Autor Thema: Überzeugt mich / Wie ist Splittermond  (Gelesen 9332 mal)

m_coaster

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
Überzeugt mich / Wie ist Splittermond
« am: 10 Jun 2015, 12:02:49 »
Hallo Zusammen,

unsere Pen & Paper Runde (Shadowrun, cthulhu) sucht nach einem weiteren Pen&Paper Rollenspiel, gerne im Fantasy Setting. Eigentlich wollten wir mal wieder in DSA5 reinschnuppern, weil einige unserer Spieler anno 1992 damit angefangen hatten. Aus Nostalgiegründen hätten wir theoretisch Bock bei DSA5 wieder mal einzusteigen. Nun habe ich mich etwas belesen und was man liest stimmt einen ein wenig stutzig. Einer der Gründe warum wir mit DSA damals aufgehört haben und diverse andere Rollenspiele gespielt hatten waren die Würfelorgien beim Kampf (aktive Parade) und allgemein das etwas umständliche System (3W20). Trotzdem ist die Lust wieder da... doch bevor wir uns da nun reinfuchsen dachte ich, ich sondiere mal den Markt. Im Geschäft meines Vertrauens wurde mir Splittermond empfohlen - und hier bin ich.

Die Website klärt hier und da ja schon gut auf. Das was ich lese klingt interessant (diese Kampfleiste z.B., oder Zustandskarten). Allerdings finde ich es immer besser wenn begeisterte Spieler etwas über ihr Spiel erzählen.
Was macht für euch Splittermond so spielenswert?
Für mich persönlich wäre es wichtig, gibt es genügend fertige Abenteuer und Hintergrund Infos zur Welt? Dabei muss die Quantität ganz sicher nicht an DSA rankommen - das ist mir eher zuviel.
Wie Kampflastig ist Splittermond? Vielleicht im Vergleich zu Pathfinder.
Kann man seine Charaktere schön aufleveln? Eine Sache die bei Shadowrun und Cthulhu ja eher weniger passieren - zumindest bei uns.

Ich hoffe ihr könnt mir Splittermond schmackhaft machen auf das ich genügend Argumente für Splittermond und gegen DSA5 habe ;) Die bald erscheinenden Spielboxen zum EInstieg klingen auf jeden Fall lecker.

Liebe Grüße,

m_coaster
« Letzte Änderung: 10 Jun 2015, 12:47:23 von m_coaster »

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2.765
  • Q: Sein v ¬Sein
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Überzeugt mich / Wie ist Splittermond
« Antwort #1 am: 10 Jun 2015, 12:24:47 »
Hallo!

Erstmal: Herzlich Willkommen im Forum!

Mein erster Ratschlag wäre, unabhängig von dem, was hier an Infos zusammen kommt, einen Praxistest zu wagen. Die Gelegenheit ist günstig, da ja die Saison der großen Conventions begonnen hat. Auf den allermeisten wird sich der eine oder andere Splittermond-Supporter einfinden, der hoffentlich einen schnellen ersten Eindruck vermitteln kann.

Nun aber zu deinen Fragen.

Hinsichtlich der veröffentlichten Abenteuer musst du dir wohl keine Sorgen machen. Allein von offizieller Seite sind bisher (1 Jahr nach Erscheinen des Grundregelwerks) 11 Abenteuer veröffentlich worden - teilweise OneShots, teilweise (vor allem die Kaufabenteuer) auch für mehrere Spieltage geplant (eine Auflistung samt Bewertungen findest du hier). Dazu kommen einige Abenteuer auf Fan-Basis, die aber meines Wissens nicht irgendwo zentral gesammelt werden/wurden (da wird man sowohl hier im Forum als auch in anderen Foren fündig, falls sie von Interesse sein sollten). Ebenfalls dazu kommt eine geplante Anthologie, bestehend aus drei Teilnehmern des vergangenen Abenteuerwettbewerbs, die sich thematisch mit der Kristallsee beschäftigt. Besonders zu betonen ist, dass der Großteil der offiziellen Abenteuer, ebenso wie das Grundregelwerk, gratis als PDF verfügbar sind - ein Service, den ich persönlich von keinem anderen Rollenspiel-Verlag kenne.

