Autor Thema: Fallschaden  (Gelesen 6019 mal)

Rumspielstilziel

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 451
    • Profil anzeigen
Fallschaden
« am: 05 Nov 2014, 11:50:25 »
... kommt mir extrem hoch vor. Sehe ich das richtig, dass Stürze schon ab 5 Meter mit hoher Wahrscheinlichkeit tödlich enden und ein Überleben eines 10-Meter-Sturzes praktisch unmöglich ist? bei 5m gibt es 4w6+12 Schaden, im Schnitt also 25. Jemand mit 7 (also insgesamt 35) LP ist damit schon mal auf 10 LP runter. Blutend 1 bringt ihn dann noch innerhalb von 60 Ticks auf 2 unter Todgeweiht, womit er Sterbend 3 und nach 15 Ticks hinüber ist. Sprich: wer 5m fällt und nicht sofort versorgt wird, ist in der Regel nach einer halben Minute tot.
Okay, das geht noch, man kann ja auch unterm Durchschnitt Würfeln. Aber ab 10 Meter ist dann wirklich nichts mehr mit durch -glück überleben. Ich glaube, da gibt es selbst in der Realität genügend Gegenbeispiele, und ein Rollenspiel sollte bei so was ja eher großzügiger sein als die Wirklichkeit.
Übersehe ich was? Die paar Punkte, die einem Akrobatik und Rüstung vielleicht ersparen, können es ja nicht sein ...

Belzhorash

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.347
    • Profil anzeigen
Re: Fallschaden
« Antwort #1 am: 05 Nov 2014, 11:53:42 »
Ist nicht die Antwort, die du hören willst, Acer hast du mal jemanden aus zehn Meter Höhe fallen und aufschlagen sehen?

Hoffentlich nicht.

Aus fünf Metern auf Gras kann das schon böse enden - trotz Reanimationsversuch. Hatten wir hier erst neulich wieder in d Klinik.

Quendan

  • Gast
Re: Fallschaden
« Antwort #2 am: 05 Nov 2014, 11:58:47 »
Beim Springen statt Stürzen ist der Schaden auch nochmal geringer. Aber ansonsten gilt, dass das volle Absicht ist. Ein Sturz aus 5 m ist nun mal lebensgefährlich.

Gesendet von meinem GT-I8160P mit Tapatalk 2


Rumspielstilziel

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 451
    • Profil anzeigen
Re: Fallschaden
« Antwort #3 am: 05 Nov 2014, 12:00:55 »
Ist nicht die Antwort, die du hören willst, Acer hast du mal jemanden aus zehn Meter Höhe fallen und aufschlagen sehen?


Ist mir schon klar - es geht mir ja nicht drum, dass ein Sturz ab 5 Meter laut regeln nicht lebensbedrohlich (und mit einiger Wahrscheinlichkeit tödlich) sein sollte, sondern eher drum, dass solche unwahrscheinlichen Vorkommnisse wie "Mann überlebt Sturz aus 15 Meter Höhe" bei Splittermond praktsich ausgeschlossen sind.

Außerdem zieht das Realismusargument auch immer nur begrenzt. Ich stelle mir auch vor, dass die meisten Leute innerhalb kurzer Zeit sterben, wenn man ein Schwert in sie reinsteckt, bei Splittermond ist das trotzdem eher unwahrscheinlich ... da könnte man bei Stürzen ruhig ähnlich großzügig sein.

EDIT: Wobei es natürlich die Reduzierung durch bewussten Sprung und Akrobatikmeisterschaft gibt, das macht es schon ein bisschen denkbarer, dass auch mal jemand einen richtig krassen Sturz mit viel Glück überlebt.
« Letzte Änderung: 05 Nov 2014, 12:04:35 von Rumspielstilziel »

Dunbald

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 970
    • Profil anzeigen
Re: Fallschaden
« Antwort #4 am: 05 Nov 2014, 12:10:36 »
Zitat von: Rumspielstilziel
[...]dass solche unwahrscheinlichen Vorkommnisse wie "Mann überlebt Sturz aus 15 Meter Höhe" bei Splittermond praktsich ausgeschlossen sind.
Warum ist das quasi ausgeschlossen?
Ab 10m erhält man 8w6+24 Schaden und verwundet 3.
Schon auf HG 1 kann man durchaus auf 45-50 LP kommen. Wenn man nun das seltene Ereignis hat, dass man den Minimalschaden würfelt (oder etwas darüber), dann hat man doch genau das was du möchtest, ein Sturz, bei dem jeder normale Mensch (also Menschen mit 35 LP  ;)) eigentlich tot sein müsste, den dieser Charakter jedoch überlebt hat.

Rumspielstilziel

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 451
    • Profil anzeigen
Re: Fallschaden
« Antwort #5 am: 05 Nov 2014, 12:16:20 »
Zitat von: Rumspielstilziel
[...]dass solche unwahrscheinlichen Vorkommnisse wie "Mann überlebt Sturz aus 15 Meter Höhe" bei Splittermond praktsich ausgeschlossen sind.
Warum ist das quasi ausgeschlossen?
Ab 10m erhält man 8w6+24 Schaden und verwundet 3.
Schon auf HG 1 kann man durchaus auf 45-50 LP kommen. Wenn man nun das seltene Ereignis hat, dass man den Minimalschaden würfelt (oder etwas darüber), dann hat man doch genau das was du möchtest, ein Sturz, bei dem jeder normale Mensch (also Menschen mit 35 LP  ;)) eigentlich tot sein müsste, den dieser Charakter jedoch überlebt hat.

