Autor Thema: Hausregel: Abschaffung von VTD, GW, KW  (Gelesen 10822 mal)

Cifer

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.793
  • Kapitänin Adawae
    • Profil anzeigen
Re: Hausregel: Abschaffung von VTD, GW, KW
« Antwort #30 am: 24 Feb 2016, 13:09:06 »
Zitat
Ich kann das Widerstreben der Vorposter gegen deine Vorschläge so gar nicht nachvollziehen. Durch vergleichende Proben im Kampf wird dieser interessanter, nicht mehr so vorhersehbar und Entschlossenheit und Zähigkeit, die sonst kaum verwendet werden, bekommen erheblich mehr Einsatzmöglichkeiten im Spiel.
Man könnte auch sagen: Er wird unberechenbarer und dauert länger, weil jede Kampfhandlung jetzt grundsätzlich aus drei statt zwei Würfen besteht.
Bei Entschlossenheit und Zähigkeit bin ich mir auch nicht ganz sicher, wo du die vermisst - Zähigkeit kommt bei uns eigentlich regelmäßig in Kämpfen vor, weil der KW meist niedriger als die VTD ist und man entsprechend häufiger aktiv abwehrt, während Entschlossenheit zur Aufrechterhaltung von kontinuierlichen Aktionen bei erlittenem Schaden wichtig ist. Und gegen Furchteffekte, die einem sonst richtig den Tag versauen.
« Letzte Änderung: 24 Feb 2016, 13:11:43 von Cifer »

Londification

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Re: Hausregel: Abschaffung von VTD, GW, KW
« Antwort #31 am: 24 Feb 2016, 13:36:38 »
Zitat
jede Kampfhandlung jetzt grundsätzlich aus drei statt zwei Würfen besteht.

Wie kommst du auf drei? Ich zähle (zeitlich gesehen) nur einen Wurf.
Meiner Meinung nach beschleunigt das den Kampf eher, wenn beide Kontrahenten gleichzeitig (!) gegeneinander würfeln, anstatt dass erst der eine würfelt, dann der andere entscheidet, ob er verteidigt oder nicht und ggf. danach würfelt (+ die zusätzliche Rechnerei).

Zähigkeit würde mit der Hausregel bei jeder Verteidigung gegen Gift, Manöver etc. benutzt werden, nicht nur bei der aktiven Abwehr. Dadurch nutzt man sie häufiger.
(Hinzu kommt, dass die Charaktere bei uns nicht wissen, welche Widerstandswerte die Gegner besitzen und somit nicht gezielt den KW angreifen, weil "er niedriger ist".)

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.291
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Hausregel: Abschaffung von VTD, GW, KW
« Antwort #32 am: 24 Feb 2016, 13:39:02 »
Der häufigere nutzen würde aber nur daher kommen, das du keine andere Wahl hast.

d.H. du würfelst insgesamt wesentlich häufiger, weil du IMMER würfeln musst.


Dazu kommt noch, dass das ganze etwas problematisch wird, wenn du dir eines Angriffs nicht bewusst bist (was auch gerne mal bei Giften und so der Fall ist).
Normalerweise nimmst du dann nur den Widerstandswert und es gibt keine AA.
Bei dieser Änderung würde man dann immer voll getroffen werden? Oder würde man dann trotzdem immer würfeln? (Mit ner Erschwernis eventuell?
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Londification

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Re: Hausregel: Abschaffung von VTD, GW, KW
« Antwort #33 am: 24 Feb 2016, 13:41:46 »
Dazu kommt noch, dass das ganze etwas problematisch wird, wenn du dir eines Angriffs nicht bewusst bist (was auch gerne mal bei Giften und so der Fall ist).
Normalerweise nimmst du dann nur den Widerstandswert und es gibt keine AA.
Bei dieser Änderung würde man dann immer voll getroffen werden? Oder würde man dann trotzdem immer würfeln? (Mit ner Erschwernis eventuell?

Wie im ersten Post beschrieben müsste man dann, wenn ich den Threadersteller da richtig verstehe, auf jeden Fall die -6 in Kauf nehmen und dürfte also nicht für drei Ticks ohne den Malus verteidigen.

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.291
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Hausregel: Abschaffung von VTD, GW, KW
« Antwort #34 am: 24 Feb 2016, 13:45:47 »
Was bei Giften und so (z.B. wenn etwas im Trinken ist) doch irgendwie etwas seltsam ist, das du da dann 3 Ticks aufwenden müsstest oder so.

Vor allem ist das Tolle an den passiven Widerstandswerten, das du die ja als SL wissen kannst (oder zumindest solltest) und du das dann schön verdeckt machst.
Du würfelst dann den Gift-Angriff und siehst direkt, ob jemand betroffen ist (weil der ja nicht würfeln kann, wenn er davon nichts weißt und nichts bemerkt).
Insofern ist hier wieder wesentlich mehr Würfelei drin.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Londification

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Re: Hausregel: Abschaffung von VTD, GW, KW
« Antwort #35 am: 24 Feb 2016, 13:54:36 »
Was bei Giften [...]irgendwie etwas seltsam ist, das du da dann 3 Ticks aufwenden müsstest oder so.