Was den Hintergrund der Spielwelt angeht, gibt es mit dem Weltenband ein umfangreiches Hardcover-Werk (auch als PDf verfügbar), das Geographie, Kultur, Religion und allerlei Wissenswertes über Lorakis enthält - so detalliert wie notwendig und so knapp wie möglich. Zusätzlich in Planung sind Regionalbände für das Kaiserreich Selenia (von einigen als klassisches Fäntelalter-Setting bezeichnet) sowie Zhoujiang (Asiatisches Setting).

Die Kritik, die man am häufigsten hört, wenn man versucht, Leute von Splittermond zu überzeugen, ist die hohe Komplexität im Hinblick auf Regeln und insbesondere im Hinblick auf den Kampf. Kurze Antwort: Ja, das stimmt. Kämpfe bei Splittermond geben Spielern und Spielleitern die Möglichkeit, taktisch zu agieren. Diese Freiheit bringt einfach eine gewisse Komplexität mit sich. Es ist zu erwarten, dass es ein wenig dauert, bis man die dahinter stehenden Mechaniken verstanden und verinnerlicht hat. Auf dem Weg dahin mögen einem die Kämpfe zäh und vielleicht sogar noch schlimmer als bei DSA vorkommen. Doch im Gegensatz zum großen Konkurrenten hat man bei Splittermond die Gewissheit (oder wenigstens das Versprechen seitens der Autoren), dass die Regelmechanismen nicht durch X weitere Zusatzbände noch komplexer werden. Wenn man es beherrscht, dann beherrscht man es. Zudem handelt es sich bei der taktischen Komplexität wie schon gesagt lediglich um eine Möglichkeit, keine Pflicht. Man kann Kämpfe bei Splittermond (zugegeben, nicht ohne gewisse tiefgreifende Änderungen) auch ganz anders spielen, wenn man das möchte. Meiner Meinung nach beraubt man sich damit aber einer tollen Möglichkeit und das Rollenspiel seines vielleicht (im wörtlichen Sinn) hervorragendsten Merkmals.

Zuletzt möchte ich noch, nachdem ich bereits indirekt durch diverse Verlinkungen darauf hinwies, auch noch ein Mal explizit auf die Splitterwiki hinweisen, die (vor allem auch wegen der gesammelten Autoren-Kommentare) immer einen Blick wert ist, wenn man eine bestimmte Frage ist.

Liebe Grüße & hoffentlich bis bald am Spieltisch!

Loki
« Letzte Änderung: 10 Jun 2015, 12:27:19 von Loki »
„Erfahrung ist fast immer die Parodie auf die Idee.“
- Johann Wolfgang Goethe

m_coaster

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
Re: Überzeugt mich / Wie ist Splittermond
« Antwort #2 am: 10 Jun 2015, 12:46:16 »
Vielen Dank für die ausführliche und schnelle Antwort!

Ok - kostenlos habe ich gar nicht gesehen. Jetzt entdeckt. Das ist natürlich Klasse zum reinschnuppern. Zum supporten kauft man sich das dann ja trotzdem.
Das der kampf komplexer ist habe ich schon geahnt, aber diese Tickleiste sieht dafür auch ziemlich interessant und innovativ aus. Komplex stört nicht, was nervt ist aus meiner Sicht eher ein System das viel zu stark auf Kämpfe abziehlt (Pathfinder) oder wie bei DSA (zumindest früher) nicht sonderlich komplex, sondern nur Zeitraubend war.

Eine Nachfrage noch, man spielt denke ich fantasytypisch einen Helden oder? Spielt die Gesinnung eine Rolle wie bei D&D? Und wie sehr verbessert man sich im Laufe der Zeit? ist das sehr spührbar? Weil wie gesagt, in Shadowrun z.B. startet man ja schon relativ stark, oder kann es zumindest und nach hinten raus ist es dann eher langsam. Schön wäre es zur Abwechslung ein System zu haben wo man mit der Zeit wirklich mal wieder zu einem Helden wird. Unbesiegbarer Gott muss es jetzt auch nicht sein, aber ich denke du weißt was ich meine.

