Autor Thema: Neuer Blogbeitrag: Die Generierung - Aufbau und Module (Teil 1)  (Gelesen 28260 mal)

Quendan

  • Gast
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Generierung - Aufbau und Module (Teil 1)
« Antwort #15 am: 05 Apr 2013, 16:24:56 »
Da spielt die Region, aus der man stammt, sicher mit rein (eher kriegerisches oder Handeltreibendes Volk etc.).

Die Region spielt da nur insofern mit ein, dass nicht bei jeder Kultur jede Abstammung als "Übliche Abstammung" eingetragen ist.

Wolfhunter

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 1.167
  • Einer für alle - alles für Einen!
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Generierung - Aufbau und Module (Teil 1)
« Antwort #16 am: 05 Apr 2013, 16:30:00 »
Da spielt die Region, aus der man stammt, sicher mit rein (eher kriegerisches oder Handeltreibendes Volk etc.).

Die Region spielt da nur insofern mit ein, dass nicht bei jeder Kultur jede Abstammung als "Übliche Abstammung" eingetragen ist.

Prima - reicht völlig aus :-)
... some things never change...

Noldorion

  • Welt-Redakteur
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.454
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Generierung - Aufbau und Module (Teil 1)
« Antwort #17 am: 05 Apr 2013, 16:37:08 »
Ich hoffe, dass die durch die einzelnen Generierungsschritte anfallenden Modifikationen (also in DSA-Sprech Vor-/Nachteile, SFs usw.) nicht zu sehr ausufern oder zügig und simpel zu integrieren sind, so dass man bei komplexeren Charakteren nicht (wieder) Stunden braucht, bis alles ineinander verzahnt und berücksichtigt ist.

Tatsächlich ist es unser Ziel, dass man bei der Charaktererschaffung möglichst wenig rechnen und nicht auf Abhängigkeiten achten muss, sondern einfach drauflosschreiben kann. Rechenoperationen beschränken sich bisher auf "Verteile X Punkte auf Y Werte" und "Rechne +2 und +3 zusammen". Halt, nein, stimmt nicht - am Ende muss man bei den abgeleiteten Werten auch noch ein bisschen addieren (im Zahlenraum von 1 bis 20) und Erfahrungspunkte verteilen (nach sehr simplen Schlüsseln).

Derzeit nimmt die meiste Zeit einfach die Qual der Wahl in Anspruch - welche Kultur soll ich denn jetzt wählen? Welche Ausbildung? Oder mache ich es doch mit freier Punktverteilung selbst? Welche Vorteile passen?

Da ist aber nirgendwo viel Rechenarbeit involviert, man muss sich einfach nur entscheiden :)

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.791
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Generierung - Aufbau und Module (Teil 1)
« Antwort #18 am: 05 Apr 2013, 16:40:11 »
Die Abstammung geht wie Drakon schon sagte eher davon aus, was deine Eltern gemacht haben und wer sie waren - und was du dir auf der Basis abgeschaut hast bzw. was du "mitgenommen" hast.

Zitat
Dabei sind die Module eines Schrittes untereinander gleichwertig, man muss also nicht umständlich mit Kosten herumhantieren. Stattdessen wählt man einfach das Modul, das einem am besten gefällt und geht dann zum nächsten Schritt weiter.

Heißt das dann aber nicht auch, dass jeder darüber entscheiden kann ob seine Eltern Adelige oder Bauern waren? Ich meine, grundsätzlich begrüße ich es sehr, dass die Abstammung nicht unterschiedlich viele "Generierungspunkte" kostet, aber irgendwo sehe ich die Gefahr gegeben, dass dann alle SCs aus besonders gutem Hause stammen. Die Boni auf die Spielwerte werden dadurch sicher nicht unausgewogen, aber das generelle Ansehen einer Spielfigur wird mMn schon beeinflusst (der Sohn des Herzogs wird anders behandelt als der des Rattenfängers, auch wenn beide Söhne eine Ausbildung zum Gardisten absolviert haben). Habt ihr euch hierzu etwas überlegt?
When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