Vor allem ist das Tolle an den passiven Widerstandswerten, das du die ja als SL wissen kannst (oder zumindest solltest) und du das dann schön verdeckt machst.
[...]
Insofern ist hier wieder wesentlich mehr Würfelei drin.

Es gibt so einige Aktionen, die außerhalb eines Kampfes Ticks kosten können (siehe die meisten Zauber).
Zum verdeckt Würfeln: Da gebe ich dir Recht, hier wird es leicht umständlicher als vorher. Entweder müsste der Spielleiter nach dem Zähigkeitswert fragen und verdeckt zwei Mal würfeln, oder beide würfeln gleichzeitig und der Spielleiter verrät den Ausgang nicht.
"Wesentlich mehr Würfelei" ist dann aber doch nicht ganz der richtige Ausdruck dafür, dass ein Mal mehr gewürfelt wird. ;)

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.291
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Hausregel: Abschaffung von VTD, GW, KW
« Antwort #36 am: 24 Feb 2016, 13:56:02 »
Einmal mehr für jede Probe, die es gibt.

Das nenne ich, wenn man alles zusammen rechnet, wesentlich mehr Würfelei, wenn man die Anzahl gut und gerne ver-1,5-facht, vlt. sogar noch mehr!
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Londification

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Re: Hausregel: Abschaffung von VTD, GW, KW
« Antwort #37 am: 24 Feb 2016, 13:59:30 »
Einmal mehr für jede Probe, die es gibt.
Du hast die Aktive Abwehr vergessen - oder gingst du nur von Giftangriffen aus, derer sich der Charakter nicht bewusst ist? Das wären im Standard-Abenteuer 0-2 mehr Würfe, also noch kein Katastrophenszenario.

Aber Würfeln ist ja sowieso Geschmackssache. Manche Leute würfeln gerne, andere nicht.

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.291
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Hausregel: Abschaffung von VTD, GW, KW
« Antwort #38 am: 24 Feb 2016, 14:10:33 »
Nein, ich habe die AA nicht vergessen.
Aber dank der passiven Widerstände ist es oftmals gar nicht nötig, zu würfeln, weil der gegnerische Angriff (wie auch immer der jetzt aussieht) auch schon an den Widerständen scheitern kann. Eine AA ist dann nicht nötig, womit einmal weniger gewürfelt werden muss.

Und das kann halt bei jeder Probe dieser Art sein.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Londification

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Re: Hausregel: Abschaffung von VTD, GW, KW
« Antwort #39 am: 24 Feb 2016, 14:22:52 »
Und das kann halt bei jeder Probe dieser Art sein.

Ich ging, dem Diskussionsverlauf folgend, davon aus, dass wir noch über Zähigkeit bzw. Gift-Angriffe gegen den Körperlichen Widerstand sprechen. Du hast nicht darauf hingewiesen, dass du da schon weiter warst.

Insgesamt, wenn alle Angriffe und Verteidigungen einbezogen werden, würfelt man natürlich häufiger. Je nachdem wie oft man zuvor aktiv abgewehrt hat, erhöht sich die Anzahl der Würfe sehr stark oder eben nur gering.

Da greife ich wieder auf zuvor Gesagtes zurück: Mancher liebt's, mancher hasst's. Wenn du nicht gern würfelst, ist diese Hausregel wahrscheinlich nichts für dich.

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.291
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Hausregel: Abschaffung von VTD, GW, KW
« Antwort #40 am: 24 Feb 2016, 14:27:38 »
Ich ging, dem Diskussionsverlauf folgend, davon aus, dass wir noch über Zähigkeit bzw. Gift-Angriffe gegen den Körperlichen Widerstand sprechen. Du hast nicht darauf hingewiesen, dass du da schon weiter warst.
Du hast nicht darauf hingewiesen, das wir uns jemals nur auf Zähigkeit und Gift-Angriffe beschränkt haben, insofern...
Ich habe immer von allen geredet und hatte nur Gift als Beispiel genommen.

Aber das gilt ja alles auch für jegliche Art Angriff gegen jeden Widerstand.
Ist der Widerstand nicht überwunden, muss auch keine Aktive Abwehr gewürfelt werden.
Das ist bei der hier vorgeschlagenen Hausregel aber nicht mehr so, da ab jetzt immer gewürfelt werden muss.

Und das die Hausregel nichts für mich ist, hat nichts mit der Häufigkeit des Würfelns zu tun.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Chanil

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.149
    • Profil anzeigen
Re: Hausregel: Abschaffung von VTD, GW, KW
« Antwort #41 am: 24 Feb 2016, 17:49:07 »
Wozu überhaupt so eine komplizierte Hausregel?
Unser Meister hat Charaktere als Gegner entworfen die reguläre Charakter auf HG1 waren (als wir auf HG1 waren).
Er setzt "normale" 08/15-Räuber/Gegner nur ein um uns ab und an einen kleinen Motivationsschub zu geben, nach dem Motto "Ja, dass sind böse Straßenräuber, normale Bürger fürchten die. Ihr aber seid Helden! Und macht sie fertig!". Für die wichtigen Kämpfe bekommen wir Gegner die genau so gut sind wie wir und die sind dann eine wirkliche Herausforderung.

