Autor Thema: Kreaturbaukasten - Fragen  (Gelesen 3650 mal)

Ignota

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
  • ja wahrscheinlich!
    • Profil anzeigen
Kreaturbaukasten - Fragen
« am: 30 Sep 2018, 20:14:59 »
Hätte mal ein paar Fragen zum Kreaturbaukasten, da er mich in Genesis etwas verwirrt und frustriert. Und im manuellen Regelheft ist das auch nicht grad leichter.
Wollte ein vernunftbegabtes fliegendes Reittier erstellen, was aber auch die Rolle eines Familiars einnimmt. Für fliegendes Reittier braucht man GK mind. 5, aber die Kreatur startet immer bei 3. Im Baukasten müsste ich, um die GK überhaupt zu steigern, entweder "Lasttier" statt Familiar nehmen (dann GK 6) oder "Riesig" (dann GK 5).
Mit 6 Ressourcenpunkten sehen die Kosten dann so aus:

Basis 1 Pkt
Rolle Fam. 1 Pkt
Flieger 1 Pkt
Riesig 2 Pkte
Verwundbar -1 Pkt
Fragil -1 Pkt
fliegendes Reittier 3 Pkte

es bleibt kein Punkt für vernunftbegabt.. Ressource 7 kann man leider nicht wählen.

Soll das wirklich so sein, dass die GK prinzipiell bei 3 bleibt, wenn man es nicht explizit hoch skillt? Wenn man zB nen Wolf als Begleittier bauen will, ist er doch schon GK 4. Aber gut, der Baukasten erschafft ja quasi komplett neue Kreaturen.

Hat wer ne Lösung für das Problem oder hab ich da was übersehen?
Irgendwie find ich das doof, man sollte Kreaturen wie Abenteurer erstellen können, so mit GK auswählen (je nach DK gibts dann Boni und Mali) und X Attributspkte zuteilen können und dann die Fertigkeiten jenachdem ob es Sinn ergibt. Gut, da werde ich dann vllt wieder Hausregeln machen :P
gezeichnet,
Ignota Morthwyl, zwergische selbsternannte Trickster-Magierin

Turaino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 782
    • Profil anzeigen
Re: Kreaturbaukasten - Fragen
« Antwort #1 am: 30 Sep 2018, 20:17:37 »
Ein Lasttier hat automatisch erhöhte GK. Generell soll damit die Nützlichkeit des Tieres nicht ins unermessliche steigen.
Ich rate Dir also dazu statt Familiar Lasttier zu wählen und statt rießig "Von Magie durchdrungen" zu wählen.

Edit: Und wenn Du es doof findest dann sprich es mit Deinem SL ab. Mit dem baukasten und den Abrichtungen sind schon jetzt mit Leichtigkeit extrem übermächtige Wesen zu erschaffen. Da sollte auf jeden Fall sehr genau drauf geachtet werden.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.192
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Kreaturbaukasten - Fragen
« Antwort #2 am: 30 Sep 2018, 20:26:27 »
Ich bin dagegen, dass Kreaturen wie SCs gebaut werden, denn der Fokus soll nicht auf deine Superkreatur liegen, sondern auf die SCs! Es geht um Lucky Luke und nicht um Jolly Jumper!

Du willst zu viel, damit ist die Kreatur halt nicht für HG1 geeignet. Beschränke dich mehr, statt alles sofort haben zu wollen.

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk
« Letzte Änderung: 30 Sep 2018, 20:28:24 von SeldomFound »
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 922
    • Profil anzeigen
Re: Kreaturbaukasten - Fragen
« Antwort #3 am: 30 Sep 2018, 20:36:57 »
Fliegendes Reittier, Familiarfähigkeiten und vernunftbegabt sind halt alles drei Dinge, die nicht alltäglich sind - die Kombination ist es erst recht nicht, und ich finde es daher völlig ok, daß es einen hohen Ressourcenwert kostet.
Und btw, nicht nur Baukasten, auch Kreatur 6 ist schon etwas, was nicht ungefragt normal ist. Ressourcen über einem Wert von 4 sind zwar möglich, aber brauchen ebenso eine SL-Genemigung wie eine selbstgebaute Kreatur aus dem Baukasten.

Und zu deinem Vergleich mit dem Wolf:
Der fertige Wolf ist zwar größer, ist aber kein Reittier, fliegt nicht, kann nicht bei Zaubern helfen und ist nicht vernunftbegabt.


