Autor Thema: Schadensreduktion bei Lebensband oder Geist der Gedanken  (Gelesen 2314 mal)

Ignota

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
  • ja wahrscheinlich!
    • Profil anzeigen
Nehmen wir an ich als "Paladin" wirke Lebensband auf die zerbrechliche Magierin und sie bekommt 10 Schaden. Nun habe ich durch Rüstung 4 SR, bekomme ich dann 6 Schaden oder 10?
Im Falle Schaden auf Fokus umleiten (mit Splittergabe Geist der Gedanken) würde ich sagen die Sache ist klar: Wenn ich 10 Schaden mit SR 4 auf Fokus umleite, werden nur 6 Fokus verzehrt.

Was meint ihr?
gezeichnet,
Ignota Morthwyl, zwergische selbsternannte Trickster-Magierin

Daodras

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 226
    • Profil anzeigen
Re: Schadensreduktion bei Lebensband oder Geist der Gedanken
« Antwort #1 am: 24 Aug 2018, 15:01:34 »
Hey! Soweit ich das sehe, gilt die Schadensreduktion. Wenn wir kleinlaut werden, "dann, wenn der SL zustimmt".

Zitat von: Grundregelwerk, S. 165
SR: Die Schadensreduktion einer Rüstung wird von
dem Schaden jedes erfolgreichen Angriffs gegen den
Träger, vom Fallschaden und von anderem Schaden
nach SL-Maßgabe abgezogen. Sie wird immer zuerst
vom Grundschaden einer Quelle abgezogen, nicht
von einem etwaigen (z.B. durch Zauber) hinzugefügten
Bonusschaden. Sollte der Träger der Rüstung
aus der gleichen Quelle gleichzeitig Betäubungsund
echten Schaden erhalten, wird die SR zuerst
vom echten Schaden abgezogen.

Ich würde dem auf jeden Fall zustimmen!
See you in Rakuen ~

lordmishra

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
    • Profil anzeigen
Re: Schadensreduktion bei Lebensband oder Geist der Gedanken
« Antwort #2 am: 24 Aug 2018, 15:16:08 »
Ich würde dementieren.
In der Beschreibung des Zaubers "Lebensband" steht:
Quelle: http://www.splitterwiki.de/wiki/Lebensband

"Durch ihn (den Zauber) kann der erlittene Schaden eines Wesens auf ein anderes Wesen übertragen werden".

"Erlittener Schaden" wäre mE der Schaden den ein Charakter nach Abzug von SR und Co tatsächlich erlitten hat.

Meine Vorstellung hinter dem Zauber ist, das 2 Charaktere durch ein unsichtbares Band miteinander verbunden sind. Wenn der eine Charakter eine Backpfeife bekommt, dann fängt der zweite Charakter aus der Nase zu bluten an.

Edit: Deine Frage wurde schon beantwortet:

Falsch, SR kommt bei Angriffen zum Tragen. Bei Zaubern steht auf S. 162, dass sie auf einen Widerstandswert gehen müssen.  Das tut das Lebensband nicht, also ist der entstehende Schaden kein Angriff (auf B) und damit gilt keine SR

Edit: bezog sich auf den vorherigen Post
aus dem Thread https://forum.splittermond.de/index.php?topic=2680.0
« Letzte Änderung: 24 Aug 2018, 15:18:07 von lordmishra »

Daodras

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 226
    • Profil anzeigen
Re: Schadensreduktion bei Lebensband oder Geist der Gedanken
« Antwort #3 am: 24 Aug 2018, 15:44:20 »
Seit wann kommt die Schadensreduktion nur bei Angriffen zum Tragen? Absolut nicht! Ich habe die Entsprechende Regelpassage sogar zitiert. Da steht, von Angriffen, vom Fallschaden UND VON ANDEREM SCHADEN nach SL-Maßgabe. Also, genau wie ich gesagt habe: Wenn der SL sagt, dass es okay ist, dann ja. Sonst nicht. Da gibt es nichts zu dementieren, das ist, was da steht. Ich habe es mit meinem Post á la Zitatfunktion nur "vorgelesen".

