Autor Thema: Neuer Blogbeitrag: Die Fertigkeiten, Teil 2  (Gelesen 23923 mal)

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.791
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Fertigkeiten, Teil 2
« Antwort #15 am: 16 Mai 2013, 17:36:02 »
Heimlichkeit und Wahrnehmung finde ich bei Gaunerei bzw. Wildnis jeweils zu einseitig belegt. Beide Fertigkeiten betreffen die jeweils andere Gruppe genau so. Aus dem Bauch heraus würde ich beide Fertigkeiten zu Körperbeherrschung packen, denn sie gründen ja genau darauf - wie gut ich meinen Körper beherrsche im Sinne von kontrollierten Bewegungen und Körperwahrnehmung.
Sehe ich genau so. Ich nehme mal an, die Aufteilung gibt es deshalb, damit alle Gruppen mind. 4 Fertigkeiten beinhalten (Seefahrt unter Wildnis finde ich auch nicht so extrem gelungen, aber gut)

Worin unterscheiden sich Athletik und Zähigkeit? Akrobatik spielt ja sicher auf gauklerische Extravaganzen an...
Ich vermute, Akrobatik steht für Balancieren, sich abrollen/Sturz abfedern, im Kampf geschickt an Gegnern "vorbeiturnen" usw. während Athletik vor allem für's Springen und stärkeaffine Proben gedacht ist.

Worunter fällt ein Säbel, der ja vor allem zum Hieb(en ::)) gedacht ist als auch eine Klinge trägt... Sicherlich Klinge, oder?
Hoffentlich kann man beides verwenden.

When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

Awatron

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 902
  • Hobbyskeptiker
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Fertigkeiten, Teil 2
« Antwort #16 am: 16 Mai 2013, 17:42:03 »
Teilweise seltsame Gruppierungen. Wenn man Schusswaffen steigert, kann man dann gleich gut mit Armbrust und Bogen schießen?
"Allerdings ist absolute Vereinfachung in allen Bereichen auch gar nicht ein Ziel von Splittermond, es soll kein Light-Regelsystem werden. " Quendan

Chris

  • Autor
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 265
  • Ein Varg für alle Fälle
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Fertigkeiten, Teil 2
« Antwort #17 am: 16 Mai 2013, 17:55:08 »
Sollte das dann nicht eher "Wortgewandtheit" oder "Redegewandtheit" heißen? "Redekunst" klingt für mich nach Rhetorik, und die würde ja wohl eher unter "Darbietung" oder unter "Anführen" fallen, je nach Kontext.
Umbenennungen sind jederzeit möglich. Wir haben gegenüber früheren Versionen manche Namen eh schon ausgetauscht, wenn sie uns besser gefielen.

1. Kann man zusätzlich auch auf "verwandete" Fertigkeiten ausweichen? z.B. von Klingenwaffen auf Hiebwaffen?

Zu dem Thema gabs schon eine längere Diskussion zum Für und Wider solcher Regeln. Wobei wir im Foranten uns auf "wir nehmen, wie es kommt" geeinigt haben. Daher kann ich mich der Frage nur anschließen.
So etwas ist nicht vorgesehen, da man nach gegenwärtiger Planung auch Proben auf Fertigkeiten ablegen kann, die man nicht besitzt.

1. Wahrnehmung zur Gruppe Wildnis zu zählen, finde ich fragwürdig. Und zwar auch dann, wenn es letztlich keine Gruppen geben wird. Denn das ist nicht nur für Wildnischaraktere relevant und sprengt somit auch die Idee der Einteilung zur Übersicht, wer wieviele Fertigkeiten benötigt. Ein Gauner braucht das sicherlich ebenfalls oder ein Detektiv... sprich: Das könnte man mit gleicher Berechtigung unter Gaunerei, Soziales oder Körperbeherrschung fassen.
Schon, es ist eine Hilfskonstruktion. Niemand von uns kalkuliert damit, dass ein Waldläufer keine Heimlichkeit braucht, weil sie unter Gaunerei steht. Oder Athletik, die bei der Körperbeherrschung steht. Jedes Konzept kann sich bei jeder Fertigkeit aus jeder Fertigkeitsgruppe bedienen.

