Autor Thema: Ich will auch zur Con  (Gelesen 14437 mal)

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.017
  • Q: Sein v ¬Sein
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Ich will auch zur Con
« Antwort #15 am: 12 Mär 2015, 14:05:43 »
Gut, aber das sind dann eher Luxusprobleme. Klar, ob man die 95 € (im Fall der HeinzCon) für einen Ferienhausaufenthalt mit größtenteils Unbekannten ausgeben möchte, oder ob man sich, wie es früher eigentlich immer üblich war, irgendwo ne Isomatte ausrollt und sich in den Schlafsack mümmelt, ist nicht immer eine reine Geschmacksfrage, sondern auch vom Geld abhängig. Aber prinzipiell musst du auf einer Con weder für Unterkunft noch für Verpflegung etwas extra zahlen. Wenn du als SL zur NordCon fährst, zahlst du keinen Eintritt. Wenn du dich selbst versorgste (Instant-Kaffee, 5-Minuten-Terrinen, etc.) zahlst du für die gesamte Con nicht mehr als 6-7 Euro. Natürlich ist das Essen dann nicht das geilste, aber irgendwo muss man halt Abstriche machen. Man KANN sich natürlich auch in ein Hotel / eine Ferienwohnung mit Frühstücksbuffet einmieten und abends die lokale Gastronomie unsicher machen, und ich kenne auch ein paar Leute, die das nur noch machen ("Ich bin so aaalt geworden, mein Rücken macht das nicht mehr mit!" das übliche 'mimimi' halt ;-)), aber man MUSS es nicht machen. Man kann eine Convention besuchen und dabei sehr sehr wenig Geld ausgeben, wenn man will. Das wollte ich nur fix klarstellen.
Who has seen the wind - Neither you nor I
But when the trees bow down their head, The wind is passing by

Mr.Renfield

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 473
    • Profil anzeigen
Re: Ich will auch zur Con
« Antwort #16 am: 12 Mär 2015, 14:22:56 »
prinzipiell musst du auf einer Con weder für Unterkunft noch für Verpflegung etwas extra zahlen...

jein, mir ist zumindest ein con bekannt, auf dem orga von mir 10 euro dafür haben wollte (aber nicht erhielt), daß ich 2 stunden auf meiner isomatte in einem leeren raum lag... aber das ist nun wirklich eine absolute ausnahme und wie gesagt will ich keine namen nennen im öffentlichen und wer mich kennt, weiß weswegen ich und einige andere bekannte jenen con mittlerweile boykottieren. dabei war das mitte der 90er einer der schönsten...
Nicht ich ignoriere Plots.
Viele Spielleiter wollen Plots erzwingen, die meinen Charakter ignorieren!

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.017
  • Q: Sein v ¬Sein
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Ich will auch zur Con
« Antwort #17 am: 12 Mär 2015, 14:25:49 »
Ok, diese Verfahrensweise ist mir unbekannt, aber ich schrieb ja auch "prinzipiell". Manche Cons sind ja immer noch nicht bereit, Spielleitern freien Eintritt zu gewähren. Auf den Cons leite ich dann für gewöhnlich auch nicht.
Who has seen the wind - Neither you nor I
But when the trees bow down their head, The wind is passing by

Mr.Renfield

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 473
    • Profil anzeigen
Re: Ich will auch zur Con
« Antwort #18 am: 12 Mär 2015, 14:31:53 »
meistens gibts den freien eintritt ja für bis zur deadline (meistens 0-72 h vor conbeginn) vorangemeldete spielleiter. dort melde ich mich meistens (wenn ich denn rechtzeitig weiß, ob ich hinfahre) auch an, ob ich dann spieler finde steht auf einem anderen blatt. auf cons wo ich keine goodies fürs leiten/voranmelden bekomme leite ich aber genausohäufig, nur daß ich spontaner entscheiden kann was ich anbiete. die paar euro die man dadurch spart sind gemessen an den fahrtkosten eh marginal. diese ganze sls haben freien eintritt kiste stammt ja aus jener zeit, in der auf cons hunderte spieler einen MEISTA suchten. heutzutage ists ja eher so, das eine typische conrunde aus 5 leuten besteht von denen 3 eigentlich ne eigene runde anbieten wollten.

