Autor Thema: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis  (Gelesen 33463 mal)

Feyamius

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 518
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #45 am: 29 Mär 2013, 15:33:54 »
Aber es könnte ja noch mehr Möglichkeiten geben. (...) Denkbar ist da jedenfalls noch eine Menge.

That's what I'm talkin' 'bout. 8)

4 Port USB Hub

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.046
  • Jetzt mit USB 3.0 Ports
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #46 am: 29 Mär 2013, 15:34:24 »
Aber vielleicht gibt es ja mehr als einen Zauber, der das gleiche kostet ;)

Dann eben allgemeiner: Will man irgendwann fünfmal statt dreimal zaubern, bevor man regenerieren kann? Bei einer hohen Regenerationsrate tut das vllt. gar nicht wirklich Not.

Überlegen wir doch einfach mal, was da überhaupt Sinn ergibt: Nach diesem Bericht liegt die Regeneration bei einfachen Zaubern so, dass man nach etwa einer Viertelstunde Meditation wieder "voll" ist. Viele Zauber hintereinander ohne zwischenzeitige Regeneration muss man also nur dann sprechen, wenn man nicht mal eine Viertelstunde Zeit zum Verschnaufen hat. Das dürfte in vergleichsweise wenigen Situationen gegeben sein.

Wenn jetzt das Kosten Einsparen der einzige Vorteil aus zusätzlichen Erfolgsstufen ist, hat man davon nicht besonders viel.

Nur am Rande kommt hinzu, dass es einfach unglaublich intuitiv ist, dass bei einem gut gelungenen Zauber die Wirkung stärker wird. ;)

Ich glaube du unterschlägst hier gerade jegliche Art von Kampfsituation. In keinem Kampf hat man 15 Minuten Zeit für Meditation, und du kannst nicht behaupten, es würde keinen Unterschied machen, ob man nun 3 Feuerbälle wirft oder 5.
Für Fetzenstein! Nieder mit Knax!

Noldorion

  • Welt-Redakteur
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.457
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #47 am: 29 Mär 2013, 15:41:24 »
Nicht nur in Kampfsituationen. Action-Szenen generell (Verfolgungsjagden?), aber auch zum Beispiel auf einem Hofball oder beim heimlichen Beschatten einer Person - da hat man auch nicht immer Zeit und Möglichkeit, sich zurückzuziehen.

Klar, im stressfreien Alltag ist das weniger wichtig. Im Abenteueralltag aber sehr relevant.

Feyamius

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 518
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #48 am: 29 Mär 2013, 15:58:40 »
Ich glaube du unterschlägst hier gerade jegliche Art von Kampfsituation. In keinem Kampf hat man 15 Minuten Zeit für Meditation, und du kannst nicht behaupten, es würde keinen Unterschied machen, ob man nun 3 Feuerbälle wirft oder 5.
Kommt drauf an, wie lang die Spruchdauer ist und wie lang ein durchschnittlicher Kampf dauert ...

Aber egal, das werden letztendlich die Spieltests zeigen, wie stakkatoartig man im Kampf so die Zauber raushaut.

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #49 am: 29 Mär 2013, 17:14:36 »
Das Problem ist nicht, das Kosteneinspaaren generell uninteressant, oder ohne Effekt währe...
Natürlich gibt es Situationen, in denen das sehr Nützlich ist und natürlich treten diese, wenn überhaupt, bevorzugt bei Abenteurern auf...
Die Frage ist halt nur eben: Treten sie im typischen Abenteureralltag so gehäuft auf, das diese Option, idealerweise sogar in der Mehrheit der Fälle, einen echten Mehrwert hat?
Wie Feyamius und co. denke auch ich, das dies eher nicht der Fall ist.
Kämpfe sind idR zu kurz, genauso wie idR Verfolgungsjagden und Generell Action-Sequenzen. Auch Folgen solche Scenen typischerweise nicht so dicht aufeinander, das man nicht mal eben 15 min. verschnaufen kann (die obligatorische Nachsorge nach einem Kampf dauert ja auch meist sowas um die 15 min...).
Bälle oder heimliches Beschatten sind dann auch nicht grade typischer Abenteueralltag, sondern idR nur vereinzelte Scenen, die auch einiges an Vorbereitung und co. ermöglichen (Stichwort: Artefakte) und meist auch verlangen.
Natürlich läuft hier auch viel rein, wie die Reg. im Detail abläuft:
Wenn der Magier 15 min. Meditieren muss, hat das ein ganz anderes Gewicht, als wenn es genügt das er nur leichten Tätigkeiten (schwatzen beim Ball,gemütliches schlendern, oder auch einfach nur rum Sitzen und beobachten) nachgeht. Entsprechend sind günstige Kosten im letzteren Fall nicht viel Wert (da man eh wieder "voll" ist, bevor man potentiell wieder was größeres Machen muss), haben aber im ersten Fall ein durchaus nicht zu unterschätzendes Gewicht in besagten Scenen. Und dann kommt wieder die Frage nach den Verfügbarkeit von Artefakten und der Häufigkeit der Scenen in's Spiel.

