Autor Thema: Neuer Blogbeitrag: Ein kleines Update  (Gelesen 4033 mal)

Belfionn

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 415
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Ein kleines Update
« Antwort #15 am: 11 Okt 2021, 21:32:58 »
In der Splittermond Hauptlinie wird weiterhin verfahren wie bisher. Nur in der „Nebenlinie“, d.h. in der neuen Einstiegsbox von Anfang 2021 und eventuell folgenden zugehörigen Produkten wird das Gendersternchen verwendet.

Erklärung hier: https://www.uhrwerk-verlag.de/support/warum-wir-gendern/

Chajos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 211
  • Mein Leben für Aiur... äh ich meine... Nerzul!
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Ein kleines Update
« Antwort #16 am: 11 Okt 2021, 21:42:59 »
Die Sprache wird sich, denke ich, nicht von bisherigen Veröffentlichungen unterscheiden.
Es wird deutlich dargestellt, dass auf Lorakis und bei Splittermond jede*r einen Platz hat.
Wenn du allerdings so heftig auf die Redaktion reagierst, die den ü-18 Sex-Band rausgebracht hat, wo man auf Geschlechtskrankheiten würfeln kann... dann ist vielleicht das Regelwerk, dass sehr deutlich auf Gleichberechtigung der Geschlechter achtet, nicht die richtige Wahl für dich...
Oder du gehst halt irgendwann mit der Zeit... gibt leute die wesentlich mehr zahlen um sich belehren zu lassen.
Und wenn ich mich richtig erinnere sind Frauen bei den Thorwalern seit jeher genau so stark wie die Männer und im Regelwerk davor, war halt alles männlich beschrieben. Das ist doch dann voll okay. Das Wohl! 
Winke Winke - Kontinent versinke!

gerdio

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Ein kleines Update
« Antwort #17 am: 12 Okt 2021, 00:41:15 »
Was hat das nun mit Splittermond zu tun? Nun ich würde gerne wissen wie es Uhrwerk damit hält. Wenn da auch der Woke Mist in Splittermond Einzug hält spare ich es mir gleich Geld zu investieren.
Privat kann gerne jeder so grammatikalisch falsch reden und schreiben wie er will. Ich bin nur nicht bereit dafür auch einen Euro auszugeben um mich belehren zu lassen.

Ob du das für Mist hältst oder nicht ist nichts weiter als deine private Meinung. Und du kannst privat natürlich so ewiggestrig und reaktionär bleiben wie du willst. Aber zu behaupten Gendern wäre grammatikalisch falsch, das ist nun einmal unglaublicher Unsinn. Ich hoffe Uhrwerk bleibt im 21. Jahrhundert und gendert auch in zukünftigen Publikationen.

edit: Ich hab jetzt die Diskussion weiterverfolgt und entschuldige mich dafür dass ich hier noch Öl ins Feuer gegossen habe. Ich schreibe das jetzt in den edit weil cat ja (vernünftigerweise) darum gebeten hat, die Diskussion abzubrechen.
« Letzte Änderung: 13 Okt 2021, 00:07:13 von gerdio »

Rhanaya

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 104
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Ein kleines Update
« Antwort #18 am: 12 Okt 2021, 11:10:04 »
@gerdio
Mal davon abgesehen das das * keinen Platz in den Gramatikregeln hat und wir das generische Maskulinum haben.

Hier geht es auch nicht ums private sondern um öffentliche Publikationen, mit dem Ziel die "normal" Sprecher zum Gendern zu zwingen. Ist so eine "Friss oder stirb" Situation.
Schade das Uhrwerk nun auch so wird, da bedauere ich doch glatt meinen, wenn auch bescheidenen Beitrag zur Rettung des Verlags.
Tja, sieht so aus als könnte ich nun Geld sparen, muss ich mir halt ein paar reaktionäre Spiele suchen.

