Autor Thema: [Forenspiel] Die Schale des Eughos  (Gelesen 2266 mal)

Katharsis

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 596
  • Autor
    • Profil anzeigen
[Forenspiel] Die Schale des Eughos
« am: 10 Mär 2020, 17:50:01 »
Dieses Thema soll das Forenspiel zum Abenteuer "Die Schale des Eughos" beinhalten. Organisatorisches, Anmerkungen etc. bitte in das dazugehörige Partnerthema...

Katharsis

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 596
  • Autor
    • Profil anzeigen
Re: [Forenspiel] Die Schale des Eughos
« Antwort #1 am: 25 Mär 2020, 13:47:58 »
Kapitel 1 – Ioria
Es ist ein angenehmer Frühlingstag, die Sonne lacht über Ioria, die größte Metropole der bekannten Welt. Die gewaltigen Ausmaße dieser Stadt sind von der Pilgerstraße, auf der ihr euch befindet, nur zu erahnen. In alle Richtungen erstrecken sich Dächermeere und dazwischen wimmelnde Bewohner. Um euch herum zahlreiche Pilger aus allen Ecken der Welt, verschiedenste Kleidungsstile, strenge Gerüche, und ein stetiges Gemurmel in einer Lautstärke, dass ihr jetzt schon mit Gewissheit sagen könnt, dass ihr des Abends Kopfschmerzen haben werdet.
Die Pilgerstraße führt von Süden her durch die Stadt und erreicht als Hochstraße schließlich die Innere Stadt, wo sich mit dem Manteion nicht nur das Zentrum Iorias befindet, sondern auch das Ziel der Reise all der heranströmenden Pilger. Gesäumt ist die Straße von zahlreichen Händlern, Garküchen, Fremdenführern, Bettlern und verschiedenstem Gesindel. Dazwischen erspäht ihr aber auch immer wieder die Rüstungen und Helme der Weißen Wächter, des kämpferischen Ordens, der das Orakel und die Innere Stadt schützt.
Der Pilgerstrom, der sich die kurvenreiche Straße bis zur Himmelstreppe hinaufzieht, wird von einfachen Mitgliedern des Bewahrerordens betreut. Viele der Gläubigen brauchen Stunden, um tatsächlich den Tempel des Orakels zu erreichen, und viele dürfen dann noch nicht einmal ihre Fragen stellen, sondern werden ohne großes Federlesen abgewiesen.
Die meisten sind dennoch geduldig und ertragen die Tortur der Warterei ohne Murren, doch hin und wieder sind auch Stimmen des Unmuts oder quengelnde Kinder zu hören. Ein Stück vor euch wird ein zu laut fluchender Alb gerade von zwei Weißen Wächtern in Gewahrsam genommen, zwei Mönche gehen die Reihen der Wartenden ab und reichen Stücke eines dünnen, hartgebackenen Brotes als Zehrung für die Pilger.
Ein einzelner Priester nähert sich eurem Standort, spricht mit einer Gruppe Reisender, die offenkundig von den Stromlandinseln stammt, und schreibt schließlich einige Dinge nieder. Die Fragen dieser Pilger scheinen das Orakel tatsächlich zu erreichen.

An dieser Stelle habt ihr nun erst mal ein bisschen Zeit, das Ambiente auf euch wirken zu lassen und eure Gefühle und Handlungen zu beschreiben, bevor dann die Abenteuerhandlung einsetzt.



TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.495
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: [Forenspiel] Die Schale des Eughos
« Antwort #2 am: 25 Mär 2020, 15:09:29 »

