Autor Thema: Lesen und Schreiben  (Gelesen 46301 mal)

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.782
  • Autorin und Cosplayerin
    • Profil anzeigen
Re: Lesen und Schreiben
« Antwort #150 am: 15 Jul 2015, 15:30:38 »
Mal schauen ob wir Dose vs. Akrobatik damit knacken.... :) ich spiele mal und lass euch diskutieren.... spielen macht mehr Spaß.... und das Karussell dreht sich im Kreis...

Mit über 900 Beiträgen verzichtest du aber anscheinend nicht so oft auf das Diskutieren. ;)

JohnLackland

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 3.001
  • Nicht Beißen!
    • Profil anzeigen
    • Oh Kultes
Re: Lesen und Schreiben
« Antwort #151 am: 15 Jul 2015, 15:36:07 »
Die meisten meiner Beiträge drehen sich aber nicht um Regeln sondern um Spielinhalte, und das ist auch nicht alles Diskussionen wo es um das Haar in der Suppe geht und ich bin schon laaaaannnggeee dabei.... solch Jungforisten wie du lieber Jeong hohlen mich  bald ein.
« Letzte Änderung: 15 Jul 2015, 15:38:24 von JohnLackland »
Spielst du schon oder diskutierst du noch über die Regeln?

Quendan

  • Gast
Re: Lesen und Schreiben
« Antwort #152 am: 15 Jul 2015, 15:39:34 »
Bei NSCs sind nie alle Spielwerte angegeben (und exakt das steht auch in den Regeln, nicht nur hier im Forum).

Es sind die angegeben, die (in den Augen der beschreibenden Autoren) wichtig sind. Und bei Gelehrten ist es wichtig, dass sie Literat haben. Das heißt nicht, dass Leute, bei denen es nicht anders angegeben, zwingend keine Literaten sind. 

Davon abgesehen steige ich dann mal aus dem Karussel aus - das klaut nur Zeit, die ich anderswo sinnvoller investieren kann.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.877
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Lesen und Schreiben
« Antwort #153 am: 15 Jul 2015, 15:40:58 »
@ John
Deshalb mein Vorschlag (mittlerweile)
diesen Thread als Lösungsvorschlagssammlung und Szenario-Think-Tank anzusehen.

Machen wir doch das beste aus unserer unterschiedlichen Sichtweise und malen gemeinsam an einem Bild von der neuen Welt in schwarz und rosa!

@ Quendan
Danke fd Klarstellung!
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Quendan

  • Gast
Re: Lesen und Schreiben
« Antwort #154 am: 15 Jul 2015, 18:27:08 »
Sprachen-Thematik ausgegliedert (da es sich stark vom Lesen/Schreiben wegbewegt hat):

http://forum.splittermond.de/index.php?topic=3175.0

Lucean

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 503
    • Profil anzeigen
Re: Lesen und Schreiben
« Antwort #155 am: 16 Jul 2015, 07:39:52 »
Schön wäre eine Plotsammlung
A) Welche Probleme können sich bei klassischen Plots in einer Alliteraten-Runde ergeben?
B) Welche Probleme können sich bei klassischen Plots in einer "Einerkannlesen"-Runde ergeben?
C) Schöne Plotideen fd Gruppe zu A)
D) Schöne Plotideen fd Gruppe zu B)

Du setzt hier mMn den Fokus falsch, was wahrscheinlich an deiner negativen Grundhaltung zu dem Thema liegt.
Ersetze da oben "Probleme" durch "Chancen" und schon klingt es viel positiver. Der Ton macht die Musik!

Ich schätze zudem auch mal, dass wenn man nicht mit der Prämisse herangeht, Lesen/Schreiben sei etwas normales, sollte der Blickwinkel auch etwas freier sein.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.877
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Lesen und Schreiben
« Antwort #156 am: 16 Jul 2015, 08:56:50 »
Schön wäre eine Plotsammlung
A) Welche Probleme können sich bei klassischen Plots in einer Alliteraten-Runde ergeben?
B) Welche Probleme können sich bei klassischen Plots in einer "Einerkannlesen"-Runde ergeben?
C) Schöne Plotideen fd Gruppe zu A)
D) Schöne Plotideen fd Gruppe zu B)

Du setzt hier mMn den Fokus falsch, was wahrscheinlich an deiner negativen Grundhaltung zu dem Thema liegt.
Ersetze da oben "Probleme" durch "Chancen" und schon klingt es viel positiver. Der Ton macht die Musik!

Ich schätze zudem auch mal, dass wenn man nicht mit der Prämisse herangeht, Lesen/Schreiben sei etwas normales, sollte der Blickwinkel auch etwas freier sein.

Häh?
"Chancen" habe ich doch bei C und D berücksichtigt!
Ja, der Ton macht die Musik, aber ihr müsst auch alle Töne treffen und nicht eine Tonleiter komplett ignorieren.
Ich habe nichts gegen freie Blickwinkel, ganz im Gegenteil, sonst hätte ich mich auf A und B beschränkt.

btw ist es vollkommen zweitrangig i, ob "lesen/schreiben etwas normales"(oder nicht) ist.

