Autor Thema: Aus den Zauberbüchern von Lorakis - Was für Zaubersprüche wünscht ihr euch?  (Gelesen 23931 mal)

Harlekin78

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 122
  • Die Fantasie ist die ltzt Bastion ggn die Vernunft
    • Profil anzeigen
Also "Mit Toten sprechen" als Ritus (in Ritualform ist gemeint) ist ok. Es sollte halt entsprechende erzählerische Herausforderungen geben. Und kürzlich Verstorbene sollten "nicht" (erscheinen aber sind "geschockt"; "böse" ...) befragbar sein. Füge hier x ingame-Erklärungen ein.
Gedankenlesen finde ich sehr wichtig, sollte aber auch "länger" dauern (ich rede von Minuten nicht innerhalb von Sekunden) und ein Suchen nach "unbewußten" oder Erinnerungen sollte entsprechend lang sein und schwer (Erleichterungen über ingame-Tricks wie Gegenstände, Orte...)
Lügen erkennen.. ja warum nicht. Was ist eine Lüge  ;) (Magie muss ja nicht unbedingt die Outgame-Wahrheit kennen? Wenn Vargh Vargi glaubt sein Gott Wuff hat die Tür für Ihn geöffnet, ist die Frage nach war die Tür schon offen durchaus mit nein zu beantworten.)




Harlekin78

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 122
  • Die Fantasie ist die ltzt Bastion ggn die Vernunft
    • Profil anzeigen
Hier würde sich ja die Anderswelt als Sprungweg anbieten... und je nachdem wo man sich gerade auf Lorakis befindet, wird für diese Teleportation eine andere Anderswelt (kann man ja relativ einfach per Würfel + Tabelle bestimmen) heran gezogen. Das kann von einer Gähn-Anderswelt, bis zu einer Höllen-Anderswelt gehen. Das Risiko trägt der Anwender. ;)

Ich dachte der Arzt oder Aphotheker...  ;D

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.780
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Trotzdem würde eine Ermittlung in einem Mordfall dann wohl so aussehen, dass man, nachdem x Stunden oder Tagen vergangen sind, die meisten Mörder eindeutig bestimmen kann. Das ist auch kein Beinbruch, aber ein relevanter Faktor im Aufbau der Welt, der bedacht werden muss. Klar kann noch immer ein maskierter Attentäter zuschlagen oder der Assassine sticht heimlich von hinten zu. Aber es bleibt eben zu bedenken dass jede gefundene Leiche irgendwann ihre Geschichte erzählen kann (also auch die Blutspur, die Spielercharaktere per Selbstjustiz so gern hinterlassen, verfolgt werden kann).

Beim Gedanken lesen muss man mMn unterscheiden ob es sich um ein echtes Lesen von gerade gedachten Worten "Hoffentlich bemerken die nicht den Giftdolch unter meiner Robe... Jetzt noch zwei Schritte und dann stehe ich neben der Herzogin und ihre letztes Stündchen hat geschlagen." "Die werden nie die Mordwaffe finden, die ich in den Fluss geworfen habe" etc. handelt oder um teils verschwommene interpretierbare Bilder und Erinnerungsfetzen usw.

Auch beim lügen erkennen bin ich wieder beim Mord: "Haben sie Herzogin Seleria getötet?" Da gibt es keinen Spielraum. "Nein, es war der Dolch in meiner Hand" wird wohl niemand ersthaft als Interpretation dieser Frage in Betracht ziehen. Ich will damit einfach darauf hinweisen, dass derartige Zauber ziemlich schnell eine schöne detektivische Geschichte aushebeln oder Falschinformationen sofort entlarven. Und damit nimmt man sich mMn eine Menge Spielspass, weil viele Plots einfach in ein paar Minuten aufgeklärt sind, statt über mehrere Abende eine schöne, stimmige Story mit investigativem Inhalt zu beschreiben.
When you think all is forsaken listen to me now. You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

Harlekin78

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 122
  • Die Fantasie ist die ltzt Bastion ggn die Vernunft
    • Profil anzeigen
Du hast recht. Aber ich finde das sollte kein Argument gegen diese Zauber sein, gerade in einer Welt wie der von Splittermond, wissen die meisten Auftraggeber um diese Umstände und entsprechend "komplex" sollten und dürften auch die Ränke um den Mord sein. Ja, einfache Bürger(Bauern etc.)-Morde/Totschlag sind schnell aufgeklärt. Aber warum nicht.. das ist halt "Lorakis". Den Mord an Herzogin Seleria.. mhhh.. darf man Baron Oriel per offensichtlichem Gedankenleseritus befragen? Oder dürfen das nur vom König autorisierte Zauberer? Welche politischen Verwicklungen entstehen wenn Fürst Argal dies vom König fordert?....... Also für mich wird das ganze nur "spannender" (wenn auch komplexer).

