Autor Thema: Gender roles?  (Gelesen 33551 mal)

Gion

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
    • Alles ist Zahl
Gender roles?
« am: 04 Mär 2013, 19:23:03 »
Wie stehts denn bei Splittermond um die Geschlechterrollen?

Ich hoffe ja, dass die meisten Reiche eine in guter DSA Tradition stehende Gleichberechtigung haben.

Geschlechterdiskriminierung ist in Real Leben schon scheiße genug, als dass ich mich im Spiel - wenn nicht Setting-technisch absolut notwendig - auch noch damit rumschlagen muss. Für Spielerinnen habe ich das oft als wesentlichen Vorteil gegenüber anderen Settings erlebt.

Anmar

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 644
  • In anderen Foren als Mustafa ben Ali bekannt
    • Profil anzeigen
    • DereGlobus
Re: Gender roles?
« Antwort #1 am: 04 Mär 2013, 19:24:55 »
So wie ich es verstanden habe, wird es alles drei geben.
Verbreite nur auf Fakten basierende Gerüchte.
Ludo Liubice Der Lübecker Spieleverein. Es werden auch Rollenspiele gespielt.

Quendan

  • Gast
Re: Gender roles?
« Antwort #2 am: 04 Mär 2013, 20:32:04 »
Die Norm ist Gleichberechtigung, etwa in Dragorea. In Farukan ist es nominell auch so (aber erst durch historische Entwicklungen), hier gibt es aber noch sehr traditionelle Teilreiche, in denen fast patriarchalische Strukturen herrschen (extra als Spannungsfeld angelegt). In Takasadu wird es teilweise Gebiete geben, in denen Frauen eher viel Macht als wenig haben.

flippah

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.227
  • Bäriger Nicht-Delphin
    • Profil anzeigen
    • Splitterwiki
Re: Gender roles?
« Antwort #3 am: 04 Mär 2013, 23:15:47 »
Finde ich gut, wenn alles vorkommt, aber Gleichberechtiung eher die Norm ist. Schön wäre es, wenn es in jeder "Großregion" immer jede Ausprägung gäbe. Damit man auch in "Europa" eine Eowyn/Johanna von Orleans spielen kann, in "Asien" eine Mulan usw.
"In allen anderen Fällen gehen Sie so schnell wie möglich in See und, ohne sich auf eine Schlacht einzulassen, sofern dies möglich ist, nach Wladiwostok" (Jewgeni Iwanowitsch Alexejew)

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: Gender roles?
« Antwort #4 am: 05 Mär 2013, 22:21:42 »
Solange das nicht zu so Begriffs-Ruinen wie der Ritterin, oder der Schmiedin führt...
Nichts gegen Gleichberechnung, aber solche Begriffe können nur Kampfemanzen gut finden (übertrieben gesagt).

Noldorion

  • Welt-Redakteur
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.459
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Gender roles?
« Antwort #5 am: 06 Mär 2013, 00:04:37 »
Nichts gegen Gleichberechnung, aber solche Begriffe können nur Kampfemanzen gut finden (übertrieben gesagt).

I beg to differ. Ich finde übertriebenes Gender-Mainstreaming auch in den meisten Fällen unnötig, aber genau diese Aussage zeigt, dass es so falsch nicht sein kann, ein bisschen darauf zu achten.

Rumspielstilziel

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 451
    • Profil anzeigen
Re: Gender roles?
« Antwort #6 am: 06 Mär 2013, 08:11:20 »
Solange das nicht zu so Begriffs-Ruinen wie der Ritterin, oder der Schmiedin führt...
Nichts gegen Gleichberechnung, aber solche Begriffe können nur Kampfemanzen gut finden (übertrieben gesagt).

Way to go, werd beleidigend!

 (eine Kampfemanze)

Belzhorash

  • Gast
Re: Gender roles?
« Antwort #7 am: 06 Mär 2013, 08:13:58 »
Ritterin und Schmiedin finde ich voll okay.
Salzstreuerin und Hammsie (statt Hammer) wäre jedoch albern. Habe ich aber auch schon lesen müssen in den Abgründen dieses ekligen Internetdingens.

Rumspielstilziel

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 451
    • Profil anzeigen
Re: Gender roles?
« Antwort #8 am: 06 Mär 2013, 08:22:55 »

Salzstreuerin und Hammsie (statt Hammer) wäre jedoch albern. Habe ich aber auch schon lesen müssen in den Abgründen dieses ekligen Internetdingens.

