Autor Thema: Sterben, Untote und Nekromantie auf Lorakis  (Gelesen 12080 mal)

sindar

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 560
    • Profil anzeigen
Sterben, Untote und Nekromantie auf Lorakis
« am: 01 Jul 2013, 18:13:48 »
Hallochen zusammen,

ein Thema, das mich schon eine Weile umtreibt:
In Takasadu gibt es anscheinend einen Landstrich, in dem Untote an der Tagesordnung sind (ich finde die entsprechende Texstelle gerade nicht). Will heissen, Untote sind auf Lorakis anscheinend nicht nur nichts Seltenes, sie koennen auch recht "gewoehnliche Leute" sein. Meine Vorstellung von "Sterben" beinhaltet nun, dass die Verbindung des Sterbenden zu der Welt, in der er bisher gelebt hat, vollstaendig und unwiederbringlich abreisst. Das schliesst nach meinem Verstaendnis aus, dass die Person des Sterbenden spaeter wieder in (s)einen Koerper zurueckkehren kann. Ein Untoter ist also entweder ein toter Koerper, den magische Energien unabhaengig von irgendeiner Persoenlichkeit durch die Gegend schicken (gewissermassen ein Roboter) oder ein toter Koerper, an den durch irgendwelche unnatuerlichen Prozesse eine Persoenlichkeit gewissermassen "angeheftet" wurde. Mit Untoten der letzteren Art habe ich so meine Schwierigkeiten, denn ich frage mich dann ernsthaft: Was ist der Unterschied zwischen so einem Untoten und einem Lebenden? Es sei denn, der "Anheft-Prozess" hat einen sehr starken Einfluss auf den Koerper und / oder die Persoenlichkeit. Nun sollen meiner Erinnerung nach die Untoten in Takasadu recht "normale Leute" sein. Daraus ergeben sich fuer mich zwei Fragen:
1. Was ist denn der Unterschied zwischen diesen Untoten und Lebenden? Anders formuliert: Wenn sich diese Untoten von dem Lebenden kaum unterscheiden, warum lassen sich dann nicht alle Lebenden in diesen Typ Untote verwandeln, um dann ewig zu (un-)leben?
2. Welchen Stellenwert hat Nekromantie auf Lorakis?
Bewunderer von Athavar Friedenslied
Yinan schrieb: Die Regeln von Splittermond versuchen nicht, realistisch zu sein.
Fanprojekte Splittermond

Quendan

  • Regel-Redakteur
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.302
    • Profil anzeigen
Re: Sterben, Untote und Nekromantie auf Lorakis
« Antwort #1 am: 01 Jul 2013, 18:25:47 »
Dazu sollte man anmerken, dass die Untoten in Esmoda (dem Bereich Takasadus von dem du sprichst) weder die Norm in Lorakis sind noch völlig normale Untote. Sie sind eine klare Besonderheit (durch ihr weiterhin vorhandenes Bewusstsein) und auch in Takasadu selbst sind sie als Nachbarn nicht sehr beliebt. Sie sind auch nicht durch normale 0815-Schwarzmagier-Nekromantie entstanden. Also alles in allem eher ein Sonderfall als die Norm.

Warum man aber vllt nicht unbedingt so ein Unleben einschlange wollen würde? Es sind Untote, das heißt ihre Körper verwesen natürlich mit der Zeit auch. Und ein normales Leben mit Fortpflanzung, Familie und so weiter ist auch eher nicht mehr möglich. Und auch manche andere Lebensfreude wie lecker Essen fällt vermutlich eher weg. Ich glaube so erstrebenswert ist der Untod da im Normalfall nicht. ;)

Zu deiner zweiten Frage: Es gibt nicht eine Sichtweise auf Nekromantie in Lorakis, das ist von Kultur zu Kultur unterschiedlich. Während es in manchen Regionen verpönt ist, gibt es andere in denen Untote als Arbeitskräfte durchaus genutzt werden. Aber im Normalfall gruselt sich die einfache Bevölkerung natürlich eher vor Untoten und Nekromanten. Es gibt aber keine weltweite Ächtung der Nekromantie oder so. So wie es ja auch sonst wegen weltweite Universalismen in Lorakis gibt. ;) Im GRW jedenfalls werden ein paar Untote bei den Gegnern vorkommen, sie sind schließlich Klassiker.

