Autor Thema: Wie tödlich werden die Kämpfe in Splittermond?  (Gelesen 14669 mal)

Mojomoe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
    • Profil anzeigen
Wie tödlich werden die Kämpfe in Splittermond?
« am: 08 Mär 2013, 14:43:09 »
Wie tödlich werden die Kämpfe in Splittermond?

Es gibt sicher genügend Rollenspiele die als Vergleich bezüglich dieser Frage angeführt werden könnten.


Diese Frage stelle ich unter der Annahme, dass komplexe Kampfsysteme eher zu Würfeldrehen führen und einfache Regeln leichter im Sinne von ARS (nach Skyrock) genutzt werden können. Daher liegt es natürlich in der Hand der Gruppe, wie tödlich es sein soll, doch zeigt die Erfahrung, dass bestimmte Systeme in der Szene als tödlicher gelten.

Wolfhunter

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 1.167
  • Einer für alle - alles für Einen!
    • Profil anzeigen
Re: Wie tödlich werden die Kämpfe in Splittermond?
« Antwort #1 am: 08 Mär 2013, 15:24:59 »
... im Sinne von ARS (nach Skyrock) genutzt werden können. ...

Kannst bitte ma kurz skizzieren, was dahinter steckt? So für die weniger bewanderten...
... some things never change...

Zwart

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 172
  • Durchblätterer
    • Profil anzeigen
Re: Wie tödlich werden die Kämpfe in Splittermond?
« Antwort #2 am: 08 Mär 2013, 15:41:05 »
ARS ist die Abkürzung für Abenteuerrollenspiel, ein vom Blogger Settembrini geprägter Begriff.
Und im Grunde geht es dabei um die folgenden vier Dinge.

1. Im ARS geht es im Abenteuer darum ein definiertes Spielziel zu erreichen. Um das zu schaffen müssen Hindernisse aus dem Weg geschafft werden.
2. Charakterspiel dient dazu Emotionen zu erwecken und das Spielereignis zu intensivieren es steht aber nicht im Mittelpunkt.
3. ARS ist ergebnissoffen. Das heißt die jeweilig verwendeten Regeln sind für Spielleiter und Spieler geltend.
4. Auf der Basis der verwendeten Regeln ist das Spielergebniss ergebnissoffen.

ARS steht im Gegensatz zum sog. Illusionismus. Bei dem der SL volle Kontrolle über den Verlauf eines Plots hat, während die Spieler diesen Einfluss nicht haben.

Deshalb sind regelärmere Systeme leichter im ARS-Sinne zu benutzen, weil sie für alle Beteiligten leichter zu überblicken sind. Bei komplexen Systemen werden öfter mal "im Sinne des Spielflusses/Rollenspiels/sonstige Ausrede" alle Fünfe gerade sein gelassen. Was das mit der Tödlichkeit eines Systems zu tun haben soll, ist mir allerdings schleierhaft.
« Letzte Änderung: 08 Mär 2013, 15:56:24 von Zwart »

rillenmanni

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 769
  • König der Narren
    • Profil anzeigen
    • Metstübchen
Re: Wie tödlich werden die Kämpfe in Splittermond?
« Antwort #3 am: 08 Mär 2013, 15:45:19 »
Einmal "Danke" für den Zwart. :)
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

4 Port USB Hub

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.046
  • Jetzt mit USB 3.0 Ports
    • Profil anzeigen
Re: Wie tödlich werden die Kämpfe in Splittermond?
« Antwort #4 am: 08 Mär 2013, 15:49:13 »
Deshalb sind regelärmere Systeme leichter im ARS-Sinne zu benutzen, weil sie für alle Beteiligten leichter zu überblicken sind. Bei komplexen Systemen werden öfter mal "im Sinne des Spielflusses/Rollenspiels/sonstige Ausrede" alle Fünfe gerade sein gelassen. Was das mit der Tödlichkeit eines Systems zu tun haben soll, ist mir allerdings schleierhaft.
Ich denke Illusionismus ist weniger tödlich als ARS, da ja ersterer idR vorsieht dass die Helden am Ende erfolgreich, nicht tot sind. Und da wie du gemeint hast, ARS mit anderen Systemen besser funktioniert als es Illusionismus tut, gibt es durchaus eine Korrelation zwischen Tödlichkeit, Systemwahl und Spielstil.
Für Fetzenstein! Nieder mit Knax!