@Belfion
<< Nur in der „Nebenlinie“, >>

Warum nicht gleich die volle Woke Ladung? Scheint ja genug Kunden zu geben die das gutheißen und euren Laden am laufen halten werden.

@Chajos

In DSA gab es vorher eine sehr gut funktionierende Alternative. Man hat einfach abwechselnd die Geschlechter benannt.
Der Soldat der einer Korporalin untersteht die einem Leutnant dient der von einer Baronin bezahlt wird usw.
Hat sich ohne Probleme lesen lassen, das wurde nun ohne Not aufegeben um nun Werte statt Spiele zu verkaufen. Das ist mein Problem und deshalb gebe ich kein Geld mehr für solchen Schund aus.
« Letzte Änderung: 12 Okt 2021, 11:15:33 von Rhanaya »

Noldorion

  • Welt-Redakteur
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.459
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Neuer Blogbeitrag: Ein kleines Update
« Antwort #19 am: 12 Okt 2021, 11:17:50 »
Niemand zwingt dich zu irgendetwas, Rhanaya. Du bist kein Opfer irgendeines "Zwangs". Du kannst selbstverständlich weiter sprechen und schreiben, wie du es möchtest. Und du hast die freie Entscheidung, Uhrwerk-Publikationen zu kaufen oder eben nicht. Wenn dich gendersensible Sprache derart stört, hast du jederzeit die Freiheit, auf entsprechende Publikationen zu verzichten.

Ganz davon abgesehen glaube ich übrigens, dass eine rationale Debatte über das Für und Wider gendersensibler Sprache hier wenig Sinn ergibt. Ich für meinen Teil begrüße es sehr, dass Uhwerk diesen Schritt geht und glaube auch, dass es tatsächlich mehr als genug Kund*innen gibt, die das entweder gutheißen oder denen es schlicht egal ist.

(Kurzer Hinweis: Ich schreibe das hier rein als Privatperson, nicht in irgendeiner Form stellvertretend für Uhrwerk.)

Finnix

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 15
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Ein kleines Update
« Antwort #20 am: 12 Okt 2021, 11:25:01 »
Es war sehr lustig. Hatte meiner Frau die neue einsteigerbox gekauft und sie ist auch über das innen gestolpert und fand es störend. Ich glaube das liegt einfach daran, das es so ungewohnt erscheint.
Ich freue mich einfach auf die neuen Produkte. Mit genderstern oder ohne, Abenteuerinnen oder Helden und Heldinnen. Hauptsache mehr vom aus dem SM Bereich.  ;D

Anguisis

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 158
  • Wer Angst hat vor dem Fall, der muss kriechen.
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Ein kleines Update
« Antwort #21 am: 12 Okt 2021, 11:38:08 »
Ich finde die Genderdiskussion so unglaublich aufgeheizt, aber scheinbar auch notwendig.

Grundsätzlich begrüße ich sehr, dass häufiger die weibliche Form genutzt wird!
Ich selbst bin Fan davon im professionellen Kontext beide Geschlechter einzeln anzusprechen (Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Steuerberater und Steuerberaterinnen). Das tut niemanden weh und alle fühlen sich angesprochen.

Mein zynischer Vorschlag:
Wir hatten jetzt 16 Jahre eine Bundeskanzlerin. Da wäre es doch nur gerecht, wenn das nächste Staatsoberhaupt weiterhin als Bundeskanzlerin bezeichnet wird. Mit einer genauso entspannten Selbstverständlichkeit wie manche für weiblichen Positionen weiterhin männliche Titel verwenden ;-)

Macht sprachlich und vor allem inhaltlich einfach so weiter, lieber Uhrwerkverlag!
I am The Ancient, I am The Land

Rhanaya

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 104
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Ein kleines Update
« Antwort #22 am: 12 Okt 2021, 12:48:46 »
Mein Hauptproblem ist, dass man nicht die Eier in der Hose hat eine generelle Debatte im Bundestag zu führen ob und wie die Sprache geändert werden sollte.
So wie anno dazumal bei der letzten großen Rechtschreibreform aufs heftigste um das ß gestritten wurde.