Edit: OK eine typische NICHT-DSA4-5/NICHT-pathfinder/NICHT-Shadowrun-Conrunde.. wie sich das künftig mit splimo verhalten wird weiß ich nicht.
« Letzte Änderung: 12 Mär 2015, 14:38:00 von Mr.Renfield »
Nicht ich ignoriere Plots.
Viele Spielleiter wollen Plots erzwingen, die meinen Charakter ignorieren!

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.017
  • Q: Sein v ¬Sein
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Ich will auch zur Con
« Antwort #19 am: 12 Mär 2015, 14:36:40 »
Hm, da macht wohl jeder andere Erfahrungen. Auf den letzten Cons, auf denen ich war, war es in der Tat eher so wie früher: Leute sind mit Schildern rumgelaufen, auf denen sie (meist für DSA natürlich) Spielleiter suchten, nicht selten auch ganze Spielrunden, die zu Hause auch zusammen spielen (ist für mich immer ein wenig seltsam, aber offenbar geht es nicht allen Con-Besuchern nur darum, neue Leute kennen zu lernen). Aber ich glaube, wir besuchen auch sehr unterschiedliche Cons: Ich nehme eigentlich nur Großcons mit und zumeist auch nur die, die hier in NRW liegen.

Aber wir reden auch gerade ein wenig am Thema vorbei.
« Letzte Änderung: 12 Mär 2015, 14:40:39 von Loki »
Who has seen the wind - Neither you nor I
But when the trees bow down their head, The wind is passing by

Mr.Renfield

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 473
    • Profil anzeigen
Re: Ich will auch zur Con
« Antwort #20 am: 12 Mär 2015, 14:41:25 »
ok, du warst schneller als mein edit.. hängt halt immer davon ab, ob man auf groß- oder kleincon ist und obs was anderes sein darf als eines der 3 großsysteme. früher hätte ich noch die oWoD dazugezählt, aber zu zeiten als da noch kein o vorstand.

ob wir am thema vorbeireden? hmm... keine ahnung, ich bin ja immer noch gespannt, ob der threadersteller die intention seiner eingangsfrage offenlegen mag.
Nicht ich ignoriere Plots.
Viele Spielleiter wollen Plots erzwingen, die meinen Charakter ignorieren!

Mr.Renfield

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 473
    • Profil anzeigen
Re: Ich will auch zur Con
« Antwort #21 am: 12 Mär 2015, 14:45:28 »
hmm.. auch wenn ich nicht mehr dort wohne ist nrw eigentlich auch mein hauptgebiet, aber welche großcons außer der ratte und feencon gibts denn da?
Nicht ich ignoriere Plots.
Viele Spielleiter wollen Plots erzwingen, die meinen Charakter ignorieren!

Gonzo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 579
    • Profil anzeigen
Re: Ich will auch zur Con
« Antwort #22 am: 12 Mär 2015, 14:50:04 »
Gut, aber das sind dann eher Luxusprobleme. [...] "Ich bin so aaalt geworden, mein Rücken macht das nicht mehr mit!" das übliche 'mimimi' halt ;-)
Ab einem gewissen Alter bzw. Einschränkungen hat man leider nicht mehr die Wahl ;) Aber stimmt das sind persönliche Luxusfragen die weniger mit der Preislage der Conventions zu tun haben, über die ich nun aufgeklärt bin. Für manche werden jene Kosten aber dennoch zu Buche schlagen und dann muss man individuell der "Frage des subjektiven Nutzens" der Veranstaltung nachgehen. Wenn man nicht spielt (und das scheinen hier ja viele zu betreiben und daher die Problematik gar nicht zu sehen) hat es doch eher Messecharakter: ich kann mich an Produktständen informieren fülle dabei meine Contüte mit Kram den ich eigentlich doch nicht brauche und besuche ggf. noch einen Workshop wo ich den Ausführungen von der ersten Reihe lauschen darf ;) 

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.017
  • Q: Sein v ¬Sein
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Ich will auch zur Con
« Antwort #23 am: 12 Mär 2015, 14:50:26 »
@Mr.Renfield

Es gibt noch die KlingenCon in Remscheid. Aber das war's dann auch schon an größeren Cons.