Oder kurz:
Das Thema hat einen ziemlichen Rattenschwanz ^^;

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.793
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #50 am: 29 Mär 2013, 17:23:47 »
Kämpfe sind idR zu kurz
Ich weiß natürlich nicht welche Systeme du spielst und wie Kämpfe bei euch ablaufen aber wenn möglich sieht es doch klassisch in etwa so aus, wenn es zu einem gefährlichen Kampf kommt:
Die Orks stürmen aus dem Wald auf die Gruppe zu. Der Gruppenmagier macht sich zuerst schneller. Dann schützt er sich oder andere mit magischen Panzerungen. Dann erschafft er Spiegelbilder von sich selbst um schwerer getroffen zu werden. Dann wirft er den Angreifern einen Fluchzauber entgegen. Dann kommt der Feuerregen. Dann heilt er (wenn das ein SM-Magier kann) einen Verletzten. Dann... usw. usf.

Also wenn möglich wird ein Magier im Kampf doch im Takt der Axtschläge seines Kriegerkumpels Zauber raushauen. Und erst wenn seine arkanen Kräfte erschöpft sind greift er (notgedrungen) zu seinem Stab oder Stilett.
When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #51 am: 29 Mär 2013, 23:23:20 »
Kämpfe sind idR zu kurz
Ich weiß natürlich nicht welche Systeme du spielst und wie Kämpfe bei euch ablaufen aber wenn möglich sieht es doch klassisch in etwa so aus, wenn es zu einem gefährlichen Kampf kommt:
Die Orks stürmen aus dem Wald auf die Gruppe zu. Der Gruppenmagier macht sich zuerst schneller. Dann schützt er sich oder andere mit magischen Panzerungen. Dann erschafft er Spiegelbilder von sich selbst um schwerer getroffen zu werden. Dann wirft er den Angreifern einen Fluchzauber entgegen. Dann kommt der Feuerregen. Dann heilt er (wenn das ein SM-Magier kann) einen Verletzten. Dann... usw. usf.

Also wenn möglich wird ein Magier im Kampf doch im Takt der Axtschläge seines Kriegerkumpels Zauber raushauen. Und erst wenn seine arkanen Kräfte erschöpft sind greift er (notgedrungen) zu seinem Stab oder Stilett.
Soweit so gut...
Dein Scenario hat nur einen gravierenden Hacken:
Die Zauberdauer
Kann der Magier während einer typischen Kampflänge das überhaupt alles machen? Oder ist nicht viel eher der Kampf vorher zu Ende?
In DSA wäre der Kampf meiner Erfahrung nach idR zu Ende, noch bevor er zum Fluchtzauber kommt (Zauberspeicher, Artefakte und Meistermagier mit mehrfacher Halbierung natürlich außen vorgelassen; erstere weil sie eh wurst sind und letzere... siehe unten).

Deswegen ja die Aussage, das Kämpfe idR zu Kurz sind, als das die Kostenreduktion im Kampf einen nennenswerten Effekt hat.
Die Kämpfe sind schlicht, dank der Zauberdauer, zu Ende, noch bevor sie Greifen könnte. Und danach ist es praktisch sofort wieder Fitt.
Ausnahmen sind Meistermagier, die deutlich schneller Zauber können. Aber sollten nur diese von "überzähligen" Erfolgen profitieren?

Noldorion

  • Welt-Redakteur
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.457
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #52 am: 30 Mär 2013, 01:33:33 »
Chao, du und ich haben scheinbar vollkommen unterschiedliche Erfahrungen in der Länge von Rollenspielkämpfen und der Möglichkeiten der beteiligten Magier gemacht :)

Es stimmt natürlich: Wenn die Zauberdauer so bemessen ist, dass der Zauberer in einem Kampf nur zwei Zauber wirken kann, während der Kämpfer zehnmal zuschlägt, ist die Kostenreduktion relativ bei hoher Regeneration relativ nutzlos. Aber so ein Kampf wäre in meinen Augen für den Spieler des Zauberers ausgesprochen langweilig. Meines Erachtens sollte ein Zauberer in einem Kampf durchaus häufig handeln können - auf jeden Fall häufig genug, dass so eine Kostenreduktion auch praktisch ist.

Ernsthaft, ich als Spieler des Zauberers würde doch am System zweifeln, wenn ich nur zwei Feuerlanzen raushauen dürfte, während der Krieger zehnmal draufhaut.

