Autor Thema: Nekromant als Burst-Magier?  (Gelesen 1452 mal)

Turaino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 794
    • Profil anzeigen
Nekromant als Burst-Magier?
« am: 12 Nov 2019, 09:44:00 »
Hallo alle zusammen,

ich habe mir die Nekromantie nochmal angeschaut und mir ist eine interessante Möglichkeit aufgefallen, mit der man insbesondere engkämpfende Gruppen und VTD/SR-Stacker hohen Schaden anrichten kann. Voraussetzung ist HG2 und natürlich genügend Leichenteile.

Meisterschaften: Meister der Abnormitäten, Nekromant, Totentanz
Zauber: Untote erheben
Relikt: Kraft des Nekromanten
Noch besser mit: Herr der Untoten (HG3), Flinke Untote (HG1)

Mittels des Zaubers "Untote erheben" kann man in der Kombination 6 Untote erheben (Mit Herr der Untoten sogar 12), welche man mit der doppelten verstärkung (Wurf gegen 30) alle mit der Abnormität Fäulnisgase ausstatten kann (zwei weitere EGs in Kombination mit Herr der Untoten). Jeder einzelne der Untoten fügt Gegnern bei Zerplatzen damit 6 Schaden zu, egal wie hoch die Vtd oder SR ist. Man kann (meines Erachtens) den Schaden nur durch eine Akrobatikprobe verringern.
Lässt man also alle 6 auf die Gegner los und es befinden sich 4 im Nahkampf mit einer Person, der einen davon tötet fügt dieser 6 Schaden an allen Wesen in Nahkampfreichweite zu, auch den anderen Untoten. Damit würden alle 4 platzen, die an dem Gegner sind (und alle in 2ter Reihe) und der Gegner bekommt sofort 24 Schaden. Sollte es zwei Frontkämpfer nebeneinander geben würden beide in der Gefahr sein viel Burstschaden schnell zu bekommen. Selbst wenn die Gegner sie extra nicht angreifen (Schließlich ahben sie kaum Angriff) kann der eigene Fernkämpfer sie angreifen und zum platzen bringen.

Nachteile würden sein, dass man sie nicht alle zusammen haben sollte (Sonst platzen alle nach dem ersten Angriff), nicht inah an den eigenen Wesen (Friendly fire) und für wirklich koordinierte Angriffe sollten sie definitiv mindestens einen Punkt Intelligenz haben. Hat man also die Vorbereitungszeit und die eigene Frontline wartet kurz bis sie zerplatzt sind kann man Gegnern großen Schaden zufügen.

Ps: Ich denke bei den Wesen immer an banelings mit Friendly fire

Finglan

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 44
    • Profil anzeigen
Re: Nekromant als Burst-Magier?
« Antwort #1 am: 12 Nov 2019, 15:09:42 »
Vielen Dank für die Idee. Ich hab sie selber noch nicht nachgebaut, aber sie kommt definitiv in mein Ideenpool für lustige Gegner rein

Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.

Skavoran

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.169
    • Profil anzeigen
Re: Nekromant als Burst-Magier?
« Antwort #2 am: 12 Nov 2019, 16:49:19 »
Zitat
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.

Gute Idee!
Wild ist Lorakis schwer ist der Beruf

Gallendor

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 109
    • Profil anzeigen
Re: Nekromant als Burst-Magier?
« Antwort #3 am: 12 Nov 2019, 18:10:27 »
Die Idee ist mir auch schon gekommen! Meiner Meinung nach gibt es aber keine Möglichkeit auf eine aktive Abwehr.

Turaino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 794
    • Profil anzeigen
Re: Nekromant als Burst-Magier?
« Antwort #4 am: 12 Nov 2019, 21:16:25 »
Die Idee ist mir auch schon gekommen! Meiner Meinung nach gibt es aber keine Möglichkeit auf eine aktive Abwehr.
Ist halt die Frage ob es ein Flächenangriff ist oder nicht. Finde völlig unausweichlichen schaden nur nie so richtig gut ^^

Myriko

  • Regel-Redakteur
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 180
    • Profil anzeigen
Re: Nekromant als Burst-Magier?
« Antwort #5 am: 12 Nov 2019, 22:18:35 »
Die Idee ist mir auch schon gekommen! Meiner Meinung nach gibt es aber keine Möglichkeit auf eine aktive Abwehr.