@Gonzo

Klar, wenn man auf eine Con fährt, die den Fokus auf P&P gelegt hat, man aber gar kein P&P betreiben will, ist man da nicht wirklich gut aufgehoben. Da stellt sich aber dann die Frage, wieso man überhaupt hinfährt. Wenn ich mich allgemein über Spiele und dergleichen informieren will, dann kann ich entweder die SPIEL oder die RPC besuchen, die beide für ein Tagesticket auch so um die 10 € haben wollen und wo auch alle namhaften (und durchaus auch weniger nahmhaften) Rollenspiel-Verlage vertreten sind. Hier hat man aber natürlich auch einen anderen Fokus. Auf die RPC fahren manche vielleicht auch nur wegen Jan Hegenberg, welcher anderen wiederum völlig unbekannt sein dürfte, die sich dafür (so wie ich traditionell) durch alle Met-Stände probieren, dafür dann aber hier und da auch ein Fläschchen mitnehmen.
« Letzte Änderung: 12 Mär 2015, 14:57:10 von Loki »
Who has seen the wind - Neither you nor I
But when the trees bow down their head, The wind is passing by

Mr.Renfield

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 473
    • Profil anzeigen
Re: Ich will auch zur Con
« Antwort #24 am: 12 Mär 2015, 15:04:44 »
ok, auf dem klingencon bin ich fast jedes mal auch schon als er noch in der alten location war. aber als groß würde ich ihn nun nicht gerade bezeichnen. in den letzten jahren wird er (zumindest der rollenspielteil) sogar immer kleiner. wird halt nur dadurch cachiert, daß alle paar jahre die tabletopper nen neuen raum dazuerobern.

ist seit dem diesjährigen morpheusausfall ja auch der letzte con in nrw, der noch zur gleichen zeit in der gleichen location stattfindet wie in den 90ern.

@gonzo: jetzt bin ich aber schon neugierig, weswegen du dich überhaupt für cons interessierst, wenn du dort weder spielen willst noch die anderen (für mich irrelevanten, für andere essentiellen) üblichen programmpunkte goutieren.
Nicht ich ignoriere Plots.
Viele Spielleiter wollen Plots erzwingen, die meinen Charakter ignorieren!

Nevym

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 970
  • I have a dream ...
    • Profil anzeigen
Mein Eindruck
« Antwort #25 am: 12 Mär 2015, 15:54:21 »
Ich habe 8 Jahre fast alleine und nur mit freiwilliger Unterstützung von Freunden und Bekannten einen Mini-Con mit (durchsnittlich) ca 40 zahlenden Gästen auf die Beine gestellt. Nun, die Zeiten sind vorbei nachdem mich das zuletzt jedes Mal 400 Euro gekostet hat - soviel zu Eintrittpreisen / (Gegen-)Finanzierung.
Leider war es mit den (sog.) "Partnern" nicht möglich die Veranstaltung auf eine andere, breitere Basis zu stellen und zu vergrößern - das ging völlig schief bis hin zum Streit.
Die 2 Jahre danach, als ich ich versuchte die Convention als Einladungs-Con fortzuführen, ergaben eher ein "private Veranstaltung" unter Freunden.

Andererseits besuchte ich schon immer gerne Con's - als es noch weitere Cons in Nürnberg gab war ich immer dort zu finden, aber das waren Zeiten, in denen sogar Cons anders liefen als heute.
Persönliche Kontakte und die Vielfalt die das eigene Umfeld nie bieten kann sind der große Anreiz. Kontakte zu den "Machern", Zeichnern, Autoren und die Möglichkeit "anders einzukaufen" und viel Neues/anderes auszuprobieren (u.a. kam ich so zu Splittermond) habe immer noch eine Faszination für mich. Auch sich als Spielleiter dem Publikum zu stellen ist idR eine echte Freude...
Des Weiteren besuche ich seit 1-3 Jahren mehr und andere Veranstaltungen (z.B. RatCon) als alle Jahre vorher (SFF, Erlangener Spielertage, u.a.). Die eine oder andere Veranstaltung wurde in diesem Zeitraum aus der Taufe gehoben - erwähnenswert dabei "Main-Würfel-Con, WÜ und Relaunch des Ork-Con in Schweinfurt - die ich auch gerne besuche/besucht hätte.

Soviel zu der mir bekannten "Con-Szene" im Umkreis von 120 km und meinen Erfahrungen...

