Autor Thema: Reisen von A nach B  (Gelesen 7892 mal)

Weltengeist

  • Gast
Re: Reisen von A nach B
« Antwort #15 am: 10 Aug 2015, 12:42:40 »
Aber ich verstehe nicht was gegen das Boot spricht.
Selenia ins Boot und in Surakar wieder raus und fertig.
Noch nen Piraten überfall dazwischen und schon ist die Reise erledigt.

Hint, hint: Da kommt in nicht allzu ferner Zukunft so eine Abenteuersammlung raus, "An den Küsten der Kristallsee" heißt die glaube ich... da sollen einige ganz nette Abenteuer in der Kristallsee drin vorkommen, mit denen man so eine Reise aufpeppen kann... ;)

Ansonsten bin ich aber ganz bei meinen Vorrednern: Wenn dir für die Reise nix Spektakuläres einfällt, handle sie erzählerisch ab. Nichts ist langweiliger als einige Wochen an Bord einer Handelsgaleere auszuspielen, wenn außer Zufallsereignissen nichts passiert.

Space

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 339
  • Mondsplitter rauszieher
    • Profil anzeigen
    • Schirmer.org
Re: Reisen von A nach B
« Antwort #16 am: 10 Aug 2015, 18:44:04 »
Na dann passt es ja ausgezeichnet, dass ich genau diesen Band gestern vorbestellt hatte und die Gruppe noch mitten in einer Kampagne steckt. Wenn das Buch schneller ist, kann ich es ja einbauen.
»Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser kennenlernen als im Gespräch in einem Jahr.« (Plato)

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.782
  • Autorin und Cosplayerin
    • Profil anzeigen
Re: Reisen von A nach B
« Antwort #17 am: 10 Aug 2015, 20:44:44 »
Bin ich der einzige, der hier die ganze Zeit an die epische Reisebeschreibung in Astropia denken muss? ;D

Aber ernsthaft: bei einer längeren Reise, bei der die Zeit übersprungen wird, kann eine hübsche kurze Erzählung mit guter Musik im Hintergrund wahre Wunder bewirken. Einfach damit ein Gefühl für die zurückgelegte Distanz und die Atmosphäre der Reise aufkommt. Für eine Reise von Festum hinunter nach Al'Anfa habe ich beispielsweise einmal das Septimus-Thema von Stardust als Hintergrundmusik verwendet. Das ist einfach perfekt für eine coole Reise in ein neues Abenteuer. :)


edit: Rechtschreibung
« Letzte Änderung: 10 Aug 2015, 20:53:52 von Jeong Jeong »

Gonzo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 579
    • Profil anzeigen
Re: Reisen von A nach B
« Antwort #18 am: 10 Aug 2015, 20:50:13 »
Aber ernsthaft: bei einer längeren Reise, bei der die Zeit übersprungen wird, kann eine hübsche kurze Erzählung mit guter Musik im Hintergrund wahre Wunder bewirken.....
Jap so macht man das ;) Danke kannte den Soundtrack gar nicht nette Impression.

Gonzo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 579
    • Profil anzeigen
Re: Reisen von A nach B
« Antwort #19 am: 14 Aug 2015, 10:38:29 »
Nachtrag: Es gab in den Selemer Tagebüchern von Kronosjian noch einige nette Ideen zu dem Thema:

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.900
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Reisen von A nach B
« Antwort #20 am: 14 Aug 2015, 11:28:09 »
Ganz schlimmer Fehler aus meinen Jugendsünden:
Eine langweilige Reise bitte NIE langweilig ausspielen!

Besser:
"Nach zehn ereignisreichen Tagen auf See, bei denen selbst eurem Adligen so langweilig ist, dass er freiwillig das Deck mitschruppen würde .... oder zumindest beaufsichtigt...."
oder
"Die Schwarzen Wälder habt ihr euch viel gefährlicher vorgestellt. Einzige Begegnung war so ein furchterregender Varg-Schamane, der euch aber freundlich den Weg wies..."
oder
"Aufgrund des Krieges an der Grenze sind heuer auch kaum Räuber unterwegs und das Wild längst verjagt. Nach 2 ereignislosen Wochen landet ihr in...."
oder
"Die Pelze wärmen kaum noch, eure Pferde machen es nicht mehr lange. Ohne einen Heiler hättet ihr XY schon den Zeh abnehmen müssen. Kaum jagdbares Wild. Ein Berg sieht aus wie der andere. Als ihr die Hoffnung gerade aufgeben wollt
a) kippt Z tot vom Pferd
b) erkennt ihr den glitzernden Elfenpalast in der Ferne
c) greifen euch "endlich" die Schneehamster an
d) bläst euch ein warmer Wind entgegen"
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Space

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 339
  • Mondsplitter rauszieher
    • Profil anzeigen
    • Schirmer.org
Re: Reisen von A nach B
« Antwort #21 am: 14 Aug 2015, 15:34:05 »
Ich nehme Option c.
Ist der Schneehamster gefährlicher als das Killer-Kaninchen?
»Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser kennenlernen als im Gespräch in einem Jahr.« (Plato)

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.900
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Reisen von A nach B
« Antwort #22 am: 14 Aug 2015, 15:54:28 »
Das sind Humanoide mit Extra-Traglast (Hamsterbacken)
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Darian