Aziz Stiernacken

In der gewaltigen Menschenschlange überragt ein Varg alle anderen um mindestens Haupteslänge. Über seine Kleidung hat er ein einfaches weißes Büßergewand von den Ausmaßen einer veritablen Zeltplane  geworfen. Der Schweiß läuft ihm in Strömen das grindige Fell herunter... nicht dass es ihn störte.
Eine Edeldame rümpft angewidert die Nase und fällt mit ihren Begleitern aus ihrem Platz in der Schlange etwas zurück. Im Schatten seines gewaltigen Kreuzes hingegen tummelt sich eine arme Familie zwergischer Bauern. Sie genießt seinen Schatten, während sie darauf acht geben, nicht von seinem ebenso gewaltigen Seesack beiseitegefegt zu werden, der hinundwieder scheppernd seine Lage verändert,  insbesondere jetzt, als der Hüne abrupt stehen bleibt. Herabhängende Seemansstiefel baumeln noch ein wenig nach.
Knirschend wendet er sich umher und sondiert angestrengt die Garküchen. "Verdammich, ich hab meine Gefährten verloren, sie wollten mir doch gerade etwas zu essen besorgen... So wahr ich Aziz heiße: Wenn ich nicht bald was zu fressen bekomme, geschieht noch ein Unglück!". Eine magere Bauershand reicht ihm von schräg achtern etwas Grützwurst, dass er mit einem Grunzen ablehnt.

(Eher ein Anhänger "Tuur-Maqaqs", des Affengottes und der "Herrin vom feuchten Grab" hat es Aziz an sich nicht so sehr mit den Göttern der Landratten. Aber wie sagte sein Käpt'n einst so schön "Wenn du in Ioria bist, halt es wie die Iorier... Idiot, schau dir wenigstens das verdammte Orakel an." Und vielleicht, nur vielleicht kann er hier weiteres Wissen über arkane Dinge in seinen eigenen unterbelichteten Schädel prügeln.)

"Ay, da seid ihr ja!!!" Soeben hat er seine Gefährten erblickt. Seine blutunterlaufenen Augen strahlen und ein Grinsen entblößt einen goldenen Hauer.
« Letzte Änderung: 25 Mär 2020, 16:54:30 von TrollsTime »
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Olibino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.099
    • Profil anzeigen
Re: [Forenspiel] Die Schale des Eughos
« Antwort #3 am: 25 Mär 2020, 17:30:49 »
Kunibert Milchtopf
Kunibert steht am Rand der Hochstraße und streicht ehrfürchtig über die uralten Steinplatten. Er läßt seinen Blick über die überwältigende Architektur Iorias streichen, und versucht berühmte Bauwerke zu erkennen. Als er sich satt gesehen hat, bahnt er sich den Weg zurück zu seinen neuen Reisebegleitern, die hier nur sehr langsam vorankommen. Die Leute machen ihm zumeist bereitwillig Platz, wenn sie sein weißes Gewand mit dem eingestickten Schildkrötensymbol erkennen. Er nickt allen freundlich zu und versucht die jeweilige Sprache zu erraten. Ah, da vorne ist ja Aziz, unverkennbar mit seinem Seesack und dem Papagei. Ein erstaunlich guter Geschichtenerzähler. Und wenn auch nur die Hälfte davon stimmt, dann kann man mit ihm wahrlich etwas erleben.
 

Cherubael

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.601
    • Profil anzeigen
Re: [Forenspiel] Die Schale des Eughos
« Antwort #4 am: 26 Mär 2020, 07:17:25 »
Theodorus Alriksander

Während er in seinem nicht ganz so luftigen Gewand, wie es optisch den Anschein haben mag, bei dieser Hitze über den Markt an der Pilgerstraße kämpft, fragt sich der kräftige Norm, warum er nochmal hier ist. Also, abseits von: Um Aziz' Laune mit Essen oben zu halten.
Also, warum ist er hier?

Sein Vater will seine Handelsbeziehungen verbessern. Und trotz der Fortschritte im Zirkel und dem einen oder anderen haarsträubenden Abenteuer zu Hause, war Theodorus seinem Elternhaus offenbar noch immer nicht entwachsen.
Und deshalb ist er mit einer Karavane nach Ioria gekommen, um das Muschelblau auf dem Weg zu bewachen. Und um was zu lernen. Denn, das könne er hier. Noch was lernen. Sein alter Herr behandelt ihn immer noch wie einen Dreikäsehoch vor der Schule. Wird sich wohl nie ändern.
Gedankenverloren fährt Theodorus mit dem Finger über die Gravur seines Dharst. Alriksander steht auf dem sonst schlichten Griff.

