Autor Thema: Drastischer Rückgang der Aktivität im Splittermond Forum  (Gelesen 17645 mal)

Belfionn

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 409
    • Profil anzeigen
Re: Drastischer Rückgang der Aktivität im Splittermond Forum
« Antwort #60 am: 18 Aug 2020, 17:25:35 »
Zitat
Provokant die Frage zum Schluß: Warum schafft es DSA mit dsaforum.de ein Forum ohne Redaktionsbeteiligung so am Laufen zu halten? 

DSA hat auch einfach das Merkmal - um nicht Vor- oder Nachteil zu schreiben - der fortlaufenden Geschichte, die über den Boten und Abenteuer weiterentwickelt wird und daher eben Reaktionen im Forum hervorruft.

Außerdem: Ich bin ja selbst von DSA auf Splittermond umgestiegen und kenne daher die Produkte der 5. Edition nicht. Früher aber war es schon so, dass einige DSA-Produkte einfach schlecht waren und Abenteuer eher Skizzen - da war einfach auch Bedarf an Austausch und gegenseitiger Hilfe im Internet vorhanden. Die Splittermondprodukte scheinen mir von durchgehend hoher Qualität zu sein, die Abenteuer auch ohne seitenlange "Meistertipps" von Fans spielbar. Auch daher rufen die (wenigen) Produkte vielleicht nicht ganz das Echo der DSA-Produkte hervor.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.900
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Drastischer Rückgang der Aktivität im Splittermond Forum
« Antwort #61 am: 19 Aug 2020, 07:24:46 »
Von der Komplexität bzw Kompliziertheit der Regeln nehmen sich DSA5 und Splittermond nicht viel. Sind beides Punktekaufsysteme mit der Maxime "Jeder Punkt ist ungefähr gleich viel wert" und Balancingprioritäten. Lediglich der Ansatz und die "Zähleinheiten" sind andere unterschiedlicher. Ein Anfänger KANN mit Splittermond und DSA5 klar kommen. Notfalls nimmt er einen Archetypen, der annähernd gleichwertig zu selbst erstellten SCs sind. Auch komplett frei gebaute SCs können nicht wesentlich besser sein als SCs nach dem Baukastensystem oder Archetypen.

DSA4.1 war ein wesentlich anderes Kaliber. Die Regeln sind wesentlich komplizierter und "weniger aus einem Guss". SCs sind selten gleichwertig. Der Freibau war mit einer fetten Warnung versehen. Die Archetypen eher am unteren Level.
Man DARF DSA4.1 mögen. Viele spielen das noch immer und das ist gut so.
Aber wenn ich die drei Systeme nebeneinander stelle (Splittermond, DSA5 und DSA4.1), ist mir klar, dass DSA4.1 gerade für Neulinge (aber nicht nur) mit Abstand am meisten Fragen aufwirft und sich auch sonst mehr Diskussionspotential und damit Traffic auftut.

Es wird bei jedem System gelegentlichen Hickhack zwischen Spielern geben, die mehr zum PG oder mehr zum Fluffen neigen. Wo sich das vergleichsweise in Grenzen hält (hier), entsteht diesbezüglich auch weniger Traffic.
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Meister Hildebrand

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 193
  • immer positiv auslegen
    • Profil anzeigen
Re: Drastischer Rückgang der Aktivität im Splittermond Forum
« Antwort #62 am: 19 Aug 2020, 15:54:01 »
@Meister Hildebrand

Mehr Redaktions-Präsenz mit Interaktion ist ja eigentlich genau das, was mit den beiden "Frag die Redaktion"-Foren bewirkt wurde (sicher auch ein wenig als Ersatz für den omnipräsenten und allwissenden Quendan), von denen ja zumindest das eine auch durchaus genutzt wird. Man muss aber bedenken, dass vor allem Redakteure das Splittermond-Team verlassen haben, weswegen gerade dieser Wunsch, so nachvollziehbar er ist, auch eher unrealistisch sein dürfte.
...