Zeit ist leider mittlerweile einer der bestimmenden Faktoren geworden und Mr Renfield und die anderen habe schon einiges aufgezählt, was auch mich hindert auf Cons zu fahren.
Neuerdings verspüre ich einen Hinderungsgrund für mich, der mit Veränderungen in der Spielerschaft / den Con besuchern zu tun hat, aber das würde hier zu weit führen und wohl zu persönlich werden...

Bei allen Cons, außer dem SFF, sehe ich großes Verbesserungspotential und Erweiterungsmöglichkeiten, oder wie es hier ausgedrückt ist:
Was ich alles nicht brauche auf einem Con:
[...]
oder anders gesagt: auf dem besten con gibt es ein schwarzes brett, eine cafeteria mit permanentem frei/flatratekaffee und jederzeit einfachen herzhaften mahlzeiten (und seien es tk-pizzen) in der nähe des schwarzen brettes und etliche kleine bis mittelgroße räume mit sofas, tisch, steckdose; saubere toiletten und sonst nichts ;-)... nagut nen grill und nen gemütlicher außenspielbereich im sommer sind auch was wert, immerhin leite ich besser mit zigarre.

P.S. und um mir nen weiteren post zu ersparen: natürlich das allerwichtigste: Coole Leute mit denen ich gerne zocke, von denen ich viele seit Jahren/Jahrzehnten von cons kenne und von deren anwesenheitsabsichtsbekundungen hauptsächlich abhängt, ob ich zum con fahren werde oder nicht und natürlich nochmal genausoviele coole leute die ich dort erst kennenlerne um dann hoffentlich kontakt zu halten.
Ich bin der Sand im Getriebe - ich kommentiere - ich kritisiere - ich phantasiere
The only real prison is fear, and the only real freedom is freedom from fear. (Aung San Suu Kyi)

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.017
  • Q: Sein v ¬Sein
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Ich will auch zur Con
« Antwort #26 am: 12 Mär 2015, 16:08:27 »
Na ja, aber gerade die dort von Mr.Renfield aufgezählten Punkte sind ja Dinge, an denen der Veranstalter nicht unbedingt immer viel ändern kann. Ob die "richtigen" Leute kommen, darauf hat er keinen Einfluss. Wie das gastronomische Angebot ist, ist auch häufig eine Frage der Location und wenn du selbst Veranstalter von Cons warst weißt du sicher, dass es bei weitem nicht so viele Örtlichkeiten gibt, die a) grundsätzliche Bedürfnisse von Rollenspielern als Publikum befriedigen (Platz, Zeltplatz, Gastro, etc.) und b) diesen Freaks auch ihr Gelände zur Verfügung stellen. Man ist als Veranstalter also sehr eingeschränkt und darauf angewiesen, aus dem spärlichen Angebot das Beste zu machen und dass da Kompromisse gemacht werden, ist logisch, sollte man den Veranstaltern, die regelmäßig viel Zeit, Mühe und auch Geld in Conventions stecken, aber nicht vorwerfen. Wenn du auf die Eintrittspreise angewiesen bist, musst du halt eben auch, wenn auch zähneknirschend, Tabletop, LARP und vielleicht sogar TradingCardGames in die Programmpunkte aufnehmen, oder zumindest den entsprechenden Leuten Raum zugestehen, was dann viele "reinen Rollenspieler" stören mag. Aber nur mit "Rollenspieler-Publikum" eine Convention zu organisieren, die sich finanziell zumindest ungefähr selbst trägt, ist glaube ich ein Ding der Unmöglichkeit, dafür ist die reine P&P-Szene einfach zu klein.

Das, was Mr.Renfield da beschreibt ließe sich vermutlich nur von jemandem umsetzen, der a) ein gut gefülltes Bankkonto besitzt und b) kein großes Problem hat, einen Teil davon nie wieder zu sehen ... und wenn man nicht gerade Lottogewinner ist, schließen sich die beiden Punkte in der Regel aus.
« Letzte Änderung: 12 Mär 2015, 16:12:22 von Loki »
Who has seen the wind - Neither you nor I
But when the trees bow down their head, The wind is passing by

Nevym

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 970
  • I have a dream ...
    • Profil anzeigen
Re: Ich will auch zur Con
« Antwort #27 am: 12 Mär 2015, 16:13:45 »
@Loki & btgl.Veranstaltungsort:
Vor allem mußte ich feststellen, daß kommerzielle Veranstaltungen boomen (könnten), aber Einzelne kaum die Möglichkeiten haben das finanziell zu stemmen udn zu riskieren.
Insbesondere Städte, Gemeinden und Organisatioen habe das "Veranstaltungs- und Tagungsgeschäft" wohl als Einnahmequelle entdeckt. Kommerzielle Veranstalter wiederum ziehen harte, untragbare Restriktionenen auf (Öffnungszeiten, Eigenversorgung etc.)