Eine Aktive Abwehr und ein Ausweichsprung sind ja auch nochmal zwei verschiedene Dinge. Wir haben das ganze mit dem Ausweichsprung als Abwehrmöglichkeit designt.

Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.
Falls in einem Regelthread meine Redakteursantwort gewünscht wird, könnt ihr mir auch gerne eine PM dazu schreiben :-), gerne mit Buch und Seitenzahl.

Gromzek

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 323
    • Profil anzeigen
Re: Nekromant als Burst-Magier?
« Antwort #6 am: 20 Nov 2019, 15:11:01 »
Aber selbst mit dem Ausweichsprung ist die Combo fies:
Es handelt sich nicht um nur einen Angriff, sondern regeltechnisch mehrere kleine Explosionen --> bei 6 Zombies muss ich also 6x einen Ausweichsprung durchführen, welcher mich 6x Ticks kostet - Bei 3 Ticks pro Sprung also satte 18 Ticks Zeitverlust!


Ich habe, damals in DsA, mit solchen Gegnern beinahe mal meine Spontanrunde gewiped weil ich den Schaden etwas unterschätzt hatte. Sie haben es überlebt, aber das geschockte Gesicht der Spieler, die, nachdem der Gardianum einen Großteil des Schadens geschluckt hatte, alle mit weniger als der Hälfte ihrer Lebenspunkte da standen sprach Bände über ihr Entsetzen.

Turaino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 794
    • Profil anzeigen
Re: Nekromant als Burst-Magier?
« Antwort #7 am: 20 Nov 2019, 18:28:29 »
Aber selbst mit dem Ausweichsprung ist die Combo fies:
Es handelt sich nicht um nur einen Angriff, sondern regeltechnisch mehrere kleine Explosionen --> bei 6 Zombies muss ich also 6x einen Ausweichsprung durchführen, welcher mich 6x Ticks kostet - Bei 3 Ticks pro Sprung also satte 18 Ticks Zeitverlust!


Ich habe, damals in DsA, mit solchen Gegnern beinahe mal meine Spontanrunde gewiped weil ich den Schaden etwas unterschätzt hatte. Sie haben es überlebt, aber das geschockte Gesicht der Spieler, die, nachdem der Gardianum einen Großteil des Schadens geschluckt hatte, alle mit weniger als der Hälfte ihrer Lebenspunkte da standen sprach Bände über ihr Entsetzen.
Nach GRW passen ja nur wirklich 4 Wesen um eine Person herum. Würden die anderen so nah stehen, dass sie ohne Bewegungshandlung an ihn rankommen würde ich diese als noch im Explosionsradius befindlich sehen und damit explodieren lassen, ohne dass das "Opfer" von diesen erwischt wird. Dadurch würden weiter herannahende "Banelinge" nochmals 5 Ticks brauchen und müssten noch angegriffen werden, damit diese platzen können.

rparavicini

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 503
    • Profil anzeigen
Re: Nekromant als Burst-Magier?
« Antwort #8 am: 21 Nov 2019, 10:43:16 »
Nach GRW passen ja nur wirklich 4 Wesen um eine Person herum.

Beziehst Du Dich da auf den maximalen Überzahlbonus? Der ist zwar RAW sehr unglücklich formuliert, aber bezieht sich eigentlich nur auf den Bonus im Nahkampf, und selbst wie geschrieben nur um Angriffe und nicht um Position.
Meine Beiträge beziehen sich, wenn nicht explizit anders gesagt, immer nur auf die geltenden Regeln und meine persönliche Meinung. Ich erheben keinen Anspruch auf die ultimative Wahrheit, oder verbiete anderen Leuten in ihrer Runde etwas anders zu machen :)

Turaino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 794
    • Profil anzeigen
Re: Nekromant als Burst-Magier?
« Antwort #9 am: 21 Nov 2019, 11:24:09 »
Nach GRW passen ja nur wirklich 4 Wesen um eine Person herum.

