Autor Thema: [Idee] Webbasiertes Splittertool (WebST)  (Gelesen 36295 mal)

maggus

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.040
  • Zeigefingerzeiger
    • Profil anzeigen
    • maggus bei Facebook
Re: [Idee] Webbasiertes Splittertool (WebST)
« Antwort #15 am: 23 Aug 2013, 14:11:06 »
@FACHLICHKEIT

So, ein paar Ideen für das Tool habe ich auch noch. Auch utopische (ich hab's mir ja selbst erlaubt ;) )

  • Eigene Charakterbilder
    Upload eigener Bilder für den/die eigene/n Charakter/e. Gerne können die bestehenden Bilder, wie bei Dom's Token, auch als Basis-Bibliothek zur Verfügung gestellt werden (Verlagseinverständis stets vorausgesetzt, aber darüber brauchen wir uns im moment noch keine Gedanken zu machen)
  • Fan-Abenteuer supporten
    Autoren von Fan-Abenteuern (wie etwa "Der Goldene Kompass") bekommen die Rolle "AA" (Abenteuer-Autor) und können ihre NSC's und weitere Materialien im Tool hinterlegen (Maps, Bilder, evt. auch das Abenteuer als Plaintext bzw. den Download-Link etc.). Nach Freischaltung stehen die NSC's und Materialien direkt allen Nutzern (Spielleitern) zur Verfügung

Aufgabe: UI-Design

Hinter dem so unheimlich modern klingenden Wort "UI-Design" verbirgt sich nicht mehr (und nicht weniger) als die Gestaltung einer guten Benutzeroberfläche. Und was man nicht verwechseln sollte: "Design" meint in diesem Zusammenhang nicht grafische Gestaltung (jedenfalls nicht zwingend) sondern eher konzeptionelle Gestaltung. Typische Darstellungsformen von UI-Design in frühen Projektphasen sind Flowcharts oder Wireframes.

Flowcharts? Naja, Flussdiagramme halt ;D Ich zeige mal kurz zwei Beispiele:



(mehr davon bei Kickstarter...)


Wireframes? Mit Drahtrahmen nicht wirklich gut übersetzt... vielleicht passt Risszeichnung besser. Beispiele:






Was ich eigentlich zum Ausdruck bringen möchte:

Wer immer sich bei der Betrachtung dieser Beispiele angesprochen fühlt und vielleicht schon einen kleinen Film im Kopf zu laufen hat, was man wie anders oder besser machen könnte, darf sich als UI-Designer angesprochen fühlen und ist willkommen :)
"Befreien Sie das Unreich!"

Theaitetos

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 65
  • Herr des verborgenen Wissens
    • Profil anzeigen
    • Wiki Aventurica
Re: [Idee] Webbasiertes Splittertool (WebST)
« Antwort #16 am: 23 Aug 2013, 14:30:35 »
Eine gute Idee. Allein, das Aufstellen von Plänen behagt mir gar nicht und eine agile Softwareentwicklung scheint mir erfolgsversprechender. Was haltet ihr davon?

Harlekin78

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 122
  • Die Fantasie ist die ltzt Bastion ggn die Vernunft
    • Profil anzeigen
Re: [Idee] Webbasiertes Splittertool (WebST)
« Antwort #17 am: 23 Aug 2013, 14:41:30 »
Eine gute Idee. Allein, das Aufstellen von Plänen behagt mir gar nicht und eine agile Softwareentwicklung scheint mir erfolgsversprechender. Was haltet ihr davon?

Was hat agile Softwareentwicklung mit dem nicht(!) Aufstellen von Plänen zu tun? Eine Idee und auch eine konkrete Vorstellung (=Plan) darf doch wohl festgehalten werden?! Ins Blaue zuarbeiten ist doch gerade bei verteilten Teams Quark. Wenn nach dem Sprint festgestellt wird, dass das UI anders besser umzusetzen ist wird es halt neu gemacht.. das ist in meinen Augen "agil". Und auch in einem agilen Projekt, darf man Versionen verwalten.
« Letzte Änderung: 23 Aug 2013, 15:14:08 von Harlekin78 »

koppelschoof

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 298
    • Profil anzeigen
Re: [Idee] Webbasiertes Splittertool (WebST)
« Antwort #18 am: 23 Aug 2013, 14:51:03 »
@maggus
Hatte mir schon fast gedacht, dass Du das allgemeiner meintest ;)