@Loki: Wenn ich mich nicht irre, dann hast du ja auch schon SpliMo-Abenteuer geschrieben?
Warum führt nicht jemand von der SpliMo-Redax mit dir ein Interview und du redest mal über SpliMo & Co?
Der Podcast mit Stefan Unteregger hat auch zu einer gewissen Resonanz geführt und der sogar "außerhalb des Forums".

Sprich eindeutige Erklärungen warum so ist wie es ist, gibt es keine, aber eindeutige Sätze bzw. Versuche, wie es besser wird, auch nicht.

Ich glaube halt, dass die Fortführung der Erzählwelt/Metaplot/lebendige Geschichte Splittermond "gut" tun würde. Diese Diskussion hatten wir aber schon mal wo anders.
In der Zwischenzeit heißt es: schaun mer mal.

Anubis63303

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 72
    • Profil anzeigen
Re: Drastischer Rückgang der Aktivität im Splittermond Forum
« Antwort #63 am: 19 Aug 2020, 20:36:09 »
Sicher hat die Insolvenz einen Teil dazu beigetragen, denke ich mir. Die eine Hälfte war in der Position SpilMo zu kennen und damit auf den Abwerten Button zu drücken, frei nach dem Motte, mal sehen was da kommt. Ich selbst, kurz danach erst zu SpliMo gekommen, habe erst einmal alles gekauft was ging. Allein um das zu lesen könnte ich Monate Urlaub brauchen.

Dann schlug auch Corona zu und für viele war das bekannte Leben dahin. Ich arbeite seit Corona wesentlich mehr, also weniger Freizeit. Einige arbeiten sicher weniger, aber ob man seine Existensängste dann mit RPG vertreiben kann, ich weiß nicht. Nicht zu letzt hat auch Corona massiv in die Zeitleiste bei Uhrwerk rein gehauen. In jedem Orkenspalter Stream mit Patric erzählt er von den Problem die Corona in den täglichen Redations/Layout und sonstigen Prozessen verursacht. Zusätzlich zu einem sehr verkleinertem Team lässt das eben auch alle Projekte zäh werden. Ohne Corona hätte es vielleicht ganz anders ausgesehen.

Bei den Conspiracy Cons war Splittermond immer gut vertreten und ich glaube kaum eine Runde musste wegen Spielermangels abgesagt werden. Also Interesse ist da, meiner Meinung nach und damit könnte auch wieder hier die Zahl der Interessierten steigen, besonders wenn nun mal die 2 bis 3 angekündigten Sachen rauskommen.


Drakon

  • Autor
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 498
  • Mertalier der ersten Stunde
    • Profil anzeigen
    • Der Zeilenschmied
Re: Drastischer Rückgang der Aktivität im Splittermond Forum
« Antwort #64 am: 20 Aug 2020, 17:13:11 »
Mir ist vor allem auch der Rückgang der Aktivität im Hintergrund- bzw. Welt-Teil des Forums aufgefallen. Wurde ja z.B. auch schon im Tanelorn thematisiert.
Was ich besonders auffällig fand, war aber auch, dass seit längerem - ich möchte mal sagen: in den letzten Jahren und damit nicht erst seit der Insolvenz - die neu erschienenen Hintergrund-Publikationen (also v.a. Regionalbände, Mini-Regionalbände, & Sammelbände wie Kulte-, Gebäude- und Orgaband) kaum eine größere Resonanz im Sinne von Diskussion oder Erörterung hier im Forum fanden. Die Bewertungsthreads kamen da selten mal auf mehr als 2 Seiten oder so.
Gerade das ist denke ich ein großer Unterschied zu den Hochzeiten der DSA-Foren (den aktuellen Stand rezipiere ich seit einigen Jahren nicht mehr aktiv): Da wurde jede Neuerscheinung zum Hintergrund erstmal auf 20-30 Forenseiten diskutiert und darauf abgeklopft, wie man die Neusetzungen findet, wie sich das einfügt und es wurde spekuliert, was sich die Redaktion/die Autoren bei diesem oder jenem Geheimnis gedacht haben.