Ja, beim Doch-Beispiel gibt es keinen Interpretationsspielraum!

Die Klarheit / Präzision des Gedankenlesens sollte über die Schwierigkeit und ggf. Zeit geregelt sein und (siehe meinen vorherigen Post) Erleichterungen über Objekte/Orte/etc. einfließen.. Als Beispiel, wenn ich den Dolch habe und dem Deliquenten unter die Nase halte werden wohl eher recht klare Bilder / Gedankenfetzen zum Mord in seinem Geist sein, als wenn ich dies "nur" Frage. Wenn ich mit dem potenziellen Mörder an den Tatort gehe ebenfalls usw. Desto präziser ich Fragen usw.. Und wie aus Romanen bekannt wenn ich während eines Traumes eindringe kann ich versuchen die Gedankenwelt zu erforschen oder wenn ich versuche die Gedanken zu manipulieren komme ich an Geheimnisse.. usw... (eher eine Frage von Rollenspiel, als von nackten Werten).

In einer Welt wie Lorakis wird es wohl auch entsprechende Schutzmöglichkeiten geben (bitte kein Gedankenlesengehtnichtzauber, sondern ein das GedankenlesenistummeineErfolgsgeradeschwierigerzauber; Amulette; Ringe; Tränke; Techniken (Meisterschaften)........)
« Letzte Änderung: 23 Aug 2013, 14:29:12 von Harlekin78 »

Eule

  • Beta-Tester
  • Newbie
  • ***
  • Beiträge: 37
    • Profil anzeigen
Ich bin schon immer großer Fan von Illusionszaubern gewesen.
Die sind aber in den meisten Systemen zu schwach (können zu leicht durchschaut werden), zu stark (In Midgard macht eine Illusion von einem Oger den vollen Schaden eines Ogers) oder gar nicht vorhanden.
Das ist schade, weil Illusionszauber die kreativsten Möglichkeiten zum Umgehen von Problemen bereitstellen können.
/(°v°)\

arnadil

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 877
    • Profil anzeigen
Schönes Thema:

Also ich unterstütze v.a. den Wunsch nach alltagstauglicher Anti- und Analysemagie. Der Grund ist einfach: Wenn jeder potentiell zaubern kann, dann kann ich bei keinem Glücksspiel, bei keiner Verhandlung etc. sicher sein, dass der andere nicht sich übervorteilt. Es sei denn, es gibt einfachen Schutz (oder Erkenntnismöglichkeiten) gegen Gelegenheitszauberer. (Kann man ja über vergleichende Erfolgsgrade regeln oder so.)

Weitere gute Zauber, teilweise auch schon genannt:
- Unsichtbare Wand erschaffen --> Schon bei DSA ein unterschätzter und fluffiger Zauber.
- Schriften entziffern bzw. verschlüsseln... allerdings sollten nichtmagische Entschlüsselungen möglich bleiben.
- Träume manipulieren und in Träume eindringen
- Ein Gegenüber in eine illusionäre Scheinwelt versetzen
- Alltagszauber: Waschen, Haaren frisieren, Gewand richten, Essen schmackhafter machen, Würfel manipulieren, Spielkarten erkennen etc.
- Alkoholische Getränke unauffällig entalkoholisieren --> Damit man mittrinken kann (bei Verhandlungen, Hochstapeleien usw.) und doch bei klarem Verstand bleibt.
- Unaufmerksamkeitszauber wie der Widerwille bei DSA
- Analyse der magischen Fähigkeiten meines Gegenübers
- vielleicht eine Art Teleport in eine "nahe" Feenwelt... so als letzte Notlösung (mit Folge-AB: Mondpfad/Ausgang finden) oder sogar als mächtiger Zugang außerhalb der Tore?
- Tiere heilen und beruhigen

Es fallen mir bestimmt noch mehr ein, aber das wäre so eine erste spontane Liste.