*Git Fähnchen schwing*

@agile Methoden
Einen Projekt Plan kann man fast nur im Wasserfall Prinzip erstellen. Für die Entwicklung sollten wir schon einen agilen bzw iterativen Ansatz verfolgen. Das ist auch für den Projektmanager schöner weil der regelmäßig über den Fortschritt informiert wird und Fehlkalkulationen in der Planung schneller erkannt werden können. (Zumindest in der Theorie ;) )

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2


flippah

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.211
  • Bäriger Nicht-Delphin
    • Profil anzeigen
    • Splitterwiki
Re: [Idee] Webbasiertes Splittertool (WebST)
« Antwort #19 am: 23 Aug 2013, 15:15:05 »
Ich sehe das genauso:

Für das Gesamtprojekt brauchen wir einen Plan.
Wenn der halbwegs stabil ist, können wir sehen, wie wir genau bei der Entwicklung vorgehen.
"In allen anderen Fällen gehen Sie so schnell wie möglich in See und, ohne sich auf eine Schlacht einzulassen, sofern dies möglich ist, nach Wladiwostok" (Jewgeni Iwanowitsch Alexejew)

Harlekin78

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 122
  • Die Fantasie ist die ltzt Bastion ggn die Vernunft
    • Profil anzeigen
Re: [Idee] Webbasiertes Splittertool (WebST)
« Antwort #20 am: 23 Aug 2013, 15:22:18 »
@agile Methoden
Einen Projekt Plan kann man fast nur im Wasserfall Prinzip erstellen. Für die Entwicklung sollten wir schon einen agilen bzw iterativen Ansatz verfolgen. Das ist auch für den Projektmanager schöner weil der regelmäßig über den Fortschritt informiert wird und Fehlkalkulationen in der Planung schneller erkannt werden können. (Zumindest in der Theorie ;) )

Ich will ganz ehrlich nicht so tief einsteigen, aber auch in der agilen Entwicklung gibt es Meilensteine (Exits) und Zeitpläne und vor allem Konzepte (umgspr. auch mal Pläne genannt). Und ja ich würde einen agilen Ansatz verfolgen, weil sich in einem solchen (Fan-)Projekt sicherlich eine Menge Änderungen ergeben, die während der Entwicklung einfließen!
« Letzte Änderung: 23 Aug 2013, 16:21:29 von Harlekin78 »

koppelschoof

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 298
    • Profil anzeigen
Re: [Idee] Webbasiertes Splittertool (WebST)
« Antwort #21 am: 23 Aug 2013, 15:55:07 »
Gut ich muss vll zugestehen, dass ich mit konkreter Projektplanung seit der Uni nicht mehr viel zu tun hatte.
Wir arbeiten bei uns (mehr oder weniger) mit Scrum und daher bin ich auch sehr davon überzeugt alles agil zu machen. Und wenn die Planung auch agil geht, dann bin ich der Letzte, der dagegen spricht

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2


flippah

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.211
  • Bäriger Nicht-Delphin
    • Profil anzeigen
    • Splitterwiki
Re: [Idee] Webbasiertes Splittertool (WebST)
« Antwort #22 am: 23 Aug 2013, 16:06:21 »
Solange man agiles Vorgehen nicht als Ausrede für "ich mach mal irgendwie" nimmt, ist dagegen auch nichts zu sagen. Leider passiert das oft genug.
"In allen anderen Fällen gehen Sie so schnell wie möglich in See und, ohne sich auf eine Schlacht einzulassen, sofern dies möglich ist, nach Wladiwostok" (Jewgeni Iwanowitsch Alexejew)

Raffo

  • Beta-Tester
  • Newbie
  • ***
  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Re: [Idee] Webbasiertes Splittertool (WebST)
« Antwort #23 am: 23 Aug 2013, 20:35:45 »
Ich melde mich hier mal aus meinem passiven Lurker-tum, um auch mein Interesse an dem hier anzukündigen. ^^ Das klingt sehr spannend, daher kann ich meine Mithilfe gerne auch anbieten.

Ich möchte von mir behaupten, dass ich das Spektrum um PHP, HTML, CSS & JavaScript beherrsche (wobei alles ein wenig zurück liegt, gerade PHP5 wäre für mich eher noch #Neuland). An anderen Sachen, die hier aber wahrscheinlich weniger von Interesse sind, kann ich hauptsächlich C++, C# & Matlab anbieten, dazu eine "Grundausbildung" in Corel Draw, sollte sich sonst niemand für Grafiken finden lassen.