Einen nicht ganz unwichtigen Punkt finde ich dabei das:
Sicher hat die Insolvenz einen Teil dazu beigetragen, denke ich mir. Die eine Hälfte war in der Position SpilMo zu kennen und damit auf den Abwerten Button zu drücken, frei nach dem Motte, mal sehen was da kommt. Ich selbst, kurz danach erst zu SpliMo gekommen, habe erst einmal alles gekauft was ging. Allein um das zu lesen könnte ich Monate Urlaub brauchen. [Hervorhebung von mir]
Ich denke hier liegt vermutlich zumindest zum Teil der Hase im Pfeffer:
Die meisten von uns sind wohl mittlerweile in einem anderen Alter und in anderen Lebenssituationen als zu der Zeit, in der sie "am Puls des Erscheinens" neue Rollenspielpublikationen seitenweise in sich reingefressen haben. Ich bin selbst (oder vielleicht gerade) als Autor in den letzten Jahren nicht dazu gekommen alle Regionalbände gebührend zu würdigen und sorgfältig zu lesen. Mehr als durchblättern, manches überfliegen, in den Schrank stellen und die pdf als Recherchematerial manchmal durch die Volltext-Suche laufen lassen, ging da für viele nicht.

Wenn es - wie ich vermute - einigen hier so geht, dass sie noch einen größeren Stapel ungelesener Hintergrundbände haben, den sie "bestimmt irgendwann mal genauer lesen wollen - spätestens wenn ich in der Region spiele", dann ist es auch kein Wunder, wenn darüber keine Diskussion ensteht.

Vielleicht könnte man das ja ändern: Ich selbst würde gerne mal die Elaborate meiner geschätzten Autorenkollegen genauer in Augenschein nehmen, brauche aber dafür sicher aber auch mal nen Ar***tritt, um nach Feierabend und wenn das Kind im Bett ist, nicht doch einfach zu netflixen, weil ich zu träge bin vom Sofa aufzustehen und was zu lesen zu holen.
Man könnte daher so eine Art Leserunde machen: Es wird jeweils zu einer Zeit ein Hintergrundband bestimmt, der dann Kapitel für Kapitel (mit einer jeweils angemessen Zeit) gelesen wird und jeder, der mitmachen möchte, schreibt ein paar Eindrücke dazu, offene Fragen, Plotideen, Assoziationen - Dinge eben, die "in der guten alten Zeit" so in einer Forumsdiskussion aufkamen.
Wenn man das in "mundgerechten Häppchen" macht, würde das vielleicht den ein oder anderen animieren, den Stapel mal abzutragen und man käme ins Plaudern über die Sachen.

Klingt das einigermaßen sinnvoll? Hätte jemand Lust das irgendwie anzustoßen? Oder liege ich mit meinen Vermutungen vollkommen falsch und bei allen außer mir sind eigentlich alle Bücher gelesen und es gibt nur einfach nichts dazu zu sagen?
« Letzte Änderung: 20 Aug 2020, 23:11:08 von Drakon »
Der Eule kurz, dem Feinde lang. Näk.

Jamaz

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 212
    • Profil anzeigen
Re: Drastischer Rückgang der Aktivität im Splittermond Forum
« Antwort #65 am: 20 Aug 2020, 18:29:17 »
Also ich habe auch noch sehr viele Splittermond-Regionalspielhilfen im Schrank stehen, die ich noch nicht gelesen habe. Bei mir liegt es vor allem daran, dass ich Spielleiter einer wöchentlichen- sowie einer monatlichen Splittermondgruppe bin. Meine Freizeit geht dann oft auch damit drauf, dass ich Plots für meine Gruppen vorbereite. Nebenbei werden dann noch andere Games gezockt, Freunde getroffen, das gute alte Netflix&Chill praktiziert usw. usw. usw.

Ich habe zum Beispiel die Mertalia-Spielhilfe nur überflogen aber das liegt nicht daran, dass ich sie nicht interessant finde sondern daran, dass wir bisher Mertalia nicht besucht haben. Lorakis ist einfach so riesig. Meine wöchentliche Gruppe war z.B. 5 Monate (Outgame) in Farukan und ich habe glaube ich ein oder zwei Plots aus dem Spielleiter-Teil einfließen lassen. Lorakis ist einfach so wunderbar und riesig und mit den Sachen die ich im Regal stehen habe werde ich noch Jahre beschäftigt sein.

