Autor Thema: Splitterträger- Wie erkennt man sie?  (Gelesen 8860 mal)

Quendan

  • Gast
Re: Splitterträger- Wie erkennt man sie?
« Antwort #15 am: 11 Sep 2013, 19:39:04 »
Und da fällt mir doch noch eine Frage ein: Haben nur "vernunftbegabte" Rassen Splittergaben oder könnte es auch einen ähhh... Splitterhirsch o. ä. geben?

Es kann auch Kreaturen geben, die von der Kraft des Mondes berührt wurden. Dabei nimmt es nicht immer die gleiche Wirkung wie bei den vernunftbegabten, aber in jedem Fall sind es außergewöhnliche Kreaturen.

Dafür wird es voraussichtlich auch ein Template im GRW geben.

Irian

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 574
    • Profil anzeigen
Re: Splitterträger- Wie erkennt man sie?
« Antwort #16 am: 11 Sep 2013, 20:19:34 »
Na, dann hoffe ich zumindest fürs Template auf ein paar coole physische Auswirkungen!  8)

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.812
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Splitterträger- Wie erkennt man sie?
« Antwort #17 am: 11 Sep 2013, 21:12:15 »
@Welf Jagiellon

Zitat von: splittermond.de
Als der Splittermond barst, regneten unzählige Fragmente Mondgestein auf Lorakis herab und verglühten am Himmel. Auch in der heutigen Zeit sehen die Bewohner von Dragorea bis Takasadu häufig diese Zeichen am nächtlichen Firmament.

In vielen Kulturen gelten diese Himmelsfunken als ein Zeichen des Schicksals. Tatsächlich verfügen manche Kreaturen, die in einer Nacht des Splitterfeuers geboren wurden – ganz gleich, ob Mensch, Zwerg, Varg oder Angehöriger eines anderen Volkes – über eine übernatürliche Macht, die sie gezielt zu lenken verstehen.
Und soweit ich die Autoren hier im Forum verstanden habe, wird dann ein Neugeborenes mit der Gabe einer Splitterfähigkeit bedacht, wenn es auf die Welt kommt während Mondsplitter/trümmer in der Atmosphäre verglühen (und was auch immer freisetzen). Größere Mondfragmente, die auf der Erde dem namenlosen Planeten auf dem der Kontinent Lorakis liegt, einschlagen, sind bisher als Mondstein bekannt, sind besonders wertvoll und können wohl für magische Zwecke verwendet werden. Sich da einen Splitter abzubrechen und ins Fleisch zu stecken dürfte aber wohl keine "Superkräfte" nach sich ziehen. Aber vielleicht hat auch damit schon jemand in Lorakis experimentiert und die Autoren thematisieren auch diese Option.
When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

Dunbald

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 970
    • Profil anzeigen
Re: Splitterträger- Wie erkennt man sie?
« Antwort #18 am: 13 Sep 2013, 14:35:22 »
Und da fällt mir doch noch eine Frage ein: Haben nur "vernunftbegabte" Rassen Splittergaben oder könnte es auch einen ähhh... Splitterhirsch o. ä. geben?

Es kann auch Kreaturen geben, die von der Kraft des Mondes berührt wurden. Dabei nimmt es nicht immer die gleiche Wirkung wie bei den vernunftbegabten, aber in jedem Fall sind es außergewöhnliche Kreaturen.

Dafür wird es voraussichtlich auch ein Template im GRW geben.

Das hört sich ja wirklich gut an. Was für Auswirkungen könnten das denn sein?
So eine Art "Erwachen" woraufhin das Tier mit fast menschlicher Intelligenz ausgestattet wird?
Oder es in der Lage ist magische Effekte hervorzurufen, also wenn wir bei dem Hirsch bleiben, dass dieser in der Lage ist eine Tiervariante eines Sprung-Zaubers zu wirken?

Und: Ist es denn möglich Splittergaben auf andere Wesen zu übertragen oder sich über Mondsteine anzueignen?
Die Splitterkräfte bekommt man ja, wenn bei der Geburt ein Stück des Splittermondes in der Atmosphäre verglüht. Wenn man jetzt versuchen würde einen Mondsplitter sehr stark zu erhitzen, z.b. in einem Vulkan :), sodass er zerbirst könnte dass dann nicht auch dessen Kräfte freisetzen?

Raffo

  • Beta-Tester
  • Newbie
  • ***
  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Re: Splitterträger- Wie erkennt man sie?
« Antwort #19 am: 16 Sep 2013, 10:00:47 »
Es kann auch Kreaturen geben, die von der Kraft des Mondes berührt wurden. Dabei nimmt es nicht immer die gleiche Wirkung wie bei den vernunftbegabten, aber in jedem Fall sind es außergewöhnliche Kreaturen.

Dafür wird es voraussichtlich auch ein Template im GRW geben.

Das hört sich ja wirklich gut an. Was für Auswirkungen könnten das denn sein?
So eine Art "Erwachen" woraufhin das Tier mit fast menschlicher Intelligenz ausgestattet wird?
Oder es in der Lage ist magische Effekte hervorzurufen, also wenn wir bei dem Hirsch bleiben, dass dieser in der Lage ist eine Tiervariante eines Sprung-Zaubers zu wirken?

Ich würde mal so blasphemisch sein, und den Vergleich zu einem anderen System wagen (nein, mal nicht DSA ;)). Ich vermute, dass diese "Splittertiere" hier sehr vergleichbar sind mit den Paracrittern in Shadowrun? Tatsächlich "erwachte" Varianten von Hund, Katze, Ratte, Aligator und anderem Getier, nur wahrscheinlich/hoffentlich in SpliMo nicht eingeschränkt durch "reale" Vorlagen aus bekannten Mythen und Legenden.

[Tom]

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 296
    • Profil anzeigen
Re: Splitterträger- Wie erkennt man sie?
« Antwort #20 am: 16 Sep 2013, 21:19:12 »
Vielleicht auch nur besonders große und gemeine Viecher? Splitterträger, menschlich, sind ja auch nicht intelligenter als andere Menschen - sie haben nur besondere Fähigkeiten.

Ich denke da bei Tieren an sowas wie Direwolf, Displacer Beast, usw. - also schrecklichere Varianten der schon bekannten großen Jäger... :-D

(Vielleicht dürfen meine Helden morgen mal so einem Splittertier begegnen, Hehe...)

Dunbald

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 970
    • Profil anzeigen
Re: Splitterträger- Wie erkennt man sie?
« Antwort #21 am: 20 Sep 2013, 16:04:34 »
 @Raffo: "Paracritter" schoss auch mir sofort durch den Kopf, als ich das las ;)

Weiterhin wäre ich tatsächlich eher dafür, wenn solche Tiere besondere Fähigkeiten erhielten, statt einfach nur "Dire-Animal" zu werden.
Einfache Stat-Boosts kann man mit bestimmt hundert verschiedenen Ursachen begründen.
Einzigartige Splitterfähigkeiten nämlich nicht (sofern die Effekte wirklich einzigartig sind).