Autor Thema: Kinder in Splittermond  (Gelesen 10601 mal)

Udin

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 178
    • Profil anzeigen
    • DSA-Club Rhein-Main e. V.
Re: Kinder in Splittermond
« Antwort #15 am: 07 Aug 2015, 11:29:03 »
Hmm mit GK -2 würde sich aber auch entsprechend die VTD erhöhen, ja Kinder sind "klein"... aber das heißt nicht das sie genauso "schlüpfrig" und schwer zu treffen sind wie Gnome.

Mit dem Rest könnte ich mich anfreunden.
Ich bin nicht die Signatur, ich putze hier nur!

DSA-Club Rhein-Main e.V.

Tok

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 200
    • Profil anzeigen
Re: Kinder in Splittermond
« Antwort #16 am: 07 Aug 2015, 11:34:15 »
Also mein Beispielkind ist ein 10 Jahre alter Mensch.

Die Einschränkung mit Last 1 habe ich gemacht, weil ab 2 schon sowas wie ein Breitschwert im Raum steht, was ich unrealistisch finde. @Skavoran andere Rassen, andere Werte ist ja klar!

@Tok Wenn ein 10Jähriger seit 6 Jahren etwas übt, was Du noch nie gemacht hast, kann er Dir in vielem überlegen sein. Beispiel Schleuder, Beispiel Taschendiebstahl (+ Umstände von SeldomFound vorgeschlagen: Klein und unauffällig), Beispiel Klettern (können Kinder oft besser als unbewegliche Große) - aber das ist auf jeden fall ein diskutierenswertes Thema: 10Jährige mit 6 + Meisterschaft, oder nicht?


Da ist dein Denkansatz falsch.
der 10 Jährige übt seit 6 jahren schleuder schießen.
der 18 jährige HG Held übt das dann nicht 6 jahre sondern schon 14 jahre und hat es da auf einen max wert von 6 gescafft,
Also stellt sich die frage.
Wie kann es sein dass der Kerl 8 Jahre lang weiterübt und kein stück besser wird?

Skavoran

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.259
    • Profil anzeigen
Re: Kinder in Splittermond
« Antwort #17 am: 07 Aug 2015, 11:40:04 »
Außerhalb von Zwingard werden Kinder frühestens mit 6 Jahren im Kampf ausgebildet. Während ein reisender Wissenschaftler den professionellen Umgang mit Waffen erst erlernt nachdem er im Alter von 20 von Rattlingen angegriffen wurde , lässt er seinen Sohn schon mit 8 ausbilden , weil er nicht will das er genauso hilflos ist wie er damals.
Wild ist Lorakis schwer ist der Beruf

Nishigo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 18
    • Profil anzeigen
Re: Kinder in Splittermond
« Antwort #18 am: 07 Aug 2015, 11:40:54 »
@Tok mmmhhh stimmt auch wieder. So gesehen sollte der 18 Jährige schon einen Vorteil haben. Würde der aber dann nicht auch durch die höhere Attribute deutlich werden? Das also z.B. unser Waldläuferkind die Technik für die Schleuder schon mit 10 Jahren drauf hat, aber in den Jahren seine Attribute und damit auch der Gesamtwert steigen? Also meinetwegen Wurfwaffen 6 +2+2 = 10, wärend der Große auf 6+4+3 = 13 kommt, was seine Trefferquote deutlich erhöht.


rettet den wald

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 211
    • Profil anzeigen
Re: Kinder in Splittermond
« Antwort #19 am: 07 Aug 2015, 14:06:43 »
Ich persönlich würde Kinder überhaupt nicht nach Standardregeln generieren, weil dafür sind die Standardregeln ganz einfach nicht ausgelegt. Einfach Fertigkeitswerte und Widerstände direkt festlegen, und sich keine großen Sorgen um Attribute oder zu verteilende Punkte machen (wie bei den meisten NSCs).

Von der Hintergrundbeschreibung der Splitterträger her bin ich mir ziemlich sicher, dass dieser Status überhaupt nicht erblich ist.
Keep calm and praise the sun.