Harlekin78

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 122
  • Die Fantasie ist die ltzt Bastion ggn die Vernunft
    • Profil anzeigen
Schönes Thema:

Also ich unterstütze v.a. den Wunsch nach alltagstauglicher Anti- und Analysemagie. Der Grund ist einfach: Wenn jeder potentiell zaubern kann, dann kann ich bei keinem Glücksspiel, bei keiner Verhandlung etc. sicher sein, dass der andere nicht sich übervorteilt. Es sei denn, es gibt einfachen Schutz (oder Erkenntnismöglichkeiten) gegen Gelegenheitszauberer. (Kann man ja über vergleichende Erfolgsgrade regeln oder so.)

Weitere gute Zauber, teilweise auch schon genannt:
- Unsichtbare Wand erschaffen --> Schon bei DSA ein unterschätzter und fluffiger Zauber.
- Schriften entziffern bzw. verschlüsseln... allerdings sollten nichtmagische Entschlüsselungen möglich bleiben.
- Träume manipulieren und in Träume eindringen
- Ein Gegenüber in eine illusionäre Scheinwelt versetzen
- Alltagszauber: Waschen, Haaren frisieren, Gewand richten, Essen schmackhafter machen, Würfel manipulieren, Spielkarten erkennen etc.
- Alkoholische Getränke unauffällig entalkoholisieren --> Damit man mittrinken kann (bei Verhandlungen, Hochstapeleien usw.) und doch bei klarem Verstand bleibt.
- Unaufmerksamkeitszauber wie der Widerwille bei DSA
- Analyse der magischen Fähigkeiten meines Gegenübers
- vielleicht eine Art Teleport in eine "nahe" Feenwelt... so als letzte Notlösung (mit Folge-AB: Mondpfad/Ausgang finden) oder sogar als mächtiger Zugang außerhalb der Tore?
- Tiere heilen und beruhigen

Es fallen mir bestimmt noch mehr ein, aber das wäre so eine erste spontane Liste.

Also relativ universelle Illusionszauber fände ich nützlich...(ein Zauber der bewegte dreidimensionale Illusionen mit Geruch und Geräusch... blabla) diese Zauber "relativ" teuer und mittelschwer und eine größere Anzahl an spezialisierten Zauber die dafür leicht und günstig sind (ich meine den Fokus).

  • Zum Zauber "Schriften verschlüsseln" - in einer Welt wo, wie schon mehrfach erwähnt Magie so allgegenwärtig ist, soll das Entschlüsseln auch weltlich möglich sein? Warum? Nö!
  • Träume erschaffen/manipulieren.. dieses Themengebiet ist in meinen Augen definitiv von der Art bzw. Dauer ein Ritual und kein "simpler" Zauberspruch.
  • Warum Tiere heilen als separaten Spruch?

Was mir hier (in diesem Thema nicht nur bei arnadil) auffällt ist, dass sehr viele Zaubervorschläge sehr direkt aus DSA entnommen sind. Auch mir fällt es schwer andere Zaubereffekte beizusteuern. Gerade im niedrig stufigen / Alltagszauber-Bereich fällt dies besonders schwer, weil DSA hier sehr dicht beschrieben ist. Ich wünsche mir eigentlich das die Autoren gerade hier "kreativ" sind. Eigentlich wäre es doch viel spannender viel speziellere Zauber hier einzubringen als alle über 300 Zauber aus DSA aufzuführen. ;)

Vorschlag von mir:
Ein Zauber aus der Schattenschule - der Schatten einer Person/Lebewesen verharrt an Ort und Stelle, wird gänzlich unbeweglich (außer der Sonnenlauf; Lichquelle) und der Schattenbesitzer muss sich mit großem Kraftaufwand (quasi die Stärke der Lichtquelle) gegen seinen Schatten bewegen. Ein Rollentausch nicht der Schatten folgt den Bewegungen, sondern umgekehrt.

arnadil

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 877
    • Profil anzeigen
  • Zum Zauber "Schriften verschlüsseln" - in einer Welt wo, wie schon mehrfach erwähnt Magie so allgegenwärtig ist, soll das Entschlüsseln auch weltlich möglich sein? Warum? Nö!
  • Träume erschaffen/manipulieren.. dieses Themengebiet ist in meinen Augen definitiv von der Art bzw. Dauer ein Ritual und kein "simpler" Zauberspruch.
  • Warum Tiere heilen als separaten Spruch?

