Autor Thema: Wann gebt ihr Splitterpunkte zurück?  (Gelesen 1387 mal)

Turaino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 593
    • Profil anzeigen
Wann gebt ihr Splitterpunkte zurück?
« am: 14 Jul 2018, 11:57:59 »
Hey :)
Nach GRW kann man als SL Splitterpunkte zurück geben, wenn eine Person eine Schwäche so ausspielt, dass daraus ein Nachteil entsteht. Wie stark muss eurer Meinung nach die Schwäche ausgespielt werden, wie groß muss der Nachteil sein? Darf daraus auch nur etwas negatives resultieren oder kann es eine Mischung sein?
Bei uns hat einer der Mitspieler versucht einen gegner gefangen zu nehmen und dabei Beschuss von gegnern abbekommen. Der Gefangene ist dabei gestorben (Weil er ihn als Schild benutzt ha) und unser Spieler hat fast 2 Gesundheitsstufen verloren. Würdet ihr dafür einen Splitterpunkt zurückgeben oder es mehr als Erreichen eines taktischen Vorteils sehen anstatt eine Schwäche auszuspielen?
Wohlgemerkt bekommen wir nur nach jedem Abenteuer die Splitterpunkte zurück, nicht nach jedem Abend.

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 828
    • Profil anzeigen
Re: Wann gebt ihr Splitterpunkte zurück?
« Antwort #1 am: 14 Jul 2018, 12:02:15 »
Was genau ist denn seine Schwäche, auf die du dich dabei beziehen würdest?

Bei mir hat zB einer Punkte zurückbekommen, weil er aus Ungeduld den Gefangenen so oft geschlagen hat, daß der, als er dann reden wollte, leider nicht mehr genug Zähne für verständliche Aussprache hatte.

ShadowAsgard

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 242
    • Profil anzeigen
Re: Wann gebt ihr Splitterpunkte zurück?
« Antwort #2 am: 14 Jul 2018, 12:09:46 »
Was genau ist denn seine Schwäche, auf die du dich dabei beziehen würdest?

Bei mir hat zB einer Punkte zurückbekommen, weil er aus Ungeduld den Gefangenen so oft geschlagen hat, daß der, als er dann reden wollte, leider nicht mehr genug Zähne für verständliche Aussprache hatte.

einfach nur....wow

Turaino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 593
    • Profil anzeigen
Re: Wann gebt ihr Splitterpunkte zurück?
« Antwort #3 am: 14 Jul 2018, 12:12:24 »
Ich würde es persönlich gar nicht so sehr daran fest machen, ob genau die passende Schwäche auf dem Characterblatt steht. Wenn jemand sehr Hitzköpfig ist (Das nannte der Mitspieler als Grund) und das zu einem deutlichen Nachteil führt würde ich das gelten lassen, egal ob es dort steht oder nicht.
Insbesondere sehe ich den Nachteil hier auch nicht. Gut, er hat 17 Punkte Schaden erhalten, was nicht wenig ist. Da wir aber eine Weile haben um uns zu regenerieren macht es gar keinen Unterschied.

Dein Beispiel wiederrum führt ja dazu, dass keine Informationen erhalten werden können (Was bei der Situation unserer Gruppe so oder so der Fall gewesen wäre) und hierdurch ein Nachteil entsteht.

Connoar

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 332
    • Profil anzeigen
Re: Wann gebt ihr Splitterpunkte zurück?
« Antwort #4 am: 14 Jul 2018, 12:34:18 »
Also es sollte schon ein Nachteil dadurch entstehen, auch wenn der nicht riesig sein muss. Einer meiner Chars hat z.b angst vor Menschenmassen. Als wir mal in ner größeren Stadt unterwegs waren sind wir Zeuge eines Diebstahls geworden (Plotthook), wir dem Langfinger hinterher, ich vorne weg. Leider ist der Kerl dann auf den Marktplatz und somit in ein recht dichtes Getümmel aus Personen gerannt. Anstatt ihn direkt zu verfolgen hat mein Char gestoppt und gezögert. Die Folge war, dass ich den Dieb aus den Augen verloren hab, zum Glück haben die anderen Spieler ihn dann doch noch gestellt, aber für mich war die Verfolgungsjagd vorbei. Dafür gabs nen Splitterpunkt.
Bei deinem Beispiel ist mir jetzt nicht klar, welche Schwäche der Char ausgespielt hat.
Good bye Emo cry