2. Was genau ist die Fertigkeit Wissenschaft? Sind die anderen Bildungsfertigkeiten keine Wissenschaften? Das scheint mir eine etwas zweifelhafte Backup-Fertigkeit zu sein (jedenfalls in der Benennung, vermutlicha uch im Spiel).
Während die einzeln stehenden Fertigkeiten in dem einen oder anderen Zusammenhang auch für Nicht-Gelehrte von Interesse sind, gibt es mit Wissenschaft eine klassische Gelehrtenfähigkeit, die dann mit Meisterschaften zu Spezialgebieten ausgebildet werden kann.

3. Was ist mit Sprachen/Schriften? Werden die anders gehandhabt?
Ja.

4. Eine sprachliche Frage/Zweideutigkeit: Darbieten = Betören oder Darbieten = Darstellen/Kunst (Schauspiel, Gesang, Musik etc.) Das jeweils andere scheint zu fehlen. Für das zweite fände ich das Wort im übrigen unpassend, für das erste unglücklich gewählt... auch wenn man keine DSA-Anleihen machen wil, "betören" ist einfach das passende Wort oder meinethalben "Verführungskunst" o.ä.
Darbietung ist die künstlerische Tätigkeit. Verführung wäre Redekunst - Schmeicheln, oft ja nicht allzuweit von der Lüge entfernt. :)

5. Was ist mit "sich orientieren"? Soll das Überleben sein? Dann wird kaum ein "Stadt-Charakter" das steigern... aber natürlich kann sich auch ein Streuner gut orientieren.
Was ist mit Wahrnehmung?

7. Man kann viele Kritikpunkte auch zusammenfassen: Einige Wortwahlen wirken recht gewollt - sowohl in der Abgrenzung von DSA als auch ganz allgemein... Also da kann man gewiss tlw. galantere und selbsterklärendere Worte finden.
Na, wir sind halt noch nicht überall mit unseren Bezeichnungen zufrieden, weil wir teilweise Gebiete zusammengefasst haben und dafür prägnante Begriffe benötigen. Das klappt nciht überall, aber wir wollen auch nicht überall Doppelbezeichnungen wie Schlösser/Fallen haben. An den Benennungen kann sich aber jederzeit noch etwas ändern.

Was sind bei euch "Kettenwaffen"? Kriegsflegel ("Morgenstern" oder "Ochsenherde"), Dreschflegel, Nunchaku, Peitsche?
Ich sehe das Problem bei dieser Art Waffe darin, dass z.B. die genannten Typen zu unterschiedlich sind, um - von einem "realistischen" Standpunkt her gesehen - in eine Fertigkeit zu passen, wenn sie nicht alle einen gemeinsamen Feat haben, der sie z.B. von Hiebwaffen abhebt - in dem Fall wäre das eher eine funktionale Unterteilung. In letzterem Fall früge ich mich aber, warum es nur "Klingenwaffen" gibt, worunter man ein Florett genauso fassen kann wie einen Säbel oder einen Bihänder - oder einen Dolch, oder ist dieser Handgemenge...?
Sprich: ich wüsste gern, was ihr euch bei diesen Unterteilungen (speziell der Kampftalente) gedacht habt.  :)
Bei den Kampffertigkeiten wollten wir grobe, klare Unterscheidungen. Somit haben wir Klingenwaffen genommen und nicht in Dolche, einhändige und zweihändige Schwerter unterteilt. Oder in Stichwaffen und Säbel. Genauso bei den Hiebwaffen. Ob Hammer, Hacke oder Axt. Meinetwegen auch ein Spaten.
Und mit Kettenwaffen ist es ähnlich, da fällt der Morgenstern hinein, aber auch die Kettensichel der Seealbin sowie verschiedene Arten des Flegels.

