Autor Thema: Wird aktive Abwehr auf hohen Heldengraden wichtiger?  (Gelesen 6128 mal)

Rumspielstilziel

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 451
    • Profil anzeigen
Ich habe mir gerade die Monsterwerte angesehen und bei der Hydra gedacht: "Angriffswert 28 - Hoppla, wenn die aktiv abwehrt, darf sie damit rechnen, im Schnitt 8 Erfolgsgrade zu erzielen, also +9 auf die ohnehin schon happige Verteidigung."
Wenn die Spieler in diesem Wertebereich sind und gegen entsprechend gefährliche Monster mit hohen Angriffswerten kämpfen, heißt das, dass sie letztlich auch praktisch immer auf die aktive Verteidigung zurückgreifen werden, um nicht den fetten Schaden zu kassieren? Wenn die selber Angriff 23 haben, dann dürfen sie ja auch mit 6 Erfolgsgraden, also +7 auf Abwehr rechnen, als Schildträger sogar mit mehr ...
Sprich: Wird die AA auf hohen Heldengraden praktisch olbigatorisch?

Avalia

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.374
  • Kapitän Naarin Wellenlied
    • Profil anzeigen
Re: Wird aktive Abwehr auf hohen Heldengraden wichtiger?
« Antwort #1 am: 13 Nov 2014, 09:49:13 »
Du rechnest es selbst ja schon ganz gut vor: Sie wird besser, weil sie mit steigenden Werten skaliert. Ich würde nicht so weit gehen und ihr obligatorischen Rang einräumen, aber sie wird wertvoller mit steigenden Heldengraden.
Foren-Rollenspiel (Waldläufer von Fort Redikk)
Grainne, Freund der Tiere [v], 4/6 Splitterpunkte
6K2V1 Fokus ausgegeben // 3 LP-Schaden

Rumspielstilziel

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 451
    • Profil anzeigen
Re: Wird aktive Abwehr auf hohen Heldengraden wichtiger?
« Antwort #2 am: 13 Nov 2014, 09:52:49 »
Hmpf, frage nur, weil es gerade der Aspekt des Kampfsystems ist, den ich nicht so mag ...

Vielleicht wäre es sinnvoll, die Schwierigkeit nicht bei 15 zu lassen, sondern irgendwie mitzuskalieren. Aber wie genau, kann ich mir im Moment noch nicht vorstellen ...

4 Port USB Hub

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.046
  • Jetzt mit USB 3.0 Ports
    • Profil anzeigen
Re: Wird aktive Abwehr auf hohen Heldengraden wichtiger?
« Antwort #3 am: 13 Nov 2014, 09:53:01 »
Ausserdem dauert sie auf hohen Heldengraden einen Tick weniger lang, nämlich nur zwei Ticks bzw. sogar nur einen Tick mit Schild mit passender Meisterschaft, oder beidhändiger Abwehr.
Für Fetzenstein! Nieder mit Knax!

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.271
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Wird aktive Abwehr auf hohen Heldengraden wichtiger?
« Antwort #4 am: 13 Nov 2014, 09:55:24 »
Wobei ich eine Hydra nicht mit ihrem Angriffswert würfeln lassen würde, immerhin hat sie nicht die Meisterschaft "Blocken" und das heißt, sie kann unbewaffnet einen bewaffneten Angriff mit ihrem Körper abwehren. Also bleibt ihr nur noch Akrobatik.  :D


Zu der Wichtigkeit der Aktiven Abwehr: Da im Idealfall es im späteren Spielverlauf nur noch 4-5 Punkte Unterschied zwischen Angriff und Verteidigung gibt, wird die Aktive Abwehr in der Tat sehr wichtig, da man ansonsten normalerweise immer trifft!
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Rumspielstilziel

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 451
    • Profil anzeigen
Re: Wird aktive Abwehr auf hohen Heldengraden wichtiger?
« Antwort #5 am: 13 Nov 2014, 09:58:11 »
Zu der Wichtigkeit der Aktiven Abwehr: Da im Idealfall es im späteren Spielverlauf nur noch 4-5 Punkte Unterschied zwischen Angriff und Verteidigung gibt, wird die Aktive Abwehr in der Tat sehr wichtig, da man ansonsten normalerweise immer trifft!