Awatron

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 902
  • Hobbyskeptiker
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Generierung - Aufbau und Module (Teil 1)
« Antwort #19 am: 05 Apr 2013, 16:43:42 »
Wieso sollte man? Wenn jemand einen Bauern spielen will, soll er doch. Und wenn er einen Grafensohn spielen will, soll er es auch dürfen.
"Allerdings ist absolute Vereinfachung in allen Bereichen auch gar nicht ein Ziel von Splittermond, es soll kein Light-Regelsystem werden. " Quendan

Noldorion

  • Welt-Redakteur
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.454
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Generierung - Aufbau und Module (Teil 1)
« Antwort #20 am: 05 Apr 2013, 16:48:24 »
Heißt das dann aber nicht auch, dass jeder darüber entscheiden kann ob seine Eltern Adelige oder Bauern waren? Ich meine, grundsätzlich begrüße ich es sehr, dass die Abstammung nicht unterschiedlich viele "Generierungspunkte" kostet, aber irgendwo sehe ich die Gefahr gegeben, dass dann alle SCs aus besonders gutem Hause stammen. Die Boni auf die Spielwerte werden dadurch sicher nicht unausgewogen, aber das generelle Ansehen einer Spielfigur wird mMn schon beeinflusst (der Sohn des Herzogs wird anders behandelt als der des Rattenfängers, auch wenn beide Söhne eine Ausbildung zum Gardisten absolviert haben). Habt ihr euch hierzu etwas überlegt?

Natürlich kann das jeder entscheiden - was wäre die Alternative? Auswürfeln? Oder meinst du, dass es ansonsten keinen Grund gibt, -keine- adligen Eltern zu haben, weil das nur Vorteile bringt?

Die Abstammungen sind so ausgelegt, dass jede Abstammung individuelle Vorteile bringt - jede Abstammung erhält also die gleiche Anzahl Boni, nur werden diese eben anders verteilt. Der Adlige, beispielsweise, bekommt möglicherweise "Stand" und "Vermögen" durch seine Abstammung, das städtische Straßenkind hingegen so etwas wie "Kontakte" (fiktive Beispiele).

Du wirst also nicht benachteiligt, wenn du keinen Adligen spielst, sondern bekommst deine Schwerpunkte in einem anderen Gebiet. Der Schurke aus gutem Hause also hat zwar seinen Adelsstand und sein Vermögen, dafür hat der Schurke aus der Gosse aber seine Kontakte in jeder Stadt von hier nach Takasadu - was dem anderen fehlt.

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.791
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Generierung - Aufbau und Module (Teil 1)
« Antwort #21 am: 05 Apr 2013, 16:52:37 »
@Awatron
Wenn dann aber auf 1 Bauernsohn 20 Grafensöhne kommen, wird es möglicherweise etwas unrealistisch, oder nicht?
Mal Hand aufs Herz: Den Abkömmling von Bettlern spielen die meisten doch nur dann, wenn sie sich dafür etwas ersparen, das sie woanders einsetzen können.

@Noldorion
Danke. Genau das habe ich gemeint. Wenn es so etwas wie Stand und Vermögen gibt, dann wurde meine Frage beantwortet: Ihr habt euch dazu etwas überlegt :)
When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

Noldorion

  • Welt-Redakteur
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.454
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Generierung - Aufbau und Module (Teil 1)
« Antwort #22 am: 05 Apr 2013, 16:55:59 »
Achso - ja, natürlich haben wir das berücksichtigt. Gratis gibt es den Adelsstand nicht :)

Drakon

  • Autor
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 498
  • Mertalier der ersten Stunde
    • Profil anzeigen
    • Der Zeilenschmied
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Generierung - Aufbau und Module (Teil 1)
« Antwort #23 am: 05 Apr 2013, 16:56:14 »
@Noldorion
Danke. Genau das habe ich gemeint. Wenn es so etwas wie Stand und Vermögen gibt, dann wurde meine Frage beantwortet: Ihr habt euch dazu etwas überlegt :)
Ich denke, es war bislang einfach unklar, dass wir Hintergründe als Wertekategorien haben, dass also auch solche "Soft-Stats" regelseitig abgebildet werden und ins Balancing einbezogen werden.
Der Eule kurz, dem Feinde lang. Näk.

