Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Loki

Seiten: 1 ... 177 178 [179] 180
2671
Nun, ich habe mich hier auf die im Ursprungsposting zitierte Äußerung deinerseits gestützt:

Zitat
Sry, aber das ist dann doch etwas sehr willkürlich. Das geben die Regeln nicht her und solange sie es nicht tun, sollte man sowas auch nicht in Eigenregie entscheiden.

Für mich ist das durchaus eine Äußerung im Sinne einer kundgetanen Meinung. Aber das mag man natürlich auch anders sehen.  ;)

Zitat
Insgesamt werden mir hier zu sehr menschliche Vorstellungen von Unrechtsbewusstsein, Moral & Co. auf Spuks und dergleichen übertragen.

... was durchaus in Übereinstimmung mit dem Hintergrund geschieht. Beim Spuk (Regelwerk, S. 280) steht explizit, dass sie dazu neigen, diejenigen zu verfolgen, die sie für ihren Tod verantwortlich machen, sie verfügen also ganz offensichtlich über einen Sinn für Gerechtigkeit. Warum sollten sie sich nicht dafür rächen, vom selben Beschwörer immer und immer wieder auf die Geisterebene zurück geschleudert zu werden (falls diese Setzung durchgesetzt wird). Auch bei Geisterhaften Kriegern (Regelwerk, S. 271) gelten offensichtlich zumindest halbwegs menschliche Maßstäbe. Selbst bei Felslingen (Regelwerk, S. 268) wird explizit darauf hingewiesen, dass sie sich voneinander durch ihre Persönlichkeit unterscheiden. Von welcher Art die Persönlichkeit ist, steht hier natürlich nicht, aber in jedem Fall wird es ihnen nicht gerecht, sie als vollkommen indifferente lebende Steine anzusehen. Selbst die simpelsten Organismen haben das Bestreben, ihren Tod zu verhindern - dies Wesen zu verweigern, die möglicherweise viel höher, aber eben anders entwickelt sind als Menschen, halte ich für falsch.

Zitat
Das alleine ist schon fragwürdig und in Verbindung mit der Intention, einen Zauber über die Regeln hinaus zu schwächen, ist es meiner Meinung nach vollkommen inakzeptabel.

Nun, das ist ja ein eindeutig gamistisches Argument. Aus narrativistischer oder simulationistischer Sicht gibt es an der Schwächung eines Zaubers (Merke: geschwächt wird der Zauber nur, falls der Charakter ihn wiederholt ausnutzt, ansonsten passiert ja nichts) mit dem Ziel, eine realistischere (bzw. atmosphärischere) Spielwelt darzustellen, kaum etwas auszusetzen. Ganz im Gegenteil: Ein Narrativist würde das sogar begrüßen. Insofern sehe ich hier also kein allgemeines Problem, sondern höchstens eines, das in Verbindung mit einem bestimmten Spielstil entsteht. Und da gamistisch ausgelegte Runden im Zweifelsfall sowieso eher eine "Wenn das Wesen tot ist, ist es tot"-Setzung durchsetzen würden, stellt sich ihnen das Problem ja gar nicht.

2672
Der Eintrag in "Die Arwinger Mark" ist aber auch nicht besonders erhellend. Hier steht im Wesentlichen ja nur, dass es auch korrupte Schwertrichter gibt, was wohl niemanden wundern dürfte. Ich würde mir an deiner Stelle also einfach selbst Gedanken darüber machen, wie so ein Schwertrichter sein sollte. Ein paar Denkanstöße:

  • "Edler Charakter"
  • Loyalität gegenüber dem Kaiser sowie der kaiserlichen Ordnung
  • Sehr gute Soziale Fähigkeiten (Diplomatie, Redekunst, Etikette)
  • Sehr gute Kenntnis von Gesetzen (Wie viele Ellen darf ein Apfelbaum auf den Gehweg hinaus ragen?) und Bräuchen (Hat der Beklagte sich an die traditionelle dreitätige Räumungsfrist gehalten?)
  • Gute Nahkampffähigkeiten (Waffenlos, Schwert)

Was die Ausbildung angeht, könnte ich mir vorstellen, dass eine so exklusive kleine Gruppe gar nicht separat ausgebildet wird, sondern dass es Usus ist, als Quereinsteiger anzufangen, zum Beispiel als ehemalige Mietklinge oder Rechtsgelehrter. Aber auch "einfache Leute" könnten im Ausnahmefall das Angebot erhalten, für Recht und Ordnung zu sorgen, wenn sie die entsprechenden (vor allem charakterlichen) Voraussetzungen erfüllen.