In dem anderen Thread wird aber der viel interessantere Gedanke aufgegriffen, dass der Schaden schon an der SR des ersten Ziels vorbei ist, und deine nicht mehr greift, weil der Schaden ja im Grunde "unter der Rüstung" ensteht. Also Gegner schneidet A durchs Fleisch, B blutet, Rüstung oder nicht. Aber das liegt an deinem SL, also einfach absprechen.
See you in Rakuen ~

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.271
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Schadensreduktion bei Lebensband oder Geist der Gedanken
« Antwort #4 am: 24 Aug 2018, 16:06:36 »
Nehmen wir an ich als "Paladin" wirke Lebensband auf die zerbrechliche Magierin und sie bekommt 10 Schaden. Nun habe ich durch Rüstung 4 SR, bekomme ich dann 6 Schaden oder 10?
Im Falle Schaden auf Fokus umleiten (mit Splittergabe Geist der Gedanken) würde ich sagen die Sache ist klar: Wenn ich 10 Schaden mit SR 4 auf Fokus umleite, werden nur 6 Fokus verzehrt.

Was meint ihr?

1. Du bekommst 10 Punkte Schaden, weil deine SR hier keine Rolle spielt. Du erhältst "sämtlichen Schaden", den dein Gefährte erleidet.
Würdest du umgekehrt angegriffen werden, würde erst die SR von dem Schaden abgezogen werden und dann von den LP deines Lebensband-Partners abgezogen. Denn nur der reduzierte Schaden ist auch der, den du erleiden würdest.

2. Richtig. Sofern du die 10 Punkte Schaden direkt durch eine Quelle erleidest, die von deiner SR oder anderen Schutzmassnahmen abgemildert werden kann, erleidest du nur 6 Punkte Schaden, die dann in verzehrten Fokus umgewandelt werden.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Turaino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 833
    • Profil anzeigen
Re: Schadensreduktion bei Lebensband oder Geist der Gedanken
« Antwort #5 am: 24 Aug 2018, 16:13:16 »
Ich finde es schön, dass Daodras eine Regelstelle zitiert, dann sagt "Damit habe ich recht!" und die Regelstelle ihm widerspricht.
Der Schaden erhält die Person durch den Zauber. Die Quelle ist also eine "sonstige Quelle", bei der nach SL-Entscheid entschieden werden soll und somit nicht per se SR wirkt.
Sollte ein Spielleiter es in Ordnung finden, dass sich zwei Chars große SR zulegen und dann den Zauber gegenseitig wirken, sodass jeder Angriff durch doppelte SR muss und damit nie Schaden entsteht kann er das machen. Ich würde es so sehen, dass der bei dem Ziel angerichtete Schaden (Also quasi die Verletzung) durch Magie auf den anderen übertragen wird, also "die Wunde" durch Magie auf den Körper des anderen übertragen wird und nicht der Schlag durch die eine Rüstung geht, dann die Wucht vor die Rüstung des anderen umgeleitet wird, damit diese auch hier nochmal durch muss um schlussendlich an einem Körper Schaden zuzufügen.

Edit: Sehe, dass Daodras in seinem zweiten Post sein "Auf jeden Fall!" abgemildert hat.
« Letzte Änderung: 24 Aug 2018, 16:15:06 von Turaino »

Daodras

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 226
    • Profil anzeigen
Re: Schadensreduktion bei Lebensband oder Geist der Gedanken
« Antwort #6 am: 24 Aug 2018, 20:34:52 »
Ich finde es schön, dass Daodras eine Regelstelle zitiert, dann sagt "Damit habe ich recht!" und die Regelstelle ihm widerspricht.
Der Schaden erhält die Person durch den Zauber. Die Quelle ist also eine "sonstige Quelle", bei der nach SL-Entscheid entschieden werden soll und somit nicht per se SR wirkt.
Sollte ein Spielleiter es in Ordnung finden, dass sich zwei Chars große SR zulegen und dann den Zauber gegenseitig wirken, sodass jeder Angriff durch doppelte SR muss und damit nie Schaden entsteht kann er das machen. Ich würde es so sehen, dass der bei dem Ziel angerichtete Schaden (Also quasi die Verletzung) durch Magie auf den anderen übertragen wird, also "die Wunde" durch Magie auf den Körper des anderen übertragen wird und nicht der Schlag durch die eine Rüstung geht, dann die Wucht vor die Rüstung des anderen umgeleitet wird, damit diese auch hier nochmal durch muss um schlussendlich an einem Körper Schaden zuzufügen.