Wenn ihr in deiner Gruppe sagt:
Ist doch egal, was das Regelbuch an Grenzen setzt, das passt für uns schon - dann bau das auch mit Kreatur 7, nur mußt du dann eben per Hand bauen, weil Genesis nicht für Hausregeln gedacht ist.

Ignota

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
  • ja wahrscheinlich!
    • Profil anzeigen
Re: Kreaturbaukasten - Fragen
« Antwort #4 am: 30 Sep 2018, 21:56:21 »
Ein Lasttier hat automatisch erhöhte GK. Generell soll damit die Nützlichkeit des Tieres nicht ins unermessliche steigen.
Ich rate Dir also dazu statt Familiar Lasttier zu wählen und statt rießig "Von Magie durchdrungen" zu wählen.

Edit: Und wenn Du es doof findest dann sprich es mit Deinem SL ab. Mit dem baukasten und den Abrichtungen sind schon jetzt mit Leichtigkeit extrem übermächtige Wesen zu erschaffen. Da sollte auf jeden Fall sehr genau drauf geachtet werden.
Es soll halt die Rolle eines Familiars, also das eines Vertrauten und Gefährten erfüllen, das den Abenteurer auf sich reiten lässt und nicht NUR als Reittier dient, damit der Abenteurer nicht selber laufen muss.


Ich bin dagegen, dass Kreaturen wie SCs gebaut werden, denn der Fokus soll nicht auf deine Superkreatur liegen, sondern auf die SCs! Es geht um Lucky Luke und nicht um Jolly Jumper!

Du willst zu viel, damit ist die Kreatur halt nicht für HG1 geeignet. Beschränke dich mehr, statt alles sofort haben zu wollen.

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk
Naja, nicht GENAU wie SCs, sondern im Rahmen des Baukastens. Also bekomme ich so viele Attributspunkte, wie man nach dem Baukasten insgesamt bekommt, die ich frei verteilen kann (Maximum natürlich immer noch am Baukasten orientiert).
Es soll auf keinen Fall eine Superkreatur werden, die andere SCs ausgleicht (tatsächlich ist sie meist in Gestalt eines kleinen Vogels GK1).
Im Bestienmeisterband steht eine grobe Einschätzung, dass man ab HG 2 eine Kreatur mit bis zu 8 Ressourcenpunkten wählen kann, sofern der SL zustimmt. Mein Char ist schon HG 2, also würde das mit der Begrenzung aus dem Baukasten auch passen. Die Kreatur würde nicht zu viel Raum einnehmen (sondern halt nur in der größeren Gestalt viel agieren). Und genau so passt diese Kreatur gut in meinen Background hinein (die anscheinende "Übermächtigkeit" ist auch gewissermaßen begründet, aber sie hält sich eben wegen der Verwandlung in die kleinere Gestalt m Hintergrund)

Fliegendes Reittier, Familiarfähigkeiten und vernunftbegabt sind halt alles drei Dinge, die nicht alltäglich sind - die Kombination ist es erst recht nicht, und ich finde es daher völlig ok, daß es einen hohen Ressourcenwert kostet.
Und btw, nicht nur Baukasten, auch Kreatur 6 ist schon etwas, was nicht ungefragt normal ist. Ressourcen über einem Wert von 4 sind zwar möglich, aber brauchen ebenso eine SL-Genemigung wie eine selbstgebaute Kreatur aus dem Baukasten.

Und zu deinem Vergleich mit dem Wolf:
Der fertige Wolf ist zwar größer, ist aber kein Reittier, fliegt nicht, kann nicht bei Zaubern helfen und ist nicht vernunftbegabt.


Wenn ihr in deiner Gruppe sagt:
Ist doch egal, was das Regelbuch an Grenzen setzt, das passt für uns schon - dann bau das auch mit Kreatur 7, nur mußt du dann eben per Hand bauen, weil Genesis nicht für Hausregeln gedacht ist.
Wie gesagt, sind schon HG 2 also ginge das in Absprache mit dem SL. Und da mein Hintergrund alles andere als alltäglich ist, würde so eine Kreatur nur zu meinem Char passen. Versuche dann auch, dass sie sich meistens eher im Hintergrund hält, um die anderen Spieler nicht zu verdrängen, bzw dass der SL die Kreatur dann spielt und sie eher eine Funktion wie Appa aus Avatar hat (falls ihn noch jemand kennt ^^) dass es zwar ursprünglich meine Kreatur ist, er sich jedoch mit der Gruppe anfreundet und schnell zum Helfer aller wird.

