Autor Thema: Charaktererschaffung  (Gelesen 41349 mal)

arnadil

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 877
    • Profil anzeigen
Re: Charaktererschaffung
« Antwort #15 am: 27 Feb 2013, 21:38:56 »
Ich stimme wegen der Frage Rasse/Volk zu.

Wegen der Charaktererschaffung geht es mir weniger um Fairness, sondern um die merkwürdige "Unfähigkeit" des meist vorherrschenden Volkes. Ich finde es auch nicht gekünstelt, wenn alle irgendetwas gut können und anderes schlecht, aber kein Volk per se überlegen ist. Wie im echten Leben würde ich sagen ;-)

Noldorion

  • Welt-Redakteur
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.459
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Charaktererschaffung
« Antwort #16 am: 27 Feb 2013, 23:39:34 »
Ich finde eine Charaktererschaffung muss nicht fair sein. Wenn ein Volk einem anderen überlegen ist, dann ist dann nun mal so. Auf das Ebene der menschenähnlichen Völker wird so gern ein Vergleich gezogen, welche Rasse besser oder schlechter ist, und ob das fair ist. Ich bin überhaupt kein Freund von einer gekünstelten Fairness. Es darf ruhig sein, das man mit der Wahl des Charakters auch einen Nachteil oder Vorteil bekommt, der sich nicht automatisch an einem anderen Ende wieder ausgleicht.

Ich stimme dir hier nicht zu. Es geht hier nicht um Realismus oder gekünstelte Balance, sondern um Spielfreude. Ich will niemanden bestrafen, nur, weil er eine "ineffektivere" Rasse vielleicht lieber spielt als eine "effektivere". Man kann das natürlich konsequent durchziehen. Siehe das Herr-der-Ringe-Rollenspiel von Decipher: Die haben einfach konsequent auf Balance zwischen den Rassen gepfiffen. Das Ergebnis war, dass die Elben alles besser konnten. Wirklich: Alles. Sie konnten besser reiten als die Rohirrim, besser kämpfen als die Dúnedain, waren widerstandsfähiger als die Zwerge, und zaubern konnten sie natürlich auch noch am besten.

Das hat natürlich zum Setting gepasst. Aber das Ergebnis war, dass jeder, der in der Gruppe keinen Elb gespielt hat, frustriert war, wenn doch ein Elb dabei war - denn der hat einfach jeden in die Tasche gesteckt, ohne sich anstrengen zu müssen.

Das ist natürlich ein extremes Beispiel, und hier sogar vom Setting gerechtfertigt - Tolkien-Elben sind nunmal mächtiger als alle anderen Völker. Aber es ist in meinen Augen Gift für den Spielspaß.

Und das Schöne ist: Wir machen unser Setting selbst. Wir können also einfach vom Setting anlegen, dass die Rassen gleichwertig sind, und dann bilden die Regeln einfach adäquat das Setting ab ;)

Tronsha

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
    • Profil anzeigen
Re: Charaktererschaffung
« Antwort #17 am: 28 Feb 2013, 10:50:57 »
Das Modul Konzept gefällt mir ganz gut... aber noch eine Frage dazu:

Sind die Attribute in den Modulen enthalten?

Also z.B. ein Zwerg hat mehr Stärke als ein Gnom, dafür ist der Gnome geschickter?
Durch die Ausbildung gibt es dann noch Modifikatoren auf die Attribute. Krieger bekommen einen Bonus auf Stärke, Waldläufer auf Intuition, Magier auf Verstand, Diebe auf Geschick und Gaukler auf Beweglichkeit.

Rumspielstilziel

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 451
    • Profil anzeigen
Re: Charaktererschaffung
« Antwort #18 am: 28 Feb 2013, 10:59:08 »
Also z.B. ein Zwerg hat mehr Stärke als ein Gnom, dafür ist der Gnome geschickter?
Durch die Ausbildung gibt es dann noch Modifikatoren auf die Attribute. Krieger bekommen einen Bonus auf Stärke, Waldläufer auf Intuition, Magier auf Verstand, Diebe auf Geschick und Gaukler auf Beweglichkeit.

So was finde ich immer unnötig kompliziert ... es würde doch einfach reichen, für die Völker und Professionen Richtwerte anzugeben, innerhalb derer sich bestimmte Attribute bewegen sollten, wenn man einen typischen Vertreter seiner Art spielen will bzw. wenn man das Potenzial einer Profession voll ausschöpfen will. Wenn dann jemand einen guten Grund hat, niedrigere Eigenschaftswerte zu wählen, dann soll er das halt machen.

Boni auf die Attribute aus irgendwelchen Modulen klingt schon wieder nach übelstem, im Nachhinein nur noch schwer nachzuvollziehenden Gefrickel.

Quendan

  • Gast
Re: Charaktererschaffung
« Antwort #19 am: 28 Feb 2013, 11:03:07 »
Die Rassen haben als einziges Modul Attributsmodifikatoren (Zwerge + auf Konsti z.B.), danach gibt es aber keine weiteren Modis. Wer einen Krieger basteln will muss von selbst seine Punkte auf Stärke setzen.

Bei den Rassen wollten wir aber gerade über die Attribute eine Differenzierung erreichen. Ein durchschnittlicher Varg ist nun mal stärker als ein durchschnittlicher Mensch.


Rumspielstilziel

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 451
    • Profil anzeigen
Re: Charaktererschaffung
« Antwort #20 am: 28 Feb 2013, 11:09:05 »
Bei den Rassen wollten wir aber gerade über die Attribute eine Differenzierung erreichen. Ein durchschnittlicher Varg ist nun mal stärker als ein durchschnittlicher Mensch.