2673
Lorakis - Die Welt von Splittermond / Re: Riesengrab
« am: 27 Jan 2015, 12:50:58 »
Ja, das ist den Autorenkommentaren des entsprechenden Splitterwiki-Artikels zu entnehmen.

2674
Ich kann nur für mich sprechen, dass ich mit einer Runde, die Konsequenzen der beschriebenen Art (bei wiederholter Ausnutzung beschworener Wesen ohne Respekt für deren Existenz) - so wie Jeong Jeong - ablehnt, nicht als SL spielen wollen würde. Ich benötige eine gewisse erzählerische Freiheit und dazu zählt auch die Möglichkeit, solche 'Rückmeldungen' seitens der Spielwelt, darstellen zu dürfen. Das ist schließlich (meiner Erfahrung nach) eine der Hauptaufgaben, die ich nach Meinung der Spieler erfüllen soll. Frei nach dem Motto: "Wie es in den Wald ruft..." - Wer damit nicht leben kann, würde mit mir definitiv nicht glücklich.

Desweiteren wurde ja schon angemerkt, dass überhaupt nicht geregelt ist, was mit beschworenen Wesen passiert, wenn sie ihre X Lebenspunkte verlieren bzw. X Schadenspunkte erleiden. Darüber muss man sich ja auch erst Gedanken machen, wenn es dann tatsächlich wichtig wird - wie zum Beispiel mit einem solchen Elementarbeschwörer in der Gruppe, der die beschworenen Wesen ohne mit der Wimper zu zucken auf Selbstmordmissionen schickt. Und dann ist eben der SL gefragt, ggf. in Absprache mit der Gruppe (falls gewünscht). Einigermaßen klar sollte die Sache bei Gefolge aussehen, also bei Humanoiden oder Tieren. Hier ist klar, dass sie sterben können und hier sollten ohne jede Frage auch entsprechende Rückmeldungen von der Spielwelt kommen (wobei hier natürlich gilt: Wo kein Kläger, da kein Richter .... wenn die Hälfte des Gefolges plötzlich fehlt und niemand gute Gründe hat, dem Adeligen und seiner Geschichte vom plötzlichen Erdrutsch zu misstrauen, ist das halt so).

2675
Wolfhunter +1

2676
Runde 2? Das heißt, es geht schon um den Einzug in die Finalrunde?  :o

2677
Produkte / Re: Umfrage: Regionsbeschreibung
« am: 22 Jan 2015, 14:38:49 »
Ich scheine wohl komplett gegen den Strom zu schwimmen: Dragorea und Takasadu interessieren mich nicht im geringsten (auch wenn ich Chrisael in den meisten Fällen nicht zustimmen kann, hier muss ich es tun: Das eine ist einfach Standard-Fantasy und daher erwarte ich da nicht besonders viel und das andere ist praktisch die geballte Ladung Asia-Klischees, die es so leider auch in jedem zweiten Rollenspiel gibt). Stattdessen reizt mich Pash Anar sehr, allein schon wegen der Kultur. Und einen Blick in die Anderswelt würde ich auch gerne werfen.

2678
@Darian

Wenn man bedenkt, dass man immer noch limitierte Grundregelwerke kaufen kann, würde ich mal davon ausgehen.  8)

2679
Bei mir ist es genau umgekehrt: ich finde nicht-Kulturschaffende als Widerpart eher langweilig - eben weil man da nur stumpf draufhauen kann und alternative Lösungswege meistens verbaut sind.

