Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - FieserMoep

Seiten: [1]
1
Magieregeln / Re: Zauber Identifizieren
« am: 15 Feb 2020, 21:08:16 »
Alles klar, danke dafür!

2
Magieregeln / Re: Zauber Identifizieren
« am: 15 Feb 2020, 20:41:50 »
Also würde Zauberschutz- und Bannzauber-Experte nur dann etwas bringen um die Nachteile von einem bereits abgeschlossenen Zauber auszugleichen bei dem man nichts mitbekommen hat?

Sprich im aktiven Kampf, wenn ich für 1(Meisterschaft) bzw 2 Ticks versuche einen Zauber zu identifizieren würden die beide mir absolut nichts bringen da ich quasi Anfange zu identifizieren wenn der Zauberer seine Formeln spricht und gestikuliert aber eben der Zauber damit noch nicht gewirkt ist? Sprich dazu würde erst die Meisterschaft Konterzauberer beitragen so ich überhaupt vor hätte bis auf 9 in die Schule zu gehen? Schade.

Das macht die Sache klarer, wenn auch leider nicht wie erhofft. :)

3
Magieregeln / Zauber Identifizieren
« am: 15 Feb 2020, 19:45:11 »
Hallo, tut mir leid wenn die Frage schon durchgekaut wurde aber ich wollte sicher gehen und habe spontan nichts gefunden was mir wirkliche Klarheit gegeben hätte.

Im Prinzip geht es darum Zauber zu Identifizieren um von "Arkane Verteidigung I" aus dem GRW bei Arkane Kunde zu profitieren.
Nehmen wir an der Charakter hat auch Zauberschutz-Experte sowie Bannzauber-Experte, beide geben +3 nachdem ein Zauber gewirkt wurde. Gehe ich recht in der Annahme das damit gemeint ist, das quasi alle Ticks zur manifestation des Zaubers verstrichen sind und quasi nur noch das zum Auslösen bleibt? Sprich Zauberer A zieht sein volles Programm durch und theoretisch könnte ich früher mit einer sofortigen Aktion versuchen zu identifizieren aber wenn ich warte bis er durch ist und dann auf genau seinem letzten Tick zum zaubern identifiziere, erst dann bekomme ich die +6(+3+3) auf meine Arkane Kunde Probe? Würde ich aber dann auch immer automatisch einen negativen Umstand kassieren wenn ich solange gewartet habe wie im Kasten auf 150 steht? Sprich ohne die beiden Meisterschaften würde es sich nie lohnen so lange zu warten? Sollte es nicht theoretisch einfacher sein desto mehr man von seinem Zauber gesehen hat?

Primär geht es mir darum im Rahmen des Charakterkonzepts eine gewisse aktive Verteidigung gegen Magie zu besitzen und ich bin mir nicht sicher das richtig verstanden zu haben.

4
Magieregeln / Bekannter Zauber aus zwei Schulen
« am: 12 Dez 2019, 01:53:09 »
Hallo, ich wollte nur Fragen ob es möglich ist einen Zauber, den man "kostenlos" mit erreichen einer Stufe in einer Magiefertigkeit erworben hat, diesen auch mit einer anderen Magiefertigkeit wirken kann, sofern der Zauber eben auch auf deren Liste ist und man in der Lage Wäre den entsprechenden Grad zu wirken.

Quasi: Lernt man Zauber für eine Magieschule oder erlernt man Zauber und kann diese mit allen dafür Vorgesehenen Schulen wirken sofern man entsprechenden Grad erreicht?

5
Allgemeines / Re: Spielleiter mit "Quasi-Spieler-Charakter"
« am: 07 Nov 2019, 01:12:29 »
Für mich sind DMPCs ein absolute No-Go in jedweder Hinsicht. Hab noch nie einen einzigen erlebt bei dem ich mir dache "Jo, da hat das jetzt funktioniert."
Klar, das ist meine anekdotische Erfahrung aber ich sehe da schlichtweg zu viel Konfliktpotential zwischen den verschiedenen Aspekten und Anforderungen eines Spieler un eines Spielleiters.
Als Spieler wäre mir da schlicht lieber wenn der SL sagt er hat keine lust SL zu sein.
Davon mal abgesehen, wenn das einzige Argument ist, dass die Leute die Welt von Splittermond nicht kennen, dann ist das mMn auch nur recht Fadenscheinig. Splittermond kann man auch perfekt in einer 0815 generischen High Fantasy Welt ansiedeln und wesentlich mehr Hintergrund Infos als das Kartenmaterial und die kurzen Wiki Einträge braucht es ohnehin kaum.
Ich glaube eher da will auch keiner SL sein.