Andarin

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 185
    • Profil anzeigen
Re: Wann gebt ihr Splitterpunkte zurück?
« Antwort #5 am: 14 Jul 2018, 12:38:18 »
Jeder Charakter unserer Gruppe hat eine klar definierte Schwäche. Mein Varg ist beispielsweise impulsiv. Das bringt ihn manchmal in Schwierigkeiten, gelegentlich auch die komplette Gruppe. Spiele ich das so aus, dass ein echter Nachteil entsteht, bekomme ich auch mal einen Splitterpunkt dafür. Falls der Varg sich beispielsweise von einem arroganten Händler provozieren lässt, eine blutige Schlägerei beginnt und verhaftet wird, wäre das einen Punkt wert. Oder wenn er ohne groß nachzudenken einem Räuber hinterherrennt und den Rest der Gruppe kurzzeitig allein lässt.


In unserer Runde erhält man so einen Splitterpunkt auch, wenn man am Spielabend noch keinen ausgegeben hat. Aus meinen vollen 4 Punkten können also auch mal temporär 5 Punkte werden. Den fünften Punkt behalte ich, bis ich das nächste Mal einen Splitterpunkt einsetze, manchmal erst nach mehreren Spielabenden.
Küchenpsychologe

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 9.668
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Wann gebt ihr Splitterpunkte zurück?
« Antwort #6 am: 14 Jul 2018, 12:43:45 »
Bei Schwächen habe ich gelernt, dass es häufig schwierig ist, sich im Vorneherein für eine zu entscheiden, die man dann das ganze Spiel über beibehalten will.

Ich empfehle daher als Spielleiter inzwischen, dass die Spieler ihre Schwächen am Anfang nicht festschreiben, sondern einfach erstmal ihre Charaktere spielen und die Schwäche sich während des Spiels herauskristallisieren lassen. Personen sind vielschichtig und häufig gibt es nicht die EINE große Schwäche. Unsere problematische Entscheidungen entstehen eher aus einem Zusammenspiel von vielen kleineren Schwächen heraus, zum Beispiel:

Gier + Neid + Ungeduld + Schulden + Unter großem Stress -> Ich bestehle den Auftragsgeber, weil er reich ist und ich nicht und ich meine Belohnung JETZT will, um meine Schulden zu bezahlen.


Ich tendiere auch eher dazu, die Herangehensweise des Reizens aus FATE zu verwenden und biete meinen Spielern Splitterpunkte an, wenn sie jetzt ihre Schwäche ausspielen und damit die Geschichte interessanter machen. Also eine Art bezahltes Railroading -> Ich als Spielleiter bekomme meinen Plot und der Spieler einen Vorteil beim nächsten Mal. Natürlich können die Spieler jederzeit ablehnen ohne wie in FATE von sich aus einen Splitterpunkt zu bezahlen.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 828
    • Profil anzeigen
Re: Wann gebt ihr Splitterpunkte zurück?
« Antwort #7 am: 14 Jul 2018, 14:23:06 »
Ja, es wurde bei meinem Beispiel eine Schwäche ausgespielt und dadurch entstand ein Nachteil (ein möglicher Lösungsweg von mehreren massiv erschwert, weil manche Informationen eben nicht mehr leicht erhältlich waren)
Da ich bei meiner Runde auch schon festgestellt hab, daß es manchen schwerfällt, sich auf Schwächen festzulegen, finde ich SeldomFounds Methode, nach und nach welche festzulegen, gut, ebenso frage ich ab und zu nach, ob jetzt ein Verhalten aufgrund einer Charakterschwäche zustandekam, wenn etwas nicht ideal gelaufen ist (egal ob die schon notiert ist oder nicht)

Aber bei Turainos Frage sehe ich auch immernoch nicht den Zusammenhang zwischen hitzköpfig und dem erlittenen Schaden.