In der anderen Hand trägt er Arkane Macht, an deren Ende er einen Beutel voll Essen gebunden hat. Er hat sich den Stab über die Schulter gelegt, an dessen Ende baumelt das Essen.
Es war schon bezeichnet, dass der Sohn des Händlers zum Essen holen geschickt wurde. Ist schließlich auch nicht so, dass ihm das Geld aus dem Gewand rieselt. Ist allerdings auch nicht so, dass er das wirklich persönlich bezahlen müsste, insofern kann es ihm eigentlich auch egal sein.

Mit dem Stab (und damit dem Essen) winkend, macht er bei Aziz auf sich aufmerksam.
"Hier. Und nun: Genug von Unglück gesprochen. Wir wollen doch nicht negativ auf uns aufmerksam machen, richtig?"
"Ich wusste, dass sie wussten, dass ich es wusste.
...
Deswegen ist Ihr Stuhl mit dem Stromnetz verbunden." - Edward Nygma

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.495
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: [Forenspiel] Die Schale des Eughos
« Antwort #5 am: 26 Mär 2020, 08:52:43 »
Aziz
"Aye! Oh vielen Dank! Ich hab uns hier den Platz frei gehalten, damit es keinen Streit gibt. Ist der falsche Platz zum Prügeln...
Eben war hier sonne Adelsschickse, die haben ihren Platz vor uns geräumt. Warum, weissichnich.
Bei Estos und Supeia, ist das köstlich!"

Schmatzend lässt der Varg es sich schmecken, stutzt kurz, denkt nach, und reicht das Essen dann erstmal weiter, bevor er den Löwenanteil für sich in Beschlag nimmt.

"Was denkt ihr wird uns das Orakel vorhersagen? Hä?..."
An einem Schmunzeln seiner Lefzen merkt man, dass er wohl gerade einen Witz gemacht hat. Einen philosophischen, ach herjeh.
« Letzte Änderung: 26 Mär 2020, 10:59:54 von TrollsTime »
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Skavoran

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.224
    • Profil anzeigen
Re: [Forenspiel] Die Schale des Eughos
« Antwort #6 am: 26 Mär 2020, 12:31:39 »
Arnvald

Ein Mann in dunklem Lederwams folgt den anderen Reisenden in die Bresche, die Aziz für sie "geschlagen" hat.
Er hat recht dunkle Haut, etwas zu lange Bartstoppeln und trägt auf der rechten Seite eine Augenklappe. An seiner Hüfte hängt eine Skavona, auf deren Griff ein Drache eingraviert ist. Das Wappentier seiner Kirche.

Es war bisher ein guter Tag für ihn: Am Morgen konnte er sich mit einem mertalischen Händler auf einen günstigen Kaufpreis für die Steine einigen, die sein Herr benötigt und kurz darauf hatte er in einer Gaststädte die Gelegenheit einen Brief an ihn zu verfassen und seinen Fortschritt zu melden.
Das er sich im Gasthaus einer Reisegruppe anschließen konnte freute ihn umso mehr da er bislang allein gereist war.

Es schienen gute Leute zu sein und Arnvald freute sich darauf mit ihnen zusammen den Tempel des Orakels zu besichtigen den er bisher nur von Zeichnungen kannte.

Nachdem er sich ein wenig von dem Essen genommen hat antwortet er auf Aziz Frage:
"Nun wollt Ihr das Orakel denn etwas fragen?",er hat seine Art von Humor schon verstanden, nutzt aber die Gelegenheit um mit dem Vargen ins Gespräch zu kommen, der von all seinen Begleitern wohl der skurillste war, den er aber auf Anhieb sympathisch fand.
Er erinnerte ihn an manche etwas einfältige Kampfgefährten aus dem Wächterbund auf die jedoch immer Verlass war wenn man Hilfe brauchte.
"Und wie ist es mit euch?",wendet er sich auch an die anderen.
« Letzte Änderung: 26 Mär 2020, 12:33:57 von Skavoran »
Wild ist Lorakis schwer ist der Beruf