In Anlehnung an bekannte Lösungen fände ich es auch hier spannend wenn man eine "Fertigkeitengruppe" steigern könnte, bspw. Körperbeherrschung +1 (für X EP) statt jeweils Akrobatik, Athletik, Schwimmen und Zähigkeit +1 (insgesamt Y EP, wobei X<Y). Für den Fall, dass die Gruppe so bestehen bleiben und eben nicht nur eine gedankliche Stütze darstellen sollen.
Nein, das ist nicht angedacht. Wir haben gewisse Regeln, die für Fertigkeitsgruppen gelten (z.B. Handwerksregeln), aber Gruppensteigerungen sind vom System aktuell nicht vorgesehen.

Wo gehört "Kochen" hin?
In die Küche. :)
Spaß beiseite: Wir haben Kochen nicht für so abenteuerrelevant gehalten, um es als eigene Fertigkeit zu werden. Willst Du wirkungsvolle Kräuter zubereiten: Alchemie. Willst Du satt werden: Überleben. Nein, besser anders gesagt: Kochen ist automatisch. Wenn Du beispielsweise einen Hirsch jagst, gehört der Verwertungsprozess zu derselben Fertigkeit.

Über "Reiten" könnte man sich vielleicht noch streiten ob es nicht doch eher was körperliches ist statt "Tierführung"
Na mal gucken, ob sich Tierführung als zu universell erweist, dass man es in Reiten und Abrichten (und Fahren) trennen muss.

Unter manchen Fertigkeiten kann ich mir aber nichts genaues vorstellen, wofür sie genau stehen bzw. wann ich sie einsetze. Wird 'Redekunst' auch verwendet, wenn ich den Türsteher überreden will, mich hineinzulassen? Vielleicht sogar, wenn ich ihn einschüchtern will? Wenn ich ihn anlüge? Oder fällt das alles unter 'Verhandeln'? In welchen Situationen setze ich als Splittertragender Abenteurer 'Anführen' ein, wenn ich keine (para)militärische Gruppe von NSCs kommandiere? Würfle ich auch gegen die anderen SCs um sie zum gehorchen zu zwingen? Wann würfle ich auf 'Entschlossenheit'? Wann auf 'Wissenschaft'?
Wie die Fertigkeiten genau eingesetzt werden, steht im Regelbuch, dort bekommen alle Fertigkeiten ausreichend Platz, um die Anwendungen aufzulisten und zu erläutern. In kurz: Ja, belabern ist auch Redekunst. Anführen hat diverse Anwendungsgebiete, die Dir allerdings der zuständige Autor erläutern müsste. Entschlossenheit ist eine "Abwehrfertigkeit", die in sozialen und magischen Situation zum Einsatz kommt. Und Wissenschaft ist die allgemeine Gelehrtenfähigkeit, mit der je nach Meisterschaft ganz unterschiedliche Dinge möglich sind.

Was mir neben Trivia (oder ist das in Straßenwissen enthalten?) irgendwie noch fehlt ist Wissen Religion/Götter und Kulte. Oder fällt das unter Arkane Kunde? Aber dann wüsste der der Magier genau so viel über die Gottheiten und alles drum herum wie der Priester. Und das wäre wiederum irgendwie seltsam, finde ich.
Das ist Geschichte/Mythen.

Worin unterscheiden sich Athletik und Zähigkeit? Akrobatik spielt ja sicher auf gauklerische Extravaganzen an...
auch auf Balancieren und Abrollen im Allgemeinen.
Athletik umfasst die klassischen athletischen Disziplinen, Wettlaufen etwa oder Springen (so weit wie möglich, so hoch wie möglich), aber auch Klettern.
Zähigkeit ist eine körperliche Abwehrfertigkeit, es hat u.a. mit Luft anhalten, für gewisse Tätigkeiten Ausdauer nachweisen, es kann auch eine Art Selbstbeherrschung gegen physischen Impact sein.