Awatron

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 902
  • Hobbyskeptiker
    • Profil anzeigen
Re: Sterben, Untote und Nekromantie auf Lorakis
« Antwort #2 am: 01 Jul 2013, 18:35:46 »
Zitat
oder ein toter Koerper, an den durch irgendwelche unnatuerlichen Prozesse eine Persoenlichkeit gewissermassen "angeheftet" wurde. Mit Untoten der letzteren Art habe ich so meine Schwierigkeiten, denn ich frage mich dann ernsthaft: Was ist der Unterschied zwischen so einem Untoten und einem Lebenden?

Der tote Körper?

Ich finde die von Quendan erwähnten klassischen Untoten gut. Skelette mir rostigen Schwertern gehören einfach dazu.
"Allerdings ist absolute Vereinfachung in allen Bereichen auch gar nicht ein Ziel von Splittermond, es soll kein Light-Regelsystem werden. " Quendan

sindar

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 560
    • Profil anzeigen
Re: Sterben, Untote und Nekromantie auf Lorakis
« Antwort #3 am: 02 Jul 2013, 11:29:37 »
*lach* Die klassischen Untoten finde ich auch gut, mit denen habe ich keine Schwierigkeiten (ausser dass sie meinen SC vielleicht umbringen...).

Danke, Quendan, fuer die Antwort! Wenn sowas eine nicht ohne Weiteres wiederholbare Besonderheit ist, passt es. :)
Bewunderer von Athavar Friedenslied
Yinan schrieb: Die Regeln von Splittermond versuchen nicht, realistisch zu sein.
Fanprojekte Splittermond

Eyb in the box

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.565
  • Bruderschaft vom sehenden Varg
    • Profil anzeigen
Re: Sterben, Untote und Nekromantie auf Lorakis
« Antwort #4 am: 02 Jul 2013, 11:35:08 »

Warum man aber vllt nicht unbedingt so ein Unleben einschlange wollen würde? Es sind Untote, das heißt ihre Körper verwesen natürlich mit der Zeit auch. Und ein normales Leben mit Fortpflanzung, Familie und so weiter ist auch eher nicht mehr möglich. Und auch manche andere Lebensfreude wie lecker Essen fällt vermutlich eher weg. Ich glaube so erstrebenswert ist der Untod da im Normalfall nicht. ;)

Das würde ja bedeuten, dass deren Untotenzustand noch nicht allzu lange her ist*, sonst würden wohl eher viele Skelette durch die Gegend laufen. Lecker Essen? N´Gnom gefällig? Der geht immer. ;D

Nein, nein, meine Frage war durchaus ernst gemeint. Gibt es dieses Untotenreich schon länger oder erst seit kurzem?

*Oder nutzen die guten etwa auch Oli of Olaz oder gleich Botox?

sindar

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 560
    • Profil anzeigen
Re: Sterben, Untote und Nekromantie auf Lorakis
« Antwort #5 am: 26 Jul 2013, 12:42:56 »
Ich schliesse mich Eybs Frage an. :)
Bewunderer von Athavar Friedenslied
Yinan schrieb: Die Regeln von Splittermond versuchen nicht, realistisch zu sein.
Fanprojekte Splittermond

Noldorion

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.435
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Sterben, Untote und Nekromantie auf Lorakis
« Antwort #6 am: 26 Jul 2013, 12:46:26 »
Nein, nein, meine Frage war durchaus ernst gemeint. Gibt es dieses Untotenreich schon länger oder erst seit kurzem?

Kommt auf die Definition an. Seit mehr als 100, aber weniger als 1.000 Jahren.

Quendan

  • Regel-Redakteur
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.302
    • Profil anzeigen
Re: Sterben, Untote und Nekromantie auf Lorakis
« Antwort #7 am: 26 Jul 2013, 12:52:43 »
Ich hab auch den Esmoda-Autoren mal auf das Topic aufmerksam gemacht, der kann vielleicht noch etwas mehr sagen. :)

Tigger

  • Welt-Redakteur
  • Newbie
  • *****
  • Beiträge: 40
    • Profil anzeigen
Re: Sterben, Untote und Nekromantie auf Lorakis
« Antwort #8 am: 26 Jul 2013, 13:04:40 »
Und da ist er schon.

