Autor Thema: Splittermond in den Blogs  (Gelesen 161329 mal)

Quendan

  • Gast
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #135 am: 05 Jun 2013, 12:52:26 »
Ich warte ja auch auf die endgültigen Regeln. Und bis es so weit ist, sage ich, was mir persönlich nicht passt. In der Hoffnung, dass es vielleicht noch geändert wird. Aber das Tick-System ist wohl in Stein gemeißelt.  :-\

Das Ticksystem an sich wird weiter benutzt werden. Wir haben die Kritik von Tsu und anderen natürlich wahrgenommen. Wir haben aber auch viel Feedback gekriegt, in dem das System grundsätzlich gut gefunden wird (auch hier natürlich mit Detailkritik). Wenn jeder es total verdammen würde, würden wir sicher nicht daran festhalten, sondern um Himmels Willen was anderes machen. Das ist aber nicht der Fall - und auch wir sind weiter vom Grundsystem überzeugt.

Was Fakt ist, ist dass im Ticksystem wie im Schnellstarter einiges noch überhaupt nicht rund läuft (Bewegung z.B.). Da haben wir die Kritik natürlich registriert und sind auch froh drüber, dass einige Leute sich so viel Zeit dafür nehmen. :) Einige der Punkte sind recht leicht zu beheben, bei anderen müssen wir näher gucken. Wir denken aber weiterhin, dass wir damit ein gut funktionierendes System hinkriegen.

Was Kritik generell angeht: Dafür machen wir doch eine Beta. Wir sind über Kritik nicht böse (solange sie nicht beleidigend wird), sondern freuen uns. Denn nur so kann das Spiel besser werden.

Wulfhelm

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 45
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #136 am: 05 Jun 2013, 12:53:17 »
Hm, der Autor scheint zwar DSA zu hassen und einige Schwächen in der Rechtschreibung zu haben, aber entkräftet das seine fachliche Kritik am Splittermondsystem?
Teilweise ja. Wenn man sich darüber beschwert, dass ein Charakter 27 Fertigkeiten auf seiner Liste hat, dann ist das eben eine Kritik, die von einem bestimmten Standpunkt her kommt. Wenn man sich bei den Proben über die hohen Werte und das daraus resultierende Kopfrechnen beschwert, ebenso. Beides macht deutlich, dass der Autor zum Vergleich nicht Spiele wie DSA oder D&D, bei denen beides ebenso gegeben ist, heranzieht, sondern eben wesentlich einfachere. (Was ein wenig verwunderlich ist, da Taysal ja auch D&D spielt.)

Die Behauptung, derartige Spiele seien nur für "Profis oder Zahlenfetischisten" ist demzufolge völlig fehl am Platze. Schlägt in die gleiche Kerbe wie ähnliche Behauptungen von Liebhabern komplexer Systeme, die regelleichten Spiele seien nur für Leute mit Rechenschwäche.

Also kurz gesagt: Vieles in diesem Rant ist offensichtlich durch den Geschmack des Verfassers bedingt, ohne dass dies erkannt oder dargestellt wird. Daneben sind natürlich auch einige objektiv berechtigte Punkte über disfunktionale Regelelemente enthalten. Und eine schlichte Fehleinschätzung der Wahrscheinlichkeiten. Nein, Splittermondproben sind nicht "weitgehend zufällig", das kann man als Profi und Zahlenfetischist leicht ausrechnen.  ;)

Wulfhelm

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 45
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #137 am: 05 Jun 2013, 12:57:47 »
Hm, wenn sich jetzt viele Leute über die gleichen Dinge beschweren dann ist das für einige hier ein Absprechen und Nachplappern?
Nein, aber wenn in zwei Besprechungen die angeblich erwiesene leichtere Teilbarkeit durch 4 propagiert wird und dabei in beiden Fällen darauf rekursiert wird, dass dies angeblich dem Menschen eher zuträglich sei, dann schon.
Ich fand die Erfolgsgraderegelung auch nicht glücklich, aber mir ist dabei nicht in Sinn gekommen, anzunehmen, dass das menschliche Gehirn mit der Teilung durch 4 irgendwie besser klarkäme.

Chris

  • Autor
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 265
  • Ein Varg für alle Fälle
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #138 am: 05 Jun 2013, 13:03:14 »
An einem kleinen Punkt möchte ich eine Anekdote erzählen: Witzigerweise habe ich nach dem Anschauen von Tsus Video mich gefragt, wo denn geteilt werden muss in unserem System. Ja, bei den Erfolgsgraden, stimmt schon. Aber nicht zwingend. Ich selbst spiele nämlich mit der Grundschultechnik des Hochzählens. :) Gerne auch mit Zuhilfenahme von Fingern, weil das den Spielern (die das System selbst ja noch nicht kennen) die Erfolgsgrade noch besser verdeutlicht.
D.h. ein Dialog bei mir am Spieltisch lautet etwa: "Die Schwierigkeit ist 20" *klacker* "Ich hab ne 17 gewörfelt, das macht ... 28." - "Okay, das ist geschafft. Du hast 23, 26, aber keine 29, also zwei Erfolgsgrade."

