Autor Thema: Lorakische Mysterien  (Gelesen 1354 mal)

Thorkom

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
    • Profil anzeigen
Lorakische Mysterien
« am: 18 Feb 2020, 16:17:48 »
Liebe Redaktion,
ich wollte zu einem Thema nachfragen, das mir am Herzen liegt.

In vielen der Regional- und Quellenbände gibt es ja einen Spielleiterabschnitt, der die Hintergründe zu ansonsten unbekannten Rätseln enthüllt, wie etwa die wahren Ziele des Magierordens von Nuum (Mertalischer Städtebund) oder der Verbleib des letzten Königs von Nyrdfing (Selenia). Nun gibt es aber einige Mysterien, bei denen mir aufgefallen ist, dass auch in den Spielleiterinfos sorgfältig vermieden wurde, die Hintergünde aufzudecken. Ich habe angenommen, dass das bedeutet, diese Rätsel würden für spätere Publikationen (oder Abenteuer) aufgehoben. Da aber jetzt so ein großer Umbruch in der Splittermond-Redaktion stattgefunden hat, wollte ich mich erkundigen, ob noch geplant ist, diese Fragen früher oder später zu beantworten.

Konkret geht es um:

Ultia
Das größte Mysterium von Lorakis ist natürlich der Mondpfad hinter dem verschlossenen Portal von Ultia. Wo ist der andere Ausgang und warum ist der Weg versperrt?

Esmoda
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.

Sangai
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.

Kesh
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.

Afali
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.

Wie gesagt, ich will hier keine direkten Antworten – weit entfernt! Ich würde nur gern wissen, ob diese Mysterien nach der Umstrukturierung noch in Bearbeitung sind oder ob sie (bzw. einige davon) ungelöst bleiben werden.

Sturmkorsar

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 378
    • Profil anzeigen
Re: Lorakische Mysterien
« Antwort #1 am: 18 Feb 2020, 21:54:31 »
Ich bin jetzt kein Redakteur, sondern nur Autor, gehe aber davon aus, dass all diese Geheimnisse noch Thema werden können.
Die Frage ist eher wann und ob da jemanden ein cooles Abenteuer dazu einfällt.
Ich denke auch nicht, dass der Umbruch in der Redaktion lange festgelegte Planungen über den Haufen wirft. Ultia und die Afali gehören zum geplanten Plot, der irgendwann einmal starten soll und werden daher ziemlich sicher noch einmal behandelt.
Bei Esmoda, Sangai und Kesh kenne ich die Hintergründe nicht, was sich die Autoren da gedacht haben, aber ich gehe davon aus, dass auch hier durchaus nochmal was zu kommen kann.
Da aber noch viele Gegenden auf der Karte nur minimal beschrieben wurden, wird es wahrscheinlich noch etwas dauern, bis die ganz großen Geheimnisse aufgedeckt werden.

Zu Kesh: (Spoiler enthält Rückfrage/Meinung zu Thorkoms Spoiler, wer den oben angeklickt hat, kann hier gefahrlos nachschauen)
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.

Oh, und Ultia würde ich jetzt nicht als das größte Mysterium bezeichnen...

Wandler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 566
    • Profil anzeigen
Re: Lorakische Mysterien
« Antwort #2 am: 19 Feb 2020, 21:20:26 »
Es wäre sehr schön wenn sich die Splittermondautoren und -redaktion nicht als Schreiber eines Almanachs von Lorakis verstünden.
Abenteuer und etwas Dynamik in der Welt - sowie Kampagnen wären mir persönlich sehr viel lieber.
Es ist erkennbar dass viel angelegt wurde, es wäre schön wenn so langsam davon etwas genutzt würde und es nicht den Spielleitern alleine überlassen bliebe "etwas darauf zu machen".

Katharsis

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 610
  • Autor
    • Profil anzeigen
Re: Lorakische Mysterien
« Antwort #3 am: 19 Feb 2020, 22:16:44 »
am Wochenende ist Autorentreffen (erstmals seit der Insolvenzankündigung). ich werd das Thema mal ansprechen ;)

Thorkom

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
    • Profil anzeigen
Re: Lorakische Mysterien
« Antwort #4 am: 19 Feb 2020, 22:37:11 »
Ultia und die Afali gehören zum geplanten Plot, der irgendwann einmal starten soll.

Ist damit die Mondschatten-Kampagne in Selenia gemeint, die mal angekündigt wurde?

Zitat
Zu Kesh: (Spoiler enthält Rückfrage/Meinung zu Thorkoms Spoiler, wer den oben angeklickt hat, kann hier gefahrlos nachschauen)
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.

Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.

Zitat
Oh, und Ultia würde ich jetzt nicht als das größte Mysterium bezeichnen...

