Autor Thema: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis  (Gelesen 22518 mal)

Quendan

  • Gast
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #75 am: 01 Apr 2013, 14:15:34 »
Da vermischst du zwei Sachen, DER DADA.

1.) Wenn man seine Zauber katastrophal verhaut, hat das schlechte Auswirkungen für deinen Körper. Bei heftigen Zaubern und total verhauen mag da nicht direkt der Kopf platzen, aber es gibt schon großes Aua.

2.) Da die Kraft nicht unbegrenzt in der Welt vorhanden ist, wird sie der Umgebung entzogen, was dort bei besonders starkem Entzug auch negative Auswirkungen haben kann (von verdorrenden Pflanzen bis hin zur Schädigung der Weltenhülle). Das passiert aber wie Chao sagte nur bei heftiger Magie in kurzer Zeit.

TecnoSmurf

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 164
  • Bruderschaft vom sehenden Varg
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #76 am: 01 Apr 2013, 17:55:03 »
Also doch Entzug? Wohoo
If you do something wrong, do it right!

DER DADA

  • Gast
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #77 am: 01 Apr 2013, 18:09:39 »
Dann hab ich mich falsch ausgedrückt. so meinte ich das. Zauberer platzt der Kopf war einfach nur ein bewusst übertriebenes Beispiel.
Aber z.B. ne Dahingehende selbstparalyse im Kampf hat sehr ähnliche Auswirkungen.
Und was den Entzug angeht. gefällt mir gut. das wollte ich wissen. Danke

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.790
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #78 am: 02 Apr 2013, 09:21:35 »
Wenn man seine Zauber katastrophal verhaut, hat das schlechte Auswirkungen für deinen Körper. Bei heftigen Zaubern und total verhauen mag da nicht direkt der Kopf platzen, aber es gibt schon großes Aua.
Interessant! Aber damit ich das richtig verstehe: Erleidet der Zauberwirker selbst Entzug/Schaden ausschließlich, wenn er bei einem mächtigen Zauber patzt oder auch, wenn er bei einem schwachen Zauber einen Patzer würfelt oder wenn ihm ein mächtiger Zauber "normal" misslingt? Sprich: Ist Entzug (gibt es schon einen Arbeitstitel dafür?) etwas, das äußerst selten eintritt - also nur in Kombination Mächtig UND Patzer - oder kann es schnell einmal passieren, dass ein Magier (ein wenig) körperlichen Schaden erleidet wenn er zaubert und schlecht würfelt?

Da die Kraft nicht unbegrenzt in der Welt vorhanden ist, wird sie der Umgebung entzogen, was dort bei besonders starkem Entzug auch negative Auswirkungen haben kann (von verdorrenden Pflanzen bis hin zur Schädigung der Weltenhülle).
Gibt es dann auch Umweltorganisationen die verlangen, dass Magie verboten wird? ;)
Ernsthaft: Landläufig dürfte Magie dann aber einen ziemlich schlechten Ruf haben, wenn das häufiger beobachtet werden kann. Ich nehme mal nicht an, dass man bereits bei einem Lichtzauber etwas (mit dem freien Auge) erkennen kann. Stellt sich daher die Frage, ab wann ein Zauber erkennbaren Schaden an der Natur verursacht.

Anbieten würde sich dann natürlich auch, dass andere Magiebegabte mittels Detect Magic/Odem Arcanum/whatever entdecken können, dass an einem Ort Magie gewirkt wurde (und evtl. welche), selbst wenn man ohne "magischem Blick" keine Veränderung an der Umwelt feststellen konnte, weil der Zauber zu schwach war. Andererseits wirken sie dann dort ja selbst auch Magie, was wiederum Auswirkungen auf die Umgebung hat... Hm... bin gespannt wie das regeltechnisch im Endeffekt aussieht.

(P.S.: Könnte man diesen Thread nicht tatsächlich splitten, da die ganze Magiediskussion hier nur noch wenig mit dem Conventus Leonis zu tun hat)
When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

DER DADA

  • Gast
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #79 am: 02 Apr 2013, 09:50:03 »
ohh. ich hab grad voll den flash richtung "Das Verlorene Land" von Stackpole.
Find ich richtig gut.
Ich bau mir nen Krieger der nur in Kirschhainen kämpft... 

Aber wieder zurück zum Thema. Was meint ihr mit Weltehülle beschädigen eigentlich?
Heißt das Loch im Boden, Loch in der Ozonschicht oder ganz generell Loch oder Riss zu den Anderwelten oder wie auch immer?

