Autor Thema: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt  (Gelesen 73424 mal)

Ifram

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 398
  • Angsthase Pfeffernase
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #105 am: 17 Jun 2019, 13:14:41 »
Mal was zur Aufheiterung: im Tanelorn propagiert ein Nutzer, Ulisses wäre als neue Heimat von Splittermond geeignet. ;D
Satire darf anscheinend wirklich alles...

Wulfson

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 141
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #106 am: 17 Jun 2019, 17:01:35 »
Jap, habs gerade gelesen. Leider ist der komplette Thread wegen dieses Trolls jetzt geschlossen.
Wir sind gekommen um zu bleiben!
Uhrwerk retten!

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.795
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #107 am: 17 Jun 2019, 20:28:09 »
Eine Fortführung von Splittermond, ohne dass möglichst viele der Autoren aus dem Redaktionsteam des Grundregelwerks mit dabei sind, wäre für mich kein Splittermond mehr. Wenn dann noch Leute meinen, Ulisses wäre perfekt als neuer Verlag und von einem "angestaubten" System sprechen, sowie wieder einmal versuchen das Ticksystem schlecht zu reden *gähn*, kann man echt nur den Kopf schütteln.
Ich hoffe daher nach wie vor, dass es mit Uhrwerk und den Uhrwerk-Angstellten in irgendeiner Weise weitergeht. Denn alles andere wäre in Bezug auf Splittermond einfach nur... etwas ganz anderes - aber sicher mit viel weniger Herzblut und Seele.
Hoffen wir also gemeinsam auf das Beste!
When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

Ifram

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 398
  • Angsthase Pfeffernase
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #108 am: 17 Jun 2019, 22:38:46 »
Absolute Zustimmung. Man sollte nicht vergessen, dass die Stimmungskanone sich speziell für diesen Anlass registriert hat.
Die zwei Registrierungen dort für weiteres Öl ins Feuer stinken jedenfalls. Wir sollten hier auch den Ball flach halten bevor es vom Verwalter Infos gibt. Es ist nur so elend schwer, Lieblings-Verlag und -System in plötzlichen Nöten zu sehen und nichts genaues zu wissen. Da hat man schon mal das Bedürfnis nach Austausch mit Leidensgenossen.
« Letzte Änderung: 18 Jun 2019, 19:31:17 von Quendan »

Morgunin

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 134
  • Lurker
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #109 am: 18 Jun 2019, 00:11:14 »
Man muss auch als Forumsnutzer echt nicht auf jeden Krampf antworten.
Hier gibt es nichts zu lesen, bitte scrollen Sie weiter.

Cathy

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 113
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #110 am: 18 Jun 2019, 08:32:29 »
Das mit Paypal verstehe ich nicht. Kann mir da jemand erklären ?

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.900
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #111 am: 18 Jun 2019, 08:57:09 »
Hypothese:
Aus Sicherheitsgründen lassen die im Hintergrund sicher ne Statitisk laufen. Wenn jetzt außergewöhnliche Zuwächse und Bewegungen zu verzeichnen sind, schlägt das System jenseits einer Normabweichung Alarm.
Zum Einen könnte hier ein Missbrauch des Kontos durch Dritte vorliegen: Hacking etc.
Zum Zweiten sind Geldunternehmen verpflichtet, auch bei einem vagen Verdacht auf Geldwäsche o.ä. zu reagieren.

Und hier scheint es ja so gewesen zu sein, dass dieser eine Monatsumsatz schon den Vorjahresumsatz überstieg. Da schrillen natürlich die Alarmglocken. Sollen sie ja auch. Nur halt Fehlalarm in diesem Fall.
Ist aber wohl nicht sooo ungewöhnlich, sondern eher Standard, um Missbrauch zu verhindern.
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2.903
  • Q: Sein v ¬Sein
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #112 am: 18 Jun 2019, 09:02:48 »
PayPal ist bekannt dafür, bei "ungewöhnlichen" Kontobewegungen Konten einfach einzufrieren, egal ob Privat- oder Geschäftskonten, das kann sogar mehr als 180 Tage gehen. Was natürlich ein großes Problem für alle ist, die auf das Geld auf dem Konto angewiesen sind. Was bei PayPal als "ungewöhnlich" gilt, entscheidet PayPal nach Gutdünken und ist durch ihre Nutzungsbedingungen abgedeckt. Beispielsweise steht da als Beispiel für eine "verbotene" Handlung, die zur Schließung eines Kontos führen kann:

Zitat
Empfangen oder Senden von Zahlungen, bei denen die berechtigte Annahme besteht, dass das Geld aus betrügerischen oder sonstigen verbotenen Aktivitäten stammt.

Was natürlich kein bisschen konkret, sondern sehr schwammig ist.

Ich vermute, die meisten Händler arbeiten nur deshalb mit PayPal zusammen, weil die Kunden es inzwischen einfach erwarten.

