Autor Thema: Lebensband und Versteinern  (Gelesen 4723 mal)

Stigma

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 121
    • Profil anzeigen
Re: Lebensband und Versteinern
« Antwort #15 am: 07 Jul 2016, 12:59:57 »
Bitte ganz lesen was ich schreibe - das mit dem verpuffen habe ich doch selber klar gestellt / eingeshen?

Erkläre mir bitte wie der Zauber Unzerstörbarkeit sich auf die Haltbarkeit von Gegenständen auswirkt? RAW garnicht aber man muss wohl annehmen das die Härte auf unedlich steigt und die Haltbarkeit nicht sinken kann.

"Ein unbelebtes Objekt kann nicht mehr beschädigt oder zerstört werden".

Versteiner sagt übrigens auch das man aus Stein ist...aber warum sollte man dann als Stein behandelt werden (sogar mit den nötigen Regeln versehen, Haltbarkeit und Härte)...sry

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.289
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Lebensband und Versteinern
« Antwort #16 am: 07 Jul 2016, 13:03:06 »
Wie gesagt, eine versteinerte Person ist kein "unbelebtes Objekt". Das erkennt man alleine daran, dass die Person noch lebt, während sie versteinert ist. Es KANN sich also gar nicht um ein "unbelebtes Objekt" handeln, wenn es denn noch am Leben ist.
Folglich geht der Zauber "Unzerstörbar" nicht auf sowas, womit die gesamte Fragestellung irrelevant wird.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.900
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Lebensband und Versteinern
« Antwort #17 am: 07 Jul 2016, 13:15:32 »
Es sind ja bereits "belebte Objekte" ausgeschlossen, also Golems etc.
Wie sollte das bei "lebenden Objekten aka "versteinerten Personen"" anders sein?
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Cifer

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.793
  • Kapitänin Adawae
    • Profil anzeigen
Re: Lebensband und Versteinern
« Antwort #18 am: 07 Jul 2016, 13:18:53 »
Zitat von: Stigma
Zur Klarstellung - ich will auch nicht dass das hier funktioniert - es tut es aber.
Bisher sagen 6 Leute, dass es das nicht tut. Meinst du nicht, dass vielleicht jemand anders hier etwas in den Text reinliest, was da so einfach nicht steht?

Quendan

  • Gast
Re: Lebensband und Versteinern
« Antwort #19 am: 07 Jul 2016, 14:50:36 »
Ich würde es so sehen:

Person A zaubert Lebensband auf Person B und sich selbst so, dass Person B den Schaden von Person A bekommt.
Person B wird nun per "Versteinern" in Stein verwandelt, hat damit eine Härte von 8 und eine Haltbarkeit von 16.
Wenn Person A jetzt schaden bekommt, wird dessen SR oder ähnliches von diesem Schaden abgezogen. Was übrig bleibt wird direkt an Person B übertragen, ohne das nochmal Härte oder so von Person B berücksichtigt wird, weil der Schaden halt direkt übertragen wird.

Und auf Person B kann nicht "Unzerstörbar" gewirkt werden, weil es sich bei dem versteinerten B nicht um ein "unbelebtes Objekt" handelt, auch in versteinerter Form.

Exakt so sehe ich das auch.

Vor allem ins Unzerstörbar und Lebensband nicht im geringsten kombinierbar - aus den dargelegten Gründen. Da mag man was anderes reinlesen, ich bin da aber klar bei der Mehrheit was Sinn und Text angeht.

Verpuffen tut da nichts - der Argumentation dafür kann ich auch in der Tat nicht folgen.

Draconus

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
    • Profil anzeigen
Re: Lebensband und Versteinern
« Antwort #20 am: 07 Jul 2016, 16:29:15 »
Zum einen wegen dem Unzerstörbar und Versteinerung zusammen: Versteinerung bewirkt ausschließlich, dass du "hart wie Stein" und "unbeweglich" wirst, du wirst nicht wirklich Stein. Würdest du zu einem unbelebten Objekt werden, würde das da zusätzlich stehen in Fachtermini wie "Das Ziel ist zudem tot." oder "Zudem stirbt das Ziel."
EDIT zu den Fachtermini: Oder weniger rabiate Auswirkungen wie: "Zudem giltst du nicht mehr als Lebewesen."

Genau diese Genauigkeit ist auch bei anderen Zaubern zu betrachten. Wenn bei einem Zauber beisteht, du erschaffst eine Wand mit X Metern Fläche, dann ist nicht das einzig relevante dass es eine Fläche von X hat, sondern auch, dass ein Laie der einfach mal vorbeiläuft und keine Ahnung von den Umständen hat das erschaffene Objekt als Wand sieht, nicht als Brücke oder Treppe.
Oder Feuerzauber, wo zwar beisteht, dass sie brennen, nicht aber, dass sie Licht erschaffen, die gelten auch nicht als Lichtquellen.

Und zum anderen vermute ich, zum Teil verstanden zu haben, was du mit dem "verpuffen des Schadens" meinst.
Schaden ist allerdings nicht als Verlust von Lebenspunkten definiert. Lebenspunkte werden, wenn man sich die Regelungen im GRW durchliest generell nie verloren. Stattdessen erleidet man Schaden. Wenn der erlittene Schaden eine gewisse Höhe erreicht (die Lebenspunkte einer Stufe übertreffend), dann erhält man Abzüge oder kann sogar sterben. Der einzige Weg, Lebenspunkte zu verlieren ist durch den Verlust vom Abgeleiteten Wert Lebenspunkte, nicht durch das notieren von erlittenem Schaden. Wenn man geheilt wird werden auch nicht Lebenspunkte erschaffen sondern Schadenspunkte weggenommen.

Genau so wie Lebewesen Schaden erleiden, so können Objekte Schaden erleiden (siehe dazu im GRW S.179 den Absatz zu Haltbarkeit).
Also wird Schaden in Schaden umgewandelt, ob der Schaden jetzt relevant ist sobald er Lebenspunkte in Gesundheitsstufen oder Haltbarkeit in Gesundheitsstufen übertrifft ist hierbei irrelevant.
« Letzte Änderung: 07 Jul 2016, 16:33:30 von Draconus »
Ich weiß, dass ich verrückt bin, normal ist langweilig

p.s. das großartige Profilbild stammt von Joshua Carrenca und es ist eigentlich... größer