Appa mit der Gruppe ^^
gezeichnet,
Ignota Morthwyl, zwergische selbsternannte Trickster-Magierin

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.734
  • Kapitänin Zahida
    • Profil anzeigen
Re: Kreaturbaukasten - Fragen
« Antwort #5 am: 30 Sep 2018, 22:01:50 »
Ein Gruppentier wie Appa kann man auch gut als Gruppenressource darstellen. Aangs eigene Kreatur ist eher Momo, während für Appa alle aus der Gruppe zusammengelegt haben. :)

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 922
    • Profil anzeigen
Re: Kreaturbaukasten - Fragen
« Antwort #6 am: 01 Okt 2018, 06:35:53 »
Wenn es kein Problem ist, 7 oder 8 Ressourcenpunkte einzusetzen, dann hast du doch von Seiten des Kreaturenbaukasten im Bestienmeister kein Problem.

Schau bei Genesis mal, ob du bei einem auf HG2 gesteigerten Helden eine Kreatur mit mehr als 6 Punkten bauen kannst, wenn nicht frag mal die Entwickler, ob es da eine Möglichkeit gibt, und ansonsten bau eben selber.
(Beim Selberbauen könntest du dann auch das umsetzen, was du dir in Bezug auf Attribute innerhalb der Begrenzungen frei verteilen usw wünscht)

Ignota

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
  • ja wahrscheinlich!
    • Profil anzeigen
Re: Kreaturbaukasten - Fragen
« Antwort #7 am: 01 Okt 2018, 11:11:36 »
Ein Gruppentier wie Appa kann man auch gut als Gruppenressource darstellen. Aangs eigene Kreatur ist eher Momo, während für Appa alle aus der Gruppe zusammengelegt haben. :)
najoa die Kreatur kommt ja schon aus dem Hintergrund meines Charakters. Hätte dann kein Problem, sie so ins Spiel einzubinden. Und Appa ist Aang gegenüber ja immer noch am loyalsten, eben weil sie sich seit ihrer Kindheit kennen.

Wenn es kein Problem ist, 7 oder 8 Ressourcenpunkte einzusetzen, dann hast du doch von Seiten des Kreaturenbaukasten im Bestienmeister kein Problem.

Schau bei Genesis mal, ob du bei einem auf HG2 gesteigerten Helden eine Kreatur mit mehr als 6 Punkten bauen kannst, wenn nicht frag mal die Entwickler, ob es da eine Möglichkeit gibt, und ansonsten bau eben selber.
(Beim Selberbauen könntest du dann auch das umsetzen, was du dir in Bezug auf Attribute innerhalb der Begrenzungen frei verteilen usw wünscht)
Jo wenn das nicht anders geht mache ich das so. Ich wollte halr nochmal nachfragen, falls ich doch etwas übersehen habe.
Ich denke wir machen es jetzt so, dass man die Attribute und Fertigkeitspkte passend und am Baukasten orientiert verteilen kann und sich am Anfang ne GK aussuchen kann (wie wenn man sich ne Rasse aussucht quasi) die dann Boni und Mali auf LP, VTD und Heimlichkeit gibt, sonst aber nichts anderes. So würde es auch keinen Vorteil bringen, dass die Kreatur GK 6 ist. Wäre halt auch komisch, wenn die Kreatur erst ein besonders großes und riesiges Exemplar ihrer Rasse sein müsste oder ein Lasttier, damit sie GK 6 ist.
« Letzte Änderung: 01 Okt 2018, 11:24:43 von Ignota »
gezeichnet,
Ignota Morthwyl, zwergische selbsternannte Trickster-Magierin

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.734
  • Kapitänin Zahida
    • Profil anzeigen
Re: Kreaturbaukasten - Fragen
« Antwort #8 am: 01 Okt 2018, 11:45:25 »
Ein Gruppentier wie Appa kann man auch gut als Gruppenressource darstellen. Aangs eigene Kreatur ist eher Momo, während für Appa alle aus der Gruppe zusammengelegt haben. :)
najoa die Kreatur kommt ja schon aus dem Hintergrund meines Charakters. Hätte dann kein Problem, sie so ins Spiel einzubinden. Und Appa ist Aang gegenüber ja immer noch am loyalsten, eben weil sie sich seit ihrer Kindheit kennen.