Nishigo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 18
    • Profil anzeigen
Re: Kinder in Splittermond
« Antwort #20 am: 07 Aug 2015, 15:37:16 »
Ich habe jetzt einfach mal ein Beispiel gebastelt. Vielleicht hilft das der Diskussion weiter. Hier ein 10Jähriger, der max 4 Punkte in Fähigkeiten bekommen hat. Habe ihn jetzt ganz schnell zusammengeworfen, eben nur als Beispiel, innere Konsistenz nicht vorraussetzbar. 12 Punkte in Attribute, 30 in Fertigkeiten, keine Ressourcen


Jano, des Waldläufers Sohn (10 Jahre alt, "Gefolge" eines beliebigen, menschlichen HG1 Waldläufers) => kein Splitterträger

Ausbildung: Waldläufer im Anfängertraining
Rasse: Mensch

AUS   2      |    GK   3
BEW   2    |    GSW   5
INT   2    |    INI   8
KON   2   |     LP   5
MYS   1   |     FO   4
STÄ   1   |     VTD   15
VER   1   |    GW   14
WIL   1   |    KW   15

Fertigkeiten:
Akrobatik: 6 (3), Athletik: 5 (2),  Entschlossenheit: 5 (2),  Heimlichkeit: 6 (3),  Naturkunde 7 (4), Tierführung 8 (4), Überleben 7 (3), Wahrnehmung: 5 (2),

Kampffertigkeiten:
Schleuder (Schusswaffe): 8 (4).

Magieschulen:
Naturmagie 6 (3)

Stärken:
Flink, Tierfreund

Zauber:
Tierfreund, Tiersinne

Ausrüstung:
Schleuder

Hintergrund:
Begeleitet seit Jahren seinen Vater auf dessen Abenteuern, beide heimatlos usw.


Ich denke es wird ersichtlich, dass die Einrechnung der Umstände, die SeldomFound vorgeschlagen hat, ganz wichtig ist, sonst schafft der Kleine kaum was. Mehr als 8 Punkte als Fertigkeitswert ist mit diesen Regeln auch nicht drin.

Kommentare, Änderungsvorschläge und Feedback hocherwünscht  :) . Die bisherigen Hinweise waren schon super, vielen Dank nochmals dafür  ;)
« Letzte Änderung: 07 Aug 2015, 15:40:33 von Nishigo »

Belzhorash

  • Gast
Re: Kinder in Splittermond
« Antwort #21 am: 07 Aug 2015, 15:39:20 »
"Splitterträger" ist nicht erblich. Nur nochmal als Bestätigung.

Chalik

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.190
    • Profil anzeigen
Re: Kinder in Splittermond
« Antwort #22 am: 07 Aug 2015, 16:15:42 »
Sieht nach erstem drübersehen gut aus. Ich finde ihn auch nicht zu stark für die Ressource Gefolge.


"Splitterträger" ist nicht erblich. Nur nochmal als Bestätigung.

Stimmt. Wobei ich Kinder, die in die Fußstapfen ihrer Abteneurer-Eltern schlüpfen, ziemlich plausibel finde. Und das würde bei Splittermond dann ja in der Regel bedeuten, dass sie ebenfalls Splitterträger sind. Aber es stimmt natürlich, Mondzeichen sind nicht erblich. Und es besitzen ja auch nicht nur Helden ein Mondzeichen, sondern auch der ein oder andere Antagonist.

Belzhorash

  • Gast
Re: Kinder in Splittermond
« Antwort #23 am: 07 Aug 2015, 16:23:37 »
Sieht nach erstem drübersehen gut aus. Ich finde ihn auch nicht zu stark für die Ressource Gefolge.


"Splitterträger" ist nicht erblich. Nur nochmal als Bestätigung.

Stimmt. Wobei ich Kinder, die in die Fußstapfen ihrer Abteneurer-Eltern schlüpfen, ziemlich plausibel finde. Und das würde bei Splittermond dann ja in der Regel bedeuten, dass sie ebenfalls Splitterträger sind. Aber es stimmt natürlich, Mondzeichen sind nicht erblich. Und es besitzen ja auch nicht nur Helden ein Mondzeichen, sondern auch der ein oder andere Antagonist.
Aus Fluffgründen plausibel.
Aber nicht von den Regeln und dem lorakischen Hintergrund abgedeckt.