Liebe Grüße,

m_coaster

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.270
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Überzeugt mich / Wie ist Splittermond
« Antwort #3 am: 10 Jun 2015, 12:52:17 »
Du bist am Anfang nicht unfähig, aber noch weit von deinem höchsten Potential entfernt.
Sieht man alleine schon daran, das du von HG1 (start) zu HG4 (höchster Heldengrad) von maximal FK6 auf maximal FK 15 kommen kannst und du bei jedem HG nochmal die Attribute um jeweils 1 steigern kannst. Da immer 2 Attribute zu einer Fähigkeit gehören, kannst du hier also noch einmal eine Steigerung von 6-8 Punkten bekommen (wenn du dich halt entsprechend konzentrierst), was also insgesamt 15-17 Punkte sind, was mehr Punkte sind, also du überhaupt zu Anfang hast.
Da die hohen Schwierigkeiten im Bereich von 30 liegen und da am Start eher bei 15-21 bist, ist das schon eine enorme maximale Steigerung wo du halt richtig kompetent werden kannst.

Dazu kommen halt noch die ganzen Meisterschaften die dir hier nochmal viele Möglichkeiten bringen (von einfachen Boni bis hin zu ganz neuen Möglichkeiten).

Und nein, Gesinnung spielt hier keine Rolle wie bei D&D. Gesinnung ist nur rein vom Rollenspiel abhängig, aber im System nicht weiter berücksichtigt.

Edit: Und ja, das ganze ist auf klasische "Helden" bzw. eher auf "Abenteurer" ausgelegt. Das ist der Hauptfokus des Spiels worum das Regelwerk auch aufgebaut ist.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Eyb in the box

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.566
  • Bruderschaft vom sehenden Varg
    • Profil anzeigen
Re: Überzeugt mich / Wie ist Splittermond
« Antwort #4 am: 10 Jun 2015, 12:57:15 »
Hallo m_coaster, willkommen im Forum.

Loki hat ja schon eine tolle Beschreibung geliefert.
Ich habe mich mal in den Untiefen des Forums durchgewühlt und ein paar ältere Posts gefunden. An Aktualität haben sie zwar etwas verloren, aber der Reiz bleibt im Großen und Ganzen beim gleichen.


Splittermond hat ein wahnsinniges Potential. Das liegt einerseits an der riesigen und vielschichtigen, magischen Welt und andererseits an dem super Support durch die Redaktion (SMufanten genannt). Und last but not least. Eine wirklich tolle Forumsgemeinschaft die Neulinge immer gerne mit in ihren Reihen aufnimmt. Selbst eingefleischte Miesepeter konnten überzeugt oder ähm... verscheucht werden.  ;)

Neuer Blogbeitrag: Warum Splittermond spielen? Eine ganz persönliche Betrachtung
http://forum.splittermond.de/index.php?topic=83.0

Warum bin ich ein Fanboy?
http://forum.splittermond.de/index.php?topic=232.0




FireWalker

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 332
  • Vargenbändiger
    • Profil anzeigen
Re: Überzeugt mich / Wie ist Splittermond
« Antwort #5 am: 10 Jun 2015, 13:25:42 »
Hallo m_coaster und Willkommen im Forum,


ich habe vor ca. 2 Jahren eine neue Gruppe gestartet. Ich hatte nach fach 20jähriger DSA-Abstinenz von der DSA5Beta gehört und wir haben mit der Beat ein Abenteuer gespielt. Nebenbei habe ich natürlich noch viel im Internet geschaut und bin dann auf Splittermond gestoßen. Nachdem ich im kostenlosen Regelwerk geblättert habe und auch hier im Forum gelesen habe, habe ich meiner gerade entstandenen Gruppe Splittermond vorgestellt.


Neben der Tatsache das es ein neues Setting ist und noch nicht jeder Grashalm beschrieben ist hat uns am meisten die Tickleiste angesprochen. Nach inzwischen 2 Abenteuern und einigen Kämpfen gefällt uns dieses Feature immer noch am meisten, da die Kämpfe dadurch wesentlich dynamischer sind. Und als kleinen Tipp - falls Du den Spielleiter machst: Überlasse die Verwaltung der Tickleiste den Spielern, dann hast du einen Part weniger um den Du Dich kümmern musst. Es kann allerdings dazu führen, das man evtl. das Gefühl hat eher ein Brettspiel zu spielen ... wie gesagt kann sein muss aber nicht.