Awatron

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 902
  • Hobbyskeptiker
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Generierung - Aufbau und Module (Teil 1)
« Antwort #24 am: 05 Apr 2013, 17:05:31 »
@Grimrokh  Wenn die Leute es wollen? Wieso sollte man ihnen eine Riegel vorschieben? Wieso muss man als Adeliger körperlich schwächer (zB) sein, als ein Bettler? Der hat sich ja den Adel gespart und alles in Stärke gesteckt.
"Allerdings ist absolute Vereinfachung in allen Bereichen auch gar nicht ein Ziel von Splittermond, es soll kein Light-Regelsystem werden. " Quendan

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.791
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Generierung - Aufbau und Module (Teil 1)
« Antwort #25 am: 05 Apr 2013, 17:14:36 »
Ich weiß nicht ob wir hier überhaupt vom gleichen reden. So wie ich das (dank Drakon und Noldorion) inzwischen verstanden habe, wird nicht zwischen Stärke und Adel ein Abgleich gemacht, wohl aber zB zwischen Adel und Kontakte. Wer sich also für den Grafensohn entscheidet hat dann (beispielsweise) Adel und Vermögen, der Bettlersohn Kontakte und Wissen Gosse o. ä. Für mich ist soweit daher alles befriedigend beantwortet und es wird nicht die Gefahr bestehen, dass jeder einen Adelsspross spielen will. Alles ist gut.
When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

Awatron

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 902
  • Hobbyskeptiker
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Generierung - Aufbau und Module (Teil 1)
« Antwort #26 am: 05 Apr 2013, 17:18:13 »
Ich sehe da immer noch kein Problem. Wenn jeder einen Krieger spielen will, weil die mehr aushalten, ist das doch auch kein Problem, oder? Solche Sachen sollten eher zwischen Spielleiter und Gruppe ausgemacht werden. Wenn jeder zB einen Elfen spielen will, weil alle Menschen doof finden, soll das genau so okay sein, wie eine adelige Jagdgesellschaft.
"Allerdings ist absolute Vereinfachung in allen Bereichen auch gar nicht ein Ziel von Splittermond, es soll kein Light-Regelsystem werden. " Quendan

4 Port USB Hub

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.046
  • Jetzt mit USB 3.0 Ports
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Generierung - Aufbau und Module (Teil 1)
« Antwort #27 am: 05 Apr 2013, 17:18:51 »
es wird nicht die Gefahr bestehen, dass jeder einen Adelsspross spielen will. Alles ist gut.
Wieso ist es gefährlich, wenn jeder einen Adelsspross spielt?
Für Fetzenstein! Nieder mit Knax!

Awatron

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 902
  • Hobbyskeptiker
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Generierung - Aufbau und Module (Teil 1)
« Antwort #28 am: 05 Apr 2013, 17:22:47 »
Weil der Spielleiter gerade eine Kampagne für drei Bettler, einen Tavernenbesitzer und einen Vargenjongluer geschrieben hat.  ;)
"Allerdings ist absolute Vereinfachung in allen Bereichen auch gar nicht ein Ziel von Splittermond, es soll kein Light-Regelsystem werden. " Quendan

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.791
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Die Generierung - Aufbau und Module (Teil 1)
« Antwort #29 am: 05 Apr 2013, 17:26:02 »
Seufz. Wenn man nicht verstehen will, worum es mir gegangen ist, dann ist das auch nicht schlimm. Drakon und Noldorion haben es auf jeden Fall verstanden und das ist alles, was in diesem Fall von Belang ist. Und da die Redakteure und Autoren sinnvolle Rahmenbedingungen geschaffen haben, wäre es auch kein Problem, wenn jeder einen Adeligen spielen will - das wird aber aufgrund der Regeln nicht der Fall sein. Also: Alles ist gut ;)
When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.