Autor Thema: Einmal Priester - immer Priester?  (Gelesen 11476 mal)

Cifer

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.792
  • Kapitänin Adawae
    • Profil anzeigen
Re: Einmal Priester - immer Priester?
« Antwort #15 am: 28 Nov 2014, 19:04:31 »
Das würde ich allerdings auch so sehen. Im Vergleich zu Magiern sind die Patzerregeln so lasch, dass Priester die einzigen magischen Charaktere sind, bei denen ich mir nicht auf der Stelle Stabile Magie und ihre Geschwister holen würde.

4 Port USB Hub

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.046
  • Jetzt mit USB 3.0 Ports
    • Profil anzeigen
Re: Einmal Priester - immer Priester?
« Antwort #16 am: 28 Nov 2014, 21:05:19 »
...Was ich mich halt frage ist warum irgendjemand mit einem Funken Selbstrespekt in diesem Setting freiwillig Priester werden will? Ich meine, ich gebe eine meiner wichtigsten inneren Fähigkeiten auf, und kriege dafür de facto nix.

Glaube, Verehrung und Hingabe sind offensichtlich etwas, was du nicht verstehst. ;)
Für diese Dinge braucht man aber nicht den Priesterdeal.
Für Fetzenstein! Nieder mit Knax!

Belzhorash

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.347
    • Profil anzeigen
Re: Einmal Priester - immer Priester?
« Antwort #17 am: 28 Nov 2014, 21:58:39 »
Glauben ist nicht dafür bekannt, die rationalste Sache der Welt zu sein...

Luxferre

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
  • streunendes Monster
    • Profil anzeigen
Re: Einmal Priester - immer Priester?
« Antwort #18 am: 29 Nov 2014, 00:25:17 »
Glauben ist nicht dafür bekannt, die rationalste Sache der Welt zu sein...

Da die Götter real existieren, wird der Glaube auch realer und rationaler sein, als manch einer es aus dem RL gewohnt ist ;)
ina killatēšu bašma kabis šumšu

... stell' Dir vor es geht und keiner kriegts hin ...

Askat

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 163
    • Profil anzeigen
Re: Einmal Priester - immer Priester?
« Antwort #19 am: 29 Nov 2014, 01:01:08 »
*grübel* der verstoßene Priester könnte mit Blutmagie experimentieren^^

Cerren Dark

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 490
  • Esmoda forever!
    • Profil anzeigen
Re: Einmal Priester - immer Priester?
« Antwort #20 am: 29 Nov 2014, 09:22:07 »
...Was ich mich halt frage ist warum irgendjemand mit einem Funken Selbstrespekt in diesem Setting freiwillig Priester werden will? Ich meine, ich gebe eine meiner wichtigsten inneren Fähigkeiten auf, und kriege dafür de facto nix.

Jede Glaubensrichtung, die schon institutionalisiert ist, wird über entsprechendes Wissen in punkto Magie verfügen, d.h. du erhältst neben Schutz, Privilegien, Ämtern, Macht, Einfluss, Ansehen, Geld u.v.m. auch noch Zugang zu Zaubern, die du ansonsten mühselig selber suchen musst, wenn du nicht selber einem Magierorden oder etwas Vergleichbarem beigetreten bist.

Wenn du in der Priesterschaft ein Quid-Pro-Quo-Prinzip erwartest, dann solltest du die kleinen Glaubensgemeinschaften und alle Formen des Schamanentums meiden und dich zu einer größeren Institution hinbewegen. Natürlich vorausgesetzt, dass im Lorakis in deiner Runde Kirchen und Glaubensgemeinschaften sinnvoll in die Spielwelt integriert sind. Wenn Priester denselben Stellenwert haben wie "Mitarbeiter vom Auskunftsbüro an der Ecke", dann sieht die Angelegenheit natürlich wieder anders aus, aber dann liegt es nicht am System, sondern an eurer Interpretation der Hintergrundwelt.

Gruß,
Cerren



Nichts in Lorakis ist genau so, wie es scheint.