Worunter fällt ein Säbel, der ja vor allem zum Hieb(en ::)) gedacht ist als auch eine Klinge trägt... Sicherlich Klinge, oder?
Ja, Säbel bzw. jegliche Art von Haumesser oder Machete ist ebenfalls eine Klingenwaffe. Hiebwaffen sind Äxte, Hacken, Hämmer, Knüppel usw.

Unter welcher Fertigkeit würde man denn Glücksspiel einordnen?
Das gibt es so nicht als Fertigkeit, zumindest wenn es sich um Glücks-Spiel handelt. Die Kenntnis von Spielregeln und Spielstrategien haben wir nicht verregelt. Wenn es allerdings z.B. ums Hütchenspielen oder Falschspiel geht, ist es Fingerfertigkeit.

Die Abgrenzung der Sozialfertigkeiten Darbietung, Entschlossenheit, Redekunst und Verhandeln erschließt sich mir nicht klar aus der Namensgebung... Aber auch so gar nicht iwie... Da gibt's für mich grad den größten Hänger, auch wenn ich natürlich die Kernbedeutung der jeweiligen Begriffe verstehe. Was setze ich wie ein, wenn ich mich mit einem König/Händler/Unterhändler/Informanten/möglichen Bettgefährten/Bewacher... auseinandersetze? :o
Verhandeln ist Verhandeln, Kompromisse schließen, Feilschen, Diplomatie.
Redekunst ist Überreden, Schmeicheln, Beschwatzen, Lügen, Ausreden erfinden
Darbietung ist so etwas wie Musizieren, Schauspiel, Gesang und andere künstliche Tätigkeiten, die u.U. für Ansehen oder Prestige sorgen können.
Entschlossenheit s.o.

Teilweise seltsame Gruppierungen. Wenn man Schusswaffen steigert, kann man dann gleich gut mit Armbrust und Bogen schießen?
Jupp. Du kannst Dir allerdings Meisterschaften kaufen, mit denen Du mit einer bestimmten Art von Schusswaffen besser umgehen kannst.

Schöne Grüße
Chris
Splittermond - Werde Fan!
===
Skip the flavour text, we're wasting precious hack-time (Bob Herzog, KotD)

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.791
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Fertigkeiten, Teil 2
« Antwort #18 am: 16 Mai 2013, 17:58:51 »
Grundlegende Dinge wie ein Gefühl für das Zielen, Entfernungen abschätzen, Windstärke/richtung bestimmen, das richtige Atmen usw. sind wohl bei beiden Waffenarten wichtig. Und Spezialisierungen sind hoffentlich über die Meisterschaften möglich.

Und genau so wird man nun mal mittels 'Klingenwaffen' mit dem Florett und dem Bastardschwert umgehen können. Das kann einem gefallen oder nicht - ich bin jedenfalls froh, dass es keine so breit aufgefächerte Aufteilung wie in ihr wisst schon wo gibt und sie andererseits doch etwas differenzierter ausfällt als ausschließlichlich Nahkampfwaffen und Fernkampfwaffen.
When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

Chris

  • Autor
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 265
  • Ein Varg für alle Fälle
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Fertigkeiten, Teil 2
« Antwort #19 am: 16 Mai 2013, 18:04:32 »
Grundlegende Dinge wie ein Gefühl für das Zielen, Entfernungen abschätzen, Windstärke/richtung bestimmen, das richtige Atmen usw. sind wohl bei beiden Waffenarten wichtig. Und Spezialisierungen sind hoffentlich über die Meisterschaften möglich.