LG
Who has seen the wind - Neither you nor I
But when the trees bow down their head, The wind is passing by

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.900
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #113 am: 18 Jun 2019, 09:06:57 »
Das kann aber durchaus strafrechtliche und steuerstrafrechtliche Gründe haben. Ist Paypal doch auch verpflichtet, Geldwäscheverdachtsanzeigen etc. zu machen. "Beihilfe" etc.  sind große Risikobereiche für Geldinstitute o.ä..
Ob Paypal hier übers Ziel hinausschießt, kann ich nicht wissen.
Aber vom Grundsatz sind Reaktionen hier zwingend, nur halt nicht zwingend die hier vorliegende Reaktion bzw ihre Härte.4

@ Loki:
Dein Zitat kommt mir bekannt vor. Hatte mich letztens mal mit dem Geldwäschegesetz (der genaue Name ist mir entfallen) beschäftigt. Da steht fast die gleiche Formulierung drin.
Evtl. haben die das einfach abgeschrieben, um sich rechtlich abzusichern...
« Letzte Änderung: 18 Jun 2019, 09:10:17 von TrollsTime »
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Harry

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 198
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #114 am: 18 Jun 2019, 10:39:33 »
Wenn ich sehe, dass ein Shop andere Möglichkeiten wie z.B. Lastschrift als Zahlungsmöglichkeit anbietet nutze ich das immer. Nur wenn sich dann herausstellt, dass Lastschrift bedeutet, dass die Lastschrift über Paypal geht, bringt das natürlich auch nichts.

Ich glaube, die meisten wollen nicht Paypal, sondern sie wollen, dass es zum Einen nichts zusätzlich kostet und es zum Anderen möglichst bequem ist und da punktet halt Paypal ganz gewaltig, besonders, wenn man auf das letzte bisschen Sicherheit pfeift und noch nicht mal sein Passwort angeben muss zum Bezahlen.

Ändern würde sich das ganz schnell, wenn die Leute die Paypalgebühren direkt selber tragen müssten (also man beim Bezahlen entscheiden könnte über Paypal und man zahlt die Gebühren oder über etwas anderes und man zahlt dort die entsprechenden Kosten die anfallen). So sind die Kosten für Paypal und ähnliches halt einfach mit eingepreist (ja, ich weiß: In diesem Fall Buchpreisbindung...).

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.900
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #115 am: 18 Jun 2019, 10:51:47 »
Paypal ist super einfach und verspricht zusätzliche Sicherheit.
Mithin greift ein Kunde bei einem Unternehmen eher zu, dass Paypal (oder was vergleichbares) anbietet, als wenn dieses Tool nicht zur Verfügung stünde. Die Mehrkosten des Unternehmers für die Gebühren bei Paypal rechnen sich also im Zweifel bereits über den Mehrgewinn gegenüber seinem Konkurrenten.

Soweit in der Theorie.... in der Praxis kann es dann sein, dass fast jeder Konkurrent Paypal anbietet, mithin Paypal kein ServicePlus sondern ein ServiceMuss wird.
Na, ab dann wird der Kosten halt in die Gesamtkalkulation mit eingepreist.... nichts gibt es für umsonst.
Aber dieses Gemäkel, dass Paypal oder was auch immer Gebühren kostet, kann ich echt nicht nachvollziehen.

BTT:
Um mal beim Thema zu bleiben: Mir ist klar, dass immer mehr zusätzliche Gebühren einem kleinen oder mittleren Unternehmen irgendwann das Genick brechen könn(t)en. Aber auch da muss man unterscheiden zwischen Gebühren, die seit langem vorliegen und solchen, die erst plötzlich kommen.
Und zusätzlich zwischen Dienstleistungen, die Mehrkunden und Mehrgewinn liefern und solchen, die einfach nur Geld verbrennen, aber aus irgendwelchen Gründen nicht verzichtbar sind.
« Letzte Änderung: 18 Jun 2019, 10:54:22 von TrollsTime »
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Kazuki

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #116 am: 18 Jun 2019, 13:13:46 »
Konnte das Paypal Konto eigentlich wieder freigeschaltet werden?

Quendan

  • Gast
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #117 am: 18 Jun 2019, 13:21:57 »
Konnte das Paypal Konto eigentlich wieder freigeschaltet werden?

Nein, da ist die Buchhaltung aber aktuell dran. :)

Ifram

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 398
  • Angsthase Pfeffernase
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #118 am: 18 Jun 2019, 14:55:36 »
Es wäre bizarr, wenn Paypal die Gelder erst freigeben würde nach der akuten Phase wo ihr sie am besten brauchen könntet.

Kazuki

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #119 am: 18 Jun 2019, 15:11:07 »
Können die Kunden helfen?
Einfach bei Paypal verifizieren, dass Ware ausgeliefert wurde und kein Betrug vorliegt?