Autor Thema: Ausweichen I bis III kumulativ?!?  (Gelesen 2468 mal)

Turaino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 721
    • Profil anzeigen
Re: Ausweichen I bis III kumulativ?!?
« Antwort #30 am: 06 Mai 2019, 22:31:15 »
Wohlgemerkt gibt es für beide Fälle Qualitätsverbesserungen (Bequem und wie die andere heißt weiß ich nicht mehr... Prachtvoll oder so?)

Cherubael

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.509
    • Profil anzeigen
Re: Ausweichen I bis III kumulativ?!?
« Antwort #31 am: 07 Mai 2019, 07:41:59 »
Man kann die Rüstung unauffällig machen, vielleicht meinst du das.

Treibt natürlich die Qualität, und damit den Preis weiter in die Höhe. Was egal ist wenn Held keine Rolle spielt.

Man sollte vielleicht noch erwähnen, dass ein Handwerker, der Ausrüstung auf Q5+ herstellen kann, auch nicht an jeder Ecke sitzt, und das eine Weile dauern kann, bis das fertig ist. Ist aber auch eher eine weiche Bremse.
"Ich wusste, dass sie wussten, dass ich es wusste.
...
Deswegen ist Ihr Stuhl mit dem Stromnetz verbunden." - Edward Nygma

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.160
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Ausweichen I bis III kumulativ?!?
« Antwort #32 am: 07 Mai 2019, 08:35:36 »
Wir bremsen bis QS4 gar nicht und öffnen uns auch darüber gerade vorsichtig. Einkäufe solcher Gegenstände spielen wir gar nicht aus
Umgekehrt verhalten sich die Mitspieler bei der Frage des schlafens und tanzens gewohnt logisch
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

4 Port USB Hub

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.041
  • Jetzt mit USB 3.0 Ports
    • Profil anzeigen
Re: Ausweichen I bis III kumulativ?!?
« Antwort #33 am: 07 Mai 2019, 09:38:02 »
Das sind ja auch zwei verschiedene Paar Schuhe. Dass man nicht in Kettenhemd oder mit Kriegshammer zum Ball geht, hat etwas mit "authentischem Verhalten" zu tun. Das ist in diesen Fällen sehr einfach zu ermitteln.

Schwieriger wird schon die Frage "Wie gut schläft es sich in Rüstung?" (für einen Profi). Das sind eher physiologische Fragen etc.. Aber dass man mit vollem Gepäck o. ä. schlechter schläft, als im Schlafanzug sollte auch logisch sein.

Bei den Einschränkungen von Ausweichen hingegen geht eher um physikalische Fragen, wenn es um den Platz geht.
Das kann sehr schwierig sein außerhalb von offensichtlichen Situationen.

Etwas leichter könnte es sein bei "sich dem Angriff gewahr sein", aber auch da gibt es sicherlich mehr Streitfälle als bei den obigen Beispielen mit der Rüstung
Oder andersherum, zum einen (Ausweichen) gibt es eine regeltechnische Ausführung im GRW, das andere ist eine selbst erfundene Hausregel (Rüstung gibt Abzug in sozialen Situationen).
Ich bin eigentlich kein Fan davon, die Mitspieler mit Hilfe von Regelfuchserei zum eigenen, bevorzugten Spielstil zu drängen. Ich halte es für besser, wenn man sich wie normale Menschen einfach vorher darüber unterhält, was man denn eigentlich vom Rollenspiel und voneinander erwartet.
Für Fetzenstein! Nieder mit Knax!

Cherubael

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.509
    • Profil anzeigen
Re: Ausweichen I bis III kumulativ?!?
« Antwort #34 am: 07 Mai 2019, 10:01:35 »
Ich wollte grad steil aus der Kurve behaupten, das gäbe negative Umstände. Aber  tatsächlich steht da nichts von Rüstung oder auch falscher Kleidung.
Ich meine aber im Kopf zu haben, dass das bei den Fertigkeiten nur Beispiele sind und der SL selbst passende Umstände vergeben kann. Insoweit wäre das keine Hausregel.

Zitat von: GRW S. 93, Ausrüstung und Umstände

Diese Listen sind nicht erschöpfend, orientieren Sie sich einfach an den angegebenen Beispielen, um eigene Modifikatoren zu ermitteln.
"Ich wusste, dass sie wussten, dass ich es wusste.
...
Deswegen ist Ihr Stuhl mit dem Stromnetz verbunden." - Edward Nygma

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2.441
  • Q: Sein v ¬Sein
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Ausweichen I bis III kumulativ?!?
« Antwort #35 am: 07 Mai 2019, 10:38:04 »
Als Spielleiter ist man grundsätzlich frei, Modifikatoren (eben sowohl positive als auch negative) zu vergeben, wenn sie einem sinnvoll erscheinen, das fällt für mich noch nicht unter "Hausregel".  Zumal es ja das Merkmal Bequem gibt, das nahelegt, dass das Schlafen in Rüstung negative Folgen hat, die lediglich nirgendwo beschrieben werden. Mali auf die Regeneration zu vergeben halte ich nicht für allzu willkürlich, es würde mich - im Gegenteil - nicht wundern, wenn das der Intention der Autoren nahe käme (eben weil es in einigen anderen Regelsystemen ähnlich gehandhabt wird).