Dannimax

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 205
    • Profil anzeigen
    • Yaquirien.de
Re: Wie tödlich werden die Kämpfe in Splittermond?
« Antwort #5 am: 08 Mär 2013, 15:51:52 »
*Schauder* Beim S-namen fährt mir doch immer wieder ein leichter Grusel in den Nacken... so wie das klingt, hoffe ich aber, dass dann nicht so ARS-Kompatibel wird. Ich mag zwar einfachheit, aber ergebnisoffen... ich als Meister habe mit so nem Abenteuer ja wohl noch die meiste Arbeit, ich darfs vorbereiten und darf mir ne schöne Geschichte ausdenken. Auf Grund der bloßen Furcht, die Spieler könnten beleidigt darüber sein, dass ihr Plan mal nicht klappt das geplante Ende eines Abenteuers ändern fände ich fast beleidigend. Nicht, dass ich gegen Freiheiten wäre, aber manchmal darf ein Spieler auch mal erkennen, dass ein Plan gut klingen mag, aber deswegen noch lange nicht klappen muss. Vorausgesetzt, das ganze ist natürlich logisch erklärt, Meisterwillkür will ja auch keiner.

Allerdings glaube ich auch nicht, dass das ne Antwort auf die Frage war. (oder als solche gedacht war). Ich hoffe auch mal, dass schon einiges schief laufen muss, damit ein Held stirbt. Aber in anderen Threads gibts ja teilweise schon eine Antwort drauf. Wenn das so ein Kreuzchen-im-Kästchen-System ist, kann ein Spieler ja recht gut selbst einschätzen und kontrollieren, wie weit er im Kampf noch geht und wann er aufhört. Folgende Frage wäre dahingehend interessanter: Wie entkomme ich einem Kampf, der gerade nicht so gut läuft?
"I dont step on toes, LittleJohn, i step on necks" - Chuck Norris

Wolfhunter

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 1.167
  • Einer für alle - alles für Einen!
    • Profil anzeigen
Re: Wie tödlich werden die Kämpfe in Splittermond?
« Antwort #6 am: 08 Mär 2013, 15:54:45 »
Zweimal "Danke" für den Zwart  :)

Was ich hier im Forum alles lern über das, was ich seit zehn Jahren schon so mache...  ::)
... some things never change...

Zwart

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 172
  • Durchblätterer
    • Profil anzeigen
Re: Wie tödlich werden die Kämpfe in Splittermond?
« Antwort #7 am: 08 Mär 2013, 16:04:58 »
@USB-Hub
Beim ARS kann die Tödlichkeit, wenn man so will, bestimmen wie schwer es ist ein Abenteuerziel zu erreichen.

@Dannimax
Der Witz ist ja, das man beim ARS theoretisch nichts im Vorfeld festlegen muss, außer das Abenteuerziel und ein paar Hindernisse. Und die Hindernisse kann man häufig gut im Laufe der Sitzung improvisieren.

rillenmanni

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 769
  • König der Narren
    • Profil anzeigen
    • Metstübchen
Re: Wie tödlich werden die Kämpfe in Splittermond?
« Antwort #8 am: 08 Mär 2013, 16:06:19 »
*Schauder* Beim S-namen fährt mir doch immer wieder ein leichter Grusel in den Nacken... so wie das klingt, hoffe ich aber, dass dann nicht so ARS-Kompatibel wird. Ich mag zwar einfachheit, aber ergebnisoffen... ich als Meister habe mit so nem Abenteuer ja wohl noch die meiste Arbeit, ich darfs vorbereiten und darf mir ne schöne Geschichte ausdenken. Auf Grund der bloßen Furcht, die Spieler könnten beleidigt darüber sein, dass ihr Plan mal nicht klappt das geplante Ende eines Abenteuers ändern fände ich fast beleidigend. Nicht, dass ich gegen Freiheiten wäre, aber manchmal darf ein Spieler auch mal erkennen, dass ein Plan gut klingen mag, aber deswegen noch lange nicht klappen muss. Vorausgesetzt, das ganze ist natürlich logisch erklärt, Meisterwillkür will ja auch keiner.
Tatsächlich kann man das besser in der "Abenteuer"-Diskussion führen. (Ich hoffe und gehe fest davon aus, dass wir eine gewisse Bandbreite an Abenteuern bekommen werden. ... Darunter auch diese schreckliche Art Abenteuer, von der Du sprichst ;), und ergebnisoffene Abenteuer, die nicht von einer Geschichte geknebelt werden.)
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

Anmar

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 643
  • In anderen Foren als Mustafa ben Ali bekannt
    • Profil anzeigen
    • DereGlobus
Re: Wie tödlich werden die Kämpfe in Splittermond?
« Antwort #9 am: 08 Mär 2013, 16:51:16 »
Es gibt auch Gruppen, die, je nach Dauer der Chargenerierung zum Beispiel, die Tödlichkeit anders definieren.
Verbreite nur auf Fakten basierende Gerüchte.
Ludo Liubice Der Lübecker Spieleverein. Es werden auch Rollenspiele gespielt.

rillenmanni

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 769
  • König der Narren
    • Profil anzeigen
    • Metstübchen
Re: Wie tödlich werden die Kämpfe in Splittermond?
« Antwort #10 am: 11 Apr 2013, 15:54:36 »
Oha, siehe mal einer an! Unsere SMufanten haben auf diese essentielle Frage von JensN nie geantwortet! :) Also dann mal hüpp!