Statt dessen versucht man es durch die Hintertür. Da wird aus dem politisch linken Elfenbeinturm über Medien und Publikationen versucht eine Sprache zu etablieren die die Masse der Einwohner nach wie vor ablehnt.
So der MDR im Sommer 2021 https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/mdrfragt-umfrage-ergebnis-deutliche-ablehnung-von-gendersprache-100.html
Uhrwerk macht sie da halt zum Teil dieses Systems, in diesem Fall hoffe ich auf den Spruch "Go Woke go broke".

Das Framing Gendergerecht ist auch so eine Nebelkerze, in Sprachen die kaum Geschlechter kennen geht es auch nicht gerechter zu. Türkisch ist da wohl das Paradebeispiel.
« Letzte Änderung: 12 Okt 2021, 12:52:23 von Rhanaya »

Noldorion

  • Welt-Redakteur
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.459
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Neuer Blogbeitrag: Ein kleines Update
« Antwort #23 am: 12 Okt 2021, 13:56:31 »
Du wünschst es einem mit Herzblut betriebenen Verlag, der sich für gendersensible Sprache entscheidet, pleite zu gehen, und hast tatsächlich gleichzeitig die Chuzpe, zu behaupten, die anderen seien die Ideologen?

Rhanaya, die einzigen Nebelkerzen werden hier von dir gezündet. Du tust so, als ginge es dir um eine offene und ehrliche Debatte, führst diese aber gleichzeitig auf die destruktivst mögiche Art, nutzt Kampfbegriffe und Beleidigungen und konstruierst eine Opferrolle, in dem du eine Bedrohung der "Normalsprechenden" erfindest. Du nimmst für dich in Anspruch, selbst entscheiden zu wollen, wie du sprichst und schreibst, gestehst diese Freiheit aber gleichzeitig nicht den anderen zu - wenn die diese Freiheit in Anspruch nehmen, ist das gleich eine versuchte Manipulation aus dem "politisch linken Elfenbeinturm". Damit machst du deutlich, dass es dir nicht tatsächlich darum geht, so schreiben und sprechen zu können, wie du willst, sondern darum, andere Ansichten zu diffamieren und deine Sichtweise durchzudrücken - interessanterweise genau das, was du der Gegenseite vorwirfst.

Eine offene, mit Objektivität, Argumenten und Höflichkeit geführte Debatte ist ja in keinster Weise abzulehnen, aber was du hier tust, ist das genaue Gegenteil davon. Und auch vollkommen unnötig. Du hast die Frage gestellt, wie Uhrwerk es mit gendersensibler Sprache hält. Du hast eine Antwort und eine Begründung erhalten. Du kannst daraus jeden beliebigen Schluss und jede beliebige Konsequenz ziehen, aber ein Rant hier in diesesm Forum ist durch und durch unangebracht. Du hast deine Meinung bereits deutlich gemacht.

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2.922
  • Q: Sein v ¬Sein
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Neuer Blogbeitrag: Ein kleines Update
« Antwort #24 am: 12 Okt 2021, 14:11:59 »
Man muss nun wirklich kein Freund von Gender-Sternchen sein, um deinen Tonfall, Rhanaya, als destruktiv und unsachlich zu erkennen. Für mich liegt der Schluss nahe, dass hier einfach nur getrollt werden soll. Und frei nach dem Motto Don't feed the troll rate ich dazu, das Thema ruhen zu lassen.
Who has seen the wind - Neither you nor I
But when the trees bow down their head, The wind is passing by

Rhanaya

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 104
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Ein kleines Update
« Antwort #25 am: 12 Okt 2021, 16:02:18 »
Zitat
Du tust so, als ginge es dir um eine offene und ehrliche Debatte,

Genau die findet ja nicht statt. Meine Seite, wird vom Start weg als Frauenfeindlich, Homophob, Reaktionär, Ewiggestrig etc. diffamiert
Warum sollte ich also besonders höflich sein. Dieser Pusch kommt nun mal aus der politisch linken Seite des Feldes, die mit intellektuellem Biss versucht das durch zusetzten. Ja es ist meine Wahl nicht mitzumachen aber es ist auch nötig zu widersprechen sonst meinen die Leute es wäre tatsächlich eine gute Idee weil (angeblich) alle dafür sind.