Was mir hier (in diesem Thema nicht nur bei arnadil) auffällt ist, dass sehr viele Zaubervorschläge sehr direkt aus DSA entnommen sind. Auch mir fällt es schwer andere Zaubereffekte beizusteuern. Gerade im niedrig stufigen / Alltagszauber-Bereich fällt dies besonders schwer, weil DSA hier sehr dicht beschrieben ist. Ich wünsche mir eigentlich das die Autoren gerade hier "kreativ" sind. Eigentlich wäre es doch viel spannender viel speziellere Zauber hier einzubringen als alle über 300 Zauber aus DSA aufzuführen. ;)

Vorschlag von mir:
Ein Zauber aus der Schattenschule - der Schatten einer Person/Lebewesen verharrt an Ort und Stelle, wird gänzlich unbeweglich (außer der Sonnenlauf; Lichquelle) und der Schattenbesitzer muss sich mit großem Kraftaufwand (quasi die Stärke der Lichtquelle) gegen seinen Schatten bewegen. Ein Rollentausch nicht der Schatten folgt den Bewegungen, sondern umgekehrt.


Ein wirklich schöner und kreativer Vorschlag. Es sitmmt, dass ich da nah an DSA bin... allerdings gibt es dort eben auch viele gute Sprüche, die man hier ja unterstützen kann.
Zu deinen Fragen/Punkten:
  • Entschlüsselungszauber: Der Grund ist ganz einfach: Sonst wird ein spannender Aspekt des Rollenspiels (Rätsel) nur noch durch Würfel abgebildet und man kann nicht mehr selber entschlüsseln.
  • Von mir aus gerne auch ein Ritual - der Effekt wäre mir wichtig.
  • Warum Tiere allein? Ich finde das stimmig, weil Tiere (und Pflanzen) eine gewisse Charakterneigung des Helden ausmachen, menschliche Heilung (als sehr nützliche Zauber) eher selten.

jokuhuna

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 41
    • Profil anzeigen
Es braucht vernünftige und brauchbare Antimagie!

Zum einen muß sie zur Verbreitung der Magie passen und zum anderen interessant
im Spiel einzusetzen sein.

Der Schnellstarter macht ja den Eindruck, daß Magie ziemlich oft
bei den PCs vorkommt. Also werden wohl auch viele NPCs
Magie beherrschen.

Gegen typische elementar basierte Schadenszauber machen wohl aufrecht gehaltene Schilde Sinn.
Zum Beispiel eine Wasserschildkugel r=3m die recht einfach aufrecht zu erhalten ist und jeden Elemetarzauber der durch will, je nach eingesetzter Konzentration, abschwaecht oder gar vollständig abprallen lässt. Gegen Feuer mit Bonus, gegen offensives Wasser mit Malus.
Oder die pure Form, als Antimagieschild was aber mehr Erschöpfung und Konzentration erfordert. Dafür aber gegen alle Magie wirkt die durch will.


Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.780
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Diese Sache mit dem magischen Schutzschild ist mir auch schon in den Sinn gekommen. Aber da drängt sich mir gleich die Frage auf, wie auffällig Magie in Lorakis sein wird. Läuft ein SC, der ein paar Buff- und Schutzzauber auf sich liegen hat wie ein blinkendes, leuchtendes MMORPG-Figürchen durch die Gegend oder sieht man Schutzschilde o. ä. nur mittels Hellsichtzauber?

Regeltechnisch wäre zB auch denkbar, dass ein derartiger Schutzzauber entweder eine bestimmte Anzahl an Schaden absorbiert und danach verschwindet oder aber ein paar Punkte Schadensreduktion bzw. Verteidigungsboni gewährt, solange er aufrecht gehalten wird.
When you think all is forsaken listen to me now. You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

Harlekin78

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 122
  • Die Fantasie ist die ltzt Bastion ggn die Vernunft
    • Profil anzeigen
Es braucht vernünftige und brauchbare Antimagie!

Zum einen muß sie zur Verbreitung der Magie passen und zum anderen interessant
im Spiel einzusetzen sein.

Der Schnellstarter macht ja den Eindruck, daß Magie ziemlich oft
bei den PCs vorkommt. Also werden wohl auch viele NPCs
Magie beherrschen.

Gegen typische elementar basierte Schadenszauber machen wohl aufrecht gehaltene Schilde Sinn.
Zum Beispiel eine Wasserschildkugel r=3m die recht einfach aufrecht zu erhalten ist und jeden Elemetarzauber der durch will, je nach eingesetzter Konzentration, abschwaecht oder gar vollständig abprallen lässt. Gegen Feuer mit Bonus, gegen offensives Wasser mit Malus.
Oder die pure Form, als Antimagieschild was aber mehr Erschöpfung und Konzentration erfordert. Dafür aber gegen alle Magie wirkt die durch will.