Beziehst Du Dich da auf den maximalen Überzahlbonus? Der ist zwar RAW sehr unglücklich formuliert, aber bezieht sich eigentlich nur auf den Bonus im Nahkampf, und selbst wie geschrieben nur um Angriffe und nicht um Position.
Achso, habs auch nur ausm Kopf gesagt. Dachte da steht extra was von "Wenn mehr da sind können die Leute auch gar nicht richtig kämpfen" oder so

rparavicini

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 503
    • Profil anzeigen
Re: Nekromant als Burst-Magier?
« Antwort #10 am: 21 Nov 2019, 11:44:11 »
Kein Ding, war mir auch nicht mehr sicher, und es hätte ja auch eine Stelle geben können wo anders, in welcher das definiert ist.
Meine Beiträge beziehen sich, wenn nicht explizit anders gesagt, immer nur auf die geltenden Regeln und meine persönliche Meinung. Ich erheben keinen Anspruch auf die ultimative Wahrheit, oder verbiete anderen Leuten in ihrer Runde etwas anders zu machen :)

Cherubael

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.542
    • Profil anzeigen
Re: Nekromant als Burst-Magier?
« Antwort #11 am: 21 Nov 2019, 12:37:29 »
Tatsächlich können so viele mitkämpfen, wie in Nahkampfreichweite sind. Das ist aber nirgends genauer definiert. Da muss der SL wohl etwas kreativ werden, lange Waffen können ruhig auch aus der zweiten Reihe angreifen.
Ist aber nicht ganz das Thema.

Ich bin eib Fan von Bodenplänen (bin Tabletopper).
Spielt man mit runden Bases, alle gleich groß, passen 6 Zombies um einen Helden (sofern der allein steht, natürlich).
Spielt man mit quadratischen Bases oder quadratischen Feldern passen mit den Diagonalen sogar 8 Zombies in Kontakt.
"Ich wusste, dass sie wussten, dass ich es wusste.
...
Deswegen ist Ihr Stuhl mit dem Stromnetz verbunden." - Edward Nygma

rparavicini

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 503
    • Profil anzeigen
Re: Nekromant als Burst-Magier?
« Antwort #12 am: 22 Nov 2019, 10:01:33 »
Tatsächlich können so viele mitkämpfen, wie in Nahkampfreichweite sind. Das ist aber nirgends genauer definiert.

GRW Seite 170, rechte Spalte vorletzter Absatz "Überzahl". Den Absatz kann man schon so lesen das nur 4 gleichzeitig gegen eine (menschenähnliche) Kreatur im Nahkampf kämpfen können, auch wenn der folgende Teilsatz recht deutlich drauf schließen lässt das sich das nur auf den Überzahlbonus bezieht und nicht wirklich um kämpfen.

Hat aber korrekterweise nichts damit zu tun wie viele Kreaturen eine andere Kreatur umringen können.
Meine Beiträge beziehen sich, wenn nicht explizit anders gesagt, immer nur auf die geltenden Regeln und meine persönliche Meinung. Ich erheben keinen Anspruch auf die ultimative Wahrheit, oder verbiete anderen Leuten in ihrer Runde etwas anders zu machen :)

Cherubael

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.542
    • Profil anzeigen
Re: Nekromant als Burst-Magier?
« Antwort #13 am: 22 Nov 2019, 11:18:22 »
Ich verstehe, dass man das so lesen kann. Ich bin aber ebenfalls ziemlich sicher, dass das nur der Fluff dazu ist, wie viele Personen maximal einen sinnvollen Vorteil bringen (Überzahlbonus).

Es ist halt aber nirgends definiert, wie gross die Nahkampfdistanz ist. Ich kann locker jemanden mit 8 Mann umstellen, und jeder einzeln könnte vermutlich auch noch ganz gut angreifen. Alle gleichzeitig würden sich aber mehr behindern.
Ich denke, das bildet der Überzahlbonus ganz gut ab. Dennoch können, da bin ich recht sicher, mehr als vier Leute in Nahkampfdistanz mit einem einzelnen, auch menschengroßen, Ziel sein.
"Ich wusste, dass sie wussten, dass ich es wusste.
...
Deswegen ist Ihr Stuhl mit dem Stromnetz verbunden." - Edward Nygma