Zu Komplexität: In meiner neuen Gruppe habe ich drei Spieler dabei die noch nie etwas mit P&PRollenspiel zu tun hatten - auch die kommen inzwischen gut klar!

Zum Thema 'wie kampflastig ist Splittermond': Ich denke das kann man sicherlich nicht so pauschal sagen, schließlich liegt das auch immer ein bisschen daran was ihr daraus macht, oder?

Zu guter Letzt, wenn Du/Ihr immer noch unsicher bist, beherzige den Rat von Loki: Schau Dir Splittermond auf einer der nächsten Conventions an. Die nächste wäre die Nordcon an diesem Wochenende.

Gruß,
Thomas

P.S.: Falls Ihr in der Nähe von Hamburg wohnt bin ich auch gerne bereit für Euch privat eine Einführungsrunde zu machen ...
« Letzte Änderung: 10 Jun 2015, 13:28:14 von FireWalker »

Ernbrecht

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 196
  • Mondzeichen: Patzermagnet
    • Profil anzeigen
Re: Überzeugt mich / Wie ist Splittermond
« Antwort #6 am: 10 Jun 2015, 13:51:57 »
Hallo!

Neben der Verfügbarkeit (Grundregelwerk kostenlos) und ein schon erschienener Weltenband, wo eben alle Gegenden ausreichend tief beschrieben werden, spricht mMn v. a. auch die Vereinheitlichung:
Die Regeln sind zwar komplex, aber nicht kompliziert - heißt: Regelmechnismen sind weitestgehend vereinheitlicht, sodass man echt schnell reinkommt. Magie (jeder kann Magie) läuft bspw. probentechnisch genauso ab, wie Wahrnehmung, Athletik oder eine andere Fertigkeit.

Natürlich sind Kämpfe vorgesehen und die gestalten sich meist aufwändiger - was einfach daran liegt, dass man hier viel genauer seine Handlungen beschreibt (der Kampf geht ingame ja nur max. 5 Minuten, outgame sitzt man da halt länger dran), aber das ist, denke ich, in fast jedem System so. Bei DSA allemal!

Herausragend an Splittermond finde ich, dass hier alle Fertigkeiten an der Auswahl für alle von vornherein feststehen. Sie sind gut beschrieben, dadurch kommt es kaum zu verwirrungen. Außerdem hat jede Fertigkeit Meisterschaften (ähnlich den Sonderfertigkeiten bei DSA), sodass nicht nur der Kampf gestärkt wird, sondern auch jede profane Fertigkeit; die Anzahl an Meisterschaften ist für jedes Talent gleich! Das stärkt profane Nicht-Kämpfer Charaktere ungemein.

Außerdem gefällt mir das Steigerungerungssystem - jeder Erfahrungspunkt, den man in einer Fertigkeit unterbringt, bringt dir auch etwas im Spiel. Das ermöglicht gut, auch mal wenige Punkte (bspw. pro Spielabend) zu vergeben und so eine wirklich fließende Entwicklung der Charaktere zu gestalten. Gerade für Spieler, die auf Kampangen stehen (wie mich) sehr schön.
Bei der Generierung kann man zudem problemlos Punkte umverteilen, weil alle das gleiche kosten :)

Ich mag SpliMo! :D
Aber damit niemand mir vorwirft, ein SpliMo Fanboy zu sein ... Hier meine altbekannte Kritik ;)  :
SpliMo zwingt mMn stark zur Spezialisierung - es gibt so viele Gestaltungsmöglichkeiten, dass man sich auf einen Kernbereich und einen Nebenbereich konzentrieren sollte, ansonsten kann man alles und gar nichts. Das schließt den Kampf mit ein, sodass Charaktere, die hier nicht optimiert sind (oder deren Spieler nicht super-kreativ mit profanen Unterstützungsfertigkeiten vorgehen), es schwer haben bzw. eigene Gegner vorgesetzt kriegen müssen, sofern ein Hauptkämpfer dabei ist. Die freie Generierung ermöglicht nämlich eine zu große Werteschere.
Ansonsten muss man sich als Spielleiter daran gewöhnen, immer eine Schwierigkeit für jede Probe anzusagen, gegen die gewürfelt wird. Aber da gewöhnt man sich schnell dran :)