Und trotzdem oder vielleicht auch gerade deswegen möchte ich noch mehr Bücher im Schrank haben, die ich vielleicht auch nicht sofort lesen werde! :D Splittermond ist einfach mein absolutes Lieblingssystem und das liegt zu einem sehr großen Teil an den wunderschönen Büchern, der Welt usw.

So ein Splittermond-Buchclub ist da auf jeden Fall eine coole Idee ;D

Ich glaube aber auch, dass der niedrige Diskussions-Teil über die Bücher vielleicht an daran liegen kann, dass Splittermond (und das ist auch das größte Manko) nach 6 Jahren noch keinen Metaplot hat. Viele Themen werden dem SL im hinteren Teil des Buches spannend vorgetragen aber dann genau da abgebrochen wo es oft spannend wird. Das lässt mir viele Freiheiten aber oftmals fühle ich mich als Spielleiter ein wenig verloren aber das ist ja auch ein ganz anderes Thema für einen anderen Thread ::)


Marduk

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 50
    • Profil anzeigen
Re: Drastischer Rückgang der Aktivität im Splittermond Forum
« Antwort #66 am: 20 Aug 2020, 21:22:11 »
Was mich halt davon abhält hier regelmässig ins Forum zu schauen ist, die schon seit langem zu beobachtende, extreme Fokussierung auf Regel- und PG-Themen gewesen. Da habe ich einfach nicht so viel Interesse daran, auch dadurch, dass ich mir einbilde, ein recht gutes allgemeines Regelverständniss zu haben und ich mich auch einfach mehr für die Welt interessiere, als aus den Regeln noch das letzte bisschen rauszukitzeln (been there done that)

Sindaja

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 84
    • Profil anzeigen
Re: Drastischer Rückgang der Aktivität im Splittermond Forum
« Antwort #67 am: 21 Aug 2020, 09:58:24 »
Ich poste zwar eher selten, aber das ist bei mir klar u.a. durch Corona zurück gegangen, weil unsere Runde gerade auch deshalb pausiert. Corona, Fernbeziehung, ein frisch gebackener Papa, krankheitsbedingte Ausfälle etc. Als Fluffer - also Regeln nur als Mittel zum Zweck und einer Tendenz in Diskussion mit den Spielern spontan zu hausregeln, wenn was zu umständlich ist oder nicht schnell von unseren Regel-Power-Gamern geklärt werden kann, halte ich mich z.B. fast nie im Regelbereich auf. Normalerweise schreibe ich also ein bißchen im Rezensionthread, weil ich gerne zumindest ein kurzes Statement zu gespielten Kaufabenteuern abgebe (fällt weg, weil wir gerade nicht spielen), poste meine Musikliste (fällt weg, weil wir gerade nicht spielen...), weil ich Musikerin bin und gerne die Arbeit, die ich invenstiert habe auch anderen zu Nutzen kommen lasse und lese auch am liebsten diese Kategorien, die mir konkret in der Vorbereitung eines Abenteuers helfen. Ich denke, viele andere "Fluffer" sind deutlich aktvier im Teilen ihrer Ideen und im Weltendesign, aber generell scheint es mir als posten Spieler, die einen stärkeren Regel- oder Weltkonformitätsfokus haben oft etwas mehr.
Irgendwer schrieb auch, daß bei ihm das Leben zu einer niedrigeren Spielfrequenz geführt hat - wahrscheinlich altern eben auch die Splittermondspieler.
Mit DSA-Foren zu vergleichen ist schwer, weil das System schon sehr lange da ist und die Welt mehrfach beschrieben. Ich bin eigentlich ganz froh, daß es bei Splittermond nicht massive Diskussionen über "welche Edition ist die bessere" gibt und auch deutlich weniger Menschen das System angreifen. Wenn man's nicht mag spielt man eben was anderes. Auch gibt es deutlich weniger Kontroversen über die Verlagspolitik - Produkte wie Wege der Vereinigung haben ja z.B. ganze Stürme in den Foren hervorgerufen. Splittermond ist da vielleicht weniger exzentrisch in der Produktwahl, aber näher an der Kundschaft.
Ob die Insolvenz wirklich für ein geringeres Diskussionsaufkommen sorgte müsste man mal analysieren. Ich habe gefühlt dadurch nicht weniger gepostet und zusätzlivh mehr gekauft. Durch Corona gehörte ich aber zu der Gruppe, die nun einige Monate 24-7 ihr Kind zu versorgen hatten, weil die Kindergärten zu waren und parallel Online unterrichtet habe. Da blieb bei mir nicht viel Zeit für's Hobby. Das ging wahrscheinlich auch einigen anderen so.
Die Spielhilfen-Lesechallenge fände ich auch interessant, weiß aber nicht ob sie bei mir unbedingt zu mehr Beiträgen führen würde.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.900
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Drastischer Rückgang der Aktivität im Splittermond Forum
« Antwort #68 am: 21 Aug 2020, 11:03:14 »
Zu Regeln und PG:
Auch wenn ich regelmäßig zu PG neige, beiße ich mich da an wenigen "Paketen" (Stapelungen, Synergien) fest und dann war es das auch. Andere Pakete interessieren mich da kaum.
Der Bestienmeister ist ein sehr gute Band, der sehr beliebt ist. Leider genau mein Ding nicht.
Ich spiele kaum Voll- oder Vielzauberer bei Splittermond.
Das "Le Baguette"-Projekt ist meine einzige Ausnahme.