Wichtig ist nur, was man aus diesem "anderen Konzept" für einen Mehrwert ziehen kann.
Würde es mehr Probleme machen als Vorteile bringen, wäre das Konzept für die Katz
(Konjunktiv, denn sicher bin ich mir da keineswegs)

Wenn wir hier also einen mehr konstruktiven Austausch tätigten, könnten wir hier wesentlich objektiver rangehen.
Funktioniert aber nun mal nicht, wenn die "Vorsichtigen" (ein harter "Contra" bin ich längst nicht mehr) hier eher ignoriert werden, bzw als Lösungsvorschlag zb "Leseartefakte" angeboten werden.

Ich setze hier den Fokus nicht falsch, sondern ganz richtig, wenn ich ungewohntes genau betrachte und versuche abzuwägen.
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Chanil

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.149
    • Profil anzeigen
Re: Lesen und Schreiben
« Antwort #157 am: 16 Jul 2015, 10:15:48 »
Ich habe irgendwie den Faden in der Diskussion verloren, vor allem weil ich das Problem nicht sehe.
Kann mir bitte noch einmal jemand erklären, wo das Problem wegen "Literat" liegt?
'Nomis' schrieb am 17 Juli 2012 - 11:26:

Anbei erwähnt, ist gesunder Menschenverstand, anders als viele annehmen, sehr variabel in seiner Ausprägung und keinesfalls eine feste Größe in Art, Umfang oder Funktion.

Lucean

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 503
    • Profil anzeigen
Re: Lesen und Schreiben
« Antwort #158 am: 16 Jul 2015, 10:24:29 »
Es gibt für verschiedene Personen unterschiedliche Probleme:
- zuviele Sprachen, die auch noch gelernt werden müssten, um den Literaten zu nutzen
- zu teure Sprachen
- Literat als Stärke und damit eine gewisse Seltenheit

Gerade der letzte Punkt wird als Problem für häufig genutzte Abenteuerstrukturen gesehen, wie Nachrichten bzw. schriftliche Beweise.

Quendan

  • Gast
Re: Lesen und Schreiben
« Antwort #159 am: 16 Jul 2015, 10:31:33 »
Gerade der letzte Punkt wird als Problem für häufig genutzte Abenteuerstrukturen gesehen, wie Nachrichten bzw. schriftliche Beweise.

Wobei ich da direkt einschränken möchte: Vereinzelt. ;) Viele Leute hier haben sich auch schon gemeldet, die die aktuelle Regelung für überhaupt nicht problematisch halten.

Lucean

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 503
    • Profil anzeigen
Re: Lesen und Schreiben
« Antwort #160 am: 16 Jul 2015, 10:31:47 »
Wichtig ist nur, was man aus diesem "anderen Konzept" für einen Mehrwert ziehen kann.
Würde es mehr Probleme machen als Vorteile bringen, wäre das Konzept für die Katz
(Konjunktiv, denn sicher bin ich mir da keineswegs)
...
Ich setze hier den Fokus nicht falsch, sondern ganz richtig, wenn ich ungewohntes genau betrachte und versuche abzuwägen.
Lies dir das bitte nochmal vor dem Hintergrund durch, dass das Regelwerk seit knapp einem Jahr erhältlich ist und das System wahrscheinlich auch schon zur Beta existiert hat.

Mehr möchte ich hierzu eigentlich nicht schreiben, da ich mich bereits gestern zurückhalten musste ...

Lucean

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 503
    • Profil anzeigen
Re: Lesen und Schreiben
« Antwort #161 am: 16 Jul 2015, 10:34:23 »
Gerade der letzte Punkt wird als Problem für häufig genutzte Abenteuerstrukturen gesehen, wie Nachrichten bzw. schriftliche Beweise.

Wobei ich da direkt einschränken möchte: Vereinzelt. ;) Viele Leute hier haben sich auch schon gemeldet, die die aktuelle Regelung für überhaupt nicht problematisch halten.
Ja, aber da Chanil ja gezielt nach dem Problem fragte, habe ich das getan :)
Ich bin da ganz auf eurer Seite. Mir gefällt die Setzung.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.877
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Lesen und Schreiben
« Antwort #162 am: 16 Jul 2015, 11:06:44 »
Wichtig ist nur, was man aus diesem "anderen Konzept" für einen Mehrwert ziehen kann.
Würde es mehr Probleme machen als Vorteile bringen, wäre das Konzept für die Katz
(Konjunktiv, denn sicher bin ich mir da keineswegs)
...
Ich setze hier den Fokus nicht falsch, sondern ganz richtig, wenn ich ungewohntes genau betrachte und versuche abzuwägen.
Lies dir das bitte nochmal vor dem Hintergrund durch, dass das Regelwerk seit knapp einem Jahr erhältlich ist und das System wahrscheinlich auch schon zur Beta existiert hat.