*Schild hochhalt*
Für die Einführung von Malusschaden und Bonusticks! ;)

Drarsus

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 1.166
    • Profil anzeigen
Re: Überzeugt mich / Wie ist Splittermond
« Antwort #7 am: 10 Jun 2015, 13:57:22 »
Hey Coaster, hier einmal meine Erfahrungen:

Was macht für euch Splittermond so spielenswert?
Für mich ist es die Welt: Magie überall, aber nicht zu "High-Fantasy" mäßig & eine riesige Welt, in der eigentlich alles möglich ist.

Für mich persönlich wäre es wichtig, gibt es genügend fertige Abenteuer und Hintergrund Infos zur Welt?
Wie schon geschrieben: Es ist einiges da, und es kommt noch viel mehr. Sicherlich kommt es dabei auch auf eure Spielzeit und Regelmäßigkeit an.
Aber allein die 2 Hauptabenteuer, die 2 Abenteuer aus den Schnellstartern und die 2 Abenteuer aus den Mephistos sind schon einiges, dazu noch kleinere und einiges aus der Community...

Wie Kampflastig ist Splittermond? Vielleicht im Vergleich zu Pathfinder.
Kommt wohl auf dein Leiten an - ich finde es kann sehr kampflastig sein, aber es kann genaus coole soziale Passagen geben oder das Reisen muss ich zugeben macht mir sogar bei Splimo ordentlich Spaß!

Kann man seine Charaktere schön aufleveln? Eine Sache die bei Shadowrun und Cthulhu ja eher weniger passieren - zumindest bei uns.
Gerade das aufleveln finde ich bei Splimo reizvoll, als SL komm ich halt wenig in den Genuss.
Die Fertigkeiten, die Meisterschaften, die Zauber, da bekommt man Lust und man merkt auch eine Weiterentwicklung

Das der kampf komplexer ist habe ich schon geahnt, aber diese Tickleiste sieht dafür auch ziemlich interessant und innovativ aus. Komplex stört nicht, was nervt ist aus meiner Sicht eher ein System das viel zu stark auf Kämpfe abziehlt (Pathfinder) oder wie bei DSA (zumindest früher) nicht sonderlich komplex, sondern nur Zeitraubend war.
Ja er ist komplex, aber ich finde man kommt schnell und gut hinein, so auch die Erfahrung meiner Spieler. Und es gibt coole taktische Möglichkeiten. Kämpfe können länger dauern, und manchmal viel Aufmerksamkeit fordern (ich sag nur: 15 Kampfteilnehmer) aber auch schnell und total unkompliziert laufen.


Eine Nachfrage noch, man spielt denke ich fantasytypisch einen Helden oder?
Spielt die Gesinnung eine Rolle wie bei D&D? Und wie sehr verbessert man sich im Laufe der Zeit? ist das sehr spührbar? Weil wie gesagt, in Shadowrun z.B. startet man ja schon relativ stark, oder kann es zumindest und nach hinten raus ist es dann eher langsam. Schön wäre es zur Abwechslung ein System zu haben wo man mit der Zeit wirklich mal wieder zu einem Helden wird.
Ja man spielt Helden, sie sind anfangs schon "stärker" als der Normale, zumindest in unserer Runde - und das entwickelt sich auch weiter, aber eben nicht zum "Gott".
Gesinnung gibt es keine offizielle, am ehesten noch, wenn du die Ressourcen Stand/Ansehen nimmst. Damit lässt sich sowas auch gut abbilden, bzw. ist das ja auch viel eine rollenspielerische Komponente.