6
Allgemeine Regelfragen / Re: Mindestwürfe ansagen?
« am: 06 Nov 2019, 10:26:37 »
Ich persönlich bevorzuge es wenn die jeweiligen Werte bekannt sind. Natürlich kann man in dieser Transparenz das potential für Metagaming sehen und ich will gar nicht behaupten, dass es dieses nicht gäbe. Am Ende des Tages aber trifft man sich zum Rollenspiel und ich gehe dann einfach mit dem Vertrauensvorschuss an den Tisch, dass die Leute auch ihre Rolle spielen, egal ob sie die werte kennen oder nicht. Für mich gehört dann auch dazu bei einem Wurf wo ein durchschnittlicher Sicherheitswurf reichen würde mal einen Risiko Wurf raus zu hauen, einfach weil der Charakter den ich gerade Spiele jetzt in der Situation vielleicht Euphorisch sein bestes gibt und dabei vielleicht auch wirklich was tolles schafft oder sich durch Unaufmerksamkeit einen fiesen Schnitzer leistet.

Die Werte zu kennen erhöht da meiner Meinung nach auch den reinen Spielspaß, da man schon vor dem eigentlichen Wurf am mitfiebern ist und seine Chancen einschätzen kann ohne erst seinen SL nuscheln zu hören, wären der gerade am EG kalkulieren ist. Und dann kommt noch hinzu das wenn man mit elektronischen Hilfsmitteln spielt man den WM eh gleich mit eintippen kann und die EGs ausgerechnet bekommt was den Spielfluss gerade im Kampf mit vielen Proben deutlich beschleunigt.

Am Ende stellt sich mir also lediglich die Frage: Halte ich meine Spieler für Reif genug damit umzugehen? Vielleicht fragt man auch einfach die Leute was sie bevorzugen würden. Und selbst wenn jemand dann vielleicht etwas Meta-Gaming betreibt, soll er doch. Das Rollenspiel leidet dabei nur bei den wenigsten und es ist ja auch nicht der Job der SL Leute zu "besseren" Rollenspielern zu erziehen. Und letztendlich sind diese ganzen Würfeln und Regeln auch ein essentieller Teil des Rollenspiels, egal also wenn jemand das eine oder das andere etwas stärker auslebt, Hauptsache ist man passt zusammen und hat zusammen Spaß. Und gerade da is Kommunikation wichtig. Eine der größten Sünden als SL ist es mMn zu entscheiden was für die anderen mehr Spaß zu sein hat, fragt eure Spieler, findet einen Konsens und gut ist.

7
Alles klar.
Vielen Dank für die Hilfe!

8
Danke, und bei der verstärkten Version? Da fehlt der Passus ja.
Bei Gestallt aus Licht würde es dann aber generell hoch staken?

9
Magieregeln / Gleißender Schild was bedeutet "Gleichzeitig"?
« am: 05 Sep 2019, 20:57:52 »
Zitat
Der Zauberer umgibt sich mit einem Schild aus gleißendem Licht. Wird er im Nahkampf attackiert, erhalten die Angreifer den Zustand Geblendet 1 (max. 1 mal gleichzeitig).
   
   
Der Zustand Geblendet stakt ja. Mir stellt sich die Frage inwiefern das mit diesem Zauber funktioniert.

Bedeutet "Gleichzeitig" das man nur maximal eine Stufe geblendet aus diesem Zauber bekommen kann.

Oder

Bedeutet "Gleichzeitig" dass man, wenn man zum beispiel durch eine Meisterschaft (z. B. Klingenwirbel) mehrmals bzw. sofort nochmal im Nahkampf angreift man nicht noch einen Stak Geblendet ansammelt sondern bis zu seiner nächsten regulären Tick-Aktivierung wo man einen Angriff ausführt "sicher" ist.

PS: Fällt Gleichzeitig bei der 2EG Version weg?
PPS: Leib aus Licht stakt einfach durchgehend egal bei welcher Auslegung?

Seiten: [1]