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 301
    • Profil anzeigen
Re: Reisen von A nach B
« Antwort #23 am: 28 Sep 2015, 12:53:21 »
Also ich find den Aspekt des Reisens immer toll, sofern der SL sich nicht einfach nur hinsetzt und sagt "ich würfel 3 mal um zu gucken ob was passiert" dann lieber überspringen. Aber ich hatte schon nen SL der hat aus der Reise ein kleines Abenteuer gemacht und das wars dann schon wert einfach nur deshalb auf reisen zu gehen
"Ist doch keine Mondexplosion" - Feyamius

Rondragos

  • Korsaren
  • Jr. Member
  • *
  • Beiträge: 74
    • Profil anzeigen
Re: Reisen von A nach B
« Antwort #24 am: 02 Okt 2015, 00:19:59 »
Ich denke die Sache mit den Reisen sollte man natürlich auf die Wünsche der Gruppe, aber auch die Erfordernisse der Reise anpassen.
Will man eine Gegend oder jahreszeit besonders darstellen, muss man das manchmal auch bei einer Reise so machen. Vor allem wenn es durch ungewöhnliches Terrain geht, spiele ich gerne ein oder zwei Tage einer Reise besonders detailliert aus (inklusive Probleme der Lagersuche und Wegfindung. Letztens noch während des Winters im Norden - die SC mussten nur der Straße folgen - nur wenn die komplett zugeschneit ist, ist das durchaus eine Herausforderung).
Aber Reisen und Begegnungen während der Reise können die Stimmung in einem Gebiet wunderbar darstellen: In Krisengebieten wird man gerne angegriffen, in zivilisationsfremden Gegenden sind Monster Gefahren. Aber Konfrontation muss man nicht immer ausspielen. Auch Reisen Etappenweise zu speilen (vielleicht auch überraschend - ein "Vorlesetext" oder freie Erzählung wird plötzlich unterbrochen durch die Frage: "Wie organisiert ihr eigentlich eure Wache?" oder "Wie viele Vorräte habt ihr eigentlich gekauft oder wie stockt ihr sie auf?") und dann solche Gefahren nur in eine bestimmte Szene einzubauen können die Gefahr vermitteln und die Reise nicht zu langweilig gestalten. Beispiele: Die Spieler treffen auf relativ frische Leichen und identifizieren daran die Anwesenheit von Räubern oder Monster XY. Von Hügel aus sieht man die Silhouette von jemandem. Nachts umkreist eine humanoide Gestalt mit aber tierhaften Bewegungen das Lager, verschwindet aber wieder in der Dunkelheit...

Ich denke einige der Techniken kann man anwenden um die reisen während der Surmakar-Abenteuer zu beschreiben. Mit passender Musik und langsamer Erzählweise kann man auch in 5 Minuten eine endlos öde Reise durch eine heiße und lebensfeindliche Umgebung darstellen.

Aber zu deine Bang-Effekt: Ein kryptischer Traum kommt eigentlich immer gut als "Zwischenstück" bis zum aufwachen. Oder man beginnt mit netten Leuten die Wein in der Schenke ausgeben und irgendwann schläft man während des Feierns ein (und fühlt sich möglicherweise etwas schanghaid, wenn man aufwacht).
Erklärungsmäßig fiel mir ein, dass eine Beschwörung eines Schamanen vielleicht keinen Geist gerufen hat, sondern zufällig die SC, die an einem affinen Ort gerade waren und dorthin transportiert hat. Die übermäßige Anstrengung könnte den Schamanen aus den Latschen gehauen haben und die SC müssen sofort erst einmal reagieren um die Eskalation zu vermeiden - der Schamane will geheilt, der Stamm beschwichtigt werden, die plötzlich sehen, dass ihr Schamane am Boden liegt, aber fremde da sind. Oder sie werden obwohl sie nicht so aussehen als Geister/Dämonen/Dschinne gesehen und so behandelt - und der Schamane bittet sie um entsprechende übernatürliche Dienste...

PS: Und ja vor allem die letzte Idee ist mehr als nur ein bisschen von einem gewissen Roman von einer gewissen pizzaförmigen Welt inspiriert. Möge der Autor in Frieden Ruhen.

Caleb

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 302
  • Legendenweber
    • Profil anzeigen
Re: Reisen von A nach B
« Antwort #25 am: 15 Okt 2015, 14:03:16 »
Auch wenn es vielleicht nicht mehr schlagend werden wird, weil du das schon abgehandelt hast mit der Gruppe...

Ich such mir dann auf der langen, langen Strecke zwei bis drei Wegpunkte heraus und ersinne eben dann zwei bis drei kurze Zwischenabenteuer, die mit dem großen Ganzen manchmal ganz wenig zu tun haben. Im Zuge solcher Abenteueraktivitäten können die SCs ja manchmal sogar Bekanntschaften machen, welche im zukünftigen Abenteurerleben durchaus noch einmal gewinnbringend genutzt werden können.

Ansonsten ist das kurze erzählerische Abhandeln einer längeren Reise auf alle Fälle immer besser, als diese tatsächlich auszuspielen und sich gegebenenfalls noch auf Zufallstabellen zu verlassen. Dieser Schuss geht meist nach hinten los.

Den Ansatz mit dem Ohnmächtig werden und plötzlich am Ziel aufzuwachen und daraus noch eine mysteriöse Abenteuerhandlung zu stricken finde ich toll.

Jetzt interessiert mich natürlich noch brennend: wie hast du es gelöst und wie haben es deine Spieler aufgenommen? ;)
alea iacta est

Keine Möglichkeit Splittermond zu spielen weil ihr keinen Spielleiter oder Spieler findet? Vielleicht gibt es ja doch eine Möglichkeit.