Pik

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 119
    • Profil anzeigen
Re: Kinder in Splittermond
« Antwort #24 am: 07 Aug 2015, 16:25:59 »
Also aus Balancingsicht würde ich einfach die Standardwerte nehmen, naja, außer GK halt.

Kann ein 10-Jähriger 6 Fertigkeitspunkte haben? Ja, und sogar noch viele mehr. Schaut euch einfach mal die Extremfälle in der Geschichte an, was die können, da kommt man auch mal auf 12 Fertigkeitspunkte (oder mehr) ;)  Ja, das sind Ausnahmen aus der Regel, aber damit im Hinterkopf erscheinen 6 Fertigkeitspunkte durchaus brauchbar. Heutzutage sind Kinder sehr behütet, man lässt sie viele Erfahrungen gar nicht machen, darum erscheint es als könnten sie das gar nicht erreichen. Das ist aber Falsch. Immer wieder kann man heutzutage überrascht werden, wie gut Kinder in dem ein oder anderen Gebiet sind, mit dem einfachen Hintergrund, dass sie schon früh damit angefangen haben.

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.289
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Kinder in Splittermond
« Antwort #25 am: 07 Aug 2015, 16:41:59 »
Aus Fluffgründen plausibel.
Aber nicht von den Regeln und dem lorakischen Hintergrund abgedeckt.
Woher nimmst du das?
Kann doch sein, das die Kinder auch Splitterträger sind.
Das ist ja relativ "zufällig", insofern kann theoretisch jeder als Splitterträger geboren werden.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Belzhorash

  • Gast
Re: Kinder in Splittermond
« Antwort #26 am: 07 Aug 2015, 16:45:30 »
Wenn es Zufall ist, oder von Schicksal so auserwählt, liegt es nicht an der Genetik (=nicht vererbbar).

Was ist daran nicht zu verstehen?
Ich habe doch nicht geschrieben, dass Kinder von Splitterträgern nie selber welche sein können.

Nishigo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 18
    • Profil anzeigen
Re: Kinder in Splittermond
« Antwort #27 am: 07 Aug 2015, 16:50:21 »
Das es nicht erblich ist macht ja Sinn. Aber wenn es "zufällig" möglich ist, dann kann man das ja im Laufe des Spiels noch einbauen. Die Erkenntnis Splitterträger zu sein, gewinnt man ja auch erst im Laufe der Zeit, daher finde ich es unproblematisch, wenn Waldläufersöhnchen erst dann - wenn überhaupt - Splitterträger wird, wenn es plottechnsich relevant ist. (Oder wenn Daddy das letzte Abenteur nicht überlebt hat und Sohnemann das Erbe antritt und also Hauptchar wird - falls das überhaupt geht  :o )

Space

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 339
  • Mondsplitter rauszieher
    • Profil anzeigen
    • Schirmer.org
Re: Kinder in Splittermond
« Antwort #28 am: 07 Aug 2015, 18:05:44 »
Wenn man die Charaktererstellung auf Basis der Module macht, ist es doch bereits gestaffelt. Ich würde dann bei einem Kind erst einmal nur den Rasse und Kultur-Anteil machen und der Ausbildungsteil entspricht dann halt dem "Erwachsen werden". Entsprechend könnte man dann Stufen bilden. Der Rasse-Anteil ist sozusagen bei einem Kleinkind bereits vorhanden. Dann kommt bis zum Teenager-Alter der Kulturanteil dazu und bis zum Erwachsenen dann die Abstammung und die Ausbildung. Attribute, Stärken und Fertigkeitspunkte müsste man dann in Stufen aufteilen oder man erhält diese als Teil des Ewachsen werdens.
»Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser kennenlernen als im Gespräch in einem Jahr.« (Plato)

Skavoran

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.259
    • Profil anzeigen
Re: Kinder in Splittermond
« Antwort #29 am: 07 Aug 2015, 18:08:31 »
Aus. 2 ist mMn zu hoch. Kinder machen weniger Eindruck als ein Erwachsener.

Wild ist Lorakis schwer ist der Beruf