Splittermond - Werde Fan!
===
Skip the flavour text, we're wasting precious hack-time (Bob Herzog, KotD)

Quendan

  • Gast
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #139 am: 05 Jun 2013, 13:04:25 »
Btw: Ich hab da bisher noch nie im Kopf geteilt, um ehrlich zu sein.

Also Beispiel: Zielzahl 15, Wurf von insgesamt 26.

Ich hab dann nicht die Differenz (11) gebildet und das dann durch 3 geteilt, um auf eine 3,66 zu kommen. Sondern ich zähle einfach ab. 18, 21, 24 - drei Erfolge. Hochzählen halte ich bei solchen Erfolgssystemen ganz losgelöst von den Faktoren IMMER für die leichtere Variante als das Teilen.

Das aber nur am Rande, weil ich da scheinbar anders vorgehe als andere. :)

[Edit sagt: Chris war schneller]

Chris

  • Autor
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 265
  • Ein Varg für alle Fälle
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #140 am: 05 Jun 2013, 13:05:08 »
Nicht anders als ich, langsamer Quendan :)
Splittermond - Werde Fan!
===
Skip the flavour text, we're wasting precious hack-time (Bob Herzog, KotD)

Tsu

  • Beta-Tester
  • Jr. Member
  • ***
  • Beiträge: 92
  • Guru
    • Profil anzeigen
    • Google Plus
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #141 am: 05 Jun 2013, 13:07:06 »
Wer erstmal diesen Text gelesen hat, der wird feststellen, das Taysal sogar in einer der Runden die Ich geleitet habe mitgespielt hat.

Leuten vorzuwerfen, dass sie über ein System diskutieren und Argumente austauschen, auch um sich zu vergewissern, das die eigene Sicht nicht durch irgendetwas getrübt ist?
Sich nicht darüber wundern, dass negative Punkte sich in der Meinung von mehreren Feedbackgebern wiederholen?

Alles klar.

Fanboytum > Feedback


„Die wahren Helden leben 24 Stunden am Tag und nicht 2 Stunden in irgendeinem großen Spiel.“ - Tennessee Williams

Awatron

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 902
  • Hobbyskeptiker
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #142 am: 05 Jun 2013, 13:10:18 »
Äh, Leute, einen Wert anschauen und sich dann auswerten, wie oft die Drei da reingeht nennt sich "Teilen". Uns jetzt zu sagen, dass da gar nicht geteilt werden muss (und damit zugeben, dass das anscheinend doch etwas Komplex ist) und man statt dessen einfach schauen muss, wie oft die Drei in die Differenz reingeht wirkt (auf mich zumindest) etwas seltsam.

Zitat
Fanboytum > Feedback

Leider wahr.
"Allerdings ist absolute Vereinfachung in allen Bereichen auch gar nicht ein Ziel von Splittermond, es soll kein Light-Regelsystem werden. " Quendan

Tsu

  • Beta-Tester
  • Jr. Member
  • ***
  • Beiträge: 92
  • Guru
    • Profil anzeigen
    • Google Plus
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #143 am: 05 Jun 2013, 13:12:10 »
Zitat
D.h. ein Dialog bei mir am Spieltisch lautet etwa: "Die Schwierigkeit ist 20" *klacker* "Ich hab ne 17 gewörfelt, das macht ... 28." - "Okay, das ist geschafft. Du hast 23, 26, aber keine 29, also zwei Erfolgsgrade."

Die Schwierigkeit ist 20" *klacker* "Super 2x 10 gewürfelt. moment Ich rechne das Mal kurz aus: Fertigkeit 16, Taktischer Vorteil +3, Splitterpunkt +3 .. das heisst Ich habe eine...Ich hab ne 30 gewürfelt, das macht ... 42." - "Okay, das ist geschafft. Du hast 23 ...  26 ...  29 ...  32 ...  35 ...  38 ...  41  aber keine 44"

Chris gehe nochmal in dich, bist Du nach dem Beispiel sicher das du auf dem richtigen Weg bist? :D

„Die wahren Helden leben 24 Stunden am Tag und nicht 2 Stunden in irgendeinem großen Spiel.“ - Tennessee Williams

Wulfhelm

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 45
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #144 am: 05 Jun 2013, 13:17:42 »
Leuten vorzuwerfen,
Wer hat das denn getan? Ich hab's nur festgestellt. Aber ich kann durchaus dazu sagen: Ich finde das nicht gerade überzeugend. Es widerspricht meiner persönlichen Erfahrung, dass Teilen durch 4 intuitiver sei als durch 3 (was aber nichts heißen will) und ich habe auch noch nie etwas davon gehört. Und ich halte es für ein wenig vermessen, anzunehmen, dass sei ja wohl eine hinreichend bekannte Tatsache, die jeder Rollenspieldesigner wissen müsse. Woher stammt diese Erkenntnis eigentlich?

Chris

  • Autor
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 265
  • Ein Varg für alle Fälle
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #145 am: 05 Jun 2013, 13:17:59 »
Zitat
D.h. ein Dialog bei mir am Spieltisch lautet etwa: "Die Schwierigkeit ist 20" *klacker* "Ich hab ne 17 gewörfelt, das macht ... 28." - "Okay, das ist geschafft. Du hast 23, 26, aber keine 29, also zwei Erfolgsgrade."