Kami

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 370
    • Profil anzeigen
Re: [Forenspiel] Die Schale des Eughos
« Antwort #7 am: 26 Mär 2020, 12:58:48 »
T'Ourr

Der schwarze Varg mit den auffälligen Augen trägt Reisekleidung und darüber eine Kettenrüstung mit den Insignien der Runenkrieger von Furgand, was schon ein wenig ungewöhnlich ist. Seine Habseligkeiten hat er zu einem Bündel auf dem Rücken geschnührt; Am Gürtel hängt ein Dornenhandschuh. Er geht gemächlich und führt eine Art Stange wie einen Gehstoch mit, ohne sich wirklich darauf zu stützen. Bei genaueren Hinsehen handelt es sich bei der Stange eindeutig um eine Waffe, wahrscheinlich einen Dreizack, welcher jedoch an der Spitze mit einer Decke verhüllt ist.

T'Ourr hängt seinen Gedanken nach. Ob das wirklich eine Gute Idee war? Aber für mich als Vulkanvarg ist es wahrscheinlich die einzige Möglichkeit den Segen der Priester zu erhalten, wenn mir das Orakel gesonnen ist und einen neuen Weg aufzeigt. Da stößt er beinahe mit Theodorus zusammen, als dieser gerade langsamer wird und mit Aziz zu sprechen. Er schaut auf. Aziz reicht ihm etwas zum Essen, er lehnt jedoch ab. Der Varg stinkt ganz schön.

Auf Arnvalds Frage entgegnet er: "Ich suche Führung. Sozusagen eine Bestätigung, auf dem richtigen Weg zu sein. Natürlich nehme ich auch jede andere Richtung an, in die mich die göttliche Vorsehung leiten sollte."
« Letzte Änderung: 26 Mär 2020, 21:22:52 von Kami »

Skavoran

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.224
    • Profil anzeigen
Re: [Forenspiel] Die Schale des Eughos
« Antwort #8 am: 26 Mär 2020, 13:09:56 »
"Nun auf welchem Weg seid Ihr den gerade?",fragt der Selenier interessiert.
Wild ist Lorakis schwer ist der Beruf

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.495
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: [Forenspiel] Die Schale des Eughos
« Antwort #9 am: 26 Mär 2020, 13:49:46 »
Aziz
"NORDAK, DU ALTER HUNDSFOTT! HÖR AUF VON DEN GRIMBEEREN ZU NASCHEN! Die verträgst du nicht!"

Aufgeregt flatternd und etwas derangiert wirkend, setzt sich ein bunter Papagei auf Aziz' Schulter und beißt ihm ins Ohr. Dieser fegt ihn halb sacht halb grob beiseite, was den Vogel aber nicht davon abhält sich schnabelwärts an jenem Ohr festzuhalten.
Daraufhin wendet sich Aziz seinen Gefährten zu und lauscht ihren Geschichten aufmerksam. Mit der rechten fingert er aus seinem Wams einen alten Piratenhut hervor (geschmückt mit Federn, Knochen und zhoujangschen Lochmünzen sowie den Zähnen eines Bibers), legt den Papagei hinein und leckt ihn sich anschließend vorsichtig auf den Kopf.
Mit der linken fingert er nach einem speckigen stockfleckigen Büchlein und macht sich mit einem Kohlestift Notizen.
Ach herjeh, der Rüpel ist belesen...

Aziz wartet die Unterhaltung ab, erst dann erzählt er seine eigene Geschichte.
« Letzte Änderung: 26 Mär 2020, 14:23:01 von TrollsTime »
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Cherubael

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.601
    • Profil anzeigen
Re: [Forenspiel] Die Schale des Eughos
« Antwort #10 am: 26 Mär 2020, 17:09:34 »
Theodorus Alriksander

An Aziz gewandt:
"Ja ja, das Prügeln würde ich hier unterlassen. Ich schätze, die Garde hier und dort hätte was dagegen.". Theodorus deutet auf den Alben, welcher gerade abgeführt wird.
" Und sicher auch einige der Pilger."
Ein paar von denen sahen aus wie Glaubensritter auf dem Weg zur Erlaubnis für den nächsten Kreuzzug.