Ich schon...  :)
« Letzte Änderung: 19 Feb 2020, 22:48:58 von Thorkom »

Thorkom

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
    • Profil anzeigen
Re: Lorakische Mysterien
« Antwort #5 am: 19 Feb 2020, 22:37:49 »
am Wochenende ist Autorentreffen (erstmals seit der Insolvenzankündigung). ich werd das Thema mal ansprechen ;)

Vielen Dank!  :)

Sinn haben

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 458
    • Profil anzeigen
Re: Lorakische Mysterien
« Antwort #6 am: 19 Feb 2020, 22:48:00 »
[quote}
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.
[/quote]

Ja, man könnte ins Grübeln kommen, wer denn nun tatsächlich die "Bösen" sind. Auch im Hinblick auf den Untergang von Lurogosh: Wer war denn eigentlich "verantwortlich" daß dieses Reich "in Flammen" aufging?

Zitat
Es ist erkennbar dass viel angelegt wurde, es wäre schön wenn so langsam davon etwas genutzt würde und es nicht den Spielleitern alleine überlassen bliebe "etwas darauf zu machen".
Ich muß ehrlich sagen, daß ich ganz gerne das ein oder andere große Mysterium erhalten haben möchte. Wie langweilig ist denn eine Welt, in der es keine Mysterien gibt?

Thorkom

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
    • Profil anzeigen
Re: Lorakische Mysterien
« Antwort #7 am: 19 Feb 2020, 22:56:21 »
Ja, man könnte ins Grübeln kommen, wer denn nun tatsächlich die "Bösen" sind. Auch im Hinblick auf den Untergang von Lurogosh: Wer war denn eigentlich "verantwortlich" daß dieses Reich "in Flammen" aufging?

Zu Lurogosh:
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.
Zitat
Zitat
Es ist erkennbar dass viel angelegt wurde, es wäre schön wenn so langsam davon etwas genutzt würde und es nicht den Spielleitern alleine überlassen bliebe "etwas darauf zu machen".
Ich muß ehrlich sagen, daß ich ganz gerne das ein oder andere große Mysterium erhalten haben möchte. Wie langweilig ist denn eine Welt, in der es keine Mysterien gibt?

Ich auch. Ich fänd's nur schade, wenn für einige ursprünglich mal Auflösungen geplant waren und diese nicht weiterverfolgt würden.
« Letzte Änderung: 20 Feb 2020, 14:22:54 von Thorkom »

Thorkom

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
    • Profil anzeigen
Re: Lorakische Mysterien
« Antwort #8 am: 20 Feb 2020, 14:31:59 »
Mir ist da noch eins aufgefallen.

Jenseits der Grenzen/Siprangu:
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.

Katharsis

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 610
  • Autor
    • Profil anzeigen
Re: Lorakische Mysterien
« Antwort #9 am: 30 Apr 2020, 19:02:10 »
Gerade festgestellt, dass ich hier ja sogar quasi eine Antwort angekündigt hatte, die dann nie erfolgt ist.
Dazu vielleicht mal ein bisschen aus dem Nähkästchen geplaudert, ohne dabei aber Zuviel zu verraten. Aber vorneweg noch die Information, dass ich KEIN Autor der ersten Stunde bin, ich also in die grundsätzliche Konzeption der übergreifenden Mysterien nicht involviert war und womöglich auch nicht zu allen Themen wirklich weiß, was wie wo geplant ist.

Aber zum Grundsätzlichen:
Wie schon festgestellt wurde, gibt es verschiedene Ebenen von Mysterien.
Da sind zum einen die wirklich großen Mysterien, die von der Weltredaktion bzw. dem Welt-Autorenteam schon im Vorfeld angelegt wurden und die natürlich auch in der Zukunft irgendwann aufgegriffen werden sollen. Wann das sein wird ist aber noch völlig offen, war es allerdings auch vor dem Redaktionswechsel. Der Gedanke war natürlich, Splittermond erstmal zu etablieren und zu beschreiben, bevor dann irgendwelche wirklich großen Dinger aufgemacht werden, die die Gestalt der Welt womöglich beeinflussen. Beispiele für diese Mysterien sind die Mondpfade (insb. Ultia), die Uralten, die Gefallene, die 20. Magieschule oder die Finsternis

Dann gibt es große Geheimnisse eher lokaler Gestalt. Hier gibt es meines Wissens nach keinen Generalplan, sondern eher Gedankenwelten einzelner Autoren (naturgemäß meist der Redaktionsmitglieder entsprechender Regionalbände). Die meisten dieser Geheimnisse sind (so mein Verständnis) für Autoren offen, heißt: Wenn jemand ein Abenteuer zu einem dieser Themen schreiben möchte, könnte er das tun, das Konzept muss natürlich mit der Weltredaktion abgesprochen werden. Konkret geplant ist da aber derzeit eher nichts, ich weiß aber, dass die Autorenschaft großes Interesse hat, hier einige Dinge auch mal aufzugreifen. Beispiele hierfür sind etwa der Flug der Lamassu, Sangai, Varnu, Lurogosh und ähnliches.
Erwähnenswert ist aber auch, dass womöglich manche dieser scheinbar in dieser Gruppe befindlichen Geheimnisse tatsächlich mit einem der oben beschriebenen Geheimnisse zusammenfällt.