Die Schwierigkeit ist 20" *klacker* "Super 2x 10 gewürfelt. moment Ich rechne das Mal kurz aus: Fertigkeit 16, Taktischer Vorteil +3, Splitterpunkt +3 .. das heisst Ich habe eine...Ich hab ne 30 gewürfelt, das macht ... 42." - "Okay, das ist geschafft. Du hast 23 ...  26 ...  29 ...  32 ...  35 ...  38 ...  41  aber keine 44"

Chris gehe nochmal in dich, bist Du nach dem Beispiel sicher das du auf dem richtigen Weg bist? :D
Ja prinzipiell, denn die Erfolgsgrade sind ja gekappt. Weiter als 32 müsste ich nach den Schnellstarter-Regeln gar nicht erst rechnen.
Splittermond - Werde Fan!
===
Skip the flavour text, we're wasting precious hack-time (Bob Herzog, KotD)

Wulfhelm

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 45
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #146 am: 05 Jun 2013, 13:23:42 »
Chris gehe nochmal in dich, bist Du nach dem Beispiel sicher das du auf dem richtigen Weg bist?
Wenn die Schwierigkeitsgrade fest wären, wäre dies mit oder ohne Kappung auf lange Sicht kein Problem. Um genau zu sein, dann würde ich das ganze bei gleicher mathematischer Operation durch eine einzige Erfolgstabelle (d.h. quasi ein einzelner Schwierigkeitsgrad, bei dem die Erfolgsgrade gleich mit verzeichnet sind) ausdrücken, und leichtere oder schwierigere Würfe durch WM behandeln.

Hmm... wenn ich so drüber nachdenke, sind die variablen Schwierigkeitsgrade (Verteidungswerte des Gegners) eigentlich auch kein Problem, denn die kann man auch als WM ausdrücken statt als Zielwert. Das könnte man evtl. weiter verfolgen.

Quendan

  • Gast
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #147 am: 05 Jun 2013, 13:26:11 »
Ich möchte schon mal vorsorglich warnen, sich hier nicht über einzelne Kritiken auf persönlicher Ebene zu streiten. Kommentare zur Kritik abgeben ist natürlich völlig okay, aber ich fürchte das kann hier auf eine Ebene abgleiten, die dem Diskurs als ganzem nicht mehr zuträglich ist. Nehmt das hier daher bitte als freundliche Mahnung, damit hier der Ton nicht rauer wird.

Denn wie bereits gesagt ist für uns jede Kritik wichtig. Wir gucken sie uns an und im Zweifelsfall mögen wir auch mal anders entscheiden, aber wir würden trotzdem gerne alles hören. :)

flippah

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.214
  • Bäriger Nicht-Delphin
    • Profil anzeigen
    • Splitterwiki
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #148 am: 05 Jun 2013, 13:28:09 »
Wo ich einfach mal drauf eingehen will, ist die Kritik am Abenteuer und der Einstiegsregion.

Ich finde sie nämlich insofern interessant, als sie mE zeigt, dass hier etwas richtig gemacht wurde. Die Einstiegsregion wirkt vertraut, weil sie an das 0815-Fantelalter-Standardsetting anknüpft, das es natürlich u.a. auch bei DSA gibt. Deutsche Namen, Mitteleuropäisches Flair. Das ist für den Einstieg im Schnellstarter genau das richtige. Da ist man am schnellsten drin. Rollenspielneulinge müssen nicht krampfhaft ein Exotensetting vorgesetzt bekommen. Und Umsteiger können sich ganz auf die Regeln konzentrieren.

Sicher, ein Abenteuer bei der Sanddrachenhatz in der Tarr oder gar die Erkundung eines neuen Mondpfades bringt deutlich mehr lorakisches Flair ins Spiel. Aber es bedeutet auch, dass man auf noch mehr Dinge achten muss. Ich finde für den Einstieg ein Setting, in dem sich möglichst viele Spieler möglichst schnell heimisch fühlen, sehr geeignet.
"In allen anderen Fällen gehen Sie so schnell wie möglich in See und, ohne sich auf eine Schlacht einzulassen, sofern dies möglich ist, nach Wladiwostok" (Jewgeni Iwanowitsch Alexejew)

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #149 am: 05 Jun 2013, 13:45:51 »
Ja prinzipiell, denn die Erfolgsgrade sind ja gekappt. Weiter als 32 müsste ich nach den Schnellstarter-Regeln gar nicht erst rechnen.
Um... Und... woran sehe ich das?
So wie ich die Tabelle sehe, gibt sie lediglich den üblichen Rahmen an. Aber nicht, das sie kappt...
Solche Caps müssen durchaus klar und deutlich Kommuniziert werden.
So ein Cap ist ja nun alles andere als Leichtgewicht....
Einfach nur eine Tabelle bei 12+ Enden zu lassen, sagt nicht alt so viel aus.
Als Anmerkung für die Texte des spätere GRW. So ihr auch da capen wollt.