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.761
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: [Idee] Webbasiertes Splittertool (WebST)
« Antwort #24 am: 24 Aug 2013, 02:10:23 »
Nachdem ich gestern Abend wieder eine Testrunde mit den Schnellstarterregeln gespielt habe, muss ich sagen, dass eine Sache gerade im Kampf echt nervt: Erfolgsgrade zählen.
Stimmt schon, die 3er Schritte sind keine große mathematische Herausforderung, trotzdem sitzt man dann wieder mal da und zählt mit den Fingern: "Ok. Gegen 19 musste ich würfeln. Und ich habe beachtliche 31 geschafft. Also 22, 25, 28, 31… sind also 4 Erfolge".
Keine große Sache, aber es verbraucht immer (mMn unnötig) Zeit und reißt einen ein wenig aus dem Kampfgeschehen. Cool fände ich daher, wenn das WebST diese Berechnung für einen übernehmen würde.
-> Ich gebe also den Zielwert in ein Feld ein (zB 19) und in das daneben das effektive Würfelergebnis (zB 31) und das Tool spuckt mir als Antwort '4 Erfolge' aus. Oder findet ihr das unnötig und stört euch das andauernde Dreierschrittzählen nicht bzw. ist der Zeitaufwand dadurch nicht wirklich geringer?

Alternativ habe ich daran gedacht, einfach old school eine Liste in Tabellenform zu machen (erster Ansatz zu später Stunde siehe Attachement). Ich sehe in der Zeile mit dem jeweiligen Zielwert nach und sehe eigentlich auf einen Blick in welcher „Erfolgsgrad-Spalte“ sich mein Würfelergebnis befindet und wie viele EG ich somit erreicht habe. Geht natürlich beliebig weit und ist auch für Negativ-EG möglich.

Oder hat jemand eine bessere Idee, wie man sich das lästige herumrechnen bei jeder Probe sparen oder vereinfachen kann?

edit: Natürlich könnte man dann bei der Excel-Umsetzung in die jeweiligen Spalten auch alle 3 in Frage kommenden Zahlen eintragen. Also zB in Spalte '4EG' 31, 32, 33 bei Zielwert 19. Ich weiß aber nicht, ob das der Übersichtlichkeit dienen würde.

edit2: Selbstverständlich kann man auch eine Tabelle machen, bei der jeweils an den beiden Achsen die Zahlen 15-35 (oder auch 10-40 oder ein noch weiteres Spektrum) stehen und an deren jeweiligen Schnittpunkten dann die Erfolgsgrade abgelesen werden können. Ist nur für den Ersteller mehr Arbeit, weil beim anderen Modell per klick und ziehen Excel das Ausfüllen übernimmt. Mal sehen was praktischer erscheint, ich werde da wohl mal was basteln.
« Letzte Änderung: 24 Aug 2013, 12:09:04 von Grimrokh »
Wir sind Legion

flippah

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.211
  • Bäriger Nicht-Delphin
    • Profil anzeigen
    • Splitterwiki
Re: [Idee] Webbasiertes Splittertool (WebST)
« Antwort #25 am: 24 Aug 2013, 02:50:47 »
Genau das hatte ich im Sinn bezüglich der Würfelfunktion. Schnellbuttons für die klassischen Schwierigkeitsstufen und dazu halt die Möglichkeit, direkt den konkreten Zielwert einzutragen:

also Würfeln gegen <Eingabe> <15> <20> <25> <30> <35>
"In allen anderen Fällen gehen Sie so schnell wie möglich in See und, ohne sich auf eine Schlacht einzulassen, sofern dies möglich ist, nach Wladiwostok" (Jewgeni Iwanowitsch Alexejew)

Wolfhunter

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 1.167
  • Einer für alle - alles für Einen!
    • Profil anzeigen
Re: [Idee] Webbasiertes Splittertool (WebST)
« Antwort #26 am: 24 Aug 2013, 09:57:49 »
Ich glaub, eine meiner beiden Gruppe wäre himmelhoch begeistert über eine Tabelle oder ähnliches. Taten sich mit dem Dauerrechnen schwer und letztlich hing dann viel an mir. Und für 4 Chars & 7 Gegner zu rechnen ist echt nervig, so dass ich als SL dann kaum noch erzählerisch was gestalten konnte :(
... some things never change...