Okay, da hat jemand offensichtlich den Unterschied zwischen Dingen und Menschen nicht verstanden! Ist mir zum Glück noch nie begegnet ...

Dannimax

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 205
    • Profil anzeigen
    • Yaquirien.de
Re: Gender roles?
« Antwort #9 am: 06 Mär 2013, 09:05:22 »
Zumindest eine Salzstreuerin kann ja noch eine Profession sein. Der Char für kalte Wintertage... ;)
"I dont step on toes, LittleJohn, i step on necks" - Chuck Norris

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: Gender roles?
« Antwort #10 am: 06 Mär 2013, 09:21:07 »
Nichts gegen Gleichberechnung, aber solche Begriffe können nur Kampfemanzen gut finden (übertrieben gesagt).
I beg to differ. Ich finde übertriebenes Gender-Mainstreaming auch in den meisten Fällen unnötig, aber genau diese Aussage zeigt, dass es so falsch nicht sein kann, ein bisschen darauf zu achten.
Ein bisschen ja...
Aber grade die "Ritterin" klingt in meinen Ohren einfach falsch.
Nichts gegen Ritterinen an sich... Nur Begriff ist... Naja...
Klar, es gibt schlimmeres. Aber die beiden (Ritterin und Schmiedin) waren die ersten beiden die mir in den Sinn kamen.
Nicht zuletzt, weil hinteren Begriffen auch Konzepte Stecken die eher wenig feminin sind...

4 Port USB Hub

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.046
  • Jetzt mit USB 3.0 Ports
    • Profil anzeigen
Re: Gender roles?
« Antwort #11 am: 06 Mär 2013, 09:29:23 »
Ein bisschen ja...
Aber grade die "Ritterin" klingt in meinen Ohren einfach falsch.
Nichts gegen Ritterinen an sich... Nur Begriff ist... Naja...
Klar, es gibt schlimmeres. Aber die beiden (Ritterin und Schmiedin) waren die ersten beiden die mir in den Sinn kamen.
Nicht zuletzt, weil hinteren Begriffen auch Konzepte Stecken die eher wenig feminin sind...
http://www.duden.de/rechtschreibung/Ritterin

Was ist dir denn lieber? "Frau Ritter"?
Für Fetzenstein! Nieder mit Knax!

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: Gender roles?
« Antwort #12 am: 06 Mär 2013, 09:33:51 »
Was ist dir denn lieber? "Frau Ritter"?
Ritter einfach nur Ritter.
Genauso wie Schmied.

Es sollte heute zu Tage kein Problem mehr sein zu akzeptieren, das in einem Begriff sowohl Männlein wie Weiblein stecken kann.
Man muss nicht krampfhaft zu jedem Begriff ein weibliches, oder männliches, pondong finden.
Und das die Ritterin im Duden steht, finde ich btw. traurig...

4 Port USB Hub

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.046
  • Jetzt mit USB 3.0 Ports
    • Profil anzeigen
Re: Gender roles?
« Antwort #13 am: 06 Mär 2013, 09:37:24 »
Was ist dir denn lieber? "Frau Ritter"?
Ritter einfach nur Ritter.
Genauso wie Schmied.

Es sollte heute zu Tage kein Problem mehr sein zu akzeptieren, das in einem Begriff sowohl Männlein wie Weiblein stecken kann.
Man muss nicht krampfhaft zu jedem Begriff ein weibliches, oder männliches, pondong finden.
Und das die Ritterin im Duden steht, finde ich btw. traurig...
Und einen Krankenschwester heißt bei dir Krankenschwester auch wenn "sie" ein Mann ist?

Du ignorierst völlig die kulturellen Unterschiede zwischen hierzulande und einer Fantasywelt. Im irdischen Mittelalter hats halt nur Ritter gegeben. Wenn in einer Fantasywelt Geschlechter gleichberechtigt sind, ist es nicht sonderlich weit hergeholt und schon garnicht "krampfhaft", wenn jemand auf die Idee kam, weibliche Ritter "Ritterin" zu nennen.
Für Fetzenstein! Nieder mit Knax!

Asleif

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 117
    • Profil anzeigen
Re: Gender roles?
« Antwort #14 am: 06 Mär 2013, 09:37:40 »
Ich bin ganz bei Chaogirdja.
Fände es gut, wenn bei Splittermond auf diese grausigen Feminisierungen und Dopplungen verzichtet wird. Wer älter ist als 2W6+12 Jahre, weiß, dass die deutsche Sprache früher auch anders funktioniert hat...