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #80 am: 02 Apr 2013, 12:48:31 »
Ernsthaft: Landläufig dürfte Magie dann aber einen ziemlich schlechten Ruf haben, wenn das häufiger beobachtet werden kann. Ich nehme mal nicht an, dass man bereits bei einem Lichtzauber etwas (mit dem freien Auge) erkennen kann. Stellt sich daher die Frage, ab wann ein Zauber erkennbaren Schaden an der Natur verursacht.

Anbieten würde sich dann natürlich auch, dass andere Magiebegabte mittels Detect Magic/Odem Arcanum/whatever entdecken können, dass an einem Ort Magie gewirkt wurde (und evtl. welche), selbst wenn man ohne "magischem Blick" keine Veränderung an der Umwelt feststellen konnte, weil der Zauber zu schwach war. Andererseits wirken sie dann dort ja selbst auch Magie, was wiederum Auswirkungen auf die Umgebung hat... Hm... bin gespannt wie das regeltechnisch im Endeffekt aussieht.
Äh... du weist schon, das in dieser Welt jeder Magie anwenden kann, oder? oO;

TecnoSmurf

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 164
  • Bruderschaft vom sehenden Varg
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #81 am: 02 Apr 2013, 12:57:09 »
Theoretisch anwenden kann. Ich kann theoretisch auch Florist werden. Das hindert mich aber nicht daran es scheiße zu finden ^^

Magie kann doch einen schlechten Stellenwert haben, wenn man weiß, das es die Umwelt zerstören _kann_. Gerade die abergläubische Landbevölkerung, die sich, mühsam vom Munde abgespart, einen Magier angeheuert hat, um die Ernte voranzutreiben und der Magier hats versaut. Das macht dann mal eben schnell die Runde, und schon werden Leute, die sich öffentlich zur Magie outen mit Steinen beschmissen.
If you do something wrong, do it right!

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #82 am: 02 Apr 2013, 13:29:18 »
Theoretisch anwenden kann.
Nein...
Nicht theoretisch Anwenden kann, sondern wirklich kann.
Es bleibt nur die Frage nach dem "wie gut", nicht nach dem "ob".
In DSA-Sprech könnte man vielleicht sagen, das jeder mindestens Magiedelitant ist...

Und genau deswegen wird deine Idee schlicht nicht Funktionieren. Und auch genau deswegen können die negativen Effekte bei Zauberei im normalen Umfang nicht Umwerfend sein (wen interessiert schon den Grasshalm, der aufgrund des kleinen  Heilzaubers verdorrt? Wer nimmt den Überhaupt war?). Er bei großen Dingen, wird das ganze Problemmatischer...

TecnoSmurf

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 164
  • Bruderschaft vom sehenden Varg
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #83 am: 02 Apr 2013, 13:35:22 »
[...] Es kann jeder prinzipiell zaubern, aber nicht jeder kann dutzende an Sprüchen. [...] Wer als Bauer auch viel auf Magie setzt, muss in seinen Kernkompetenzen automatisch Einschränkungen in Kauf nehmen.
[...]
Wir hatten heute beispielsweise das erste Testspiel mit einem Dummy der Magieregeln. Zwei der Spieler haben komplett auf Magie verzichtet, weil sie lieber voll auf ihre weltlichen Fähigkeiten gehen wollten.
[...] Und nur weil prinzipiell jeder zaubern kann, heißt das nicht dass es auch jeder praktisch kann - wer da nie Arbeit reinsteckt, kann es nie.[...]

Nope. Die Frage ist in der Tat ob.  Sehr bezeichnet, der letzte Satz des Quotes. Magiedilletanten sind es explizit nicht (hab ich nämlich auch erst gedacht, wurde aber, von Quendan glaub ich sogar, in einem anderen Thread eines besseren belehrt.

Und genau: Bei großen Dingen wie zum Beispiel "Regen herbeirufen". Ist blöd, wenn der Acker dann auf einmal ne Furche aufweist, weil der Mage es verkackt hat.
« Letzte Änderung: 02 Apr 2013, 13:37:22 von TecnoSmurf »
If you do something wrong, do it right!