Das hat allerdings nur am Rand mit dem eigentlichen Thema zu tun.

LG
« Letzte Änderung: 07 Mai 2019, 10:41:07 von Loki »
What's the ugliest part of your body.
Some say your nose, some say your toes.
But I think it's your mind.

Deralios

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 30
    • Profil anzeigen
Re: Ausweichen I bis III kumulativ?!?
« Antwort #36 am: 09 Mai 2019, 07:08:26 »
Gibt ja auch nicht ohne Grund die Verbesserung, dass man mit der Rüstung ohne Abzug schlafen kann.

Ich würde je nach Art der Rüstung auch bestimmte Mali noch extra draufhauen, z.B. schleichen bzw. leise sein mit einer dicken Metallrüstung, klar die Behinderung fü den Träger kann man reduzieren über Meisterschaftrn etc. aber neben der Behinderung für den Träger wäre es immer noch eine dicke Metallrüstung, die etwas lauter sein kann.
Sind halt alles Auslegungen, die von SL zu SL anders sind, aber ich haue halr drauf, wenn jemand versucht voll bepackt und in dicker Rüstung zu schleichen, da kann er von mir aus in der Plattenrüstung ohne Abzüge Saltos machen können, die Rüstung kann trotzdem noch quitschen und klimpern.


Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2.441
  • Q: Sein v ¬Sein
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Ausweichen I bis III kumulativ?!?
« Antwort #37 am: 09 Mai 2019, 07:50:03 »
Weitere Mali auf Heimlichkeit über die Behinderung hinaus sehe ich eher kritisch, weil es die Attraktivität von Behinderung-reduzierenden Mechanismen verringert. Warum soll ich Lunare und Ressourcen dafür ausgeben, dass meine Rüstung mich nicht mehr behindert (Behinderung wird auf Schleichen / Heimlichkeit ja wegen der einfließenden Beweglichkeit aufgerechnet), wenn es dann doch noch "unerklärliche" Mali gibt, die man auch nicht weg bekommt, nur weil es eine Metallrüstung ist (und eine Metallrüstung muss nicht einmal bessere Werte haben als eine Lederrüstung, je nach Einsatzzweck und Kampfstil). Ich denke, hier verlässt man das Abstraktionslevel, auf dem Splittermond aufbaut. Was man natürlich tun kann, aber dann eben auf eigene Gefahr.

LG
What's the ugliest part of your body.
Some say your nose, some say your toes.
But I think it's your mind.

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 905
    • Profil anzeigen
Re: Ausweichen I bis III kumulativ?!?
« Antwort #38 am: 09 Mai 2019, 09:32:37 »
Sehe ich wie Loki. Das einzige, wo ich für spezielle Bewegungen Mali durch Rüstungen verteile, die nicht über Behinderung abgedeckt sind, ist Schwimmen, weil das regeltechnisch durch Behinderung gar nicht betroffen ist, da es nicht auf Beweglichkeit geht. Je nach Art der Rüstung gibt es dort bei mir also negative Umstände.
Alles andere wie Heimlichkeit, wo schon Beweglichkeit drin ist und damit potentiell ein Behinderungsmalus, ist meiner Meinung nach ausreichend dadurch abgedeckt. Wenn man durch Training oder gute Fertigung reduzierte Behinderung hat, dann stört sie eben auch weniger beim Schleichen.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.107
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Ausweichen I bis III kumulativ?!?
« Antwort #39 am: 09 Mai 2019, 10:14:07 »
Bei Rüstungen ist es halt so, dass sich Optimierung, Balancing und Genrekonventionen sich (scheinbar) beißen. Den Leuten stört die Vorstellung, dass der heimliche Schurke (TM) genauso gut in Platte herumschleichen kann, denn das passt halt nicht zu dem Bild, dass wir durch Jahrzehnte von Popkultur gewöhnt sind. Es erscheint auch die klassische Fantasy-Rollenaufteilung zu zerstören und sogenannte Munchkin-Charaktere zu fördern, die nicht auf eine Gruppe angewiesen sind, weil sie alles selbst können.