Edit: Sehe, dass Daodras in seinem zweiten Post sein "Auf jeden Fall!" abgemildert hat.

Ich habe nichts zwischen meinen beiden Aussagen gemildert. Ich sagte im ersten Post, es gilt, wenn es der SL zulässt - und ich würde es (als SL) zulassen. Und in meinem zweiten Post sage ich exakt genau dasselbe wie du hier gerade: Es gilt nur, wenn der SL sagt, dass es passt, weil es "von anderer" Quelle kommt. Oder verstehe ich deinen Post hier einfach nicht?

Obwohl ich mittlerweile, nachdem ich den von lordmishra verlinkten Post gelesen habe, nicht mehr sagen würde, "ja, ist bei mir okay". Ich hatte den Fall nicht bedacht, in dem zwei Spieler beide ihre SL hochpumpen, um das auszunutzen, weil ich das bisher nur so verwendet gesehen habe, dass ein Tank damit seine schwächeren Kampfmitglieder beschützt. Zwei Tanks, die zusammen versuchen, auf Null zu kommen, die Idee hat mir den Widerspruch in meiner Vorstellung aufgezeigt. Aber die Kernaussage bleibt die gleiche: Wie bei fast allem - frag den SL.
See you in Rakuen ~

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.782
  • Autorin und Cosplayerin
    • Profil anzeigen
Re: Schadensreduktion bei Lebensband oder Geist der Gedanken
« Antwort #7 am: 24 Aug 2018, 21:10:00 »
Es sei angemerkt, dass der verlinkte alte Thread evtl. noch pre-Errata ist. Die Passage mit dem "und bei anderem Schaden nach SL-Entscheidung" ist aber erst mit der Errata ins GRW gekommen.

Ifram

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 399
  • Angsthase Pfeffernase
    • Profil anzeigen
Re: Schadensreduktion bei Lebensband oder Geist der Gedanken
« Antwort #8 am: 25 Aug 2018, 00:29:33 »
RAW entscheidet der SL, in Sachen Regelauslegung bin ich (fast) bei Turaino. Der Grund ist, dass in meiner Vorstellung ebenfalls der erlittene Schaden übertragen wird und nichts davor. Den dann durch physische SR mindern zu wollen kommt mir komisch vor. Aber ich bin ein großer Freund der flexiblen und situationsabhängigen Handhabung und schließe nicht aus, dass es Konstellationen gibt, die es anders plausibel erscheinen lassen. Am Spieltisch passieren ja die abstrusesten Dinge.

Scythe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
    • Profil anzeigen
Re: Schadensreduktion bei Lebensband oder Geist der Gedanken
« Antwort #9 am: 16 Nov 2020, 15:10:09 »
Ich bin von der Auslegung so nicht überzeugt. Ich denke im Wiki ist ein Fehler drin:
Wiki:
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.
GRW:
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.

Im GRW steht nichts von erlittenem Schaden, sondern dem Schaden, der zu erleiden ist.
Der zu erleidende Schaden ist mMn der Schaden vor SR.
Damit zählt die SR nur einmal, nämlich beim Empfänger.

Dabei nehme ich die gesamte SR aus magischen und profanen Quellen.
Rüstungen können deswegen helfen, weil Verletzungen, wie Schnitte, zusammen gehalten werden, also weniger "Schaden" verursachen.
Wenn der verursachende Schaden jedoch SR umgehen kann, passiert das in derselben Weise beim neuen Ziel.

Fayne

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 41
    • Profil anzeigen
Re: Schadensreduktion bei Lebensband oder Geist der Gedanken
« Antwort #10 am: 16 Nov 2020, 17:57:21 »
Da steht nicht "den ein bestimmtes Wesen erleiden wird" sondern "erleidet". Wenn ich Rüstung trage und mich jemend mit einem Wattebausch abwirft, dann erleide ich keinen Schaden. Also triggert auch nicht das Lebensband. Auch nicht, wenn Der Wirker des Lebensbands ein nackter Greis ist, für den Wattebäusche eine ernstzunehmende Gefahr sind. Überträgt man das auf andere Situationen, dann wird immer der Schaden nach jeglicher Reduktion durch das erste Ziel übertragen.