@ ShadowAsgard:
Deinen Post verstehe ich gerade leider nicht, nichtmal ob du das negativ oder positiv meinst und ob du dich dabei auf mich als SL, den Spieler oder beides beziehst.
Nach mehreren Faustschlägen ins Gesicht ist die Aussprache nicht mehr sonderlich deutlich. Und daß Figuren am Spieltisch einiges tun, was im realen Leben hoffentlich die meisten von uns eindeutig ablehnen, finde ich auch relativ normal.

Turaino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 593
    • Profil anzeigen
Re: Wann gebt ihr Splitterpunkte zurück?
« Antwort #8 am: 14 Jul 2018, 14:31:49 »
Einer meiner Chars mit Aggressionsproblemen hat auch ein paar Mal gefangene geschlagen, weil sie ihn halt sauer gemacht haben. Dabei ist aber nicht viel passiert, außer dass sie etwas länger ohnmächtig waren.

Sturmkraehe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 40
    • Profil anzeigen
Re: Wann gebt ihr Splitterpunkte zurück?
« Antwort #9 am: 14 Jul 2018, 15:15:41 »
Ich habe mit meinem Schleicher mal Nachtragend ausgelebt. Ein Mitspieler weckt mich mitten in der Nacht um mir ein soo süßes Äffchen zu zeigen das sich ins Gasthaus verlaufen hatte während mein Char eigentlich nur schlafen wollte. Die Nacht darauf ging mein Char sehr früh ins Bett und schlief ein wenig vor weil wir früh am Morgen ein Coup durchziehen wollten. Er stand daher in der Nacht auf nahm einen Eimer Wasser und weckte den Mitspieler der in die Nacht zuvor aus den Schlaf gerissen hatte. Dies führte zu einen Tumult der die Stadtgarde auf den Plan rief. Die danach ein Auge auf uns hatte, was ein negativer Umstand ist wenn man einen Beamten bestehlen will.

Und bei meiner Gnomin die hat den Nachteil Loses Mundwerk muss jeder sich auf eine Redetirade ihrerseits einstellen was auch zu diversen Problemen führen kann, vor allem wenn sie versehentlich den Auftrag weiter erzählt.

Gregorius

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 390
  • Unvernunft ist innere Freiheit.
    • Profil anzeigen
Re: Wann gebt ihr Splitterpunkte zurück?
« Antwort #10 am: 14 Jul 2018, 22:39:44 »
Das kommt bei mir sehr stark auf die Gruppe an. Je mehr Meta-, Power- oder Jackass -Gaming desto weniger Lust habe ich Gummipunkte zu verteilen. Solange es nicht übertrieben wird belohne ich gelegentlichen Slapstick auch schon mal. Stimmungsvoll in die Geschichte eingebaute Charakterschwächen bekommen mit hoher Wahrscheinlichkeit zusätzliche Splitterpunkte.

Worst case: Ein Fall von "Min-Max der Unbesiegbare" hat als Schwäche "Beleidigt jeden und alle und fordert sie dann zum Duell". Ich als SL: "Nach einen halben Tag Fußmarsch auf der gut ausgebauten Kaiserstraße erreicht ihr - wie von dem fahrenden Händler beschrieben - die nächste Stadt. Min-Max: "Sind da Wachen am Tor? - Wenn ja gehe ich zu ihrem Hauptmann und fordere ihm zum Duell. Das ist übrigens meine Schwäche." Da möchte ich am liebsten gleich zwei Splitterpunkte für geben....  ::) Überhaupt finde ich es gaaaanz toll, wenn ich merke, dass der Spieler den Splitterpunkt schon im Hinterkopf hat.