Und genau so wird man nun mal mittels 'Klingenwaffen' mit dem Florett und dem Bastardschwert umgehen können. Das kann einem gefallen oder nicht - ich bin jedenfalls froh, dass es keine so breit aufgefächerte Aufteilung wie in ihr wisst schon wo gibt und sie andererseits doch etwas differenzierter ausfällt als ausschließlichlich Nahkampfwaffen und Fernkampfwaffen.
Ja, genau dafür gibt es Meisterschaften!
Splittermond - Werde Fan!
===
Skip the flavour text, we're wasting precious hack-time (Bob Herzog, KotD)

Katharsis

  • Gast
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Fertigkeiten, Teil 2
« Antwort #20 am: 16 Mai 2013, 18:06:27 »
Mir gefällt die Fertigkeitenliste im Großen und Ganzen auch. Sie ist sowohl durchdacht (zumindest habe ich das Gefühl ;)) als auch praktikabel. Zu ähnlichen Aufteilungen bin ich auch gekommen als ich zuletzt die DSA-Fertigkeitenliste ordentlich zusammengestrichen habe. Da waren es dann am Ende sogar noch ein paar Fertigkeiten weniger aber wenn tatsächlich zu jeder Fertigkeit die Anwendungen und entsprechenden Regeln ordentlich strukturiert dargestellt werden, bin ich absolut zufrieden.
Stand jetzt: Gefällt mir gut.

arnadil

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 877
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Fertigkeiten, Teil 2
« Antwort #21 am: 16 Mai 2013, 18:33:35 »
2. Was genau ist die Fertigkeit Wissenschaft? Sind die anderen Bildungsfertigkeiten keine Wissenschaften? Das scheint mir eine etwas zweifelhafte Backup-Fertigkeit zu sein (jedenfalls in der Benennung, vermutlicha uch im Spiel).
Während die einzeln stehenden Fertigkeiten in dem einen oder anderen Zusammenhang auch für Nicht-Gelehrte von Interesse sind, gibt es mit Wissenschaft eine klassische Gelehrtenfähigkeit, die dann mit Meisterschaften zu Spezialgebieten ausgebildet werden kann.

Also das überzeugt mich nicht. Auch andere Wissenschaften wie Mathematik sind doch allgemein gebräuchlich in ihren Grundlagen. Das dürfte für die meisten Wissenschaften gelten. Und vermutlich gerade für die Bildung/Wissenschaft zur Magie eher nicht, sofern ich nicht maßgebliche Elemente der Spielwelt übersehe... Das jeder magisch begabt ist, heißt ja nicht, dass jeder Einblick in die mächtigste Wissenschaft besitzt.
Also die Idee mag funktionieren (auch wenn ich sie generell nicht so berauschend finde), aber der Begriff Wissenschaft suggeriert zudem, dass das andere keine Wissenschaften wären. Insofern ist es auch Abgrenzungen zwischen Fertigkeiten wie Klingen- oder Hiebwaffen nicht verwandt. Diese Einteilung mag grob sein, aber man kann sie vielleicht irgendwie treffen; es wird aber niemand bestreiten, dass die genannten Bildungsfertigkeiten Wissenschaften sind, also ist der Begriff doch wirklich fehlerhaft.

4. Eine sprachliche Frage/Zweideutigkeit: Darbieten = Betören oder Darbieten = Darstellen/Kunst (Schauspiel, Gesang, Musik etc.) Das jeweils andere scheint zu fehlen. Für das zweite fände ich das Wort im übrigen unpassend, für das erste unglücklich gewählt... auch wenn man keine DSA-Anleihen machen wil, "betören" ist einfach das passende Wort oder meinethalben "Verführungskunst" o.ä.
Darbietung ist die künstlerische Tätigkeit. Verführung wäre Redekunst - Schmeicheln, oft ja nicht allzuweit von der Lüge entfernt. :)
Also es hätte meine Befürwortung, da nochmal nach einem anderen Wort zu suchen (Darbietung bezeichnet ja den Aufführungsakt und nicht die künstlerische Qualität bzw. den Schaffensprozess bspw. eines Gedichtes oder Liedes)... Dass es dieses Talent so gibt, finde ich allerdings gut. Vorschlag: Künstlerischer Ausdruck.