Mehr möchte ich hierzu eigentlich nicht schreiben, da ich mich bereits gestern zurückhalten musste ...
Ich bitte dich Lucean.
Es ist ungewohnt, wenn man es mit anderen Systemen vergleicht.
Und dass es mir nicht aufgefallen ist, "bevor ich mit Splittermond" angefangen habe, ist wohl logisch

Gerade der letzte Punkt wird als Problem für häufig genutzte Abenteuerstrukturen gesehen, wie Nachrichten bzw. schriftliche Beweise.

Wobei ich da direkt einschränken möchte: Vereinzelt. ;) Viele Leute hier haben sich auch schon gemeldet, die die aktuelle Regelung für überhaupt nicht problematisch halten.
Ja, aber da Chanil ja gezielt nach dem Problem fragte, habe ich das getan :)
Ich bin da ganz auf eurer Seite. Mir gefällt die Setzung.

@ Lucean
Ich habe auch nie gesagt "euch darf die Setzung nicht gefallen,  denn TT findet sie Blödsinn" (denn das tut er nicht ein Mal)

@ Quendan
Es hilft auch nicht weiter, dass manche oder gar viele die Setzung für nicht problematisch halten.
Fakt ist: Manche sehen Probleme und dann kann man doch gefälligst mit den Problemen konstruktiv umgehen
oder den Kritikern helfen, das beste draus zu machen bzw Alternativen zu finden.
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Lucean

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 503
    • Profil anzeigen
Re: Lesen und Schreiben
« Antwort #163 am: 16 Jul 2015, 11:23:17 »
@ Quendan
Es hilft auch nicht weiter, dass manche oder gar viele die Setzung für nicht problematisch halten.
Fakt ist: Manche sehen Probleme und dann kann man doch gefälligst mit den Problemen konstruktiv umgehen
oder den Kritikern helfen, das beste draus zu machen bzw Alternativen zu finden.
Es gab bereits mehrere Vorschläge. Das Artefakt fandest du z.B. in einer ersten Reaktion gut. Zu behaupten man würde nicht konstruktiv damit umgehen, nur weil du immer noch nicht überzeugt bist, ist schon fast unhöflich.

Quendan

  • Gast
Re: Lesen und Schreiben
« Antwort #164 am: 16 Jul 2015, 11:41:39 »
@ Quendan
Es hilft auch nicht weiter, dass manche oder gar viele die Setzung für nicht problematisch halten.
Fakt ist: Manche sehen Probleme und dann kann man doch gefälligst mit den Problemen konstruktiv umgehen
oder den Kritikern helfen, das beste draus zu machen bzw Alternativen zu finden.

Wo bin ich denn nicht konstruktiv damit umgegangen? Ich wollte Luceans Aussage für Chanil lediglich in Relation setzen. Aus Luceans Post ging ja nicht hervor, ob das ein (fast) allgemein anerkannter Problem ist, dass dringend gelöst werden muss (wie Ausweichen), oder ob es das eben nicht ist in den Augen vieler anderer Diskussionsteilnehmer.

Ich habe hier wiederholt den Eindruck, dass du dich angegriffen fühlst oder dass du denkst, du musst jetzt alle überzeugen, warum du da ein Problem siehst. Das musst du nicht, das hast du schon ausreichend versucht. Deine Sichtweise müssen andere (mich eingeschlossen) aber ja trotzdem nicht teilen. Was konstruktive Lösungsvorschläge angeht, kamen hier doch auch schon sehr viele. Und ansonsten gilt: Wenn du es als Problem erachtest, dann streich in deiner Runde doch einfach Literat und jeder kann Lesen/Schreiben. Ist eine Hausregel, aber keine die das ganze Balancing über den Haufen wirft (weil eben kaum andere Bereiche aktiv damit verknüpft sind, anders als bei Änderungen in den Kampfregeln). Ich würde die bei mir nicht haben wollen - aber wir müssen ja auch nicht zusammen spielen (und könnten das vermutlich auch trotzdem, trotz unterschiedlicher Ansichten zu so einer Detailfrage).

Dir widersprechende Posts sind nicht immer Angriffe und sie müssen auch nicht immer beantwortet/ihnen widersprochen werden. Immer das letzte Wort haben zu wollen (was sicher unbewusst ist; und von mir auch nicht als Vorwurf gemeint) führt halt nur zu sich im Kreis drehenden Diskussionen über dutzende Seiten. Du sagst deine Meinung. Jemand anderes widerspricht. Du erläuterst. Der andere widerspricht immer noch - das ist der Punkt, an dem man aufhören kann. Denn die Meinungen wurden ausgetauscht. Mehr ist kein Diskurs, sondern ein Karussel. :)

(Und ja, mir ist klar, dass zu sowas immer zwei Seiten gehören - gibt ja hier noch genug andere Leute, die Widerrede nicht unkommentiert lassen können. Und das meine ich wie gesagt auch gar nicht als Vorwurf, an keine Seite. Das Karussel dreht sich hier ja wenigstens meist gesittet. Aber anstrengend kann es für alle, die ein Thema einfach verfolgen wollen, schon sein, wenn immer nur die selben Sachen ausgetauscht oder gar wie hier jetzt [ja, auch in meinem Post] Meta-Diskussionen geführt werden.)
« Letzte Änderung: 16 Jul 2015, 11:44:07 von Quendan »