Esmoda ist kein kompletter Landstrich, sondern nach derzeitiger Setzung (der Text ist noch in der Entstehung, die Planungen aber schon durch) eine einzige große und sehr alte Stadt. Eine Stadt, die zum Teil in Ruinen steht und von der nicht ganz klar ist, wer sie je gebaut hat.
Das Untotendasein der Untoten aus dieser "Zitadelle der Unsterblichkeit" ist zum Teil an eben diese Stadt gebunden. Wohlgemerkt: Zum Teil. Einer der Gründe, warum sie nur lokal vorkommen. Warum die meisten von ihnen (die ältesten sind 1000 Jahre alt) sich so gut halten. Und warum sie sich nicht ausbreiten wie die Fliegen.

LG, Tigger

Eyb in the box

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.565
  • Bruderschaft vom sehenden Varg
    • Profil anzeigen
Re: Sterben, Untote und Nekromantie auf Lorakis
« Antwort #9 am: 26 Jul 2013, 14:59:53 »
Danke Tigger. Klingt schon einmal sehr interessant. Ich hoffe da geht mal ne Expedition hin!


1.000 Jahre, da haben wir es wieder.  ;)
Ist etwa ein Stück des geborstenen Splittermondes gegen den Finstermond geknallt und hat sich aus dessen Oberfläche ein Stück gelöst und ist irgendwo in Esmoda gelandet und strahlt immer noch Energie aus...?
Oder was haben die durchgeknallen Drachlinge hier wieder angestellt?


Ich liebe Spekulationen, sofern sie sich irgendwann auflösen.

Tigger

  • Welt-Redakteur
  • Newbie
  • *****
  • Beiträge: 40
    • Profil anzeigen
Re: Sterben, Untote und Nekromantie auf Lorakis
« Antwort #10 am: 26 Jul 2013, 15:25:09 »
Die Zitadelle Esmoda selbst ist deutlich älter als 1000 Jahre. Es wird nur seit (na, nicht ganz 1000 Jahren) von Untoten bewohnt.

Tronsha

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
    • Profil anzeigen
Re: Sterben, Untote und Nekromantie auf Lorakis
« Antwort #11 am: 29 Jul 2013, 11:29:08 »
Hört sich sehr interessant an...

Splittermond wird ja richtig schön abwechslungsreich, Platz ist ja auch genug da und so lässt sich auch sicher alles stimmig einbinden, ohne als es gequetscht und überladen wirken würde. (Gasthaus zwischen den Welten, Stadt der Untoten, ....) Die Spannung steigt bei mir immer mehr.

Gibt es schon Informationen, wie es ist, wenn man als Sterblicher in die Stadt möchte?

So eine Stadt könnte vermutlich ein eigenen Hintergrundband füllen.


Tigger

  • Welt-Redakteur
  • Newbie
  • *****
  • Beiträge: 40
    • Profil anzeigen
Re: Sterben, Untote und Nekromantie auf Lorakis
« Antwort #12 am: 29 Jul 2013, 11:53:48 »
Die Stadt ist für den Handel offen - daher sind natürlich auch einige Menschen in der Stadt. Wie das genau aussieht, kann ich allerdings noch nicht sagen. Vermutlich werden sie nicht in den inneren Ring gelassen - aber es gibt sicherlich Enklaven, in denen Händler aus dem Phönixreich gastieren.

Eyb in the box

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.565
  • Bruderschaft vom sehenden Varg
    • Profil anzeigen
Re: Sterben, Untote und Nekromantie auf Lorakis
« Antwort #13 am: 29 Jul 2013, 13:31:04 »
Die Stadt ist für den Handel offen - daher sind natürlich auch einige Menschen in der Stadt. Wie das genau aussieht, kann ich allerdings noch nicht sagen. Vermutlich werden sie nicht in den inneren Ring gelassen - aber es gibt sicherlich Enklaven, in denen Händler aus dem Phönixreich gastieren.
Abgefahren + cool...


Da bin ich echt gespannt, wie Ihr (oder bist Du der zuständige Schreiberling?  ;) ) dass umgesetzt bekommt. Vor allem wie so einen Untotenstadt sich ins normale Lorakis einfügt.
Ich bin echt begeistert und verdammt neugierig!


Erfahren wir hierzu schon was im GRW oder erst *heul-jammer*1 im Weltenband.




*1 Das könnt Ihr nicht bringen! Weihnachten ist noch ....  ;)

Tigger

  • Welt-Redakteur
  • Newbie
  • *****
  • Beiträge: 40
    • Profil anzeigen
Re: Sterben, Untote und Nekromantie auf Lorakis
« Antwort #14 am: 29 Jul 2013, 14:51:02 »
Leider erst im Weltenband. Aber für Fragen habe ich hier ja ein offenes Auge.