5. Was ist mit "sich orientieren"? Soll das Überleben sein? Dann wird kaum ein "Stadt-Charakter" das steigern... aber natürlich kann sich auch ein Streuner gut orientieren.
Was ist mit Wahrnehmung?
Das verstehe ich nicht... Soll das heißen, dass Orientierung über Wahrnehmung abgehandelt werden soll? Das erschiene mir sehr merkwürdig (und schüfe eine herausragend mächtige Fertigkeit).
Oder soll mich das auf ein analoges Problem beim Talent Wahrnehmung hinweisen? Dann sehe ich den Punkt nicht, da ich ja nicht die anderen Fertigkeitseinteilungen zu vertreten habe. Also vermute ich mal, dass die erste Alternative einschlägig ist. Das finde ich nicht überzeugend.

7. Man kann viele Kritikpunkte auch zusammenfassen: Einige Wortwahlen wirken recht gewollt - sowohl in der Abgrenzung von DSA als auch ganz allgemein... Also da kann man gewiss tlw. galantere und selbsterklärendere Worte finden.
Na, wir sind halt noch nicht überall mit unseren Bezeichnungen zufrieden, weil wir teilweise Gebiete zusammengefasst haben und dafür prägnante Begriffe benötigen. Das klappt nciht überall, aber wir wollen auch nicht überall Doppelbezeichnungen wie Schlösser/Fallen haben. An den Benennungen kann sich aber jederzeit noch etwas ändern.
Das ist in einer Beta-Version ja auch normal. Vielleicht finden sich hier in dem Thread ja Bezeichnungen, die eure Ideen treffen. Doppelbezeichnungen finde ich auch nur im Einzelfall sinnvoll. Kurz und gut: Ich halte terminologische Nachbesserungen teilweise für angebracht... Jedenfalls würde eine Häufung umständlicher oder missverständlicher Benennungen mich von einem Spiel doch sehr abschrecken.

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.791
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Fertigkeiten, Teil 2
« Antwort #22 am: 16 Mai 2013, 18:59:45 »
Das verstehe ich nicht... Soll das heißen, dass Orientierung über Wahrnehmung abgehandelt werden soll? Das erschiene mir sehr merkwürdig (und schüfe eine herausragend mächtige Fertigkeit).
Also ich finde Orientierung nicht so "herausragend mächtig", so dass ich es problemlos SOWOHL über Wahrnehmung (man merkt sich eben Häuserecken oder Dachgiebel) ALS AUCH über Überleben (Sonnenstand, Nachthimmel, Hügel am Horizont) abhandeln würde. Es als eigenständige Fertigkeit reinzunehmen, wo doch die anderen angeführten ziemlich umfangreich ausfallen, fände ich jedenfalls unnötig.

@Wissenschaften
Hier wird wohl einfach nur zwischen besonders für "Abenteurer" relevantem Wissen und allem anderen Wissen unterschieden. Mathematik dürfte für den durchschnittlichen Splitterträger wohl weniger relevant sein als zB arkanes Wissen und ist daher wahrscheinlich nur über Meisterschaften dezidiert angeführt.
When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

Harlekin78

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 122
  • Die Fantasie ist die ltzt Bastion ggn die Vernunft
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Fertigkeiten, Teil 2
« Antwort #23 am: 16 Mai 2013, 22:53:30 »
Vielen Dank für die Antworten, der Redakteure. Ich schließe mich den positiven Meinungen an und finde die kurz gehaltene Fertigkeitsliste und die getroffenen Einteilungen sehr gut.

