Autor Thema: Splitterdäniken...  (Gelesen 7227 mal)

Kreggen

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 765
  • ... hat mal was geschrieben
    • Profil anzeigen
    • Elfenwolf.de
Re: Splitterdäniken...
« Antwort #15 am: 05 Apr 2015, 14:50:42 »
In wie weit wirre Halbwahrheiten?

Weil der Ansatz Dänikens der ist, dass in der Vergangenheit mehrfach ein zivilisationsfördernder Eingriff von Außen ("Aliens") erfolgt ist, und nicht der, dass es einst eine eigenständige (lorakische) hochtechnische Zivilisation gegeben hat, die - warum auch immer - unterging.

Ich würde ungern die lorakischen Gottheiten mit Aliens gleichsetzen. (Brrr... :-) ) Das Gedankenspiel, dass zB Prä-Drachlings-Zivilisationen technisch moderner waren, als der aktuelle lorakische Technikstand, finde ich dagegen recht reizvoll.
Ich mag die blaue Farbe. Ehrlich!

Mr.Renfield

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 473
    • Profil anzeigen
Re: Splitterdäniken...
« Antwort #16 am: 05 Apr 2015, 16:48:31 »

Ich würde ungern die lorakischen Gottheiten mit Aliens gleichsetzen. (Brrr... :-) )

nein, das sind keine aliens. nur deren außer kontrolle geratenen holodeckfiguren.
Nicht ich ignoriere Plots.
Viele Spielleiter wollen Plots erzwingen, die meinen Charakter ignorieren!

Waldviech

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 658
    • Profil anzeigen
Re: Splitterdäniken...
« Antwort #17 am: 05 Apr 2015, 19:50:53 »
Zitat
Weil der Ansatz Dänikens der ist, dass in der Vergangenheit mehrfach ein zivilisationsfördernder Eingriff von Außen ("Aliens") erfolgt ist, und nicht der, dass es einst eine eigenständige (lorakische) hochtechnische Zivilisation gegeben hat, die - warum auch immer - unterging.
Gut, richtig, aaaaaaber: Das Endergebnis wäre relativ ähnlich, es ist nicht geklärt woher die Drachlinge kamen und Däniken ist nur eine Inspirationsquelle von mehreren.

Zitat
Ich würde ungern die lorakischen Gottheiten mit Aliens gleichsetzen.
Why not? Im Rahmen eines veränderten Lorakis kann das durchaus Sinn machen :)

Khaine

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 71
    • Profil anzeigen
Re: Splitterdäniken...
« Antwort #18 am: 06 Apr 2015, 13:47:11 »
Das Konzept allerdings hätte was. Das "allmächtige" Orakel von Ioria nicht als Sprachrohr der Götter sondern als so eine Art "esoterisch-tyrannische Beschiss-Veranstaltung", die stark darauf hinarbeitet, wahres Wissen und Weiterentwicklung zu unterbinden. Das große "Warum" dahinter könnte natürlich mehrere potentielle Gründe haben:
- Das Orakel ist tatsächlich eine übermenschliche Entität, die eigene Pläne hat.
- Oooooder es handelt sich wirklich um einen mythisch-kapitalistischen Komplex. Der Orden, der das "Orakel" betreut, hat die Wahrheit hinter der lorakischen Geschichte begriffen und nutzt  dieses Wissen schäbig zur Selbstbereicherung aus. Und damit das so bleibt, darf gefälligst niemand anders kapieren, was "Magie" wirklich ist.
Geht man es rein vom Klassisch-Heldigen her an, wären das wirklich gute Antagonisten :)

drittens. Die Drachlinge/Lamassu betrachteten Lorakis von vornherein als Experimentierfeld (vielleicht haben sie den Planeten sogar erst geterraformd um dort Leben ansiedeln zu können?) auf dem sie sich nur solange aufhielten wie es Ihnen nötig erschien um ihren Versuchsaufbau aufzubauen. Also die genetische Saat auszusetzen, in Sklavenform zivilisatorisch zu "erziehen" und verdrückten sich anschließend vom Planeten um dessen weitere Entwicklung nicht zu stören und nur aus der Ferne zu beobachten  und dokumentieren zu können. Arge Verfehlungen können Sie nach wie vor über Tempelinstitutionen, allen voran dem Orakel korrigieren, denn ganz ablassen konnten sie doch nicht.

