Autor Thema: Schadensberechnung bei addiernden Zuständen  (Gelesen 2406 mal)

Quendan

  • Gast
Re: Schadensberechnung bei addiernden Zuständen
« Antwort #15 am: 18 Jul 2018, 13:24:42 »
Macht aber von der Balance her noch immer kein Sinn, wenn man es mit dem Kälteschild vergleicht.

Und dazu schrieb ich doch:

Zitat von: Quendan
Kann ich dir nicht einfach so sagen, aber ich tippe hier auf keine Absicht. Ich schreib es mir mal für die nächste Auflage des GRWs als zu besprechenden Punkt auf.

Ja, da gibt es eine Diskrepanz. Und ja, das werden wir uns anschauen.

@SeldomFound: Da wird es erneuert, es geht da um einen völlig anderen Fall, der auch anders formuliert ist. Ich verstehe nicht, worauf du mit dieser Frage hinauswillst? [siehe auch Yinans Antwort]

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.192
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Schadensberechnung bei addiernden Zuständen
« Antwort #16 am: 18 Jul 2018, 13:25:35 »
Damit verwandt: Wenn jemand auf einen Scheiterhaufen verbrannt werden soll, nimmt er nur einmal 3W6 Punkte Feuerschaden und für 30 Ticks Brennend 3.

Wird der Zustand erneuert oder vergeht er obwohl der Scheiterhaufen nach wie vor am brennen ist?

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk
Im GRW gibts noch dazu den Passus:
Zitat
Der Aufenthalt in einer brennenden Konstruktion wird ebenfalls über kontinuierlich wirkender Brandschaden mit einer um 1 gesenkten Stufe abgehandelt. Nasse Kleidung senkt den Brandschaden um 1 Stufe.
Man könnte also hier von kontinuierlichen Brennend 2 ausgehen, wenn man auf dem Scheiterhaufen verbrannt wird. Also 2W6 Schaden alle 15 Ticks bis man tot ist.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.225
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Schadensberechnung bei addiernden Zuständen
« Antwort #17 am: 18 Jul 2018, 13:30:13 »
@Quendan Nach deiner Erklärung von Flammenschild war ich mir nicht mehr sicher, wie man den Text lesen soll.

Ich vermute, wenn im letzten Satz von kontinuierlichen Brandschaden die Rede ist, bedeutet es nicht, dass man alle 5 Ticks die Effekte der Brandstufe nochmal erleidet (und damit auf einen Scheiterhaufen nach 15 Ticks Brennend 9 hat), sondern, wie Yinan erklärt, das Brennend 2 solange nicht aufhört, wie man im Scheiterhaufen ist.


Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk
« Letzte Änderung: 18 Jul 2018, 13:32:11 von SeldomFound »
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Quendan

  • Gast
Re: Schadensberechnung bei addiernden Zuständen
« Antwort #18 am: 18 Jul 2018, 13:30:55 »
Ich vermute, wenn im letzten Satz von kontinuierlichen Brandschaden die Rede ist, bedeutet es nicht, dass man alle 5 Ticks die Effekte der Brandstufe nochmal erleidet (und damit auf einen Scheiterhaufen nach 15 Ticks Brennend 9 hat), sondern das Brennend 3 solange nicht aufhört, wie man im Scheiterhaufen ist.

So ist es gedacht, ja.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.225
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Schadensberechnung bei addiernden Zuständen
« Antwort #19 am: 18 Jul 2018, 13:39:02 »
Als ein Vorschlag für eine Errata von Flammenschild:

Es verursacht in 2 Meter Nähe bei Wesen einmalig Brandschaden 2 in der einfachen Version und Brandschaden 3 in der verstärkten Version.