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Fertigkeiten, Teil 2
« Antwort #24 am: 17 Mai 2013, 10:16:48 »
Ich für meinen Teil möchte für eine Umbenennung von Fingerfertigkeit und Zähigkeit plädieren.
Als Wort klingen sie, zumindest in meinen Ohren (in wie viel anderen weiß ich  nicht ;) ) eher wie Bezeichnungen von (nur mit viel Aufwand verbesserbaren) Attributen und nicht wie die von Fertigkeiten (die recht leicht verbessert werden können).
Dazu kommt das ich mir auch nicht Vorstellen kann, wozu man eine Fertigkeit "Fingerfertigkeit" brauchen soll... Wozu man Fingerfertigkeit als Attribut brauchen kann, ist keine Frage... Auch nicht wofür Fingerfertigkeit steht (halt dafür wie gut man mit den Fingern umgehen kann). Nur Würfelt man in aller Regel nicht auf das Attribut selbst, sondern auf eine damit assoziierte Fertigkeit (wie z.B. "Schlösser und Fallen", oder auch "Edelhandwerk"). Schon alleine um den Nutzen erkennbar zu machen, sollte hier mMn dringend umbenannt werden.
Bei "Zähigkeit" kann ich zwar vorstellen wozu es da sein soll (Schmerzwiederstand und co.) ist aber als Begriff mEn sehr unglücklich. Einfach weil der Begriff viel zu sehr an ein Attribut erinnert und man auch auf die Idee kommen könnte, das man damit Giften und co. Wiederstehen könnte... Was aber ein Waschechtes Attribut ist (da aufwendig zu verbessern).

rillenmanni

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 769
  • König der Narren
    • Profil anzeigen
    • Metstübchen
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Fertigkeiten, Teil 2
« Antwort #25 am: 17 Mai 2013, 10:28:58 »
Die Abgrenzung der Sozialfertigkeiten Darbietung, Entschlossenheit, Redekunst und Verhandeln erschließt sich mir nicht klar aus der Namensgebung... Aber auch so gar nicht iwie... Da gibt's für mich grad den größten Hänger, auch wenn ich natürlich die Kernbedeutung der jeweiligen Begriffe verstehe. Was setze ich wie ein, wenn ich mich mit einem König/Händler/Unterhändler/Informanten/möglichen Bettgefährten/Bewacher... auseinandersetze? :o

Darbietung fasst alle möglichen Bühnensituationen zusammen (darunter auch das Singen unter der Dusche).
Entschlossenheit ist mW Willensstärke und entsprechendes Auftreten im sozialen Kontext. Ich habe vage in Erinnerung, dass es auf einen anderen Wert abfärbt.
Redekunst und Verhandeln: Wir wissen ja noch nicht, welche Meisterschaften sich hinter diesen beiden Fertigkeiten verbergen, nur dass Lügen zu Redekunst gehört. Daher ist es schwierig, hier im Forum über bessere Begriffe zu diskutieren. Wenn aber schon Lügen zu Redekunst gezählt wird, dann hätte ich statt Redekunst einen wahrscheinlich unerwarteten Begriff zu bieten: Lavieren. (In der Bedeutung: sich geschickt durch Schwierigkeiten hindurchwinden.) Und darunter kann man dann die Meisterschaften "Lügen", "Redekunst" und was auch immer packen.

... Ah, man sollte erst die Beiträge lesen! So schreibt Chris: "Redekunst ist Überreden, Schmeicheln, Beschwatzen, Lügen, Ausreden erfinden"
Insofern passt mein Vorschlag mit dem Lavieren mE ganz hervorragend!  :)
« Letzte Änderung: 17 Mai 2013, 10:30:36 von rillenmanni »
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

Nekio

  • Autor
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 187
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Fertigkeiten, Teil 2
« Antwort #26 am: 17 Mai 2013, 10:29:45 »
Zähigkeit ---> Belastbarkeit?

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Fertigkeiten, Teil 2
« Antwort #27 am: 17 Mai 2013, 10:37:21 »
@rillenmanni
Nur das mit so "exotischen" Begriffen wie laviren nicht viele etwas anzufangen wissen...
Und die Bedeutung des Begriffes eines Fertigkeit erst im Regelwerk Erklären zu müssen, kann kaum des Problems Lösung sein.
Ziel sollte es sein (und es wohl auch, wenn man sich die Begriffe anguckt), das man die Begriffe auf Anhieb versteht, ohne erstmal Erklähren zu müssen.
Klappt bisher nicht überall, aber es ist ja noch auch noch alles Alpha :D