Zu Fluff und Hintergrund:
Dort bin ich an sich nur interessiert an schönen Abenteuerideen, Charakterkonzepten, Inspirationen aller Art, Miniszenarios.
Bei den Charakterkonzepten lieber regelarm und da paradoxerweise eine gewisse Liebe zu Bauerngamingkonzepten, insbesondere in der wörtlichen Variante von "Bauer", "Zuckerbäcker" und Co.
Leider bin ich nur wenig eingestiegen in Regionalbeschreibungen, die überfliege ich aus folgenden Gründen nur:
Nach 25 Jahren DSA, davon einen Gutteil als DSA-Fetischist und in der Anfangszeit auch schlimmeres, also Gralshüter und Co kennt man irgendwann jeden Stein auswendig, selbst in Gebieten, die einen kaum interessier(t)en.
Bei Splittermond wollte ich es mal andersrum machen und mich "fallen lassen".
Deshalb lese ich nur gerade soviel einer Regionalbeschreibung, dass ich ein grooobes Bild vom Settin habe, möchte aber gerade kaum Detailwissen. (Kurioserweise sauge ich aber jeden exotischen Zauber etc auf)
Dadurch kann und will ich mich bei Threads Regionalbeschreibungen kaum bis nicht beteiligen.

Da springe ich erst ein - und ja manchmal zu streitbar - wenn Gralshüter und Hintergrundfetischisten da "zu streng" sind.

Zu guterletzt:
Meine Signatur kommt ja nicht von ungefähr.
In der Anfangszeit war ich noch Vielposter und sehr streitbar. Nach einer kurzen, aber sehr direkten Ermahnung auf der Spielemesse Essen (2016?) habe ich mir diese zu Herzen genommen und halte mich etwas zurück in Sachen Streitbarkeit und "Missionierung". Das ist auch gut so, führt aber zwangsläufig zu weniger "TT-Traffic" als in der ganz frühen Anfangszeit.
Lustige Anekdote: Die Mitspieler meines SLs, also in seiner zweiten Gruppe, kannten meinen SC besser als er, da ich hier so ausführlichst schrieb.
Und irgendeine mir vollkommen unbekannte Gruppe erzählte mir einmal auf der CON in Norden, dass sie an meinen Erstcharakter angelehnt den Spruch "What would Pippin do?" hatten.
Achja, dieser kleine Ruhm, lang lang ist es her...
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.782
  • Autorin und Cosplayerin
    • Profil anzeigen
Re: Drastischer Rückgang der Aktivität im Splittermond Forum
« Antwort #69 am: 21 Aug 2020, 16:53:46 »
Pippin ist der Beste! :D