Liebe SMufanten, kann man bei Kämpfen in SM denn überhaupt sterben? (Vielleicht endet die Skala ja bei "Ohnmacht".)
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.769
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Wie tödlich werden die Kämpfe in Splittermond?
« Antwort #11 am: 11 Apr 2013, 16:25:46 »
Es gibt nur diese "vorläufige" Auflistung:

http://forum.splittermond.de/index.php?topic=13.msg204#msg204

Aber ich denke mal, dass viele die Möglichkeit des Charaktertodes nicht missen möchten und SPM daher nicht bei 'Kampfunfähig' aufhört. Ich fände das aber durchaus ok, denn dann erspart man sich evtl. unrealistische Regenerationsgeschwindigkeiten* und Unstimmigkeiten bezüglich magischer Heilung, etc. Und einen "Coup de Grâce" kann es immer noch geben.

(* also wenn es keine echten schweren Verletzungen gibt, sondern nur Blessuren und Kratzer)
« Letzte Änderung: 11 Apr 2013, 16:29:10 von Grimrokh »
Wir sind Legion

Noldorion

  • Welt-Redakteur
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.453
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Wie tödlich werden die Kämpfe in Splittermond?
« Antwort #12 am: 11 Apr 2013, 17:26:30 »
Kämpfe in Splittermond werden tödlich sein, in dem Sinne, dass die Skala tatsächlich nicht bei "Kampfunfähig" aufhört - hat man Pech, kommt man in einem Kampf eben zu Tode. Wie jede einzelne Gruppe die Charaktertode dann handhabt, wollen wir nicht vorgeben, aber vom System her ist es durchaus möglich und vorgesehen, dass genau das geschehen kann. Natürlich wird es entsprechend auch die Möglichkeiten geben, jemanden zu retten, der im Sterben liegt.

Die Frage war aber ja weniger, ob Kämpfe überhaupt tödlich sein werden, sondern wie tödlich sie sein werden. Die Antwort darauf ist ein klares Kommt darauf an. Es hängt sehr stark vom Charakter und vom Gegner ab. Der kränkliche, zerbrechliche, ungerüstete Gnom, der einen soliden Treffer vom Vargen-Zweihandhammer abbekommt, überlebt möglicherweise nichtmal das, der schwergepanzerte Zwergenkrieger, der mit unzähligen Narben übersäht ist, kann den einen oder anderen Piekser durchaus aushalten.

Interessanter als die Extreme ist aber natürlich der Durchschnitt. Wir wollen hier kein extrem realistisches Schadenssystem - also kein System, bei dem man zufällig enthauptet werden kann, wenn man Pech hat. Ziel sind eher etwas heroischere, cinematischere Kämpfe, bei denen ein Krieger auch mal den einen oder anderen Schwerthieb wegstecken kann.

Das ganze wird aber nicht in Hitpoint-Extreme ausarten: Ein durchschnittlicher Kämpfer stirbt zwar nicht gleich beim ersten Schlag, sollte aber auch nicht fröhlich pfeifend in die Schwerter des Gegners rennen. Kämpfe sind durchaus gefährlich - aber sie enden nicht gleich beim ersten Treffer mit dem Tod.

Ich meine mich aus den Testspielen zu erinnern, dass gerade die Spieler etwas zerbrechlicherer Charaktere sich wirklich Sorgen gemacht haben.

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.769
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Wie tödlich werden die Kämpfe in Splittermond?
« Antwort #13 am: 11 Apr 2013, 17:32:50 »
Kann man dann überhaupt vernünftig einen ungerüsteten flinken Fechter spielen oder ist es ein Muss, eine möglichst dicke Rüstung zu tragen, wenn man sich nicht primär auf Magie verlässt und gegen einen gut gepanzerten Gegner bestehen will?
Wir sind Legion

4 Port USB Hub

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.046
  • Jetzt mit USB 3.0 Ports
    • Profil anzeigen
Re: Wie tödlich werden die Kämpfe in Splittermond?
« Antwort #14 am: 11 Apr 2013, 17:34:51 »
Bevor hier wieder seitenlang diskutiert wird:
Ich denke, das wird wie beim Dolchkämpfer gegen zweihänder sein:
Viel Können und AP können eine fehlende Rüstung kompensieren, aber das Tragen einer Rüstung hat im Kampf wesentlich mehr Vorteile als Nachteile. So sollte es zumindest sein.
Für Fetzenstein! Nieder mit Knax!