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.761
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: [Idee] Webbasiertes Splittertool (WebST)
« Antwort #27 am: 24 Aug 2013, 12:56:28 »
Danke, flippah :)
Bis es soweit ist, habe ich gerade eben schnell mal 2 Tabellen gebastelt. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich nicht sicher bin, was das schlechteste Ergebnis ist, das man erzielen kann. Eine gewürfelte 2 als dem Tode geweihter macht -6. Dazu 3 Negativerfolge sind effektiv -15. Aber wahrscheinlich wird es außerdem noch Fluchzauber o. ä. geben, die ein Würfelergebnis zusätzlich senken können, nehme ich an.

Wie auch immer. Im Anhang findet ihr jedenfalls meine kleine "Rechenhilfe". Wenn es mich überkommt, erstelle ich auch noch eine Tabelle, in der die EG an den Schnittpunkten abzulesen sind. Das Sheet ist übrigens nicht schreibgeschützt, also modifiziert es einfach, wenn ihr etwas ändern möchtet.
Dann will ich auch gar nicht weiter das WebST-Brainstorming stören ;)

[gelöscht durch Administrator]
« Letzte Änderung: 27 Aug 2013, 15:06:03 von Grimrokh »
Wir sind Legion

koppelschoof

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 298
    • Profil anzeigen
Re: [Idee] Webbasiertes Splittertool (WebST)
« Antwort #28 am: 24 Aug 2013, 17:46:10 »
So, jetzt tippe ich auch mal was zu den Gedanken, die ich mir zu so einem Tool bereits gemacht habe.

Achtung: hier ist viel wirr zusammengetippt und evtl. zu sehr im Detail erklärt.

Zum einen der Fokus auf Mobile Geräte: (D.h. Smartphone und Tablets)

Den Charakter zu generieren ist eine Sache, die man natürlich gerne an einem Großen Bildschirm, aber so oft generiert man seinen Charakter auch nicht neu. Andere Sachen, wie das von Grimrokh angesprochene ausrechnen von Erfolgen, werden dagegen viel frequentierter genutzt. Daher ist ein Fokus auf Mobiles sehr wichtig. Meiner Meinung nach hat man am Spaß an einem Programm, wenn man es sinnvoll und häufig nutzen kann.
Deswegen würde ich auch Hilfsfunktionen einbauen. Selbst sachen, die Pen 'n Paper Puristen niemals nutzen würden (z.B. Würfelgenerator). Klarerweise sollte man dabei darauf achten, dass die Funktionen strukturiert angeordnet sind und sich alles Intuitiv nutzen lässt.
Dazu noch ein digitaler Charakterbogen in dem man schnell auf wichtige Werte und auch Ausrüstung zugreifen kann. Dies alles sollte auf dem Mobile prominenter präsentiert werden als die Generierungs-Optionen selbst. Klar, man sollte über einen Menüpunkt auch in der Lage sein, einen neuen Charakter zu generieren, aber der Fokus sollte auf dem Mobile eher in den Hilfsfunktionen liegen. (seht euch DsaTab für Android an - quasi genau so!)
Als Android Entwickler, der sich auch schon mit mobilen WebApps herumschlagen musste bin ich dafür, dass auch eine native Android App dafür entwickelt wird. Und keine Angst liebe iOS-Nutzer, da kann ich parallel auch dran arbeiten - nur Veröffentlichen geht nicht ohne Spenden.

Desktop-WebApp:

Diese sollte ganz klar auf Charaktergenerierung und -verwaltung ausgelegt sein. Dabei sollten Spieler auch ruhig selbst ihr Benutzerkonto besitzen und ihre Charaktere erstellen können. Das heißt jeder kann sich registrieren und ggf. als Spielleiter eine Gruppe einrichten. Andere Nutzer können nach Absprache dieser Gruppe beitreten oder der SL erstellt die SCs von nichtregistrierten Spielern selbst. Dazu käme noch das schon vorher erwähnte Erstellen und Verwalten von NSCs.
Darüberhinaus fände ich es klasse, wenn der SL auch noch Handouts usw. in dem Tool verwalten könnte.

