Autor Thema: Wandelnde Vargen- / Gnomen- / etc.-Leichname?  (Gelesen 2510 mal)

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.251
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Wandelnde Vargen- / Gnomen- / etc.-Leichname?
« Antwort #15 am: 13 Okt 2016, 15:48:08 »
Ich persönlich beschreibe auch gar nicht groß die Länge oder so meine Waffe.

Da würde von mir eher die Aussage kommen "Auf seinem Rücken trägt er eine Waffe, die man als Zweihänder erkennen kann" oder sowas. Damit kann sich dann jeder darunter vorstellen, was er will.

Ausnahme sind dann besondere Waffen wenn sie besonders verziert sind oder sonstig besonders sind (z.B. bei Relikten), aber selbst da beschreibe ich dann eher nur die Besonderheit und nicht die ganze Waffe.

Damit hat man dann das ganze Problem erst gar nicht.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Dshafir

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 329
    • Profil anzeigen
Re: Wandelnde Vargen- / Gnomen- / etc.-Leichname?
« Antwort #16 am: 14 Okt 2016, 05:17:11 »
Danke für die vielen Gedanken zu meinem Ursprungsthema. Besonders an Draconus für die nette kleine Übersicht. Jetzt bräuchte ich noch eine Einschätzung, wie ein Ranking dieser Liste nach Gefährlichkeit aussehen könnte. Ich habe ja noch keine praktischen Erfahrungen mit dem Kampfsystem.

Und zu dem anderen Thema:
Ich denke auch, dass die Waffen einfach mit der Körpergröße skalieren. Vielleicht ist ein Vargenzweihänder etwas kleiner als sein Träger, der des Gnomen überragt diesen dafür ein Stück (damit das mit der Last noch hinhaut), aber die Werte sind gleich. Und nein, dann kann der Varg eben nicht im Notfall den Zweihänder seines gnomischen Kumpels verwenden.
Hier geht mir ganz klar Balancing vor Realismus.

Es wäre tatsächlich schön, wenn einer das auslagern könnte, auch wenn oder gerade weil es ein spannendes Thema ist. (Besonders für Spielleiter einer Varg-Zwerg-Gnom-Gruppe.)

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.251
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Wandelnde Vargen- / Gnomen- / etc.-Leichname?
« Antwort #17 am: 14 Okt 2016, 07:33:58 »
Die Gefährlichkeit wird bei allen ziemlich gleich sein.

Varg ist halt geringfügig stärker und hat 1 LP mehr, ist dafür aber auch Geringfügiger leichter zu treffen.
Gnome sind geringfügig schwächer und haben 2 LP weniger, dafür sind sie schwerer zu treffen (+4 auf VTD).

Der Rest wird sich fast gar nicht vom normalen Leichnam in Sachen Schwierigkeit unterscheiden.

Am Gefährlichsten wird der Varg sein, am ungefährlichsten der Zwerg, einfach weil er nicht so einen hohen VTD Bonus bekommt wie der Gnom, obwohl er 1 LP mehr hat.

Letztendlich werden sich die Optionen aber nicht wirklich viel nehmen. Praktisch wirst du da fast keinen Unterschied bemerken, eben weil die Werte nahezu gleich sind.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.621
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Wandelnde Vargen- / Gnomen- / etc.-Leichname?
« Antwort #18 am: 14 Okt 2016, 08:31:38 »
Die Voraussetzungen mancher schwerer Waffen sprechen da für mich auch eine deutliche Sprache. Aber vielleicht höre ich nur dieses Stimmen in meinem Kopf.
Aber sobald man die Mindeststärke (oder -konsti, -beweglichkeit, ...) erreicht, darf man sie ohne Abzüge einsetzen. Also ist keine Waffe für eine Rasse verboten. Regeltechnisch kann mein Gnom aktuell "größere" Waffen tragen als meine Vargin und besser damit umgehen sowieso.
Und da der Schaden nicht nach der Rasse, die sie trägt, variiert, heißt das ja zwangsläufig, daß es entweder sehr alberne Optiken gibt oder aber, daß die Größe eher irrelevant ist.
Wen es stört, wenn sich Größen ändern, kann ja gerne festlegen, daß es da verschiedene Ausführungen je nach Rasse gibt, und beim Einkaufen der passende Händler gefunden werden muß bzw beim Plündern es durch die Gegnerart festgelegt ist oder ausgewürfelt wird, in welcher Größe die Sachen sind.
Varge erreichen eher die Voraussetzungen als Gnome. Ähnliches gilt für passende Leitattribute
Ergo variiert der effektive Schaden sehr wohl "nach Größe" (weil die große Rasse passende Attributsmodifikatoren hat, die kleine unpassende)
Der Grundschaden variiert nicht. Was aber eher dafür spricht, dass die Waffe stets annähernd gleich aussieht. Ingame machen stark unterschiedliche Waffen auch unterschiedlichen Schaden.
Wie meine Vorposter aber zurecht schrieben ist das ein realistischer Ansatz, kein Balancing-Ansatz (bei dem kommt es nur auf das Wertepaket an).
Wieviel Realismus man da haben will,
wieviel Slapstick im Gegenzug ebenfalls,
bzw Hausregeln um das zu verhindern,
bleibt dem Benehmen der einzelnen Gruppe unterstellt.

