II eingegangen wird.

Um zu verdeutlichen, dass auch bei Fall II die Materialkosten nicht berücksichtigt werden hilft evtl. dieses, etwas akademische, Beispiel:
Ein gewöhnlicher (Q0) Amboss (Kosten 5L, Last 7) aus Mondstahl (Materialaufpreis 200L pro Punkt Last) hat einen Verkaufspreis von 1405 L.

Herstellung:
Fall I Ich aber zwar den Mondstahl, aber sonst nix mehr in der Werkstatt: 1,67 L Herstellungskosten inkl. Verschleißmaterial + 1400 L Materialaufpreis
Fall II: Ich komme in eine perfekt ausgestattete Werkstatt, mit vollem "Vorratsräumen" und habe passende Hölzer (für den Fuß), weichere Eisen (für Luppe und Hörner) etc. zur Hand: 0,5 L Verschleißmaterial+ 1400L Materialaufpreis

Wenn man im zweiten Fall die Reduzierung auf den Gesamtpreis anwenden würde (ich weiß, dass das in MSK sehr unglücklich formuliert ist) müsste ich 140,5 Lunare zahlen; obwohl ich das Material habe....


Die generelle Abgrenzung zwischen den beiden Fällen (30% bzw. 25% mit Sparfuchs und 10%) ist recht schwammig und liegt in Hand der Spielleitung. Mir hilft es dabei immer zu vergegenwärtigen, dass der herzustellende Gegenstand oft aus mehr als nur dem besonderen Material ist. (Der Zauberstab besteht vermutlich nur aus Firnholz, das Schwert hat neben dem Klinge, auch noch nen Griff (vermutlich Holz und Leder), evtl Parier und Knauf aus anderen Materialien (oft mit Blei verkeilt um eine bessere Gewichtung zu erreichen) oder wurde gar mit aus nem Verbundsmaterial hergestellt...)


13
1.) Ja

2.) Eher nein, da die Rüstung aus deutlich mehr besteht als nur dem toten Drachen. Wenn nicht alle Drähte, Unterfutter, Riemen etc. auch vorliegen kostet die Herstellungen der Rüstung 107 L.

3.) Was man auf dem Feenmarkt tatsächlich zahlt, häng vermutlich sehr von der Situation ab. Lunare werden da eher selten das Zahlungsmittel der Wahl sein.
Ansonsten siehe Frage 2.

4.) Wenn alle Materialien gegeben sind, entfällt die Wirkung von Sparfuchs. Die Meisterschaft sagt klar, dass das Kostendrittel auf ein Kostenviertel gesenkt wird. Das wir bei der Vorlage sämtlicher Werkstoffe kein Kostendrittel haben, kann man auch nicht weiter einsparen.
Je nach Absprache in der Gruppe könnte der SL natürlich auch einen Preisnachlass beim Beschaffen der Materialien einräumen, wenn man das ausgleichen will.

 

14
Der allgemeine Angabe für zu animierende, kaufbare o.ä. Golems findest man auf S. 199.
Der Kasten zur Resource Golem auf S. 203 bezieht sich ganz speziell auf Golems, die eben als Ressource erworben wurden und erklärt die Abweichungen von "Normalfall".

Ein Golem hat basismäßig also 2 oder die Ressourcenstufe an möglichen Applikationen. Dieser Wert kann aber beim der Herstellung durch zusätzliche Schwachpunkte oder durch Sonderausstattungen (S. 207) erhöht werden.

Da bei dem angegebenen Beispiel leider nicht erwähnt wurde, wie die Sonderausstattungen genutzt wurden, müssten man jetzt den gesamten Golem nachrechnen, um zu sehen welche der möglichen Varianten es sein könnten.

Seiten: [1] 2 3 ... 25