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.192
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Schadensberechnung bei addiernden Zuständen
« Antwort #20 am: 18 Jul 2018, 13:43:10 »
Als ein Vorschlag für eine Errata von Flammenschild:

Es verursacht in 2 Meter Nähe bei Wesen einmalig Brandschaden 2 in der einfachen Version und Brandschaden 3 in der verstärkten Version.
Du meinst dann auch mit den vollen 90 Ticks oder nur mit den 15 Ticks?
Weil wenn nur mit den 15 Ticks würde ich sagen, dass das viel zu schwach wäre im Vergleich zum Kälteschild.
Könnte es auch mit den 90 Ticks, da der Grundschaden bei beiden ja gleich wäre und einer ein Grad niedriger ist als der andere...
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Aurelius Wogendamm

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 70
  • Neuling
    • Profil anzeigen
Re: Schadensberechnung bei addiernden Zuständen
« Antwort #21 am: 18 Jul 2018, 14:17:07 »
Ich verstehe nicht, warum für so viele jetzt die Welt untergeht. Wenn ihr so sehr an Powergaming interessiert seid, dann nehmt doch einfach den Kälteschild und damit hat sich das dann gegessen. Der Unterschied ist, das du beim Kälteschild in jedem Fall 15 Ticks in 2m Reichweite sein musst, während du das ganze beim Flammenschild mit der verstärkten Variante auf 5 Ticks verkürzen kannst.
Ich empfinde es schon als möglich sich in 15 Ticks aus einem Nahekampf zu lösen, während 5 Ticks für fast jeden nicht möglich sein sollte

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.225
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Schadensberechnung bei addiernden Zuständen
« Antwort #22 am: 18 Jul 2018, 14:19:43 »
@Yinan

Es soll schon dann wie normaler Brandschaden funktionieren, aber nur einmal und nicht kontinuierlich, dass wäre doch zu krass.

Bei Brandstufe 3 wären das ja dreimal 3W6 Feuerschaden, einmal nach 5 Ticks, und dann zweimal jeweils nach 15 Ticks.


Gleichzeitig würde ich es auch gelten lassen, dass nasse Kleidung auch bei diesem Zauber hilft, obwohl es an sich kein brennendes Haus oder dergleichen ist.

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk
« Letzte Änderung: 18 Jul 2018, 14:28:41 von SeldomFound »
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

RagnarStein

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 284
  • Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset
    • Profil anzeigen
Re: Schadensberechnung bei addiernden Zuständen
« Antwort #23 am: 18 Jul 2018, 14:38:57 »
Ich verstehe nicht, warum für so viele jetzt die Welt untergeht. Wenn ihr so sehr an Powergaming interessiert seid, dann nehmt doch einfach den Kälteschild und damit hat sich das dann gegessen. Der Unterschied ist, das du beim Kälteschild in jedem Fall 15 Ticks in 2m Reichweite sein musst, während du das ganze beim Flammenschild mit der verstärkten Variante auf 5 Ticks verkürzen kannst.
Ich empfinde es schon als möglich sich in 15 Ticks aus einem Nahekampf zu lösen, während 5 Ticks für fast jeden nicht möglich sein sollte

Weil solche Entscheidungen nicht durch Effizienz entstehen sollten. Jemand, der sich aus Fluffgründen dagegen entscheidet soll nicht effektiv dafür bestraft werden, dass er einen Feuermagier spielen will.
Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset

Gromzek

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 323
    • Profil anzeigen
Re: Schadensberechnung bei addiernden Zuständen
« Antwort #24 am: 18 Jul 2018, 15:08:47 »
Zusammenfassung:

Es gibt 2 Möglichkeiten, das Flammenschild auszulegen:
1) Wenn eine Person den Radius betritt und sich 15 (verstärkt 5) Ticks oder länger darin aufhält, bekommt sie einmalig den Zustand Brennend 2 für 15 Ticks.
2) Solange sich eine Person im Radius des Flammenschildes aufhält, erhält sie alle 15 (verstärkt 5) Ticks den Zustand Brennend 2.

Die Variante 1) ist, im Vergleich zum Kälteschild, deutlich teurer (Fokus) und verursacht nur einmalig Schaden während das Kälteschild immer wieder Schaden zufügt (und verstärkt Benommen macht). Hierbei ist die Comunity sich einig, dass dieser Fall zu schwach ist. Variante 2 ist ohne Verstärkung auch schwäche als das Kälteschild, wird aber bei Verstärkung absurd stark (alle 5 Ticks Brennend 2 für 15 Ticks - oder anders alle 15 Ticks Brennend 6 für 15 Ticks - was bescheidene 6W6 Schaden alle 15 Ticks und damit 1,4 Schaden pro Tick sind).