Solange die "Last passt", ist das eh egal, dann trägt der Gnom zwar nur ne 1,20m lange Klinge, aber enorm breit und brutal, so dass zumindest "wie Zweihänder gegeben ist,
während der Varg mit seinem 2m langen Stück vielleicht auch nur ein zB No-Daichi mit Werten "wie Zweihänder" trägt und es bei der Standardausgabe des Menschen 1:1 passt.
Ebenso könnten auch alle drei den Standardzweihänder verwenden, nur sieht das dann uU albern oder uncool aus.
Ergo "Schwamm drüber"

Kurz: Es gibt da schon Unterschiede.

Der wesentliche Unterschied sind aber Größenklasse und Modifikatoren.
Somit wieder BTT: Ein größerer (=Varg)Zombie sollte auch eine größere Größenklasse und entsprechende Attributsmodifikatoren wie der lebende Varg erhalten.
« Letzte Änderung: 14 Okt 2016, 08:33:10 von TrollsTime »
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Draconus

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
    • Profil anzeigen
Re: Wandelnde Vargen- / Gnomen- / etc.-Leichname?
« Antwort #19 am: 14 Okt 2016, 10:29:57 »
Die Gefährlichkeit wird bei allen ziemlich gleich sein.

Varg ist halt geringfügig stärker und hat 1 LP mehr, ist dafür aber auch Geringfügiger leichter zu treffen.
Gnome sind geringfügig schwächer und haben 2 LP weniger, dafür sind sie schwerer zu treffen (+4 auf VTD).

Der Rest wird sich fast gar nicht vom normalen Leichnam in Sachen Schwierigkeit unterscheiden.

Am Gefährlichsten wird der Varg sein, am ungefährlichsten der Zwerg, einfach weil er nicht so einen hohen VTD Bonus bekommt wie der Gnom, obwohl er 1 LP mehr hat.

Letztendlich werden sich die Optionen aber nicht wirklich viel nehmen. Praktisch wirst du da fast keinen Unterschied bemerken, eben weil die Werte nahezu gleich sind.
Tatsächlich hat ein varg keine reduzierte verteidigung, das wird durch seinen +2 bonus auf stärke ausgeglichen, genau so wie der gnom wegen stärke nur ein +3 auf verteidigung hat. Und beim zwerg habe ich die stärke robust eingerechnet, wodurch dieser so viel leben hat wie ein mensch oder alb.

Dass Varge am stärksten sind stimme ich zu. Der bonus zum treffen, die erhöhten lebenspunkte und das erhöhte lauftempo können gefährlich werden.
Als zweites würde ich alben ansetzen, auch wenn sie schneler sterben, da sie geringfügig schwerer zu treffen sind und besser treffen.
Menschen als drittes und Gnome und Zwerge zusammen an vierter stelle.

Und zu dem Thema mit den Waffen, bei einem Gnomen-Zweihänder oder Zwergen-Zweihänder stelle ich mir eher eine Claymore vor, während ich bei Alben und Vargen eher den Bidenhänder sehe, der auch von den deutschen landsknechten verwendet wurde, ich glaube der wurde auch Langes Schwert genannt.
Es gibt ja schon in unserer Welt unglaublich viele varianten verschiedener Waffen, warum die nicht nutzen.
Ich weiß, dass ich verrückt bin, normal ist langweilig

p.s. das großartige Profilbild stammt von Joshua Carrenca und es ist eigentlich... größer

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.621
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Wandelnde Vargen- / Gnomen- / etc.-Leichname?
« Antwort #20 am: 14 Okt 2016, 10:39:19 »
...
Und zu dem Thema mit den Waffen, bei einem Gnomen-Zweihänder oder Zwergen-Zweihänder stelle ich mir eher eine Claymore vor, während ich bei Alben und Vargen eher den Bidenhänder sehe, der auch von den deutschen landsknechten verwendet wurde, ich glaube der wurde auch Langes Schwert genannt.
Es gibt ja schon in unserer Welt unglaublich viele varianten verschiedener Waffen, warum die nicht nutzen.

Wunderbarer Brückenbau!
Vielen lieben Dank dafür!
Eleganter bekommt man beide Seiten nicht unter einen Hut!
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"