Herr Zwerg

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 48
    • Profil anzeigen
Re: Schadensreduktion bei Lebensband oder Geist der Gedanken
« Antwort #11 am: 16 Nov 2020, 19:21:25 »
Das sehe ich genau wie Fayne.

Scythe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
    • Profil anzeigen
Re: Schadensreduktion bei Lebensband oder Geist der Gedanken
« Antwort #12 am: 16 Nov 2020, 20:57:24 »
Ich finde "erleidet" ist relativ klar: Der DM sagt, du erleidest 10 Punkte Schaden. Dann entgegne ich, wie viel SR ich habe.
Da genau dieser Schaden aber übertragen wird, gilt die SR des Empfängers.

Selbstverständlich wird der Schaden eines Watteballs übertragen. Du erleidest bei einem erfolgreichen Angriff mit Watteball nicht "keinen" Schaden, sondern 0. Sämtlicher Schaden schließt auch 0 mit ein und damit werden 0 Punkte Schaden auf den Empfänger gelenkt.

Genauso würde ich den Extraschaden durch eventuelle Schwächen gegen Elementarschaden auch beim Empfänger berechnen.
Meint ihr etwa, wenn S1 von einem Feuerball getroffen wird und E1 ist ein Wesen mit Verwundbarkeit gegen Feuerschaden ist, dass dann einfach der normale Schaden genommen wird? Lebensband überträgt nicht die Tatsache, dass da gerade jemand in Flammen aufgeht sondern macht daraus ominösen Arkanschaden oder lässt den Schaden weniger schlimm wirken, weil er ja eigentlich auf jemand anderen gegangen ist, aber ja nie wirklich da angekommen ist?

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.265
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Schadensreduktion bei Lebensband oder Geist der Gedanken
« Antwort #13 am: 16 Nov 2020, 21:36:39 »
Ich finde "erleidet" ist relativ klar: Der DM sagt, du erleidest 10 Punkte Schaden. Dann entgegne ich, wie viel SR ich habe.
Da genau dieser Schaden aber übertragen wird, gilt die SR des Empfängers.
Ich finde auch "erleidet" ist relativ klar:
Der DM sagt, der Angriff macht 10 Punkte Schaden. Dann ziehe ich meine SR 5 davon ab. Ich erleide also 5 Punkte Schaden.
Da genau dieser Schaden übertragen wird, gilt die SR des "Senders".

Und da sieh man, das eine leichte Umformulierung aufzeigt, dass "erleidet" in dem Fall doch nicht so klar ist sondern einen größeren Interpretationsspielraum bietet.

Aber das ist meine Meinung dazu:
Den Schaden, den man nach Abzug von SR bekommen würde, der wird direkt übertragen und kann beim Ziel nicht durch SR nochmal verringert werden, da direkt übertragen wird und zumindest ich als SL sagen würde, dass dies keine passende Situation für das Ziel ist, wo der Schaden durch SR reduziert werden kann.
Damit kommt SR genau einmal zum Tragen, zu zwar bei demjenigen, der ursprünglich attackiert wurde und normalerweise den Schaden hätte bekommen sollen.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Lethos

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 73
    • Profil anzeigen
Re: Schadensreduktion bei Lebensband oder Geist der Gedanken
« Antwort #14 am: 16 Nov 2020, 22:17:42 »
Wenn ich anschaulich argumentieren wollte: Es wird erlittener Schaden übertragen über ein "Lebensband", d.h. die LE der Charaktere werden verbunden. Also, wenn der eine eine Wunde bekommt, bekommt der anderen die Hälfte davon mit. (Siehe Filme wie "Dragonheart".) Das ist ja kein "physischer Angriff gegen die VTD", bei der normalerweise Rüstung zum Tragen kommt.

Es steht da nicht: "Der Angriff auf das Ziel wird 50/50 aufgeteilt, und die Hälfte trifft den anderen Charakter." (Also: wie Wucht/… des Angriffs wird aufgeteilt.)

(Ich weiß, dass "mit Namen/Anschauen argumentieren" bei SpliMo-Regeln nicht immer gut funktioniert. Aber hier passt es für mich.)