Tigerle

  • Korsaren
  • Sr. Member
  • *
  • Beiträge: 435
    • Profil anzeigen
Re: Überzeugt mich / Wie ist Splittermond
« Antwort #8 am: 10 Jun 2015, 15:10:53 »
Ich führe SpliMo anderen Rollenspielern immer so ein:
SpliMo kombiniert auf elegante Art und Weise die Vorteile von DSA und DnD!  Und das so überzeugend, dass es sich seine Nische im deutschen Rollenspielmarkt dort geschaffen hat, wo die Platzhirsche wirklich keinen Platz mehr liessen...
Im Kampf fühlt sich das System ein wenig wie DnD an Angriffswurf gg eine Schwierigkeit, die vom Verteidiger nur schwerer beeinflusst werden kann, wobei ein besserer Angriff auch (meistens) mehr Schaden verursacht. (Es gibt aber auch noch den eigenen Schadenswurf) Hinzu kommt ein Schwerpunkt auf Meisterschaften, die viel taktisches Potenzial bieten; ebenso wie das Ticksystem.
Auf der anderen Seite hat man recht fluffiges Fertigkeitensystem, welches wie das Talentsystem von DSA aussieht, aber ohne die bei vielen verhasste 3w20-Probe auskommt.
Das Zaubersystem ist überraschend einfach gehalten und bietet dennoch viele Möglichkeiten. Du lernst die Zauber nur und würfelst nicht auf die Zauber sondern auf die Zauberschule, zu der du den Zauber gelernt hast.

Die Welt ist abwechslungsreich (Abwechslungsreicher als Aventurien zum Vergleich) aber natürlich nicht so genau ausgearbeitet. Einige der Kulturen auf Lorakis wirken aber etwas ungewohnt. So sind z.B. die lorakischen Wikinger Zwerge. Bei der Konstruktion der Welt wurde anscheinend auch auf Spielbarkit geachtet. So hat man mit den Mondportalen sogar eine einfacher Option schnell weite Strecken zurück zu legen.

Man kann das Spiel kampfbetont, aber auch sehr fluffig spielen. Beide Spielweisen werden durch das System hervorragend unterstützt. Allerdings bietet SpliMo als typisches klassisches System keine Unterstützung, um als Spieler auf die Story einzugreifen, wie man es z.B. von FATE oder anderen Storyteller-Systemen her kennt.

Hinzu kommt noch eine hervorragende Community-Arbeit von Quendan

Im Großen und ganzen ist SpliMo ein hervorragendes System und das beste klassische Fantasy-System, das ich kenne.
Für mehr Daily Soap im Rollenspiel!

JohnLackland

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 3.001
  • Nicht Beißen!
    • Profil anzeigen
    • Oh Kultes
Re: Überzeugt mich / Wie ist Splittermond
« Antwort #9 am: 10 Jun 2015, 15:38:48 »
Die Grundregeln von SpliMo sind einfach für mich. Jedoch: die Vielzahl an Stärken, Meisterschaften und Zaubern machen es nicht immer einfach den Überblick zu behalten. Ich selbst bin ehr Geschichtenerzähler / Schauspielerspielleiter als Regelkonformist. Was mich aber überzeugt hat ist, das es stimmig ist. Die Mechanismen greifen ineinander über und ergeben so ein Gesamtbild. Ich mach bis heute nicht alles richtig, aber die Leute haben Spaß bis auf Regelfuchser wenn ich das Spiel leite.
 
Das Kampfsystem basiert auf ein Ticksystem und nicht Runde. Es gibt Spiele die nutzen den Mechanismus schon länger, Exalted zum Beispiel, daher kannte ich es. Dort fand ich es auch einfacher gelöst als bei SpliMo. Es kann Dynamischer sein, aber bei uns war es am Anfang ein Brettspiel. Wir haben uns in die entsprechende Richtung weiterentwickelt das es mehr Rollenspiel ist.

Der eigentliche Punkt aber ist die Spielwelt, die leider in den bisher erschienen großen Abenteuern nicht so viel Flair versprühen konnte, sondern an klassische Mittelalterfantasy erinnert, wie man sie auch bei DSA findet.  Was nicht schlecht ist. Jedoch ist das Konzept der Welt wo das Diesseits, also Lorakis im Mittelpunkt steht es aber noch drei andere Ebenen gibt die direkten Einfluss haben: Die Feenwelt, Götterwelt und Geisterwelt, spannend. Es erinnert an Exalted von White Wolf und bissel Planescape. Begriffe wie Glamour / Glimmer in der Feenwelt sind auch gleichbedeutend und so weiter. Hier haben sie sich gut inspiriert und auch die Verwandschaft mit DSA finde ich nicht so schlimm. Die Mythen der Menscheit kommen ganz gut unter und es gibt viele Kulturen mit historischen Vorbild. Die Welt ist gesetzt, aber für mich fantastischer als DSA. Das macht das sperrige Regelwerk mehr als wett und die Regeln spiegeln sich auch in der Welt wieder, das erkennt man erst auf dem zweiten Blick.