Verstehe, das ist ja noch ganz überschaubar - wenn es wirklich nur aus einer Quelle Modifikatoren auf die Attribute gibt (jetzt muss diese Quelle nur noch "Volk" heißen statt "Rasse", dann bin ich glücklich ;))

Tronsha

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
    • Profil anzeigen
Re: Charaktererschaffung
« Antwort #21 am: 28 Feb 2013, 11:14:30 »
Wie kommen denn die Attribute zu Spielbeginn zu Stande?

Werden hier noch Punkte vergeben? Oder kommen diese erst mit "Stufenanstieg" dazu?

Bin mir sonst noch nicht ganz sicher, was in den 5 Modulen enthalten ist und was nicht.

Quendan

  • Gast
Re: Charaktererschaffung
« Antwort #22 am: 28 Feb 2013, 11:33:39 »
Du verteilst Punkte auf die Attribute.

Tronsha

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
    • Profil anzeigen
Re: Charaktererschaffung
« Antwort #23 am: 28 Feb 2013, 11:56:04 »
Bei Gelegenheit müsst ihr noch mal den minimalen Aufwand zum erschaffen auf der Seite zusammen fassen, mit dem was Optional möglich ist.

Bisher hab ich es dann so Verstanden:

1.) Ich Punkte habe, welche ich auf meine Atribute verteile.
2.) Es fünf Kategorien gibt aus denen ich mir je eine Auswähle.

Quendan

  • Gast
Re: Charaktererschaffung
« Antwort #24 am: 28 Feb 2013, 15:32:22 »
Ja, so ist das grob. Aber keine Sorge, das werden wir Beizeiten noch mal in einem Blogbeitrag genauer vorstellen. So wie auch viele andere Themen. Das Spiel ist ja noch nicht mal eine Woche angekündigt und kommt erst in ein paar Monaten raus.

Aber wie gesagt, ihr kriegt mit der Zeit noch mehr Input für alle Themen. :)

Rumspielstilziel

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 451
    • Profil anzeigen
Re: Charaktererschaffung
« Antwort #25 am: 04 Mär 2013, 17:12:54 »
Wurden die 5 Kategoren eigentlich schon offengelegt? Ich habe bisher mitbekommen:


Rasse (bitte, bitte, nennt es doch Volk!)
Kultur
Ausbildung
Mondsplitter

Dann war noch von Abstammung die Rede - es fällt mir schwer, das einzuordnen, aber ich würde mal vermuten, dass es unterhalb der Kultur kommt und damit zu tun hat, aus welcher sozialen Schicht man stammt. Etwas anderes würde mir da zumindest nicht einfallen.

Vom Gefühl her kommen mir 5 Kategorien wie zu viel vorkommen, und ich würde mal die Frage stellen, ob es die Abstammung - wenn es sich denn um das handelt, was ich vermute - wirklich braucht. Dürfte das nicht eigentlich durch die Ausbildung mit abgedeckt sein? Oder übersehe ich da etwas?

Noldorion

  • Welt-Redakteur
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.459
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Charaktererschaffung
« Antwort #26 am: 04 Mär 2013, 17:15:33 »
Dann war noch von Abstammung die Rede - es fällt mir schwer, das einzuordnen, aber ich würde mal vermuten, dass es unterhalb der Kultur kommt und damit zu tun hat, aus welcher sozialen Schicht man stammt. Etwas anderes würde mir da zumindest nicht einfallen.

Vom Gefühl her kommen mir 5 Kategorien wie zu viel vorkommen, und ich würde mal die Frage stellen, ob es die Abstammung - wenn es sich denn um das handelt, was ich vermute - wirklich braucht. Dürfte das nicht eigentlich durch die Ausbildung mit abgedeckt sein? Oder übersehe ich da etwas?

Bingo. Das ist mit "Abstammung" gemeint. Und wir werten gerade Generierungen aus Testspielen aus, um herauszufinden, ob das zu viel ist oder nicht :)

Chris

  • Autor
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 265
  • Ein Varg für alle Fälle
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Charaktererschaffung
« Antwort #27 am: 04 Mär 2013, 17:19:30 »
Die Idee dahinter ist, mit dem eigenen Modul "Abstammung" die Frage der sozialen Herkunft aus den Kulturen und Ausbildungen herauszuhalten und die Kultur- bzw. Ausbildungs-Module dadurch vielseitiger wählbar zu machen.
Splittermond - Werde Fan!
===
Skip the flavour text, we're wasting precious hack-time (Bob Herzog, KotD)

Rumspielstilziel

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 451
    • Profil anzeigen
Re: Charaktererschaffung
« Antwort #28 am: 04 Mär 2013, 17:28:14 »
Die Idee dahinter ist, mit dem eigenen Modul "Abstammung" die Frage der sozialen Herkunft aus den Kulturen und Ausbildungen herauszuhalten und die Kultur- bzw. Ausbildungs-Module dadurch vielseitiger wählbar zu machen.

Das ist natürlich ein interessanter Ansatz ... wenn das bedeutet, dass Abstammung dann im Prinzip nur aus 3 oder 4 Wahlmöglichkeiten (von Gosse bis Adel) besteht, dann wäre es ja wieder überschaubar.

Awatron

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 902
  • Hobbyskeptiker
    • Profil anzeigen
Re: Charaktererschaffung
« Antwort #29 am: 04 Mär 2013, 17:30:37 »
Dann könnten wir einen adeligen Barbaren haben, ergo Stammeshäuptling und einen adeligen Städter, ergo Baron oder so ähnlich?
"Allerdings ist absolute Vereinfachung in allen Bereichen auch gar nicht ein Ziel von Splittermond, es soll kein Light-Regelsystem werden. " Quendan