Wenn sich also der mit Herzblut betriebene Verlag auf die eine Seite stellt muss er eben damit rechnen das die andere Seite abfällt. Warum nicht in der Mitte bleiben und einfach normal weiter machen, wäre ja auch eine Option gewesen?




cat

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 248
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Ein kleines Update
« Antwort #26 am: 12 Okt 2021, 16:18:43 »
Ich bin gerne bereit über gendersensible Sprache und unsere Entscheidungen diesbezüglich zu diskutieren, ich hab e aber auch dann Eindruck, den andere schon geäußert haben, dass dies hier keine sachliche Diskussion und argumentgestützte Diskussion ist, sondern der Ton an manchen Stellen sehr rüde. Darum möchte ich darum bitten, dieses Thema jetzt hier zu beenden.

Noldorion

  • Welt-Redakteur
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.459
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Neuer Blogbeitrag: Ein kleines Update
« Antwort #27 am: 12 Okt 2021, 16:21:09 »
Nein, Rhanaya. Du stellst dich gerade nur wieder als Opfer dar. In dieser Debatte in diesem Thread hast du den Tonfall gesetzt. Niemand anders. Du siehst dich als Verteidiger, obwohl dich niemand angegriffen hat, bevor du bereits in deinem allerersten Beitrag auf Angriff gegangen bist. Es ist dein gutes Recht, zu widersprechen, wenn dir etwas nicht gefällt. Niemand will dir das nehmen. Und hättest du höflich nachgefragt, ohne wertende Kampfbegriffe wie "Woke-Mist", wäre dir höflich geantwortet worden. Stattdessen hast du provoziert, nur, um dich dann in die Opferrolle zurückzuziehen, sobald du für deine Provokation angegriffen wurdest. (Dabei wurdest du nicht einmal sofort kritisiert - Belfionns Beitrag war eine höfliche, sachliche Antwort.)  Und da hilft es dir auch nicht, dich darauf zu beziehen, dass außerhalb dieses Forums deiner Behauptung nach die "politisch linke Seite des Feldes" dies "mit intellektuellem Biss" durchzusetzen versucht. Du kannst nicht hier verbal Leute angreifen für etwas, das angeblich irgendwelche anderen Leute anderswo getan haben. Und wenn du das tust, musst du mit einer wütenden Reaktion rechnen. Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

Darüber hinaus ist "normal weiter machen" (was wieder schon wertend ist, weil du damit eine Seite als normal, die andere als abnormal bezeichnest) zwar eine Option, aber bei weitem nicht die neutrale, objektive Entscheidung, als die du es hier darstellst. Denn wer neutral "in der Mitte" bleibt und sich heraushält, trifft auch eine Entscheidung: nämlich die, den Status Quo weiter zu unterstützen. Wenn man diesen Status Quo aber nicht als gut empfindet, ist es eben tatsächlich keine Option, "normal" weiter zu machen.

(Edit: Entschuldigung, das hatte ich schon vor Cats Bitte geschrieben. Ich lasse es mal stehen, damit es nicht so aussieht, als wolle ich nachträglich einen Debattenbeitrag entfernen. Ich beende dann meine Beteiligung an der Debatte zunächst. Cat, wenn du möchtest, lösch diesen Beitrag einfach.)
« Letzte Änderung: 12 Okt 2021, 16:22:54 von Noldorion »