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.791
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Fertigkeiten, Teil 2
« Antwort #28 am: 17 Mai 2013, 10:38:01 »
Fingerfertigkeit steht aber nur in DSA für ein Attribut (eine "Eigenschaft"). Ich habe diese Assoziation also gar nicht. Für mich steht die Fertigkeit übrigens unter anderem für Diebstahl, einen kleinen Gegenstand verbergen, Taschenspielertricks, Falschspiel, Jonglieren. usw. Du musst auch bedenken, dass die Redakteure es vermeiden möchten, dass man direkt auf Geschick oder ein anderes Attribut würfelt. Somit benötigt man Fertigkeiten, die in diese Richtung gehen.
Zähigkeit wird in unterschiedlichen Systemen auch unterschiedlich verwendet. In SpliMo hat mich sich eben entschieden, das Attribut Konstitution zu nennen. Möglicherweise gibt es ein besseres Wort für Zähigkeit, mir fällt ad hoc aber keines ein, für das was es sein soll.


Aber da Chris ja angemerkt hat, dass die Bezeichnungen noch nicht in Stein gemeißelt sind, hier mal die Änderungen, die ich vornehmen würde. Vielleicht fallen anderen Usern hier (neben den bereits oben bereits angeführten) auch noch weitere Ideen ein, die als Inspiration für das SpliMo-Team dienen können.

Arkane Kunde -> Magiekunde
Geschichte und Mythen -> Geschichte & Mythologie
Wissenschaft -> Wissen

Geschütze -> evtl. Bordwaffen (wenn es in SM wirklich so sehr um die Schiffsfahrt geht)
Schleuderwaffen, Wurfwaffen -> Schleuder- und Wurfwaffen (zusammengefasst)

Edelhandwerk -> Handwerk (wahlweise auch Beruf)

Athletik, Schwimmen -> Athletik (zusammengefasst)

Darbietung -> Künstlerische Darbietung  (weil das Wort allein mMn nicht unmissverständlich genug ist)
Redekunst -> Redegewandtheit

Was mir bei Redekunst und Verhandeln nicht eindeutig genug erscheint: Redekunst steht unter anderem für „jemanden überreden“, Verhandeln eben für Verhandlungen und diplomatische Diskussionen. Wenn ich mit jemandem verhandle, dann ist es doch ebenfalls mein Ziel, ihn von meiner Sichtweise zu überzeugen. Wo wird da die Grenze zwischen den beiden Skills gezogen oder ist es gewollt, dass in manchen Situationen beides eingesetzt werden kann?

Was mir noch einfallen ist:
Liege ich richtig, dass so etwas wie Fälschen (von Papieren, Ausweisen, Unterschriften, etc.) unter Edelhandwerk fallen wird?
Worauf würfelt man, wenn es um Etiquette geht (sich angemessen im jeweiligen Umfeld zu bewegen ohne aufzufallen)?
Mit welcher Fertigkeit kann man jemanden verhören oder einschüchtern?
Mache ich auch eine Probe auf Seefahrt, wenn ich ein Ruderboot verwende?
Fällt eurer Definition nach auch Malen & Zeichnen unter Darbietung oder ist das ein Edelhandwerk?
When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Fertigkeiten, Teil 2
« Antwort #29 am: 17 Mai 2013, 10:44:26 »
Fingerfertigkeit steht aber nur in DSA für ein Attribut (eine "Eigenschaft"). Ich habe diese Assoziation also gar nicht. Für mich steht die Fertigkeit übrigens unter anderem für Diebstahl, einen kleinen Gegenstand verbergen, Taschenspielertricks, Falschspiel, Jonglieren. usw. Du musst auch bedenken, dass die Redakteure es vermeiden möchten, dass man direkt auf Geschick oder ein anderes Attribut würfelt. Somit benötigt man Fertigkeiten, die in diese Richtung gehen.
Stimmt natürlich. Auf der anderen Seite, tummeln sich viele DSAler hier und haben auch Angekündigt zukaufen...
Naja, ich sagte ja auch "in meinen Ohren" ^^;