Das Problem ist halt, dass man von grundsätzlich egoistischen Spielern ausgeht, die nicht an eine gemeinsame Geschichte interessiert sind und nur durch scheinbar objektive und neutrale Regeln unter Kontrolle gehalten werden können. Kurz, man geht davon aus, dass Hobbes Recht hatte...

Gesendet von meinem FIG-LX1 mit Tapatalk

Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Turaino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 721
    • Profil anzeigen
Re: Ausweichen I bis III kumulativ?!?
« Antwort #40 am: 09 Mai 2019, 11:52:20 »
Bei Rüstungen ist es halt so, dass sich Optimierung, Balancing und Genrekonventionen sich (scheinbar) beißen. Den Leuten stört die Vorstellung, dass der heimliche Schurke (TM) genauso gut in Platte herumschleichen kann, denn das passt halt nicht zu dem Bild, dass wir durch Jahrzehnte von Popkultur gewöhnt sind. Es erscheint auch die klassische Fantasy-Rollenaufteilung zu zerstören und sogenannte Munchkin-Charaktere zu fördern, die nicht auf eine Gruppe angewiesen sind, weil sie alles selbst können.

Das Problem ist halt, dass man von grundsätzlich egoistischen Spielern ausgeht, die nicht an eine gemeinsame Geschichte interessiert sind und nur durch scheinbar objektive und neutrale Regeln unter Kontrolle gehalten werden können. Kurz, man geht davon aus, dass Hobbes Recht hatte...

Gesendet von meinem FIG-LX1 mit Tapatalk
Ich denke eher, dass es insbesondere bei Xandilas letztem Beitrag um Realismus geht und weniger um Egoismus. Wenn jemand in einer Plattenrüstung schwimmen geht läuuft er einfach auf dem Boden des Flusses/Sees, egal wie sehr er sich anstrengt. Und die Vorstellung, dass es leichter ist mit leichtem Schuhwerk und keinen lauten Kleidungsstücken zu schleichen ist auch plausibler als die Vorstellung, dass die Ketten und Platten der Rüstung ständig aneinanderreiben/prallen während man sich geduckt bewegt und niemand hört da irgendwas.

Palas

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
    • Profil anzeigen
Re: Ausweichen I bis III kumulativ?!?
« Antwort #41 am: 09 Mai 2019, 13:49:35 »
Ich denke auch, dass das Tragen von gerade Metallrüstungen sich auch bei Behinderung 0 negativ auf bestimmte Fertigkeiten auswirken sollte.

Bei Heimlichkeit kommt es ja nicht nur auf ungehinderte Beweglichkeit an, sondern auch auf Fragen der Sicht- und Hörbarkeit.

Dunkle und leise Kleidung bringt einen leicht positiven Umstand bei Heimlichkeit. Warum sollte potentiell klirrende und Licht reflektierende Metallrüstung nicht einen leicht bis stark negativen Umstand bedeuten.

Bei Schwimmen ist zu Behinderung und Rüstung gar nix gesagt. Zwar kann man mit Rüstung schneller abtauchen, aber nur schwer auftauchen oder sich über wasser halten. Ich denke bei schwimmen wär ein Malus in höhe der Last der getrageneb Kleidung/Rüstung (zuzüglich der Last ggf. Getragener Waffen und Rucksäcke) angemessen. Bei 30 kg Rüstung/Gepäck schwimmt es sich halt schlechter als in Badehose, auch wenn Regeltechnisch in beiden Fällen die Behinderung 0 sein kann.

Shednazar

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 273
    • Profil anzeigen
Re: Ausweichen I bis III kumulativ?!?
« Antwort #42 am: 09 Mai 2019, 14:06:39 »
Ich denke eher, dass es insbesondere bei Xandilas letztem Beitrag um Realismus geht und weniger um Egoismus. Wenn jemand in einer Plattenrüstung schwimmen geht läuuft er einfach auf dem Boden des Flusses/Sees, egal wie sehr er sich anstrengt. Und die Vorstellung, dass es leichter ist mit leichtem Schuhwerk und keinen lauten Kleidungsstücken zu schleichen ist auch plausibler als die Vorstellung, dass die Ketten und Platten der Rüstung ständig aneinanderreiben/prallen während man sich geduckt bewegt und niemand hört da irgendwas.

Einerseits gibst du Xandila Recht (Schwimmen), andererseits widersprichst du ihr (Schleichen)? Hab ich das richtig verstanden?