Warum brauche ich Antimagie? Shadowrun funktioniert auch größtenteils ohne Antimagie.
Viele tragen Feuerzeuge mit sich, aber fast niemand etwas zum Löschen. Ich weiß der Vergleich hinkt. Antimagie oder noch besser Metaantimagie (Magie direkt gegen Magie) finde ich überflüssig und plump. Ein Elementarschild finde ich gut. Antimagie-Schild zu plump. Außerdem rennen dann alle "wichtigen" Figuren mit einem "ne-Magie-geht-nicht" - Schild rum.

Gesendet von meinem Nexus 7 mit Tapatalk 4

arnadil

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 877
    • Profil anzeigen
Es braucht vernünftige und brauchbare Antimagie!

Zum einen muß sie zur Verbreitung der Magie passen und zum anderen interessant
im Spiel einzusetzen sein.

Der Schnellstarter macht ja den Eindruck, daß Magie ziemlich oft
bei den PCs vorkommt. Also werden wohl auch viele NPCs
Magie beherrschen.

Gegen typische elementar basierte Schadenszauber machen wohl aufrecht gehaltene Schilde Sinn.
Zum Beispiel eine Wasserschildkugel r=3m die recht einfach aufrecht zu erhalten ist und jeden Elemetarzauber der durch will, je nach eingesetzter Konzentration, abschwaecht oder gar vollständig abprallen lässt. Gegen Feuer mit Bonus, gegen offensives Wasser mit Malus.
Oder die pure Form, als Antimagieschild was aber mehr Erschöpfung und Konzentration erfordert. Dafür aber gegen alle Magie wirkt die durch will.

Warum brauche ich Antimagie? Shadowrun funktioniert auch größtenteils ohne Antimagie.
Viele tragen Feuerzeuge mit sich, aber fast niemand etwas zum Löschen. Ich weiß der Vergleich hinkt. Antimagie oder noch besser Metaantimagie (Magie direkt gegen Magie) finde ich überflüssig und plump. Ein Elementarschild finde ich gut. Antimagie-Schild zu plump. Außerdem rennen dann alle "wichtigen" Figuren mit einem "ne-Magie-geht-nicht" - Schild rum.

Gesendet von meinem Nexus 7 mit Tapatalk 4

Ich bin auch für gute Antimagie.

Warum? Weil ansonsten die Spielwelt inkonsistent wird. Niemand betreibt mehr Glücksspiel um Geld, wenn viele magisch betrügen können und man es weder sehen noch aufhalten kann. Niemand kann mehr versuchen fair zu handeln, wenn er nicht halbwegs absichern kann, dass sein Gegenüber das auch tut. Niemand muss noch (nicht-magischer) Schwertmeister werden, dessen Hiebe pariert werden können, wenn er stattdessen Gegner ohne Schutzmöglichkeit magisch aus dem Leben pusten kann. Die Liste ließe sich fortsetzen.
Und zu guter Letzt (und gleich auch noch einen anderen Punkt aufgegriffen): Als Spielleiter finde ich es gut, wenn sich allzu wichtige Figuren magisch schützen können. Ansonsten ist Magie einfach viel zu häufig ein Plotkiller.

Es muss ja kein "ne Magie geht nicht" sein, aber eine angemessener Schutz, der die Magier herausfordert.

Harlekin78

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 122
  • Die Fantasie ist die ltzt Bastion ggn die Vernunft
    • Profil anzeigen
Es braucht vernünftige und brauchbare Antimagie!

Zum einen muß sie zur Verbreitung der Magie passen und zum anderen interessant
im Spiel einzusetzen sein.

Der Schnellstarter macht ja den Eindruck, daß Magie ziemlich oft
bei den PCs vorkommt. Also werden wohl auch viele NPCs
Magie beherrschen.

Gegen typische elementar basierte Schadenszauber machen wohl aufrecht gehaltene Schilde Sinn.
Zum Beispiel eine Wasserschildkugel r=3m die recht einfach aufrecht zu erhalten ist und jeden Elemetarzauber der durch will, je nach eingesetzter Konzentration, abschwaecht oder gar vollständig abprallen lässt. Gegen Feuer mit Bonus, gegen offensives Wasser mit Malus.
Oder die pure Form, als Antimagieschild was aber mehr Erschöpfung und Konzentration erfordert. Dafür aber gegen alle Magie wirkt die durch will.