Wenn aber eine Feuerlanze so schnell geht wie ein Schwerthieb, dann ist es schon ein Unterschied, ob ich davon fünf oder sieben pro Kampf wirken kann.
« Letzte Änderung: 30 Mär 2013, 01:41:44 von Noldorion »

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.793
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #53 am: 30 Mär 2013, 06:32:26 »
Ich mache das heute das erste und einzige Mal:  +1
When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

Varana

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 143
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #54 am: 30 Mär 2013, 10:41:39 »
Dann ist das hier ja die richtige Stelle für die klassische Frage:

Wieviele Axthiebe dauert ein Zauber? :D
Therefore I have sailed the seas and come
To the holy city of Byzantium. - W.B.Yeats

flippah

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.227
  • Bäriger Nicht-Delphin
    • Profil anzeigen
    • Splitterwiki
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #55 am: 30 Mär 2013, 10:54:38 »
Dann ist das hier ja die richtige Stelle für die klassische Frage:

Wieviele Axthiebe dauert ein Zauber? :D

Dazu kann ich nur meinen alten Rechnungswesen-Berufsschullehrer zitieren: "Das kommt ganz darauf an" - nämlich auf die Axt und den Zauber. Je nachdem kann mal der Zauber mal der Axthieb schneller sein - so jedenfalls nach ConLeo-Demo-Stand.
"In allen anderen Fällen gehen Sie so schnell wie möglich in See und, ohne sich auf eine Schlacht einzulassen, sofern dies möglich ist, nach Wladiwostok" (Jewgeni Iwanowitsch Alexejew)

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.793
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #56 am: 30 Mär 2013, 11:01:33 »
Soweit ich das verstanden haben dürfte ein Magier zumindest alle zwei Axthiebe in der Lage sein einen Zauber zu wirken. Ausnahmen bestätigen da sicher die Regel. Dementsprechend ist eben die Diskussion müßig, ob es nun Sinn macht, mehr als 3 oder 4 Zauber sprechen zu können bevor man eine Viertelstunde rasten kann, da die meisten Kämpfe wohl mindestens (!) 10 Axthiebe dauern werden.
When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

Feyamius

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 518
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #57 am: 30 Mär 2013, 11:31:37 »
Ernsthaft, ich als Spieler des Zauberers würde doch am System zweifeln, wenn ich nur zwei Feuerlanzen raushauen dürfte, während der Krieger zehnmal draufhaut.

Wenn aber eine Feuerlanze so schnell geht wie ein Schwerthieb, dann ist es schon ein Unterschied, ob ich davon fünf oder sieben pro Kampf wirken kann.
Gut, das ist natürlich eine Designentscheidung. Wenn der Zauberer "mit Flammenlanzen kämpft", also quasi dasselbe macht wie der Käpfer mit seiner Axt oder der Schütze mit seinem Bogen, nur halt mit Magiepunkten, sieht das wohl eher so aus wie in Avatar - The Last Airbender.

Kann auch cool sein, da wäre bei mir (ich weiß, viele sehen das anders) nur die Gefahr, dass Zauberei nur wie ein Magie-Anstrich wirkt. Alles funktioniert gleich, Flammenlanze = Pfeil = Axthieb, nur halt mit anderem Topping. Wenn genau das gewünscht ist, seid ihr natürlich auf dem richtigen Weg. ;)


Bye, Feyamius.

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.793
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #58 am: 30 Mär 2013, 11:41:40 »
Es muss ja nicht strikt entweder - oder heißen. Der Magier wird (da bin ich mir ziemlich sicher) auch noch viele andere Zauber zur Verfügung haben als reine Schadenszauber. Und schon ist ein deutlicher Unterschied zu den Möglichkeiten des Axtschwingers gegeben. Aber ein Zauberwirker soll zumindest die Möglichkeit haben sinnvoll in einen Kampf mit destruktiven Sprüchen einzugreifen, ohne sich während eines Kampfes zu Tode zu langweilen während die Krieger ihre Manöver machen können. Warum soll man ihm diese Möglichkeit nehmen indem man künstlich die Zauberdauer raufschraubt?
Und wer Kampfmagier partout doof findet wird (wahrscheinlich) auch ganz ohne Schadensmagie auskommen können.
« Letzte Änderung: 30 Mär 2013, 11:45:21 von Grimrokh »
When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

Awatron

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 902
  • Hobbyskeptiker
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #59 am: 30 Mär 2013, 11:44:00 »
Zitat
Und schon ist ein deutlicher Unterschied zu den Möglichkeiten des Axtschwingers gegeben.

Ja, aber der Axtschwinger soll ja auch Zugriff auf die selben Möglichkeiten haben werden.
"Allerdings ist absolute Vereinfachung in allen Bereichen auch gar nicht ein Ziel von Splittermond, es soll kein Light-Regelsystem werden. " Quendan