Und zu guter letzt die kleinen Geheimnisse, die vor allem spontane Ideen der Autoren beim Schreiben sind. Ganz persönlich hab ich dabei etwa immer Sachen im Kopf, die ich spannend finde, und bei denen ich denke, die könnte man ja irgendwann mal aufgreifen. Ob und wer sich so etwas annimmt ist aber offen, vieles bleibt auch für die Spielleiter frei (also grundsätzlich ist natürlich alles für die Spielleiter frei, aber manche Geheimnisse sind ja ganz offen so angelegt), aber es könnte immer sein, dass da jemand mal drauf zurückgreifen möchte.

Dabei dann aber auch nochmal eine ganz persönliche Einschätzung: Autoren sind unterschiedlich, nicht nur in der Arbeitsweise, der lorakischen Interessen, sondern auch in der Einschätzung, wie offen man Geheimnisse dem Spielleiter an die Hand geben sollte. Ich erinnere mich da z.B. an das Kapitel im Götterband, dass ein bisschen auf die Agenda der Götter eingeht. Da gab es gänzlich unterschiedliche Meinungen zu, von "Lass uns den Spielleitern konkret sagen, dass diese und jene Gottheit tatsächlich identisch sind" zu "Wir lassen alles vage und mystisch".
Ich denke beide Wege und alles in der Mitte hat seine Anhänger, bei den Autoren wie bei den Spielern.

Ich würde aber gern über gewisse Sachen diskutieren, schon allein um bisschen Leben ins Forum zu kriegen.


Meister Hildebrand

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 188
  • immer positiv auslegen
    • Profil anzeigen
Re: Lorakische Mysterien
« Antwort #10 am: 01 Mai 2020, 10:57:28 »
...
Ich würde aber gern über gewisse Sachen diskutieren, schon allein um bisschen Leben ins Forum zu kriegen.

Und über was soll diskutiert werden?
Es gab ja schon mal eine Diskussion in wie weit Kampagnen und Abenteuer die Welt von Splittermond verändern sollen.
Ich habe dort kundgetan, dass ich mich über einen Metaplot und fortlaufende Veränderungen freuen würde. Hatte aber das Gefühl, dass ich damit eher zum kleineren Personenkreis gehöre.

Aber wie jeder SpliMo-Nutzer würde ich mich über einen Ausblick, welche SL-Themen so in nächster Zeit behandelt werden, natürlich freuen.
Persönlich über den Zusammenhang über die Schattenfeenreiche - auch will ich vor Corona&Co dazu etwas umsetzen wollte: s. https://forum.splittermond.de/index.php?topic=7188.0

Über "Leben" im Forum würde ich mich natürlich freuen...  ;)

Belfionn

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 347
    • Profil anzeigen
Re: Lorakische Mysterien
« Antwort #11 am: 01 Mai 2020, 21:32:14 »
Es wäre sehr schön wenn sich die Splittermondautoren und -redaktion nicht als Schreiber eines Almanachs von Lorakis verstünden.
Abenteuer und etwas Dynamik in der Welt - sowie Kampagnen wären mir persönlich sehr viel lieber.
Es ist erkennbar dass viel angelegt wurde, es wäre schön wenn so langsam davon etwas genutzt würde und es nicht den Spielleitern alleine überlassen bliebe "etwas darauf zu machen".
Ich sehe es ähnlich. Mysterien, die nur irgendwo einmal beschrieben wurden, entfalten nicht so viel Faszination, wie Mysterien, die vielleicht nur angedeutet werden, dann aber immer wieder in Abenteuern, Quellenbänden, von mir aus auch Kurzgeschichten und Romanen aufgegriffen werden. Dabei müssen sie keinesfalls aufgeklärt werden, sondern einfach nur hin und wieder häppchenweise erwähnt oder mal aus anderer Perspektive betrachtet werden. Dadurch bleiben sie eher im Gedächtnis und laden eher mal zu weiteren Spekulationen ein. Frisches Futter für das Forum, sozusagen.
Ich weiß, die pseudomittelalterlichen Ingametexte bei DSA kamen bei einigen nicht so gut an. Sie boten aber eine einfache Möglichkeit, über viele Publikationen verstreut immer wieder falsche und richtige Spuren zu bestimmten Mysterien legen.
Allerdings muss ich auch zugeben, dass mir einfach die Zeit fehlt, mich da allzu sehr hinein zu vertiefen. Vielleicht gibt es ja viel mehr Hinweise und ich habe sie nur nicht erkannt.