Anstatt sich irgend eine komplizierte Hausregel auszudenken könnte man auch einfach härtere Gegner nehmen.
Ich denke, dass ergänzt sich. Die finalen Endgegener stimme ich auch auf die Kampfkraft der Gruppe ab, soweit es geht (da ist man bei Kaufabenteuern ggf. etwas eingeengter.

Ein Großteil der Gegner sind aber doch standardisiert: Tiere, Monster, Räuber. Es geht genau darum, dass man da nicht jedesmal an den Werten rumdrehen muß, sondern dass eben auch Kämpfe gegen etwas schwächere Gegner ein gewisses Maß an Spannung generieren.

Und das zweite Designziel war gerade nicht, eine komplizierte Hausregel zu haben, sondern eine Vereinfachung der komplizierten Regel für die aktive Abwehr.

Für Standardgegner braucht man sich nur einmal Werte zu überlegen und kann die Werte weiter nutzen bis die Gruppe besser ist.
Auch das ist einfacher als sich eine Sonderregel in einem balancierten und abgestimmten System zu erstellen.
'Nomis' schrieb am 17 Juli 2012 - 11:26:

Anbei erwähnt, ist gesunder Menschenverstand, anders als viele annehmen, sehr variabel in seiner Ausprägung und keinesfalls eine feste Größe in Art, Umfang oder Funktion.

Olibino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.111
    • Profil anzeigen
Re: Hausregel: Abschaffung von VTD, GW, KW
« Antwort #42 am: 25 Feb 2016, 09:38:25 »
Vielen Dank für die Hausregel - das Fehlen der vergleichenden Probe sowie die doch arg umständliche Aktive Abwehr haben mich schon länger gestört.

Ich kann das Widerstreben der Vorposter gegen deine Vorschläge so gar nicht nachvollziehen. Durch vergleichende Proben im Kampf wird dieser interessanter, nicht mehr so vorhersehbar und Entschlossenheit und Zähigkeit, die sonst kaum verwendet werden, bekommen erheblich mehr Einsatzmöglichkeiten im Spiel.

Habt ihr die Regel selbst schon getestet?
Wir haben die Regel bisher einmal getestet: die Gruppe gegen einen einzelnen sehr starken Gegner (VTD 32, Angriff/Abwehr 23). Das ging sehr flüssig, es gab nicht einen Angriff der 0 Auswirkungen hatte (was bei einer VTD 32 ja eigentlich so wäre) und gleichzeitig wenig Rechnerei.

d.H. du würfelst insgesamt wesentlich häufiger, weil du IMMER würfeln musst.
Ich glaube das ist der springende Punkt: Unserer Gruppe macht das Würfeln Spaß, wenn es nicht mit zu komplizierten Formeln verbunden ist.

Das wird so gesehen: wenn ich würfle, dann bin ich relevant. Es macht einen Unterschied wie ich mich verhalte. Ich kann aktiv Einfluß nehmen, beispielsweise durch die Wahl Sicherheitsprobe / Risikoprobe oder Einsatz eines Mondzeichens. Genau so wie ich ja auch außerhalb eines Kampfes Einfluß nehmen kann, wenn ich auf ein Hindernis stoße.

Wenn ich nicht würfeln muß, dann ist der Ausgang dieses Angriffes schon festgeschrieben ohne dass ich irgendetwas machen müßte oder könnte.

Mazen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 30
    • Profil anzeigen
Re: Hausregel: Abschaffung von VTD, GW, KW
« Antwort #43 am: 18 Mär 2016, 09:06:06 »
Wäre es nicht einfacher die Gegner anzupassen?? Oder deren Werte zuverändern??
Verzeiht ich möchte nicht trollen aber mir erschliesst sich nicht im geringsten warum man was ändern sollte.

Mein Schwertmeister HG3 Katana auf über 20 lacht doch auch mit dem System einen Räuber aus.
Ferner ist es doch im Sinn des Systems das man einen Helden schafft der von nem dahergelaufenen Rattling nicht mehr tangiert werden kann. Außer er stellt es clever an. Überraschung,Masse,im Schlaf,Gift etc.
Und meine Gruppe die ich durch Lorakis treibe trifft nur selten auf Räuber da diese keine Idioten sind,die alles angreifen was da den Weg lang kommt. Meine Räuber schauen sich ihre Opfer genau an. Und lassen den Typ mit BiHänder und Platte lieber vorbei.

Ich verstehe wirklich nicht was das Problem am bestehenden System sein soll, ist es dann nicht das Problem des Spielleiters das er Gegner nicht anpasst oder den Kampf gestaltet??

Finarfin

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 397
    • Profil anzeigen
Re: Hausregel: Abschaffung von VTD, GW, KW
« Antwort #44 am: 18 Mär 2016, 10:05:25 »
Wieso die Werte der Gegner anpassen, wenn man die Anzahl erhöhen kann. Dann kommen eben mehr Räuber. 
Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Überzahl und Umreißen die Charaktere schnell in Gefahr bringt.