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.790
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #84 am: 02 Apr 2013, 14:38:24 »
@"Magiedilletant/Jeder kann zaubern
Ich denke, das, was wir bisher wissen, kann sowohl so wie es TecnoSmurf auslegt als auch wie es ChaoGirDja vermutet, interpretiert werden.

mMn wird es wohl aber eher darauf hinauslaufen, dass der Regenzauberbauer eher die Ausnahme sein wird. In Pathfinder kann zB auch jeder zaubern - eigentlich. Es reicht, sich eine Stufe Sorcerer oder Barde oder sonst was Magieaffines zu nehmen. Da man keine "Astralenergie" o. ä.  verwenden muss, benötigt man nur ein intuitives oder studiertes Wissen, mit dem man dann die astralen Kräfte anzapfen und in Zauberform gießen kann. Trotzdem laufen auch in Pathfinder nicht lauter Quasi-Viertelzauberer (also Leute mit ein oder zwei Stufen auf Spellcaster) herum. Wenn jemand ein Kämpfer ist, dann benötigt er je nach System erstens eher andere Attribute als Intelligenz, Charisma, Intuition, Willenskraft, etc. und zweitens kann er seine Kampffähigkeiten nicht mitsteigern, wenn er stattdessen auf Zauberer "multiclassed".

Ähnlich wird es bei Splittermond sein (obwohl ein 1:1 Vergleich sicher nicht möglich ist). Man hat Punkte und muss entscheiden ob man lieber besser im Schwertkampf wird, besser schleichen kann, Feats/SF/Manöver erlernt oder eben ein wenig Wassermagie lernen will. Sicher werden das manche Spieler verlockend finden und sich einen Hans-Dampf-in-allen-Gassen zusammenstellen wollen. Aber im Endeffekt ist es dann halt meistens so, dass solche Charaktere alles ein wenig, aber eben nichts wirklich gut können und gegen einen Spezialisten (Krieger, Magier,...) eher mittelmäßig ausfallen und daher auch nicht die Regel sein werden.
When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

Quendan

  • Gast
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #85 am: 02 Apr 2013, 17:36:23 »
"Entzug" gibt es nur, wenn man einen Zauber deutlich verkackt. Die Stärke hängt voraussichtlich davon ab, wie stark der Zauber war. Kleinen Lichtzauber verkacken: nicht so schlimm. Riesen Feuerball des Todes verkacken: autsch!

Die Auswirkungen auf die Umgebung sind nur bei starker oder regelmäßig wiederholter Magie erkennbar und schlimm. Bei einem einzelnen Zauber (oder auch mehreren die nicht total high-end sind) ist das kaum zu bemerken. Deswegen hat Magie auch keinen per se schlechten Ruf. Aber die Magierschule, die hat man vielleicht lieber nicht im eigenen Stadtviertel. Wobei natürlich die Magier sich damit noch am besten auskennen und schon meist selbst aufpassen, dass ihre eigene Heimat nicht kaputt geht.

Ist alles momentan aber auch noch ein Komplex, an dem rumgefeilt wird. Die endgültigen Regeln stehen noch nicht.

Varana

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 143
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #86 am: 03 Apr 2013, 01:09:59 »
Aber bitte rudert nicht zu weit zurück.
"Ja, jeder kann Magie anwenden. Aber eigentlich doch nicht, weil er dann in dem, was er eigentlich tut, mies ist. Und außerdem ist es gefährlich und umweltschädlich und wird skeptisch beguckt."
Damit wäre eins der wichtigsten Dinge, die Lorakis interessant machen, auch gleich wieder verlangweilt. :)
Therefore I have sailed the seas and come
To the holy city of Byzantium. - W.B.Yeats

Quendan

  • Gast
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #87 am: 03 Apr 2013, 01:34:14 »
"Ja, jeder kann Magie anwenden. Aber eigentlich doch nicht, weil er dann in dem, was er eigentlich tut, mies ist. Und außerdem ist es gefährlich und umweltschädlich und wird skeptisch beguckt."

Aber das haben wir nicht mal ansatzweise gesagt. Jeder kann Magie anwenden. Nur sich drauf spezialisieren führt dazu, dass du deine Kernkompetenzen weniger gut hast. Das muss man abwägen und bei den meisten dürfte es dazu führen, dass man zumindest ein paar Zauber lernt und dafür nicht-optimale Werte in anderen Bereichen in Kauf nimmt.

Und umweltschädlich wird es bei richtig großen Sachen. Das man es eben deswegen nicht überall skeptisch sieht hab ich doch oben explizit geschrieben.

Keine Panik. ;)