Schon besser: Der Wüsten-Varg kann nicht schwimmen und wird nicht gerne nass. Also baut er sich ständig aus allem möglichen Unrat Floß-artige Gefährte und lässt sich von der Gruppe ziehen. Dafür allein gibt es zwar keine Splitterpunkte. Aber wenn er auch dann nicht ins Wasser springt wenn die Gruppe ihn wegen starker Strömung loslassen musste und er auf einen Wasserfall zutreibt sind die Chancen gut.

Was ich gerne habe: Eine Spielerin schiebt mir einen Zettel zu auf dem steht, dass  ihre schurkische Heldin nicht nur die belastenden Unterlagen aus dem Haus des Patriziers klaut, sondern danach versuchen wird die Juwelen der Patrizierin aus deren Schlafzimmer zu stehlen. Denn die hatte ich so schön beschrieben und sie sind der Heldin dann nicht mehr aus dem Kopf gegangen und jetzt MUSS sie die haben.

Zwar ist „wenn es glitzert muss ich es haben“  und „IHHHH Wasser!“ genauso klischeehaft wie der streitsüchtige Schläger. Aber Fall eins ist halt die „Brechstange“ und gibt weder der SL noch der Gruppe groß die Möglichkeit noch zu reagieren. Überhaupt mag ich Schwächen nicht besonders, deren Auswirkungen sich selten auf den Spielercharakter beschränken und immer gleich die ganze Truppe (plus SL) in die Bredouille bringen. Ist mir schlicht zu anstrengend.

Die Königsklasse sind dann natürlich die gut gespielten mehrschichtigen Schwächen die mit dem Hintergrund und Geschichte des Helden verwoben sind. Also nicht nur „Hat Angst vor XY“ oder „Muss in Situation A immer B tun“ sondern Geschichten, Motivationen und Makel in einem, die es dann zu überwinden gilt. Beispiele liefert die Literatur da viele. Da wird die Profession eines verstorbenen Elternteils unreflektiert überhöht, das Verschwinden eines Freundes hat zu Paranoia geführt oder Untaten der Vergangenheit führen zu Schuldgefühlen, Selbsthass, Zynismus oder Altruismus. Wenn ein Held es aus Kaisertreue nicht wahrhaben kann, dass es auch korrupte Schwertrichter gibt und dann einen ebensolchen trifft sind die Splitterpunkte nicht weit weg. Den ersten gibt es dafür, dass er dem Schwertrichter blind vertraut und den nächsten sobald ihm dämmert, dass das ein Fehler war. Das wäre dann „best case“ für mich.

“If the real world were a book, it would never find a publisher. Overlong, detailed to the point of distraction-and ultimately, without a major resolution.”
― Jasper Fforde, Something Rotten

ShadowAsgard

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 242
    • Profil anzeigen
Re: Wann gebt ihr Splitterpunkte zurück?
« Antwort #11 am: 15 Jul 2018, 09:13:33 »
Ja, es wurde bei meinem Beispiel eine Schwäche ausgespielt und dadurch entstand ein Nachteil (ein möglicher Lösungsweg von mehreren massiv erschwert, weil manche Informationen eben nicht mehr leicht erhältlich waren)
Da ich bei meiner Runde auch schon festgestellt hab, daß es manchen schwerfällt, sich auf Schwächen festzulegen, finde ich SeldomFounds Methode, nach und nach welche festzulegen, gut, ebenso frage ich ab und zu nach, ob jetzt ein Verhalten aufgrund einer Charakterschwäche zustandekam, wenn etwas nicht ideal gelaufen ist (egal ob die schon notiert ist oder nicht)

Aber bei Turainos Frage sehe ich auch immernoch nicht den Zusammenhang zwischen hitzköpfig und dem erlittenen Schaden.