Ich hatte ohnehin vor Drachlingsartefakten etwas technischer anmuten zu lassen. Beispielsweise wie in Final Fantasy 10, wo es in den Tempel einen hohen Grad an Technischen Vorrichtungen gab, die jedoch schön hinter esoterischem Bling Bling versteckt sind.
Für jemanden der davon keine Ahnung hat ist es ein Wunder wenn er einen Edelstein in eine dafür vorgesehene Fassung legt und plötzlich wie aus Geisterhand sich irgendwelche Tore öffnen, Lichter angehen, Plattformen in tiefere oder höhere Etagen vordringen oder ein Geisterhaftes Bewegbild erscheint das irgendetwas unverständliches zeigt. Ob das nun mit Magie erschaffen wurde, oder ob diese Kristalle lediglich profane Wissenspeicher sind, in deren inneren Informationen aller Art in Binärcodes als Molekülabfolge hinterlegt wurden und von entsprechenden Geräten ausgelesen und wiedergegeben (oder auch umgeschrieben) werden ist dem Lorakier gleich.
Es ist auch egal wie Banal und Alltäglich ein Artefakt der Drachlinge ursprünglich war. Heute ist es ein Wunderwerk. Das nur so als Beispiel für eine Drachlingsruine.

Waldviech

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 658
    • Profil anzeigen
Re: Splitterdäniken...
« Antwort #19 am: 07 Apr 2015, 12:07:13 »
Zitat
Also die genetische Saat auszusetzen, in Sklavenform zivilisatorisch zu "erziehen" und verdrückten sich anschließend vom Planeten um dessen weitere Entwicklung nicht zu stören und nur aus der Ferne zu beobachten  und dokumentieren zu können.
Das würde, in leicht abgewandelter Form, eventuell auch den Mondfall erklären. Drachlinge und Lamassu hatten beide (vielleicht zunächt einvernehmlich) ihre Projekte auf Lorakis am Laufen. Dann allerdings kam es zu politischen Differenzen zwischen beiden Rassen - möglicherweise, weil die Lamassu an einer tatsächlichen Weiterentwicklung ihrer Schützlinge interessiert waren, während die Drachlinge sie zunehmend als Sklaven missbrauchten und immer klarer wurde, dass sie drauf aus waren, sich dauerhaft auf Lorakis anzusiedeln. Was folgte, waren diverse, episch heftige Raumschlachten, die schließlich dazu führten, dass Atomexplosionen einen der Monde zerlegten. Auf Lorakis selbst wurde kaum gekämpft, da keine Seite die eigenen Besitzungen gefährden wollte. Das die Mondkatastrophe Lorakis nicht auf Millionen von Jahre hinaus unbewohnbar machte, diversen hoch entwickelten Schutzmaßnahmen zu verdanken. Es steht zu vermuten, dass die Drachlinge den Krieg verloren haben und Lorakis innerhalb von Tagen räumen mussten. Allerdings sah der Friedensvertrag vor, dass auch die Lamassu sich zurückziehen.

Finarfin

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 397
    • Profil anzeigen
Re: Splitterdäniken...
« Antwort #20 am: 09 Apr 2015, 21:19:27 »
. Was folgte, waren diverse, episch heftige Raumschlachten, die schließlich dazu führten, dass Atomexplosionen einen der Monde zerlegten.
Also, wenn, dann Quantentorpedos ...

Waldviech

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 658
    • Profil anzeigen
Re: Splitterdäniken...
« Antwort #21 am: 09 Apr 2015, 21:24:15 »
Wäre auch eine gute Idee! In jedem Falle etwas, das mordsmäßig kräftig wumms macht und Monde zersplittert. Das "Atom" rührt sicher auch daher, dass mir der Däniken so einen gewissen Spätsechziger-Schrägstrich-Siebziger verpasst hat (gewissermaßen die Blütezeit der Paläosetithese). Da war halt alles noch atombetrieben.  ;D

Mr.Renfield

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 473
    • Profil anzeigen
Re: Splitterdäniken...
« Antwort #22 am: 09 Apr 2015, 22:39:00 »
Also, wenn, dann Quantentorpedos ...

wenn wir schon bei falschen göttern sind dann bitte naquadria-sprengköpfe
Nicht ich ignoriere Plots.
Viele Spielleiter wollen Plots erzwingen, die meinen Charakter ignorieren!

Waldviech

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 658
    • Profil anzeigen
Re: Splitterdäniken...
« Antwort #23 am: 09 Apr 2015, 22:47:33 »
Nicht, dass das Probleme mit dem Urheberrecht gibt. Was in Puncto Massenvernichtung auch nett wär, wäre eine größere Version hiervon: http://www.popsci.com/scitech/article/2004-06/rods-god