"Sieht mir stark nach Furgander aus." kommentiert er dann Arnvalds Frage.
"Runenpriester? fragt er nach.
"Hab ich aber noch nicht als Varg gesehen. Ungewöhnlich."

Dann grübelt er kurz.
"Ich selbst hab keine Frage an das Orakel, denke ich... Ich bin nur beruflich hier, sozusagen. Aber anschauen kann man sichs ja mal, wenn ich schon mal hier bin."
"Ich wusste, dass sie wussten, dass ich es wusste.
...
Deswegen ist Ihr Stuhl mit dem Stromnetz verbunden." - Edward Nygma

Skavoran

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.224
    • Profil anzeigen
Re: [Forenspiel] Die Schale des Eughos
« Antwort #11 am: 26 Mär 2020, 18:40:48 »
"Ich selbst hab keine Frage an das Orakel, denke ich... Ich bin nur beruflich hier, sozusagen. Aber anschauen kann man sichs ja mal, wenn ich schon mal hier bin."

"Da geht es euch genau wie mir. Ich bin im Aufrag meines Herrn einem selenischen Grafen unterwegs um ein paar Dinge hier zu erledigen. Er lässt nämlich gerade eine Kathedrale errichten und ist auf der Suche nach gutem Material und geeigneten Handwerkern. Und wo sonst ließe sich das alles in besserer Qualität finden als hier.",erzählt er leutselig,"Und natürlich ist Ioria auch ein wunderbarer Ort um mehr über Lorakis zu lernen."
Wild ist Lorakis schwer ist der Beruf

Kami

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 370
    • Profil anzeigen
Re: [Forenspiel] Die Schale des Eughos
« Antwort #12 am: 26 Mär 2020, 21:18:18 »
T'Ourr

"Auf welchem Weg ich gerade bin? Nun ja, auf dem Weg zum Orakel. Das sieht man doch."
Es dauert einen Moment, dann kann er nicht mehr an sich halten und lacht laut los.

Skavoran

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.224
    • Profil anzeigen
Re: [Forenspiel] Die Schale des Eughos
« Antwort #13 am: 27 Mär 2020, 12:08:56 »
Arnvald, der ansonsten eher praktisch veranlagt ist denkt einen Moment lang über das Paradoxon nach das Orakel danach zu fragen, ob der Weg zum Orakel der richtige sei. Natürlich wird T'Ourr das nicht wirklich so gemeint haben, sondern die wahren Gründe für sich behalten wollen.
Das respektiert Arnvald er ist es auch gewohnt diskret zu bleiben.

Er blickt nachdenklich durch die Häuserschluchten richtung Sonne. Er war nicht in Ioria um nach dem außergewöhnlichen zu suchen, sondern nur um ein paar ganz profane Geschäfte zu erledigen. Und doch hat er angesichts seiner neuen Reisegefährten, die wohl genau wie er ganz besondere Leute waren das Gefühl das bald etwas geschehen würde. Er spürte es...
Wild ist Lorakis schwer ist der Beruf

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.495
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: [Forenspiel] Die Schale des Eughos
« Antwort #14 am: 27 Mär 2020, 15:39:52 »
Aziz
"Wisst ihr: Ich bin einer armen Hafengegend aufgewachsen,  aye! Satt war'n wir nie nich'...
Meine Eltern waren Porter... also schlechtbezahlte Deppen, die die Ladung vom Deck löschten. Ich auch.
Mit etwas Glück konnte man sich als Viertelmatrose oder schlechtbezahlter Depp, der die harten tumben Tätigkeiten an Bord verrichtet, verdingsen. Naja, und wenn se dich dann im nächsten Hafen nicht mehr brauchen oder die Heuer ausfällt, die P§#%r, dann stehst du als Fremder in der Fremde unter all den anderen schlechtbezahlten Deppen.
Primus inter Pares, aye ist dann der, der am besten Tragen kann. Und wie die Götter es so wollen, lag auch meine Geburtsmagie auf diesem Feld. Januh, da war sonne Mannschaft Pi.... äh "freischaffender Seeleute" und die suchten für eine Expedition semisakraler Art noch ein paar Träger. Ich so "jamassabuana" und zack Schicksal.

