Autor Thema: Subsysteme?  (Gelesen 21190 mal)

Chrischie

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
    • Profil anzeigen
Subsysteme?
« am: 02 Mär 2013, 10:22:20 »
So da einem sozialen Konfliktsystem eine Absage erteilt wurde, würde ich gerne Fragen wie es mit anderen potentiellen Subsystemen aussieht? Wird es im Grundregelwerk Regeln geben um Massenkämpfe (Schlachten) und Verfolgungsjagden (Zu Fuss und mit Fahrzeugen) darzustellen?

Tronsha

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
    • Profil anzeigen
Re: Subsysteme?
« Antwort #1 am: 02 Mär 2013, 11:32:47 »
Schlachten? 5 Helden gegen 1000 Orks?

Verfolgungsjagden ... mit Fahrzeugen? Sportwagen?

Irgendwie muss ich gerade an Weltraumschlachten denke... ;-)

Also ich hoffe, dass es nicht für wirklich alles Regeln gibt... vor allem für Sachen die man nicht brauch. Verfolgungsjagden durch den Wald kann man doch ausspielen, und vielleicht hier und da mal eine Probe. Auf verstecken oder so... Und Schlachten brauch man in einem Rollenspiel, wo jeder einen Helden hat auch nicht mit Regeln zu versehen, wie ich finde.

Chrischie

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
    • Profil anzeigen
Re: Subsysteme?
« Antwort #2 am: 02 Mär 2013, 11:39:13 »
Ja für Schlachten.
Ein "großes" Verkaufsargument ist der Metaplot. Sollte es da zu einen großen Ork-Angriff geben, was würde dagegen sprechen, dass die Charaktere die Armee anführen. Mit einem sozialen Konfliktsystem hätte es auch das Regelgerüst gegeben um diese Armee zu sammeln. Und Regeln für Verfolgung kann man gut für ein Wettsegeln zwischen Schiffen nutzen oder auch Schiffe die sich bekämpfen. Und das muss kein Regelwust entstehen. Fate to Go schafft das auf 200 halben A5-Seiten. Savage Worlds schafft dies auf ca. 300 A5 Seiten. Ich erwarte soetwas von einem moderen System. Wenn es altbacken wie DSA wird nur ohne mehr schwumpf, dann brauche ich Mondsplitter nicht.

Asleif

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 117
    • Profil anzeigen
Re: Subsysteme?
« Antwort #3 am: 02 Mär 2013, 11:42:18 »
+1 für ein Schlachtensystem.

Was ich auch gern mal sehen würde, wäre eine spielbare "Herrschaftsverwaltung", die vielleicht nicht ganz so abstrakt wie bei Reign ist (aber in eine ähnliche Richtung geht).

Tronsha

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
    • Profil anzeigen
Re: Subsysteme?
« Antwort #4 am: 02 Mär 2013, 11:47:26 »
Mir gefällt die Idee nicht. Ich möchte klassischen Gruppenrollenspiel. Für Schlachten könnte ich auch ein Tabletop nehmen.

Chrischie

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
    • Profil anzeigen
Re: Subsysteme?
« Antwort #5 am: 02 Mär 2013, 11:54:02 »
Mir gefällt die Idee nicht. Ich möchte klassischen Gruppenrollenspiel. Für Schlachten könnte ich auch ein Tabletop nehmen.

Mir gefällt deine Ansatz auch nicht. Für klassisches Gruppenrollenspiel kann ich eines meiner 20 Systeme aus dem Regal nehmen.  ::)

Tronsha weißt du überhaupt wie man Massenkämpfe in Savage Worlds, Fate to Go oder Reign umsetzen kann?
Das hat nichts mit einem Minaturenspiel zu tun!

Tronsha

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
    • Profil anzeigen
Re: Subsysteme?
« Antwort #6 am: 02 Mär 2013, 12:01:42 »
Mir gefällt deine Ansatz auch nicht. Für klassisches Gruppenrollenspiel kann ich eines meiner 20 Systeme aus dem Regal nehmen.  ::)

Hmmmm... dann habe habe ich die Beschreibung (http://splittermond.de/uber-splittermond/) was Splittermond werden soll falsch verstanden.

Chrischie

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
    • Profil anzeigen
Re: Subsysteme?
« Antwort #7 am: 02 Mär 2013, 12:05:00 »
Und womit schließt sich das aus?

Bei der ersten D&D-Edition hat man auch seine Burg oder den Magierturm gebaut. Und das war 1974?
Bei DSA gab es den Orkesturm, da hat man auch in der Schlacht gekämpft und war danach im belagerten Greifenfurt. Wann war das Mitte der 90er? Ich erwarte heute halt Regelkonstrukte für solche Situationen und nicht jeder Autor saugt sich da zwei Fertigkeitswürfe aus den Fingern. Dann sehe ich den Unterschied solchen Regelwüsten wie DSA nicht mehr.

Alagos

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 875
    • Profil anzeigen
Re: Subsysteme?
« Antwort #8 am: 02 Mär 2013, 12:11:18 »
Ich finde ein Schlachtensystem auch sehr sinnvoll und vor allem wichtig. Es gibt ja durchaus Situationen wo man mal eine größere Gruppe anführt. Das dann zu Hausregeln ist immer suboptimal.
Man sieht gerade in DSA was passiert, wenn es so ein System nicht gibt. Jeder Abenteuerautor baut sich ein eigenes System, das keinen oder kaum Betatest hatte, für das eine Abenteuer vielleicht funktioniert, für ein anderes dann aber wieder nicht.

Da hätte ich doch gerne ein einheitliches System mit dem ich auch eigene Abenteuer schreibe und in das ich mich nicht neu einlesen muss, wenn ich ein fertiges Abenteuer leite.
Ich leite aktuell: Der Fluch der Hexenkönigin.