Bei mir kommen unterschiedliche Gründe zusammen, aus denen ich weniger schreibe. Vor allem habe ich weniger Zeit durch den Beruf und die wenige Freizeit geht meistens in Freunde und Familie sowie meine Hobbys. Als ich hier noch richtig viel schrieb, war ich noch Studentin, da hat man einfach etwas mehr Freizeit. ;D

Vielleicht ist das Zeitalter der Online-Foren aber auch unabhängig von Splittermond einfach langsam vorbei.

Anguisis

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 155
  • Wer Angst hat vor dem Fall, der muss kriechen.
    • Profil anzeigen
Re: Drastischer Rückgang der Aktivität im Splittermond Forum
« Antwort #70 am: 25 Aug 2020, 13:54:38 »
Hallo zusammen,

vielleicht liegt es wirklich daran, dass die aktivsten Mitglieder mittlerweile älter geworden sind und sich deren Lebensverhältnisse geändert haben. Mit Mitte 20 konnte/wollte ich auch noch alle 2 Wochen eine Rollenspielrunde haben und hatte sogar noch Zeit ausgiebig unterschiedliche Vampire-Live-Domänen zu besuchen. Mit Anfang 30 wurde meine Woche eher vom Job und schreienden Kindern bestimmt und die Rollenspielrunden fanden nur noch alle 6-8 Wochen stand; mit willigen aber erschöpften Mitspielern. Mittlerweile sind die Kiddis alt genug, dass ich mit denen "So nicht, Schurke!" spiele und mein Hunger nach fantastischer Zerstreuung wieder wächst. 

Will damit sagen, dass ich das Medium "online-forum" nicht tot sagen möchte, sondern dass die jungen Wilden Input liefern können/ müssen, während die alten Säcke (*hüstel*) bereit sein sollten, dass bitter verdiente Geld in den Verlag zu stecken :-) Quasi ein Generationsvertrag unserer Sub-Kultur.

Was ich mir vom Verlag wünschen würde, wären mehr Lebenszeichen (Werkstattberichte, unverbindliche Ankündigungen, neue Romane, etc).

Mögliche Themen (nur für Dragorea i.w.S):
Was ist mit der Ioria-Box?
Was ist mit der Alchemie?
Gibt es einen Meta-Plot?
Wird der Mond - aus welchen Gründen auch immer *gg* - nochmal splittern?
Gibt es irgendwelche Feenpakte mit NSC´s die nochmal relevant werden? Des Kaisers Segen dafür!
Wird Jon von Beertal sein Ziel erreichen?
Was hat es mit den Verherrten Lande wirklich auf sich?
Geht Termark unter oder kommen die Afali überraschend zurück?
Gibt es einen Orkfeldzug, der alles verändert?







I am The Ancient, I am The Land

Sturmkorsar

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 405
    • Profil anzeigen
Re: Drastischer Rückgang der Aktivität im Splittermond Forum
« Antwort #71 am: 25 Aug 2020, 20:28:12 »
Ein paar deiner Fragen wurden hier von Claudia beantwortet:
https://www.youtube.com/watch?v=0CKwKhRiJdI&t=114s

1. Ioria: Das war ein Projekt von Uli und Nicole. Hier wurde abgewartet, ob die beiden die Redaktion weiter übernehmen wollen. Das scheint nicht der Fall zu sein und das Projekt liegt auf Claudias Schreibtisch (siehe oben verlinkter Podcast)
2. Alchemie: Die regelredaktion ist mit der Einsteigerbox beschäftigt. Vom Geisterband abgesehen, der schon vor der Insolvenz in Arbeit war, dürfte das die nächste Regelerweiterung werden
3. Es wird einen Metaplot geben. Die vor einiger Zeit mal angekündigte Kampagne ist weiterhin in Arbeit
4. Veheerte Lande: Der Band dazu ist bereits in Arbeit, wieviele Geheimnisse da aufgedeckt werden, kann ich nicht sagen. Das, was ich bislang kommentiert habe, verspricht aber einige interessante Plotmöglichkeiten
5. Orkfeldzug: Das wurde im Zwingard-Band doch schon ziemlich deutlich angedeutet: Irgendwann kommt definitiv der nächste Orkzug
6. Feenpakte: Die, die bereits veröffentlicht wurden (selenia z.B.), werden noch relevant. Nicht jeder, aber der eine oder andere steht in Verbindung zum Metaplot. Ebenso manch Orakelspruch
7. die drei anderen Fragen: Vielleicht...