Warum brauche ich Antimagie? Shadowrun funktioniert auch größtenteils ohne Antimagie.
Viele tragen Feuerzeuge mit sich, aber fast niemand etwas zum Löschen. Ich weiß der Vergleich hinkt. Antimagie oder noch besser Metaantimagie (Magie direkt gegen Magie) finde ich überflüssig und plump. Ein Elementarschild finde ich gut. Antimagie-Schild zu plump. Außerdem rennen dann alle "wichtigen" Figuren mit einem "ne-Magie-geht-nicht" - Schild rum.

Gesendet von meinem Nexus 7 mit Tapatalk 4

Ich bin auch für gute Antimagie.

Warum? Weil ansonsten die Spielwelt inkonsistent wird. Niemand betreibt mehr Glücksspiel um Geld, wenn viele magisch betrügen können und man es weder sehen noch aufhalten kann. Niemand kann mehr versuchen fair zu handeln, wenn er nicht halbwegs absichern kann, dass sein Gegenüber das auch tut. Niemand muss noch (nicht-magischer) Schwertmeister werden, dessen Hiebe pariert werden können, wenn er stattdessen Gegner ohne Schutzmöglichkeit magisch aus dem Leben pusten kann. Die Liste ließe sich fortsetzen.
Und zu guter Letzt (und gleich auch noch einen anderen Punkt aufgegriffen): Als Spielleiter finde ich es gut, wenn sich allzu wichtige Figuren magisch schützen können. Ansonsten ist Magie einfach viel zu häufig ein Plotkiller.

Es muss ja kein "ne Magie geht nicht" sein, aber eine angemessener Schutz, der die Magier herausfordert.

Ich bin bei da glaub ich nicht so weit von dir entfernt. Ich verstehe den Begriff Antimagie als klassische "negative" Schablone, Beherrschung brechen etc. Hellsicht, also Magie entdecken ist ein ganz anderer Schuh und ja möchte ich haben und ist auch total wichtig und wie du es schreibst ein logischer und konsistenter Schritt. Was ich nicht gut finde sind die klassischen generischen Zauber gegen Schule/Kategorie X oder "Antimagische" Kuppeln gegen "alle" Zauber. Magie entdecken und dann nach dem Prinzip Feuer mit Feuer oder Wasser bekämpfen (nicht Metamagisch!) finde ich "stimmungsvoller" und in einer Welt wie Lorakis auch konsistent. Wenn mich einer mit einem Feuerball angreift, erschaffe ich eine Wasseraura oder ein Freund wird beherrscht muss ich den Verursacher finden und weltlich/magisch ausschalten oder meinen Freund, als magischen Zweikampf "gegen" beherrschen, solange bis die ursprüngliche Beherrschung abfällt. Wendet jemand Schattenmagie an (siehe einen anderen Post von mir) erschaffe ich magische Dunkelheit, könnte die Wirkung unterdrücken (setzt erst wieder ein, wenn das Lich da ist.).
Ein Zauber/Handlung die ich wiederum selber sinnvoll finde ist eine Zone die Gedankenlesen, Leben aufspüren, Auren erkennen erschwert(!).

 Ich persönlich mag einfach diesen in einem anderen deutschen Rollenspiel sehr starken Ansatz der "metamagischen" Umkehrung bzw. Blockade nicht.

Quendan

  • Gast
Es gibt unter den Magieschulen auch die Schulen "Bannmagie", "Schutzmagie" und "Erkenntnismagie". Ich denke da wird man genug Möglichkeiten finden, Magie zu erkennen und sich dagegen zu schützen oder sie zu bannen. :)

Wobei normales Erkennen von Zaubern auch ganz 'profan' über Arkane Kunde gehen kann. Nicht umsonst geht da Mystik als Attribut rein. Das ist kein reines Wissen, das ist auch ein erspüren.

Harlekin78

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 122
  • Die Fantasie ist die ltzt Bastion ggn die Vernunft
    • Profil anzeigen
Es gibt unter den Magieschulen auch die Schulen "Bannmagie", "Schutzmagie" und "Erkenntnismagie". Ich denke da wird man genug Möglichkeiten finden, Magie zu erkennen und sich dagegen zu schützen oder sie zu bannen. :)

Wobei normales Erkennen von Zaubern auch ganz 'profan' über Arkane Kunde gehen kann. Nicht umsonst geht da Mystik als Attribut rein. Das ist kein reines Wissen, das ist auch ein erspüren.

Die Benennung ist schon mal gut  ;)
Ich lasse überraschen was in den Schulen im GRW drin steckt.