Als dann n paar sanguinophile Fledermausbastards am Kap der Panik über uns herfielen, flohen die meisten Träger und ein Teil der Besatzung. Im Grunde blieb ich nur stehen, weil in meinem Gepäck die schwere Büste von Ilyasthu, der Göttin des Feierns und des kannibalischen Schmausens, verzurrt war und ich Angst hatte, sie zu zerbrechen.

Da steh ich jetzt so mit ner Fledermaus am Sack und ich meine nicht den leinernen; als sich endlich die Mannschaft sammelt und mit Schuss um Schuss und Wassermagier die Mistviecher in ein feuchtes Grab schicken.

Vieles war beschädigt, aber der Hauptschatz in meinem Schatzsack noch heile, AYE! Hat meinen Kapitän Iguana Jonas beieindruckt.
Von da an nahm er mich immer mit auf Landgang als Schleppscherge. Und als dann die Mannschaft meuterte, weil ein Teil der Heuer verschwunden war und er den ersten Maart an der Rah aufgeknüpft hat, bin ich dann bei ihm geblieben mit ein paar Getreuen. Bei der "grimmen Perle" in der Bucht der Verzweiflung - falls euch das was sacht, hamse uns abgesetzt. Vor uns der Schädelsumpf, hinter uns das wüste Meer mit gelegentlichem Schiffverkehr. Hätten uns auch n morsches Boot bauen können. Da habe ich das erste Mal nicht den Befehlen gehorcht: Habe mir den Schiffskoch/Schlachter/Sanitäter über die Schulter geworfen und bin mit folgenden Worten in den Sumpf gelatscht: "Bevor der Sumpf mich f.... äh... mir "böse kommt", komm ich ihm  böse". Iguana wollte mich fast erschießen, sacht so: "Ich erschieß dich liebe gleich, du weißt doch, dass niemals jemand aus dem Schädeslumpf je zurück gekehrt ist!" Sachte ich so: "Aye und wer erzählte dann all die Geschichten? Irgendwer wird die grimme Perle geplündert haben und irgendwer wird auch uns plündern wollen.... kommen wir dem Bastard doch zuvor... im schlimmsten Fall gewinnen wir ein paar Freunde...
Stante Pede wir so rein, Käpt'n Iguana aber ganz formell wieder der Babo unserer kleinen Bande und siehe da, wir sind zurückgekehrt bis auf Sören, der syphillitische Bock! Da lernt man so eigenes. Zum Beispiel "lesen bildet", watten Schwachfug. Aber lesen hilft zu überleben - da komme ich später noch drauf zurück - und viel wichtiger: Notizen und Karten helfen dir für später, wenn Angst und Suff und Durst deiner Erinnerung erste Streiche spielt, alles nochmal reziprok zu verkaspern.

Was soll ich sagen: Iguana wurde ein reicher Mann und hat sich wenig später zur Ruhe gesetzt, aber mir hat er noch einiges beigebracht. Ich kann jetzt "artefaxen", also nicht bauen, nur benutzen, hähä und rauben. Manchmal weiß ich, wo der Scheiß zu finden is.
Der emerierte Ehrenmann hat mir sogar "Feudel und Hammer" hinterlassen, das macht so gut wie alles wieder neu. Is' echt töfte als archaeologisch denkender Varg, wenn du ne verwitterte Stele wieder lesbar machen kannst, altertümlichen Schrott aufhübschen kannst, oder von nem dämmeralbischen Berserker angefallen wirst und nur n rostigen Säbel von annotuktich griffbereit hast.
Das ist meine Geschichte....
... und jetzt steh ich Pisser hier und frag mich: Ad primo: Wie geht der Mist weiter? und ad secundo: Gibt es son Zauberspruch oder Wunderdings, mit dem ich fremde Schriften entziffern kann?
Aye?"

Bei den Worten weiten sich seine sonst stets etwas feindseligen Augen und Aziz hat diesen strahlenden Hundeblick, den nur interessante Rätsel und guter Rum in ihm wecken können.
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"