Was das Flammenschild braucht ist eine klarere, eindeutigere Formulierung mit einem ausgewogenen Effekt. Ich mag den Gedanken einer Schadensaura, dies darf aber nicht mehr Schaden anrichten als ein axtschwingender Barbar/Schwertkämpfer/Bogenschütze. Welche Effekte für einen Grad 3 Zauber dabei angemessen sind, vermag ich nicht zu sagen - Von einfachem Schaden über Zustände (Bennend, Erschöpft,...) ist vieles denkbar. Wenn ihr das Flammenschild überarbeiten würdet, wie sähe es aus?

Cifer

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.792
  • Kapitänin Adawae
    • Profil anzeigen
Re: Schadensberechnung bei addiernden Zuständen
« Antwort #25 am: 18 Jul 2018, 16:19:12 »
Das find ich ja irgendwie total doof.. Ich steh in Flammen bekomme für 15 Tick den Zustand Brennend 2 und stehe weiterhin in den Flammen und mich juckt es nicht mehr..
Hab ich spontan eine Feuerresistenz entwickelt oder wie darf ich mir das vorstellen?
Das Schöne an Zaubern ist, dass man sich deren innerweltliches Aussehen zurecht biegen kann, wie es zu den Effekten passt. Wie wäre es zum Beispiel mit einer feurigen Aura dicht um den Körper des Zaubernden, von der aus (einmalig) eine Flammenzunge auf Leute, die sich zu weit annähern, hervorgeschossen kommt?

(Die andere Überlegung, die du dir stellen solltest, wäre: Löst du mit einer "rein logischen" Feueraura nicht regelmäßig Haus-, Wald- und Stadtbrände aus? Die Anzahl der Umgebungen, wo innerhalb von 2 Metern nichts Brennbares steht, ist gering - und findet sich am ehesten noch in Höhlen, wo du dir dann Gedanken darüber machen dürftest, ob dein Feuer gerade zu viel Sauerstoff verbraucht.)

EDIT: Ich finde, die Dummheit so lange in den Flammen stehen zu bleiben sollte weiterhin bestraft werden.
Tja nu, die Dummheit … Es gehört auch bestraft, so lange neben einem schrankwandartigen Varg mit dicker Axt zu stehen, aber Strafen sollten dem "Verbrechen" und vor allem dem damit verbundenen Aufwand angemessen sein.

Man sollte bedenken, dass es hier erstmal um durchschnittlich 21 Punkte nahezu unabwendbaren Feuerschaden geht, die man sich für 15 Ticks Nähe aufhalst und die den Auranutzer nach der Aktivierung genau gar nichts an Ticks kosten. Wieviel Schaden verursacht ein geübter Nahkämpfer in der Zeit, wenn er all seine Ticks in Angriffe legt? Das doppelte? Weniger? Wie steht es mit dem Kampf gegen mehrere Gegner?
Wenn man mit einem einzigen Spruch seinen ausgeteilten Schaden im Nahkampf mindestens veranderthalbfachen kann, ist der Spruch für Grad 3 zu stark.
Wenn man mit einem einzigen Spruch eine komplette Kampfstrategie (namentlich Nahkampf) absolut ausbremsen kann, ist der Spruch für Grad 3 zu stark.

In anderen Rollenspielen kann man um derartige Gebietsverweigerungszauber teilweise drumherumspielen - man sitzt die Wirkungsdauer aus oder zieht sich zurück, so dass der Verzauberte den Wirkungsbereich verlassen muss. Aber Flammenschild hat keine derartigen Schwächen. Insofern finde ich es auch akzeptabel, dass er nicht so stark ist, wie er "sein müsste".
« Letzte Änderung: 18 Jul 2018, 16:21:50 von Cifer »

Aurelius Wogendamm

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 70
  • Neuling
    • Profil anzeigen
Re: Schadensberechnung bei addiernden Zuständen
« Antwort #26 am: 18 Jul 2018, 19:38:00 »
Ich verstehe nicht, warum für so viele jetzt die Welt untergeht. Wenn ihr so sehr an Powergaming interessiert seid, dann nehmt doch einfach den Kälteschild und damit hat sich das dann gegessen. Der Unterschied ist, das du beim Kälteschild in jedem Fall 15 Ticks in 2m Reichweite sein musst, während du das ganze beim Flammenschild mit der verstärkten Variante auf 5 Ticks verkürzen kannst.
Ich empfinde es schon als möglich sich in 15 Ticks aus einem Nahekampf zu lösen, während 5 Ticks für fast jeden nicht möglich sein sollte

Weil solche Entscheidungen nicht durch Effizienz entstehen sollten. Jemand, der sich aus Fluffgründen dagegen entscheidet soll nicht effektiv dafür bestraft werden, dass er einen Feuermagier spielen will.