ShadowAsgard

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 254
    • Profil anzeigen
Re: Einmal Priester - immer Priester?
« Antwort #21 am: 01 Dez 2014, 13:23:33 »
Ich stimme Cerren Dark zu, möchte aber auch nochmal erwähnen, dass wir uns in einem Pen and Paper rollenspiel befinden, es ist letztlich Sache des Rollenspiels, ob man priester sein will und was man sich davon erhofft, wenn jemand unbedingt einem Gott angehören will, dann ist er in der Situation, dass er unter Umständen ne  gute Gemeinschaft hat, angesehen ist und Zauberpatzer seiner Umgebung nicht schadet, aber dafür Abhängig von seiner Gottheit und seinem Glauben ist, schließlich geht es nicht darum, ob etwas sinnlos, overpowert ist, es geht darum, was man gerne spielen möchte,

Sinn haben

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 425
    • Profil anzeigen
Re: Einmal Priester - immer Priester?
« Antwort #22 am: 01 Dez 2014, 14:05:31 »
Zitat
Wenn man sich einer Gottheit verschreibt, ist das eine Lebensentscheidung. Du kappst irreversibel deine Möglichkeit, Magie aus der Umgebung aufzunehmen und stellst deinen Körper quasi auf die Aufnahme göttlicher Magie ein (was auch in gewisser Weise ein Zeichen der Hingabe zu und Unterwerfung unter deinen Gott ist). Und das ist wie gesagt nicht rückgängig zu machen. Um so wichtiger ist auch die Entscheidung, sich zum Priester weihen zu lassen - das sollte man nicht leichtfertig tun.
Zitat
Aber auch wenn du zum Beispiel profan zauberst und dich später entschließt, dich zum Priester weihen zu lassen, behälst du deine Magieschulen.

Nach den Beschreibungen ist es also die Weihe, die das "Magieorgan" so umgestaltet, daß man den Fokus nicht mehr aus der Umgebung, sondern nur noch von einem Gott bekommen kann.

Da man Magieschulen und damit das Umgebungsfokussammeln ja auch schon vor der Ausbildung (1 Punkt über Kultur) gelernt hat (und auch einige der Magieschulen wohl in der Ausbildung vor der Weihe gelehrt wurden), ist es keine "Technik", die man ver- oder umlernt.

Daraus würde ich weiterhin schließen, daß es eine gewisse Anzahl an "Laienpriestern" geben müsste: Die entweder die "Weihe" nicht geschafft haben (z.B. vom Gott nicht angenommen, nicht "zugelassen"), oder sich selbst dazu entschlossen haben, die Weihe (noch) nicht zu machen?
Das würde ganz gut in ein Konzept eines Chars passen, an dem ich gerade rumbastle: Ein angehender Priester, der erstmal zur "Selbstfindung" in die Welt zieht und die Weihe "aufgeschoben" hat.

Noldorion

  • Welt-Redakteur
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.451
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Einmal Priester - immer Priester?
« Antwort #23 am: 01 Dez 2014, 14:16:09 »
Also quasi jemanden, der sich als Götterdiener sieht, im Sinne des Gottes handelt und nach seinen Geboten zu leben versucht, aber noch normal zaubert? Ich sehe kein Problem damit. Hexer und Hexen sind ja auch Diener Hekarias, aber keine geweihten Priester. Ist doch ein nettes Konzept :)

Luxferre

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
  • streunendes Monster
    • Profil anzeigen
Re: Einmal Priester - immer Priester?
« Antwort #24 am: 02 Dez 2014, 08:40:01 »
Also quasi jemanden, der sich als Götterdiener sieht, im Sinne des Gottes handelt und nach seinen Geboten zu leben versucht, aber noch normal zaubert? Ich sehe kein Problem damit. Hexer und Hexen sind ja auch Diener Hekarias, aber keine geweihten Priester. Ist doch ein nettes Konzept :)

Und ich sehe kein Problem darin, gewisse Dinge als Priester zu lernen und andere als Magier. Sollte man halt nur gut erklären und als SL fürchterlich böse ausnutzen. Natürlich  ;D (hier fehlt ein Teufelsmiley!)
ina killatēšu bašma kabis šumšu

... stell' Dir vor es geht und keiner kriegts hin ...

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.163
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Einmal Priester - immer Priester?
« Antwort #25 am: 02 Dez 2014, 09:23:42 »
Ich sehe jetzt gerade nicht wo da was auszunutzen ist. Vor allem weil es keinen Unterschied macht, ob ich etwas als Priester lerne oder als Magier. Wie schon festgestellt, die Magieschulen sind davon komplett unbeeinflusst, die lernen Priester und nicht-Priester komplett gleich.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Luxferre

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
  • streunendes Monster
    • Profil anzeigen
Re: Einmal Priester - immer Priester?
« Antwort #26 am: 02 Dez 2014, 09:54:50 »
Ich sehe jetzt gerade nicht wo da was auszunutzen ist. Vor allem weil es keinen Unterschied macht, ob ich etwas als Priester lerne oder als Magier. Wie schon festgestellt, die Magieschulen sind davon komplett unbeeinflusst, die lernen Priester und nicht-Priester komplett gleich.