Jedenfalls: Es kann sein, dass ich die Idee hinter den Splittermond-Regeln falsch verstehe, aber ich sehe das immer so, dass die Regeln so definiert sind, dass sie sich 1. mehr auf Balancing statt auf Realismus beziehen (was nicht bedeutet, dass die Regeln automatisch nicht der (lorakischen) Realität entsprechen, ganz im Gegenteil) und 2., noch viel wichtiger, die Begriffe und Bezeichnungen (möglichst kurze und griffige) Bilder vorgeben, als "Richtung", dass man sich schnell etwas vorstellen kann - man sich aber unbedingt davon lösen sollte, sich an der Begrifflichkeit zu verbeissen.
(siehe zB. ein Kriegshammer mit dem Merkmal scharf)
Andererseits kann man, so man möchte, alles für sich anpassen dank (in unsrem Beispiel negativer) Umstände.

Sprich, in unsrem Fall, Kettenrüstung ist nicht gleich Kettenrüstung.
Wenn jemand eine eine Kettenrüstung mit hoher Qualitätsstufe hat und deshalb keinen Malus auf Beweglichkeit hat, dann kann man davon ausgehen, dass derjenige dafür gesorgt hat, dass die Kettenrüstung nicht einschränkt und auch nicht laut ist - wenn sich jemand anderer die Schuhe auszieht und keine Rüstung trägt, heißt das nicht automatisch, dass er leiser ist (der SL kann dafür aber zB. einen pos. Umstand vergeben, wenn er möchte).
Wenn jemand durch eine MS den BEW Malus der Rüstung ausgleicht, dann weiß derjenige vielleicht, wie man leise mit einer Kettenrüstung schleicht - und schleicht vielleicht besser als der ohne. Auch wenn es im ersten Moment "unrealistisch" wirken mag. Wenn man aber kurz darüber nachdenkt, fallen einen zig Möglichkeiten ein, die das alles wieder relativieren.

Zusatz: Wenn alles so klar in realistisch und unrealistisch zu trennen wäre, müsste man eigentlich Würfelwürfe und die Möglichkeit, an einer Probe zu scheitern, vom Spieltisch verbannen.

(Eigentlich wollte ich mich ja bis jetzt raushalten, weil die Diskussion nicht mehr viel mit dem ursprünglichen Thema zu tun hat, sorry. ; ) Also ich glaube, man sollte die Diskussion verlagern, oder? So man sie weiterführen möchte.)

Sinn haben

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 409
    • Profil anzeigen
Re: Ausweichen I bis III kumulativ?!?
« Antwort #43 am: 09 Mai 2019, 14:08:33 »
Zitat von: Loki
... nur weil es eine Metallrüstung ist (und eine Metallrüstung muss nicht einmal bessere Werte haben als eine Lederrüstung, je nach Einsatzzweck und Kampfstil).
Ich bin bei den Thema zwiegespalten, aber es gibt im Regelwerk schriftlich niedergelegt den Zauber: Magnetismus, der sich explizit auf METALLrüstungen bezieht.

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 905
    • Profil anzeigen
Re: Ausweichen I bis III kumulativ?!?
« Antwort #44 am: 09 Mai 2019, 18:37:14 »
Behinderung beeinflusst Dinge wie Heimlichkeit, Akrobatik, Athletik, die generelle Geschwindigkeit, ... aber kein Schwimmen, weil dort keine Beweglichkeit einfließt und es auch nicht gesondert geregelt ist wie der Geschwindigkeitswert.
In dem Abenteuerband „An den Küsten der Kristallsee“ wird die Liste beeinflussender Umstände aus dem GRW zum Thema Schwimmen aber um den Punkt Kleidung und Ausrüstung ergänzt. Von daher sollten meiner Ansicht nach Rüstungen eben darüber auch berücksichtig werden.

Eine zusätzliche Erschwernis von allem anderen, wo die Rüstung schon über Behinderung einfließt, nur weil es Rüstung ist, finde ich aber falsch, weil recht willkürlich.
Das hat was von "ist mir doch egal, daß du da trainiert hast, dich besser in Rüstung zu bewegen und daß deine Rüstung besonders gut gefertigt ist und keine blinkenden, klirrenden und einengende Teile mehr hat, ich will nicht, daß du damit toll schleichen kannst"
Sonstige sperrige, klappernde, schwere Dinge, die der Char noch mit sich rumschleppt und beim Klettern, Schleichen, Rennen dabei haben will, würde ich je nach konkreter Situation über Umstände abhandeln.

Und um solche Sachen wie Training (Meisterschaften zur Behinderungsreduktion) und Ausrüstungsverbesserungen auch beim Schwimmen zu berücksichtigen, würde ich den situativen Malus eben unter anderem grob an der tatsächlichen Behinderung orientieren (aber auch zB an der Gesamtlast, die der Char mit sich rumschleppt)
(Mehr zu der Schwimmen und Rüstungen - Diskussion hier: https://forum.splittermond.de/index.php?topic=4750.15)