Awatron

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 902
  • Hobbyskeptiker
    • Profil anzeigen
Re: Subsysteme?
« Antwort #9 am: 02 Mär 2013, 12:13:44 »
Wird es eine vereinfachte Version für Leute wie Tronsha geben, wo alles mit einem vergleichenden W6 Wurf entschieden wird? Wer höher würfelt, hat gewonnen.
"Allerdings ist absolute Vereinfachung in allen Bereichen auch gar nicht ein Ziel von Splittermond, es soll kein Light-Regelsystem werden. " Quendan

Sirra

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 60
    • Profil anzeigen
Re: Subsysteme?
« Antwort #10 am: 02 Mär 2013, 12:49:39 »
Ich mag mich hier Tronsha anschließen.
Muss man den alles regeln? Wie oft führt man den größere Truppen oder muss eine Schlacht auswürfeln? Wenn hier so lese, erscheint es mir fast so, als ob große Kriege am Spieltisch bei vielen die Regel sind.

BTW: Das es kein soziales Konfliktsystem gibt, finde ich sehr gut. Mehr Spielen, weniger Würfeln.
Höflichkeit sei weder übertrieben noch abgeschmackt.
(Adolph Freiherr von Knigge)

chai-Ka

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
    • Profil anzeigen
Re: Subsysteme?
« Antwort #11 am: 02 Mär 2013, 12:59:34 »
Ehrlich gesagt, auch wenn ich prinzipiell eher gegen "mehr Regeln" bin, außer sie erhöhen den Realismusfaktor - ein Schlachtsystem wäre wirklich sinnvoll.

Praktisch gesehen wird es früher oder später während des Metaplots, während einer epischen Kampagne oder auch in selbstgeschriebenen Abenteuern irgendwann Mal zu einer Schlacht kommen, die man nicht mit normalem Methoden auswürfeln kann. Sofern man nicht schon vorher entscheiden will, wer gewinnt und wie die Schlacht verläuft (und wer railroading nicht mag, der will das in der Regel nicht), ist ein solches System (was im übrigen nur selten gut gemacht wird) wirklich nützlich.

Anmar

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 644
  • In anderen Foren als Mustafa ben Ali bekannt
    • Profil anzeigen
    • DereGlobus
Re: Subsysteme?
« Antwort #12 am: 02 Mär 2013, 13:21:50 »
Also ich hoffe, dass es nicht für wirklich alles Regeln gibt... vor allem für Sachen die man nicht brauch. Verfolgungsjagden durch den Wald kann man doch ausspielen, und vielleicht hier und da mal eine Probe. Auf verstecken oder so... Und Schlachten brauch man in einem Rollenspiel, wo jeder einen Helden hat auch nicht mit Regeln zu versehen, wie ich finde.
Kämpfe kann man auch ausspielen (erzählen), warum würfeln? Oder ich nehme ein Skirmish-Spiel.

Warum hast Du ein Problem damit, wenn es Regeln für Verfolgungsjagden gibt oder Massenschlachten, wenn man die Abenteuer auch ohne diese spielen kann?
Verbreite nur auf Fakten basierende Gerüchte.
Ludo Liubice Der Lübecker Spieleverein. Es werden auch Rollenspiele gespielt.

Tronsha

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
    • Profil anzeigen
Re: Subsysteme?
« Antwort #13 am: 02 Mär 2013, 14:50:34 »
Kämpfe kann man auch ausspielen (erzählen), warum würfeln? Oder ich nehme ein Skirmish-Spiel.

Warum hast Du ein Problem damit, wenn es Regeln für Verfolgungsjagden gibt oder Massenschlachten, wenn man die Abenteuer auch ohne diese spielen kann?

Kämpfe sind irgendwie Bestandteil von fast jedem Abenteuer...

Ich hab auch nicht gesagt, dass man bei Verfolgungsjagden keine Talente nutzen soll. Nur weiß ich nicht so recht, wieso es allgemeine Regeln für Sachen geben soll alle 50 Abenteuer einmal vorkommen. z. B. Wagenrennen bei was auch immer für einem Anlass.

Wenn ich im Wald vor einem Trupp Soldaten flüchte, sage ich was ist machen will. z.B. mich im Unterholz verstehen und dann mache ich gerne eine Probe auf verstecken, um zu sehen, ob die Verfolger mich dann auch nicht sehen.

Und selbst wenn Helden in Schlachten kämpfen kämpfen sie doch nie gleich gegen eine ganze Armee sonder immer nur maximal so viele wie um einen rum stehen können. Ich weiß echt nicht wofür da Regeln gut sein sollen.

Bei Massenschlachten steht von der Geschichte her die Seite, welche am Ende gewinnt normalerweise auch ja fest.

Schlachten sind für mich eine Art Strategiespiel...

Yeti

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
    • Profil anzeigen
Re: Subsysteme?
« Antwort #14 am: 02 Mär 2013, 15:08:46 »
Ich persönlich brauche auch keine Regeln für größere Kämpfe, selbst wenn die Helden als Lenker der einen Partei fungieren und nicht selbst im Kampfgetümel stecken. Das Ergebnis dient der Geschichte.

Aber ich kann auch die Leute verstehen, die sagen: "Hey, ich spiele eine Kampagne und in dieser kommen 20 Schlachten vor und nicht jedes Aufeinandertreffen ist mit klarem Ausgang vorherbestimmt und dafür will ich eine Regel."

Da die Macher von Splittermond dieses Spiel ja nicht aus reiner Fanliebe entwerfen und damit auch ein paar Euro verdienen, sprich Bücher verkaufen, wollen, gebe ich hier mal den Tipp ab, dass es eine Massenkampfregel geben wird.  ;)