Es steht und fällt mit dem Willen des Locationgebers, ob und wie eine Veranstaltung dieser Art aussieht und abläuft. Da muß man nur ein wenig Enthusiasmus an den Tag legen jemanden haben der sich um die Organisation kümmert und den eigenen Behaviorismus über Bord werfen, dann geht das recht gut - und ohne hohes finanzielles Risiko.
« Letzte Änderung: 12 Mär 2015, 16:16:02 von Nevym »
Ich bin der Sand im Getriebe - ich kommentiere - ich kritisiere - ich phantasiere
The only real prison is fear, and the only real freedom is freedom from fear. (Aung San Suu Kyi)

Gonzo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 579
    • Profil anzeigen
Re: Ich will auch zur Con
« Antwort #28 am: 12 Mär 2015, 16:37:00 »
@Gonzo: Klar, wenn man auf eine Con fährt, die den Fokus auf P&P gelegt hat, man aber gar kein P&P betreiben will, ist man da nicht wirklich gut aufgehoben.
@gonzo: jetzt bin ich aber schon neugierig, weswegen du dich überhaupt für cons interessierst, wenn du dort weder spielen willst noch die anderen (für mich irrelevanten, für andere essentiellen) üblichen programmpunkte goutieren.
Ich gehe doch gar nicht auf Conventions, dennoch kann ich eine Meinung dazu haben und man wird ja auch ständig damit konfrontiert. Das es Spielrunden auf den Veranstaltungen gibt ist mir aufgrund von Forendiskussionen durchaus bewusst, habe dort schon Wochen vor solchen Veranstaltung sich feste Tischkonstellation absprechen sehen und daher interessante Spielrunden vor Ort nie als wirkliche Option verstanden, aber vielleicht war das dort auch eine Ausnahme. Zudem kann ich mir schwer vorstellen das ich mit mir unbekannten Personen einfach so auf hohem Niveau P&P drauflos spielen könnte, geschweige bei dem Umgebungslärm große Immersion aufbauen kann.

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.017
  • Q: Sein v ¬Sein
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Ich will auch zur Con
« Antwort #29 am: 12 Mär 2015, 16:50:43 »
Umgebungslärm und fehlendes Niveau sind aber ganz allgemein (aus meiner Sicht) zwei der größten Probleme auf Conventions. Die HeinzCon ging von der Lautstärke durchaus, vor allem da es auch Nebenräume (wie die Workshopräume) gab, die auch zur Verfügung standen, abseits des "Hauptsaals". Aber es stimmt schon, was man als Spielleiter teilweise für Charaktere vorgesetzt bekommt, ist durchaus abenteuerlich. Gerade bei Systemen, die sehr viele obskure Sachen ermöglichen (DSA zum Beispiel) oder bei denen ein gewisser Freak-Faktor einfach dazu gehört (Shadowrun) muss man schon hart sortieren, wenn man keinen epischen Reinfall mit seinen Mitspielern erleben will. Aber auf der anderen Seite lernt man so auch viele neue Leute kennen und hat, ab und zu, auch richtig schöne und stimmungsvolle Runden mit viel Charakterspiel, aber da müssen halt alle mitmachen. Es treffen sich ja schließlich Leute mit unterschiedlichsten Spielstilen da. Daher gehört es eigentlich zur Etikette, keine absolut bekloppten (selbstmörderischen, paktierenden, bösartigen, ...) Charaktere mit zur Con zu bringen, aber bei manchen ist das Bedürfnis, etwas außerhalb des gewohnten Rahmens zu spielen vielleicht einfach zu groß. Deswegen leite ich am liebsten Einsteiger- oder Anfängerrunden.
Who has seen the wind - Neither you nor I
But when the trees bow down their head, The wind is passing by