Damit kämen wir dann zu meinem nächsten aberwitzigen Feature-Vorschlag:

Während der Spielrunde kann der SL allen oder einzelnen Spielern Nachrichten (a la "Du spürst einen Schatten in eurem Rücken") oder Handouts, die die Spieler auf dem Gerät ihrer Wahl angezeigt bekommen. So kann dann auf einem Tablet ein Stadtplan oder ähnliches gezeigt werden. Oder jmd schließt seinen PC an einen großen Fernseher an oder oder oder
(ausführlichere Diagramme dazu kommen die nächsten Tage)

Zu dem technischen bla bla:

Als Basis der Business-Logic würde ich eine Library vorschlagen. Diese Library soll sowohl von der WebApp als auch den mobilen Apps genutzt werden können. Außerdem könnten andere interessierte Projekte unsere Library nutzen und Plugins oder eigene Apps entwickeln (Community-Gedanke und so ;) )

Um die Library für alle Platformen nutzbar zu machen muss man sich da zwischen Java und C einigen.

pro Java:
+ objektorientiert
+ von vielen lesbar
+ nativ nutzbar mit Android, JRuby (Ruby das auf einer JVM läuft) und GWT

pro C:
+ wilich von überall ohne Quirks und Workarounds aus aufrufbar

con Java:
- Quirks und Workarounds um es in iOS (j2objc) oder reinem Ruby (JRuby oder Java-Ruby-Bridge) zu nutzen

con C:
- nicht objektorientiert
- schwierig zu entwickeln

Allgemein:
Wir sollten bei dem ganzen mit WebSockets arbeiten - das gibt uns einige Möglichkeiten Daten an den User zu schicken. Sowohl auf der Browser- als auch auf Mobilseite (damit ist nicht per se eine Website gemeint!)

Web-Backend:

Um PHP mache ich gerne einen sehr großen Bogen. Java EE ist natürlich sehr performant aber ein Krampf richtig einzurichten und auch sehr resourcenhungrig. Mein Favorit hier ist Ruby und speziell JRuby, da das auf einer JVM läuft und auch echte Threads kann. Und wie oben erwähnt kann es Java Code ausführen.

Bei der Datenbank können wir getrost auf eine relational SQL DB zurückgreifen. Welche jetzt genau ist mir nicht so wichtig, wenn das Model-Design stimmt.
NoSQL-DBs sind zwar nett, aber für unseren Fall nicht wirklich von Nöten.

Außerdem brauchen wir einen Wartungsmodus in dem User automatisch abgemeldet werden und wir neue Versionen deployen können.

Um Loadbalancing braucht man sich zu beginn auch nicht unbedingt gedanken machen. Das kann man auch noch nachträglich bereitstellen.

Zum Web-Frontend:
Naja, HTML5 und JavaScript halt :) Und mit dem Rails Framework für Ruby ist das halt ne ziemlich schicke Sache, weil man da auch schön mit Templates arbeiten kann und eine schöne Rest-API quasi geschenkt bekommt (ein Traum)

Interaction-Design:
Sollten wir uns an oberste Stelle schreiben! Nichts ist frustrierender als ein Interface welches unübersichtlich, unintuitiv oder unlogisch ist. Dabei müssen wir quasi für 3 Screens entwickeln: Desktop, kleiner Touchscreen & großer Touchscreen.

Grafik-Design:
Naja, als Entwickler interessiert mich das ja meist erst zum Schluss, trotzdem sollten die Designer aber mit den Entwicklern in Kontakt stehen. Gerade für die Asset-Production.

Next:
Ich wäre schwer dafür, dass wir uns demnächst mal zusammen tun und unsere nächste Schritte besprechen. Wie z.B. eine Organisationsstruktur aufbauen. Also Kontakte knüpfen usw.
Hierfür würde ich anbieten ein Forum und Video- bzw. Sprachkonferenzen einzurichten.

Viele Grüße und danke für's Lesen,
Nico.

   

Belzhorash

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.347
    • Profil anzeigen
Re: [Idee] Webbasiertes Splittertool (WebST)
« Antwort #29 am: 24 Aug 2013, 18:35:52 »
Ich wiederhole mich nur ungern, aber wenn ihr wirklich Desktop- und mobiles Frontend trennen würdet, verliert ihr in mir einen User.
Wir haben 2013 und in Zeiten von HTML5 und responsive CSS gibt es keinen Grund, das getrennt zu entwickeln. Ich will auf dem Tablet, Phone und PC gleichermaßen alle Funktionen nutzen können.