Erzählerisch ist das so, aber regeltechnisch würde ich ihn trotzdem als Gruppenressource darstellen.

Ignota

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
  • ja wahrscheinlich!
    • Profil anzeigen
Re: Kreaturbaukasten - Fragen
« Antwort #9 am: 01 Okt 2018, 12:09:09 »
Ein Gruppentier wie Appa kann man auch gut als Gruppenressource darstellen. Aangs eigene Kreatur ist eher Momo, während für Appa alle aus der Gruppe zusammengelegt haben. :)
najoa die Kreatur kommt ja schon aus dem Hintergrund meines Charakters. Hätte dann kein Problem, sie so ins Spiel einzubinden. Und Appa ist Aang gegenüber ja immer noch am loyalsten, eben weil sie sich seit ihrer Kindheit kennen.

Erzählerisch ist das so, aber regeltechnisch würde ich ihn trotzdem als Gruppenressource darstellen.
Du meinst damit, dass jeder dafür einen Teil Ressourcenpunkte bezahlt?
Bin ich dagegen, es sei denn man schafft sich wirklich im Nachhinein eine Kreatur an, die dann gleichzeitig von allen "finanziert" wird. Und der der doe Ressource hat, hat noch immer das sagen bei ihrer Erstellung. Wenn ich da jetzt von anderen verlangen würde, Punkte zu einer Kreatur beizusteuern, die in ihrer Vorgeschichte nicht vorkommt und von der sie nicht wissen wie sie aussieht, also ich würds nicht machen ???
gezeichnet,
Ignota Morthwyl, zwergische selbsternannte Trickster-Magierin

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.734
  • Kapitänin Zahida
    • Profil anzeigen
Re: Kreaturbaukasten - Fragen
« Antwort #10 am: 01 Okt 2018, 12:16:15 »
Über die genaue Ausgestaltung sollte man sich natürlich gemeinsam Gedanken machen, aber das ist denke ich bei jeder größeren/stärkeren/auffälligeren Kreatur der Fall. Und Kommando haben kann man trotz stärkerer Bindung eines einzelnen ja auch gemeinsam. Appa wird ja auch von unterschiedlichen geflogen, nicht nur von Aang.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.192
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Kreaturbaukasten - Fragen
« Antwort #11 am: 01 Okt 2018, 12:17:14 »


Ein Gruppentier wie Appa kann man auch gut als Gruppenressource darstellen. Aangs eigene Kreatur ist eher Momo, während für Appa alle aus der Gruppe zusammengelegt haben. :)
najoa die Kreatur kommt ja schon aus dem Hintergrund meines Charakters. Hätte dann kein Problem, sie so ins Spiel einzubinden. Und Appa ist Aang gegenüber ja immer noch am loyalsten, eben weil sie sich seit ihrer Kindheit kennen.

Erzählerisch ist das so, aber regeltechnisch würde ich ihn trotzdem als Gruppenressource darstellen.
Du meinst damit, dass jeder dafür einen Teil Ressourcenpunkte bezahlt?
Bin ich dagegen, es sei denn man schafft sich wirklich im Nachhinein eine Kreatur an, die dann gleichzeitig von allen "finanziert" wird. Und der der doe Ressource hat, hat noch immer das sagen bei ihrer Erstellung. Wenn ich da jetzt von anderen verlangen würde, Punkte zu einer Kreatur beizusteuern, die in ihrer Vorgeschichte nicht vorkommt und von der sie nicht wissen wie sie aussieht, also ich würds nicht machen ???

Du sollst es nicht verlangen, du sollst es vorschlagen, da diese Kreatur durchaus einen großen Eindruck auf die Gruppe haben wird. Und bedenke, die Spielleitung hat sehr wohl das letzte Wort bezüglich einer Baukasten-Kreatur!

Wenn natürlich jetzt jeder in der Gruppe über außergewöhnliche Ressourcen (Stand 6, Vermögen 6, etc.) verfügt, gleicht sich das aus, aber wir wissen ja nicht, welche Spielweise ihr in eurer Gruppe habt und wie sie darauf reagieren werden, wenn du mit so einer Kreatur auftauchst.



Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk

Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Ignota

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
  • ja wahrscheinlich!
    • Profil anzeigen
Re: Kreaturbaukasten - Fragen
« Antwort #12 am: 01 Okt 2018, 12:25:20 »
Über die genaue Ausgestaltung sollte man sich natürlich gemeinsam Gedanken machen, aber das ist denke ich bei jeder größeren/stärkeren/auffälligeren Kreatur der Fall. Und Kommando haben kann man trotz stärkerer Bindung eines einzelnen ja auch gemeinsam. Appa wird ja auch vonunterschiedluchengeflogen, nichtnur von Aang.
naja, die Kreatur soll im Regelwerk ja nicht die Rolle eines Tiers einnehmen, über das man Kontrolle haben kann oder nicht. Es ist eben vernunftbegabt, also mehr wie Gefolge. Und in dem Fall würde ich es dann vom SL händeln lassen, wobei ich vorher die Angaben zum Charakter der Kreatur mache. Die Kreatur agiert dann je nach Einstellung mit den Charakteren. Meinem Charakter gegenüber hat sie natürlich die höchste Einstellung (die einem Tiervertrauten eigen ist) und bei den anderen hat sie dann evtl einen Startbonus, weil sie eben zur Gruppe gehören. Je nachdem wie gut sich die Kreatur an sich und der Charakter dann mit den anderen anfreunden, wird die Einstellung verbessert und die Kreatur ist bereit, größere Hilfestellungen zu leisten. Die maximale Einstellung sollte dennoch der Charakter haben, der die Ressource mitgebracht hat.

Da es keine übermächtige Kreatur wird, würde ich sagen, dass das so in dem Rahmen angemessen ist.
Wenn nötig kann der SL die Kreatur immer damit regulieren, dass sie sich nicht in die GK6Gestalt verwandelt. (zB nur bei Kämpfen, wenn die Gruppe halt in Bedrängnis gerät)
So war es von mir auch angedacht.
gezeichnet,
Ignota Morthwyl, zwergische selbsternannte Trickster-Magierin

Ignota

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
  • ja wahrscheinlich!
    • Profil anzeigen
Re: Kreaturbaukasten - Fragen
« Antwort #13 am: 01 Okt 2018, 12:31:34 »


Ein Gruppentier wie Appa kann man auch gut als Gruppenressource darstellen. Aangs eigene Kreatur ist eher Momo, während für Appa alle aus der Gruppe zusammengelegt haben. :)
najoa die Kreatur kommt ja schon aus dem Hintergrund meines Charakters. Hätte dann kein Problem, sie so ins Spiel einzubinden. Und Appa ist Aang gegenüber ja immer noch am loyalsten, eben weil sie sich seit ihrer Kindheit kennen.

Erzählerisch ist das so, aber regeltechnisch würde ich ihn trotzdem als Gruppenressource darstellen.
Du meinst damit, dass jeder dafür einen Teil Ressourcenpunkte bezahlt?
Bin ich dagegen, es sei denn man schafft sich wirklich im Nachhinein eine Kreatur an, die dann gleichzeitig von allen "finanziert" wird. Und der der doe Ressource hat, hat noch immer das sagen bei ihrer Erstellung. Wenn ich da jetzt von anderen verlangen würde, Punkte zu einer Kreatur beizusteuern, die in ihrer Vorgeschichte nicht vorkommt und von der sie nicht wissen wie sie aussieht, also ich würds nicht machen ???

Du sollst es nicht verlangen, du sollst es vorschlagen, da diese Kreatur durchaus einen großen Eindruck auf die Gruppe haben wird. Und bedenke, die Spielleitung hat sehr wohl das letzte Wort bezüglich einer Baukasten-Kreatur!

Wenn natürlich jetzt jeder in der Gruppe über außergewöhnliche Ressourcen (Stand 6, Vermögen 6, etc.) verfügt, gleicht sich das aus, aber wir wissen ja nicht, welche Spielweise ihr in eurer Gruppe habt und wie sie darauf reagieren werden, wenn du mit so einer Kreatur auftauchst.



Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk
Ich habe letztens dieses Buch zum Gamemastering gelesen und denke, dass das kein Problem darstellt, wenn sich der SL mit jedem einzeln befasst. Sofern der eine Spieler halt sehr ausgefallene Ideen für seinen Charakter und seine Backstory hat, sollte man die anderen Spielern auch möglichst dazu ermutigen oder ihnen Anregungen geben, wie sie ihren Char auch dementsprechend individuell gestalten können, damit in der Spielrunde keine bitteren Gefühle aufkommen. Und wenn man dann zusätzlich die Kreatur (die ja selber denken kann) so handhabt, dass sich eben jeder mit ihr anfreunden kann nach Ermessen des Spielleiters, geht das meiner Meinung nach klar so.

EDIT: Und im Fall meines Charakters kann ich mich tatsächlich nicht mit einer "normalengroßen" Kreatur zufrieden geben. Natürlich liegt am Ende alles am SLentscheid, aber den Char werde ich in den nächsten Monaten sowieso nicht spielen, also kann ich das ganze ja wie es mir storymäßig gefällt ausarbeiten

Also in dem Sinne: Ich wollte hier keine Diskussion lostreten, wie unerhört und unfair gegenüber den anderen Spielern es wäre, wenn man so eine Kreatur spielen würde, sondern wollte nur fragen, ob ich da was übersehen habe oder ob das die zwei einzigen Möglichkeiten sind, die GK zu erhöhen.
« Letzte Änderung: 01 Okt 2018, 12:45:37 von Ignota »
gezeichnet,
Ignota Morthwyl, zwergische selbsternannte Trickster-Magierin

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.192
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Kreaturbaukasten - Fragen
« Antwort #14 am: 01 Okt 2018, 13:21:24 »


Ich habe letztens dieses Buch zum Gamemastering gelesen und denke, dass das kein Problem darstellt, wenn sich der SL mit jedem einzeln befasst. Sofern der eine Spieler halt sehr ausgefallene Ideen für seinen Charakter und seine Backstory hat, sollte man die anderen Spielern auch möglichst dazu ermutigen oder ihnen Anregungen geben, wie sie ihren Char auch dementsprechend individuell gestalten können, damit in der Spielrunde keine bitteren Gefühle aufkommen. Und wenn man dann zusätzlich die Kreatur (die ja selber denken kann) so handhabt, dass sich eben jeder mit ihr anfreunden kann nach Ermessen des Spielleiters, geht das meiner Meinung nach klar so.[/spoiler]

Puh, das hängt jetzt sehr davon ab, was für dich ausgefallen bedeutet und ob das überhaupt als erstrebenswert anzusehen ist. Du kennst deine Gruppe besser als ich, aber für mich wäre es recht erdrückend, wenn ich plötzlich mit einer solchen Kreatur interagieren MUSS.

Zitat
EDIT: Und im Fall meines Charakters kann ich mich tatsächlich nicht mit einer "normalengroßen" Kreatur zufrieden geben. Natürlich liegt am Ende alles am SLentscheid, aber den Char werde ich in den nächsten Monaten sowieso nicht spielen, also kann ich das ganze ja wie es mir storymäßig gefällt ausarbeiten

Du solltest besser nicht hingehen und dir deine eigene Story zusammenbauen, ohne dich mit der SL abzusprechen. Sonst kann es da zu Konflikten kommen.


Zitat
Also in dem Sinne: Ich wollte hier keine Diskussion lostreten, wie unerhört und unfair gegenüber den anderen Spielern es wäre, wenn man so eine Kreatur spielen würde, sondern wollte nur fragen, ob ich da was übersehen habe oder ob das die zwei einzigen Möglichkeiten sind, die GK zu erhöhen.

Die Verfeinerung "Wächter" erhöht noch die GK, aber nur um 1. Dann wäre da noch "Koloss", glaube ich. Aber das ändert halt nichts an den Kosten.

Reittiere, besonders fliegende, bieten viele Vorteile, denn neben der erhöhten Mobilität, die je nach Kampagne für den SL problematisch sein kann ("Wie verhindere ich, dass sie einfach diese Begegnung überfliegen) bist du schwerer zu treffen und erhältst einen Bonus auf Angriffe.

Daher ist diese Kombination halt auch so verdammt teuer. Wäre es nur ein vernunftbegabtes, reitbarer Familiar, das wäre kein Problem.


Um ein bisschen konstruktiver zu werden: Was ist eigentlich die Geschichte hinter diesen Wesen und wie passt es in Lorakis und zu deinem Char.
« Letzte Änderung: 01 Okt 2018, 13:35:11 von SeldomFound »
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man