Ansonsten was der Rest  im besonderen Tigerle geschrieben hat und nicht zu vergessen die tolle Community hier!
« Letzte Änderung: 10 Jun 2015, 16:06:24 von JohnLackland »
Spielst du schon oder diskutierst du noch über die Regeln?

m_coaster

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
Re: Überzeugt mich / Wie ist Splittermond
« Antwort #10 am: 10 Jun 2015, 17:21:36 »
Eieiei eine rege Community, das ist schon mal sehr geil :D
Vielen Dank für die Infos, das liest sich alles sehr gut. Jetzt habe ich noch eine Frage zum kauf. Im August erscheint eine EInsteigerbox... was heißt das? ich bin etwas verwundert, weil der Preis gering ist und Regelbuch, plus Fluff Buch und das Ausrüstunsgbuch zusammen ein vielfaches kosten. Ist die EInsteigerbox also extrem abgespeckt?

Farnir

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 371
    • Profil anzeigen
    • Drachenzwinge
Re: Überzeugt mich / Wie ist Splittermond
« Antwort #11 am: 10 Jun 2015, 17:28:56 »
Ist sie. Da werden deutlich abgespeckte Regeln drin sein: http://forum.splittermond.de/index.php?topic=2771.0

Hat eigentlich schon jemand die geniale Community erwähnt?

Quendan

  • Gast
Re: Überzeugt mich / Wie ist Splittermond
« Antwort #12 am: 10 Jun 2015, 17:32:09 »
Ist die EInsteigerbox also extrem abgespeckt?

Ja, sowohl der Umfang ist geringer (weniger Optionen, etc.), als auch die Regeln selbst sind vereinfacht (und dadurch dünner). Das heißt man hat hier zwar weniger Vielfalt und Möglichkeiten, dafür ist alles einfacher zugänglich.

m_coaster

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
Re: Überzeugt mich / Wie ist Splittermond
« Antwort #13 am: 10 Jun 2015, 17:36:39 »
Ok, Schade, dann ist das keine Option für uns. Die von mir drei aufgelisteten Bücher ist dann der normale Start oder?

Kalinos

  • Autor
  • Newbie
  • *****
  • Beiträge: 39
  • "Wir sind das Tor!" Pashtari-Motto
    • Profil anzeigen
Re: Überzeugt mich / Wie ist Splittermond
« Antwort #14 am: 10 Jun 2015, 17:38:04 »
Hi und willkommen bei Splittermond!
Unsere Community ist schon großartig und dazu möchte ich auch noch mal auf das Communityprojekt Splitterwiki hinweisen, das sehr umfangreich Informationen gesammelt hat.
zur Einsteigerbox: Ich denke ich verrate nichts neues, wenn ich sage, dass es sich dabei um ein abgespecktes Regelwerk handelt. Es basiert auf den selben Mechanismen wie das Muttersystem es ist halt nur deutlich verschlankt um einige Bereiche, die uns als nicht ganz "lebenswichtig" für Einsteiger vorkamen.
Es richtet sich in erster Linie allerdings an totale P&P/Rollenspiel-Neulinge. Dahingehen werdet ihr als alte Hasen auch mit dem Grundregelwerk einsteigen können.
Zugleich bietet das Einsteigerregelwerk aber auch die Möglichkeit eines "verschlankten" Systems, dass auch erfahrenere Rollenspieler anspricht, wenn sie hier einen Vorteil für ihren Spielstil sehen.
Darüber hinaus werden aber auch eine Settingbeschreibung und 4 Abenteuer (+1 kleines Solo) angeboten die speziell dafür ausgelegt sind in die Regeln und die Welt von Splittermond einzuführen.

geninjad by the boss himself ???
Common sense is anything but common.