Anguisis

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 155
  • Wer Angst hat vor dem Fall, der muss kriechen.
    • Profil anzeigen
Re: Drastischer Rückgang der Aktivität im Splittermond Forum
« Antwort #72 am: 26 Aug 2020, 09:43:36 »
Sehr cool. Danke für die zusammenfassende Antwort und den verlinkten Podcast.

Das führt mich aber zu einer anderen Fragen:
Ich habe das unbestimmte (!) Gefühl, dass unterschiedliche Informationen auf unterschiedlichen Plattformen veröffentlicht werden.
Tanelorn taucht gerne mal in den Beiträgen auf. Dann noch irgendwie Orkenspalter TV und jetzt auch der Podcast.
Ich fände es gut, wenn hier im Splittermond-Forum die Infos auch veröffentlicht bzw. die Informationsmöglichkeiten verlinkt werden?  Bin ich nur zu sehr in der Konsumentenhaltung bzw. gibt es so einen Thread schon, den ich einfach nur nicht finde?

Bitte nicht falsch verstehen! Ich will garnicht kritisieren; falls mein geschriebenes Wort so gedeutet werden könnte.
Ich fände es nur besser, wenn hier wieder etwas mehr traffic wäre und dafür brauchen hier nun mal Input/Content.
« Letzte Änderung: 26 Aug 2020, 09:50:30 von Anguisis »
I am The Ancient, I am The Land

Katharsis

  • Gast
Re: Drastischer Rückgang der Aktivität im Splittermond Forum
« Antwort #73 am: 26 Aug 2020, 11:49:08 »
Dieses Gefühl trügt nicht, das stellen ja lustigerweise alle Leute irgendwo fest und bemerken dann dass ausserhalb "ihrer" bevorzugten Plattform weitere Infos veröffentlicht werden. Sei es nun dass Pat z.b. was im Tanelorn postet (weil er da halt aktiver ist als hier), sei es dass irgendein den meisten bisher unbekannter Podcast ein Interview mit jemandem führt (ich hatte das auch nur durch Zufall gefunden), oder dass halt Sachen im Uhrwerk-Patreon geschrieben werden. Und einen Splittermond-Discord gibt's ja auch noch, wobei da gefühlt keine offiziellen Infos kamen (ich selbst bin auch nicht mehr da). Und stimmt, Interviews auf Orkenspalter TV gibt's auch hin und wieder mal, auch die find ich z.b. nur durch Zufall.

aber vieles das gefunden wird, wird dann unter "Splittermond in den Blogs" z.b. verlinkt (so auch der oben verlinkte Podcast)

Zum Arkuri-Band wird aber an einem Werkstattbericht gearbeitet, soviel kann ich schonmal sagen  ;D wo der dann landet, kann ich aber auch noch nicht sagen

Wandler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 881
    • Profil anzeigen
Re: Drastischer Rückgang der Aktivität im Splittermond Forum
« Antwort #74 am: 26 Aug 2020, 17:29:58 »
Ja, wäre schön wenn Produktneuheiten zeitnah auf https://splittermond.de/ publiziert würden.
Es gibt viele Leute die sich für die Entwicklung der Produkte, voraussichtliche Liefertermine und ähnliches interessieren und sich auch freuen wenn sich da was tut.
Umso weniger verstehe ich es wenn man sich das aus allen möglichen verschiedenen Medien zusammenkramen muss.
Eine zentrale Anlaufstelle die gegebenenfalls auf andere verweisst wäre jedenfalls sehr willkommen.