Wer sich aus Fluffgründen entscheidet einen Feuermagier zu spielen, der hat noch Zugang zu anderen guten Zaubern. Dann spielt man eben nicht mehr das Flammenschild sondern etwas anderes. Oder du entscheidest dich eben aus diesen Fluffgründen zum Flammenschild und lebst dann mit einem etwas schwächeren Zauber. Ist bei anderen Magieschulen ja genau das gleiche

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.225
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Schadensberechnung bei addiernden Zuständen
« Antwort #27 am: 18 Jul 2018, 23:33:28 »

Wer sich aus Fluffgründen entscheidet einen Feuermagier zu spielen, der hat noch Zugang zu anderen guten Zaubern. Dann spielt man eben nicht mehr das Flammenschild sondern etwas anderes. Oder du entscheidest dich eben aus diesen Fluffgründen zum Flammenschild und lebst dann mit einem etwas schwächeren Zauber. Ist bei anderen Magieschulen ja genau das gleiche

Ich gehe davon aus, dass es nicht die Intention der Entwickler war, dass ein Grad-2-Zauber stärker ist als ein vergleichbarer Grad-3-Zauber. Sicher, es ist nur ein kleiner Fehler im Vergleich zum Großen und Ganzen, doch nichtsdestotrotz, ist es meine Meinung nach ein Fehler und als solchen darf man als Benutzer der Regeln auch daraufhin weisen.

Ebenso mag ein Kratzer im Lack einen nicht daran hindern, das betroffene Auto zu fahren, aber man wird dennoch diesen Makel beheben möchten.

Letztendlich hat Quendan schon geschrieben, dass man sich den Zauber noch einmal anschauen wird und ich bin mir sicher, dass dazu noch weitere kleine Probleme kommen werden.
« Letzte Änderung: 18 Jul 2018, 23:35:51 von SeldomFound »
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.192
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Schadensberechnung bei addiernden Zuständen
« Antwort #28 am: 03 Jan 2020, 12:22:25 »
*ARISE*

Ich möchte einmal hier die neue Regelredaktion fragen:
Ist das hier noch auf dem Schirm?

Konkret, zusammengefasst:
Beim Grad 3 Zauber "Flammenschild" gibt es die Auslegung, dass dieser in der verstärkten Form alle 5 Ticks den Zustand "Brennend 2" gibt, was zum Resultat hat, dass ein Ziel damit regelmäßig "Brennend 6" bekommt und das quasi alle 15 Ticks triggert.
Nach Aussage von Quendan ist der Zauber aber so gemeint, dass man einmalig "Brennend 2" bekommt, dies nur 15 Ticks gilt und man danach ewig lange dran bleiben kann, ohne weiteren Schaden zu bekommen.
Es wurde daraufhin aufgezeigt, dass das im keinen Verhältnis zum Zauber "Kälteschild" steht, der nur Grad 2 ist und kontinuierlich alle 15 Ticks 2W6 Schaden verursacht, halt immer wieder.
Quendan meinte darauf hin, dass er sich das aufschreiben wird bzgl. Besprechung für die nächste GRW Auflage.

Meine Frage:
Habt ihr das noch auf dem Schirm? Habt ihr da vlt. schon etwas besprochen? Kann man hier vlt. sogar schon eine Klarifizierung bzw. Errata bekommen?
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Lorthar

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
    • Profil anzeigen
Re: Schadensberechnung bei addiernden Zuständen
« Antwort #29 am: 03 Jan 2020, 22:48:37 »
Ups
« Letzte Änderung: 03 Jan 2020, 23:02:29 von Lorthar »