Das erklärt dann auch die extrem hohen Angriffswerte mancher Kreaturen ...
Finde ich ein bisschen schade, dass man die eigentlich optionale Aktive Abwehr dann so hintenrum doch wieder als mehr oder weniger zwingend (zumindest, wenn man die Kämpfe überheben will) ins System holt.

Avalia

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.374
  • Kapitän Naarin Wellenlied
    • Profil anzeigen
Re: Wird aktive Abwehr auf hohen Heldengraden wichtiger?
« Antwort #6 am: 13 Nov 2014, 10:03:49 »
Auf Seite der meisten Kreaturen entfällt diese Möglichkeit, weil sie - aus den Gründen von SeldomFound - nicht sinnvoll (niedriger Akrobatikwert) oder möglich (fehlende Meisterschaft) ist.
Auf Spielerseite bleibt sie obligatorisch. An vielen Stellen fühlt es sich richtig und gut an aus Eigenleistung - immerhin ist es AKTIVE Abwehr - dem Angriff doch noch entgehen zu können. Aber immerhin ist sie nicht für jeden notwendig. Da man meist nur gegen eine Hydra kämpft (:o), muss lediglich ein Spieler, bzw. Kolossstufe Spieler abwehren, für den Rest entfällt es immer noch.
Foren-Rollenspiel (Waldläufer von Fort Redikk)
Grainne, Freund der Tiere [v], 4/6 Splitterpunkte
6K2V1 Fokus ausgegeben // 3 LP-Schaden

Rumspielstilziel

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 451
    • Profil anzeigen
Re: Wird aktive Abwehr auf hohen Heldengraden wichtiger?
« Antwort #7 am: 13 Nov 2014, 10:11:13 »

Auf Spielerseite bleibt sie obligatorisch. An vielen Stellen fühlt es sich richtig und gut an aus Eigenleistung - immerhin ist es AKTIVE Abwehr - dem Angriff doch noch entgehen zu können. Aber immerhin ist sie nicht für jeden notwendig. Da man meist nur gegen eine Hydra kämpft (:o), muss lediglich ein Spieler, bzw. Kolossstufe Spieler abwehren, für den Rest entfällt es immer noch.

Das ist halt Geschmackssache - ich finde, aktive Abwehr fühlt sich fast immer schlecht an, weil man dafür so viel rechnen muss  ;)
Ich habe mich zwar inzwischen damit angefreundet, das bei jedem zweiten oder dritten Angriff zu machen, bin aber nicht so glücklich damit, dass sie im Spielverlauf quasi automatisch immer häufiger zum Einsatz kommen muss.

Avalia

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.374
  • Kapitän Naarin Wellenlied
    • Profil anzeigen
Re: Wird aktive Abwehr auf hohen Heldengraden wichtiger?
« Antwort #8 am: 13 Nov 2014, 10:23:47 »
Wenn die Rechnerei das Problem ist, mach dir doch ein "cheat sheet" ähnlich der Tabelle auf dem Spielleiterschirm, vielleicht hilft das deiner Abneigung gegen die Aktive Abwehr :)
Foren-Rollenspiel (Waldläufer von Fort Redikk)
Grainne, Freund der Tiere [v], 4/6 Splitterpunkte
6K2V1 Fokus ausgegeben // 3 LP-Schaden

Rumspielstilziel

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 451
    • Profil anzeigen
Re: Wird aktive Abwehr auf hohen Heldengraden wichtiger?
« Antwort #9 am: 13 Nov 2014, 10:26:33 »
Wenn die Rechnerei das Problem ist, mach dir doch ein "cheat sheet" ähnlich der Tabelle auf dem Spielleiterschirm, vielleicht hilft das deiner Abneigung gegen die Aktive Abwehr :)

Cheat sheet finde ich auch nicht bequemer ... ich habe da aber auch schon anderswo ausführlich drüber diskutiert und versteife mich hier einfach mal darauf, dass ich die aktive Abwehr in Rollenspielen nach wie vor prinzipiell nicht mag (und zwar in so ziemlich allen Systemen, wo sie vorkommt). Ist aber wie gesagt nicht so schlimm, es ist was, woran ich mich gewöhnen kann, nur eben nicht die Optimallösung für mich.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.271
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Wird aktive Abwehr auf hohen Heldengraden wichtiger?
« Antwort #10 am: 13 Nov 2014, 11:11:41 »
Eine einfache Lösung ist es die Aktive Abwehr zu pauschalisieren: Es wird angenommen, dass du bei einem Standartwurf um die 11-12 Punkte schaffst. Gehen wir hier mal von 12 aus. Du addierst die Werte, mit denen aktiv abgewehrt werden kann +12 und erhältst dann das Ergebnis für eine durchschnittliche Aktive Abwehr. Du notierst dir den Bonus (inklusive Boni aus Schild, Ausweichen etc.) und schreibst ihn in Klammern auf deinem Bogen hinter den jeweiligen Verteidigungswert.