@ ShadowAsgard:
Deinen Post verstehe ich gerade leider nicht, nichtmal ob du das negativ oder positiv meinst und ob du dich dabei auf mich als SL, den Spieler oder beides beziehst.
Nach mehreren Faustschlägen ins Gesicht ist die Aussprache nicht mehr sonderlich deutlich. Und daß Figuren am Spieltisch einiges tun, was im realen Leben hoffentlich die meisten von uns eindeutig ablehnen, finde ich auch relativ normal.

so aufm ersten durchlesen klang für mich diese szene sehr Brutal und ich bin selbst kein Freund von solchen Vorgehen, wenn es um meine Characters geht, bin da eher der Diplomat (was auch schon zu Ärger geführt hat).
ich frage mich vor allem bei solchen Situationen, welche Motivation auf Spieler- und Charakterbene vorliegen.
Macht der Charakter das jetzt wegen seinem Background/Schwäche ? Oder will der Spieler einfach nur seine Punkte haben? Vielleicht is es auch persönlicher Natur und er will Aufmerksamkeit oder die Runde torpedieren?
Ich hatte erst vor 2 Monaten die Situation, dass ein Spieler zwanghaft seine Schwäche "Nachtragend" ausspielen wollte. Eine fürchterliche Schwäche, führte sie doch zu sehr viel Stress auf allen Seiten und hat viel Zeit gekostet, weil der Spieler in der Stadt  meinte "Hey der hat mich beleidigt, ich bring den um"  :-\

Wir haben das mittlerweile ausdiskutiert und ich bat ihn die Schwäche abzulegen. Splitterpunkte gab es keine. Tatsächlich bestrafe Ich auch meine Leute, wenn sie "schlechtes Roleplay" machen bzw. ohne ersichtlichen Grund gegen die Gruppe arbeiten.

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 828
    • Profil anzeigen
Re: Wann gebt ihr Splitterpunkte zurück?
« Antwort #12 am: 15 Jul 2018, 10:21:04 »
so aufm ersten durchlesen klang für mich diese szene sehr Brutal und ich bin selbst kein Freund von solchen Vorgehen, wenn es um meine Characters geht, bin da eher der Diplomat (was auch schon zu Ärger geführt hat).
ich frage mich vor allem bei solchen Situationen, welche Motivation auf Spieler- und Charakterbene vorliegen.
Macht der Charakter das jetzt wegen seinem Background/Schwäche ? Oder will der Spieler einfach nur seine Punkte haben? Vielleicht is es auch persönlicher Natur und er will Aufmerksamkeit oder die Runde torpedieren?
Ja, die Szene war brutal und ja, die Betrügerin als Diplomatin der Gruppe war auch wenig begeistert, die hatte zeitgleich versucht, sehr geduldig und mit netten Worten zu verhören, was dem ungeduldigen Alb eben nicht schnell genug ging.
Und ja, es war auf jeden Fall die Schwäche des Chars, nicht einfach nur "hey, da könnt ich Punkte kriegen" oder gar ein absichtliches Behindern der Runde (daß am Ende dort keine Infos zu holen waren, war nicht die Absicht des Spielers), insgesamt war es eine für beide Chars stimmige Szene, nur eben auf Kosten des armen NSC-Diebs.

An anderer Stelle hatte ich das aber auch mal, daß ich einen Spieler gebeten hab, seine Schwäche weniger extrem auszuspielen, weil dort eine Überreaktion kam, die auch auf OT-Abneigungen basierte. Aber das lies sich zum Glück schnell klären.



Gregorius

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 390
  • Unvernunft ist innere Freiheit.
    • Profil anzeigen
Re: Wann gebt ihr Splitterpunkte zurück?
« Antwort #13 am: 15 Jul 2018, 13:05:14 »
Ich frage mich als SL bei (unnötigen) Gewaltausbrüchen immer wie viel davon jetzt Spieler und wieviel davon jetzt Held ist. Auf Nachfrage hört man dann gerne: "Ne - das ist nur der Held, ist halt seine Schwäche, ich bin ganz anders." Aha. Und ich dachte schon da hätte jemand die frühkindlichen Allmachts-Phantasien noch nicht überwunden und sucht die Wirkungsbestätigung in banalen Machtdemonstrationen. Mein Fehler. ..