Verstehe Dich gerade nicht  :-\ Ich rede von Priester und NIcht-Priester in einer Person. Also Schulen als Priester zu lernen UND andere Schulen als Magier zu lernen. Hier könnte man auch eine Stärke für diese Hybriden erstellen, wenn man dies benötigte.
Ich finde diesen Hybrid halt spannend. Mag sein, dass jemand, der sehr mechanisch denkt, das anders sieht ;)
ina killatēšu bašma kabis šumšu

... stell' Dir vor es geht und keiner kriegts hin ...

Cerren Dark

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 490
  • Esmoda forever!
    • Profil anzeigen
Re: Einmal Priester - immer Priester?
« Antwort #27 am: 02 Dez 2014, 10:11:25 »
Also Schulen als Priester zu lernen UND andere Schulen als Magier zu lernen.

Diese Aussage ergibt keinen Sinn. Priester und Magier erlernen dieselben Zauber auf dieselbe Weise und mit denselben Inhalten. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die einen ihre Zauber aus Diesel und die anderen aus Benzin speisen - analog gesprochen.

Die Hexen und Hexer sind zugleich Hekaria-Anhänger, d.h. technisch betrachtet sind sie Magier, da sie ihre Kraft aus der Umwelt beziehen. Dass sie gleichzeitig Hekaria huldigen, macht sie nicht zu Priestern im spieltechnischen Sinn von Splittermond, da sie ihre Kraft nicht von Hekaria selber beziehen.

Gruß,
Cerren
Nichts in Lorakis ist genau so, wie es scheint.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.188
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Einmal Priester - immer Priester?
« Antwort #28 am: 02 Dez 2014, 10:20:24 »
Ich sehe jetzt gerade nicht wo da was auszunutzen ist. Vor allem weil es keinen Unterschied macht, ob ich etwas als Priester lerne oder als Magier. Wie schon festgestellt, die Magieschulen sind davon komplett unbeeinflusst, die lernen Priester und nicht-Priester komplett gleich.

Verstehe Dich gerade nicht  :-\ Ich rede von Priester und NIcht-Priester in einer Person. Also Schulen als Priester zu lernen UND andere Schulen als Magier zu lernen. Hier könnte man auch eine Stärke für diese Hybriden erstellen, wenn man dies benötigte.
Ich finde diesen Hybrid halt spannend. Mag sein, dass jemand, der sehr mechanisch denkt, das anders sieht ;)

Nun, du kannst zum Beispiel einen Magier aus Nuum herstellen, der die abscheulichsten Künste praktiziert hat, dabei ordentlich Scheiße baute und nun als Priester einer guten Gottheit versucht, den Schaden wieder gut zu machen.

Auf dieser Weise wäre es zum Beispiel erklärbar, warum der Charakter über Kenntnisse einer für seine Gottheit unüblichen Magieschule verfügt.

ABER: Sobald du deine Magie von einem Gott erhältst bist, wird das für dich die einzige Kraftquelle! Da gibt es dann nichts anderes mehr!
« Letzte Änderung: 02 Dez 2014, 10:22:10 von SeldomFound »
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.163
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Einmal Priester - immer Priester?
« Antwort #29 am: 02 Dez 2014, 10:23:54 »
Verstehe Dich gerade nicht  :-\ Ich rede von Priester und NIcht-Priester in einer Person. Also Schulen als Priester zu lernen UND andere Schulen als Magier zu lernen. Hier könnte man auch eine Stärke für diese Hybriden erstellen, wenn man dies benötigte.
Ich finde diesen Hybrid halt spannend. Mag sein, dass jemand, der sehr mechanisch denkt, das anders sieht ;)
Siehe Cerren Dark's Aussage.

Wenn du Priester bist lernst du die Magieschulen genauso wie vorher. Es macht technisch absolut keinen Unterschied ob du ein Priester bist oder nicht.
Und als Priester kann man ebenso Magieschulen lernen, die nicht zu den üblichen Magieschulen der Gottheit gehört. Da gibt es keine Einschränkung diesbezüglich.

Willst du etwas lernen, was deine Religions-Gemeinschaft nicht lehrt, musst du halt zu anderen Leuten gehen (z.B. nicht-Priester) und es von denen Lernen.
Habe bisher nichts davon gehört, das Gottheiten dir verbieten, andere Magieschulen zu lernen. Hat ja z.Z. auch keinen Vorteil, die üblichen Magieschulen der Gottheit zu lernen.
Das ist alles eine Sache des Fluffs.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.