Wenn du dann im Spiel die Aktive Abwehr ausführst, rückst du einfach 3 Ticks vor und addierst den notierten Bonus auf den jeweiligen Widerstand. Fertig.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Rumspielstilziel

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 451
    • Profil anzeigen
Re: Wird aktive Abwehr auf hohen Heldengraden wichtiger?
« Antwort #11 am: 13 Nov 2014, 11:15:04 »
Eine einfache Lösung ist es die Aktive Abwehr zu pauschalisieren: Es wird angenommen, dass du bei einem Standartwurf um die 11-12 Punkte schaffst. Gehen wir hier mal von 12 aus. Du addierst die Werte, mit denen aktiv abgewehrt werden kann +12 und erhältst dann das Ergebnis für eine durchschnittliche Aktive Abwehr. Du notierst dir den Bonus (inklusive Boni aus Schild, Ausweichen etc.) und schreibst ihn in Klammern auf deinem Bogen hinter den jeweiligen Verteidigungswert.

Wenn du dann im Spiel die Aktive Abwehr ausführst, rückst du einfach 3 Ticks vor und addierst den notierten Bonus auf den jeweiligen Widerstand. Fertig.

Danke, die Lösung hatte mir auch Quendan schon geraten, und falls sich erweist, dass mir das im Kampf zu viel wird mit der Würfelei, werde ich auch darauf zurückgreifen!

Quendan

  • Gast
Re: Wird aktive Abwehr auf hohen Heldengraden wichtiger?
« Antwort #12 am: 13 Nov 2014, 11:41:04 »
Wobei ich rückblickend doch sagen würde, dass man nicht 12 nehmen sollte. Denn da man bei so einer Lösung keine Patzer riskiert (die massive Auswirkungen haben), sollte man auch eher nicht den vollen Erwartungswert erhalten. Ich würde da vorschlagen stattdessen 10 zu nehmen - dann ist auch das rechnen nochmal einfacher. ;)

Rumspielstilziel

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 451
    • Profil anzeigen
Re: Wird aktive Abwehr auf hohen Heldengraden wichtiger?
« Antwort #13 am: 13 Nov 2014, 11:59:03 »
Wobei ich rückblickend doch sagen würde, dass man nicht 12 nehmen sollte. Denn da man bei so einer Lösung keine Patzer riskiert (die massive Auswirkungen haben), sollte man auch eher nicht den vollen Erwartungswert erhalten. Ich würde da vorschlagen stattdessen 10 zu nehmen - dann ist auch das rechnen nochmal einfacher. ;)

Ich hätte jetzt den richtigen Durchschnitt 11 verwendet, aber für das fehlende Patzerrisiko ist dann tatsächlich ein Punkt weniger angemessen ...

Letztlich würde ich dann wahrscheinlich doch auch immer erweichen lassen und alternativ Risiko-Abwehrwürfe erlauben, um sich gegen Angriffe zu verteidigen, die man mit den festen Punkten auf keinen Fall geblockt kriegt. Aber dann auch nur die Risikowürfe, Standardwürfe wären durch den Festwert abgedeckt (und Sicherheitswürfe ja ohnehin unattraktiv).

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.265
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Wird aktive Abwehr auf hohen Heldengraden wichtiger?
« Antwort #14 am: 13 Nov 2014, 11:59:45 »
Bei 2W10 ist auch eigentlich 11 der Erwartungswert und nicht 12, insofern frage mich mich, wie man überhaupt auf die 12 kommt ^^

Wobei das sinnvollste hier wohl eher wäre den Sicherheitswurf als Maßstab zu nehmen, da dieser ebenfalls weder Triumph noch Patzer beinhaltet. Da kann man dann auch den Erwartungswert von ~7 (gerundetr von 7,15) nehmen. Zwar nicht einfacher zu rechnen, aber dafür am passensten ^^
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.