Da die NSCs auch schlechte Eigenschaften haben, man möchte sogar meinen im Durchschnitt mehr als die Helden, ist es dann je nur konsequent wenn die auch oft  jähzornig, sadistisch und nachtragend sind? Aber wie weit sollte das gehen? Wenn alles nur auf der Spielebene passiert nimmt es mir sicherlich niemand übel wenn ich auch mal zu den Spielercharakteren richtig grausam bin? Und an dieser Stelle sei festgestellt, dass es Spieler da seeehhr empfindlich sind und die meisten Aktionen gegen ihren Helden als Aktionen gegen sich selbst werten. An und für sich eine gute Sache, denn das bedeutet eine starke Identifikation mit dem Spielercharakter. Aber auch genau deswegen ist im Umkehrschluss die „Das war nur der Held“ Argumentation so dünn.

Meiner Erfahrung nach hat man als SL schnell den Ruf als gnadenloser Soziopath weg, wenn man Helden in hilflosen Situation übel mitspielt oder unter starken Machtgefällen leiden lässt. Da hilft es auch nicht mit „das liegt nur an den Charakterschwächen des NSCs“ zu argumentieren. Daher bleiben meine NSC den Helden gegenüber relativ zivilisiert. Im Gegenzug wäre es dann schön wenn die Helden ein klein wenig heldenhaft bleiben und den NSCs gegenüber einen Rest Zivilisiertet beibehalten.

„Schwächen“ als Vorwand für überzogen brutales Vorgehen lässt eigentlich immer einen Rest „Geschmäckle“ über. Und ich bin sicher nicht die einzige SL der zumindest die selbst erdachten Figuren ein wenig am Herzen hängen – so wie den Spielern ihre Helden ja auch. Es bleibt für mich bei der goldenen Regel des Rollenspiels immer nur so zu spielen, wie man auch "angespielt" werden möchte, inklusive der SL.
“If the real world were a book, it would never find a publisher. Overlong, detailed to the point of distraction-and ultimately, without a major resolution.”
― Jasper Fforde, Something Rotten

Wandler

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 232
    • Profil anzeigen
Re: Wann gebt ihr Splitterpunkte zurück?
« Antwort #14 am: 15 Jul 2018, 14:01:46 »
Wir haben (Gruppe mit Charakteren Ende HG2, andere Mitte HG2) noch immer keinen richtigen Mechanismus für die Splitterpunktevergabe gefunden.
Prinzipiell finde ich die Idee des "Schwächen reizen" sehr interessant, in der Praxis hat sie sich selten ergeben und auch nicht bewährt. Gutes Charakterspiel bringt oft auch so schon Schwächen mit sich (die aber dann nicht mit dem erhobenen Fähnchen - Schwäche 1, und halb auch Schwäche 2 angespielt, lieber Meister!) einhergeht.
Wenn ein Würfelwurf ziemlich daneben geht dann kann der Spieler das schön ausmalen, auch wenn es nicht seine Schwäche angeht. Wenn der Spieler einen inneren Konflikt gut rüberbringt muss das nicht seine ausgewiesene Schwäche berühren.
Ich stimme SeldomFound zu - oftmals ergeben sich Charakterzüge erst im Spiel.

Für mich wäre eine Vergabe von Splitterpunkten in emotionalen Grenzsituationen - ob sie gut oder schlecht ausgeht - stimmiger. Da Splitterträger ja so etwas wie Resonanz untereinander erfahren würde ich ganz besonders dann Splitterpunkte vergeben wollen wenn die Gruppe einem Mitglied hilft oder gemeinsam eine Krise löst.

Zwar ist die Idee Splitterpunkte in Abhängigkeit der Schwächen eine schöne Idee, für mich klingt sie aber nach einem Zwang den eine gute Gruppe nicht braucht und die in weniger rollenspielbetonten Gruppen zu Auswüchsen führt, bis hin zur Erschaffung von "Schwächen" die miese Charaktere in ihrem Tun bestätigen und belohnen.

(Falls diese Diskussion hier fehl am Platz ist bitte ich um Verzeihung).