An dieser Stelle kann man als Spielleiter aber auch super mit den Erwartungen spielen. Die Helden stürmen in die Höhle, um die Bestie zur Strecke zu bringen und stellen plötzlich fest, dass das Vieh mit ihnen kommunizieren kann (z.B. über eine sehr eingeschränkte Form der Telepathie). Die meisten Spieler haben Hemmungen, sprechende Monster anzugreifen (denn irgendwie scheint Sprechen ein Indiz für "Kultur haben" zu sein - auch wenn es ansonsten einfach nur ein wildes Tier ist, das sprechen kann), vor allem wenn es in der Lage ist, Argumente zu formulieren (und mögen sie noch so vereinfacht sein).

2680
Ist es denn wirklich so, dass ein bestimmtes Rollenspielsystem politisch oder unpolitisch ist? Ich für meinen Teil sehe Rollenspiel sowohl als Hobby als auch als Rahmen an, in dem man seiner Phantasie freien Lauf lassen kann. Daher denke ich, dass kein Rollenspielsystem per se politisch oder unpolitisch ist. Ich denke auch nicht, dass man sagen kann, ein bestimmtes Rollenspiel fördere die Auseinandersetzung mit der Politik (bzw. fördere sie nicht), denn das einzige, was zählt ist doch, was tatsächlich am Ende gespielt wird.

In meiner Shadowrun-Runde hatten wir häufiger schon tagespolitische Themen, die während der Runs angeschnitten wurden - seien es die eingeschüchterten und völlig abgekämpften Goldminen-Kindersklaven, die den Runnern während einer Hetzjagd durch den afrikanischen Busch aus großen Augen hinterher geschaut haben oder die Verhinderung eines Kriegs zwischen zwei Megakons, angezettelt von einem verrückten texanischen Exec. Das lässt sich problemlos auch auf Fantasy-Systeme ummünzen. Wie oft haben die Helden schon Sklaven befreit? Sklaverei ist nach wie vor - leider - immer noch ein aktuelles Thema in der Weltöffentlichkeit (selbst im Splittermond wird es thematisiert: Ich sage nur Keshabid). Es ist also in erster Linie eine Frage der jeweiligen Spielsituation, ob politische Themen aufgenommen und behandelt werden und weniger eine Frage des Systems an sich. Man kann ja auch komplett ohne Keshabid spielen, bzw. sich einfach nicht für die Vergangenheit des Volkes interessieren. Man kann aber auch durch die Straßen laufen und sich ihre Geschichten anhören. Manche Spieler finden das halt toll, andere nicht.

Liebe Grüße

Loki

2681
Verdammte 27 Einsendungen - HOLY SHIT!



Ich bin sehr gespannt, bedanke mich schon im Voraus bei der tollen Jury und wünsche allen Mitbewerbern viel Erfolg!

27 Einsendungen abzüglich max. 2 oder 3 veröffentlichungswürdigen Abenteuern macht immer noch mehr als zwanzig Abenteuer, die nach der Heinzcon im Fanprojekte-Unterforum landen (und die bisherige Zahl der Themen um ein Drittel erhöhen) könnten.  8)

2682
Die Frist ist vorüber, der Abenteuerwettbewerb beendet!

Das Volk wünscht ein Wirtsh.. äh.. Auskünfte!

2683
Hui-ui!

Klingt ja wirklich nach vielen Einsendungen! Bin gespannt! :)

LG

2684
Bei nem gewissen Wettbewerb vor jetzt nun fünf Jahren habe ich um 20.00 Uhr mein Abenteuer abgeschickt und ging freudig ins Kino, ohne die Empfangsbestätigung abzuwarten. Als ich 23.30 meine Mails gecheckt habe, wurde mir mitgeteilt, dass ich klitzekleine 10.000 Zeichen über dem Limit war. Die halbe Stunde habe ich auch geschwitzt!   :o

Das glaube ich gerne!

Meine finale Version hat tatsächlich 10.000 Zeichen weniger als das Maximum. Und ich überlege die ganze Zeit, ob das nun ein gutes oder ein schlechtes Zeichen ist.  ???

2685
Ich dachte mir, dass ich ab 10 Einsendungen zufrieden bin und ab 5 Einsendungen nicht unglücklich. Darunter wäre ich unglücklich gewesen. Alles über 15 fände ich total super.
Na dann kannst du wohl zufrieden sein. Mit Lokis und meinen beiden Einsendungen sind es dann schonmal mindestens 11.  ;)

O_O

Seiten: 1 ... 177 178 [179] 180