Okay, vielleicht habe ich die Lebenspunkte mit um die 7 auch als etwas zu gering angesetzt ... dann ist es halt tatsächlich unmöglich (32 Mindestschaden, d.h. man ist nach ein paar Sekunden verblutet).
Wahrscheinlich sind die Schadensangaben tatsächlich ganz "realistisch". Ist halt ein Bereich, wo es m.E. nicht unbedingt sooo realistisch zugehen sollte und ich lieber davon ausgehe, dass die SC in der Regel zu den Leuten gehören, die den 10m-Sturz wundersamerweise überleben. Immerhin, man kann auch noch einen Splitterpunkt ausgeben und den Schaden dadurch vielleicht gerade noch so weit drücken, dass man eine Chance hat, wenn die Freunde sich beeilen.

Quendan

  • Gast
Re: Fallschaden
« Antwort #6 am: 05 Nov 2014, 12:22:32 »
Wenn du es cineastischer willst, kannst du ja einfach die Stufen um eins nach oben verschieben. Sollte kaum Probleme mit dem Rest des Systems geben. :)

Gesendet von meinem GT-I8160P mit Tapatalk 2


Rumspielstilziel

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 451
    • Profil anzeigen
Re: Fallschaden
« Antwort #7 am: 05 Nov 2014, 12:28:13 »
Was mir jetzt aber auch noch auffällt: Wie ist es mit Stürzen/Sprüngen ins Wasser? Flüsse und Burggräben werden ja eindeutig als Faktoren angegeben, die die Fallstufe verschieben können. Ich würde da erst mal denken, um 1, das wäre aber auch realistisch betrachtet wahrscheinlich deutlich zu hart - schließlich treiben ja im sommerlichen Freibad nicht Dutzendweise schwerverletzte Knirpse, die beim Sprung vom 10er 4w6+12 Schaden genommen haben ... zumindest in dem Bereich müsste es eine sinnvolle Möglichkeit geben, den Schaden mit einer gelungenen Probe gegen 0 zu drücken.

Ist jetzt etwas nitpicky; aber ich habe ja auch nicht mit der Realismusdiskussion angefangen  ;) (und halte mich da nebenbei weiter an meinem Schwert-im-Bauch-Beispiel fest)

Rumspielstilziel

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 451
    • Profil anzeigen
Re: Fallschaden
« Antwort #8 am: 05 Nov 2014, 12:29:17 »
Wenn du es cineastischer willst, kannst du ja einfach die Stufen um eins nach oben verschieben. Sollte kaum Probleme mit dem Rest des Systems geben. :)

Gesendet von meinem GT-I8160P mit Tapatalk 2

Klar, das ist natürlich ein Bereich, wo man wirklich nicht viel am Balancing kaputtmachen kann, wenn man dran dreht; ich wollte jetzt erst einmal sicher gehen, dass ich die Regeln richtig verstanden habe und nicht irgendeinen entscheidenden Faktor übersehen.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.241
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Fallschaden
« Antwort #9 am: 05 Nov 2014, 12:34:05 »
Wie gesagt, da kannst du als Spielleiter mit solchen Sachen wie einem Heuhaufen an der richtigen Stelle tricksen. Oder, wenn du dem Spieler das Gefühl geben willst, selbst für sein Überleben verantwortlich zu sein, hängst du ein paar sowie einige Fahnen, Äste oder dergleichen an der Wand auf, an dem sich der Held durch Akrobatik-, Athletik- oder Fingerfertigkeitproben festklammern und seinen Sturz verlangsamen kann.

Aber gerade der hoher Fallschaden dürfte auch der Grund sein, warum man mit Abdrängen jemanden nicht einfach über die Klippe treten kann, sondern "lediglich" den Zustand Liegend hervorruft.


Ansonsten, wie kann man jetzt alles Sturzschaden reduzieren:

1. Akrobatik-Probe gegen 20: 1+1EG Schadenspunkte weniger.
2. Schadensreduktion! (Jep, das zählt auch gegen Fallschaden!)
3. Felsmagie-Meisterschaft "Felsresistenz": 2/4/6 Punkte weniger Schaden durch Sturz auf Felsen
4. Bewusst springen: 1 Stufe weniger (nur bis 15 Meter Höhe möglich)
5. Akrobatik-Meisterschaft "Abrollen": 1 Stufe weniger
6. Äußere Umstände wie oben beschrieben: X Stufen weniger


Zum Sprung ins Wasser: Da kann man bei ausreichender Tiefe und nur bis zu einer bestimmten Höhe getrost alle Stufen bei einem gezielten (!) Sprung abziehen. Jemand der unkontrolliert von einem 10er fällt kann sich aber durchaus eine Rippe brechen (Stufe 2 Fallschaden würde ich sagen).

« Letzte Änderung: 05 Nov 2014, 12:47:02 von SeldomFound »
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Rumspielstilziel

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 451
    • Profil anzeigen
Re: Fallschaden
« Antwort #10 am: 05 Nov 2014, 12:36:38 »


Ansonsten, wie kann man jetzt alles Sturzschaden reduzieren:

1. Akrobatik-Probe gegen 20: 1+1EG Schadenspunkte weniger.
2. Schadensreduktion! (Jep, das zählt auch gegen Fallschaden!)
3. Felsmagie-Meisterschaft "Felsresistenz": 2/4/6 Punkte weniger Schaden durch Sturz auf Felsen
4. Bewusst springen: 1 Stufe weniger (nur bis 15 Meter Höhe möglich)
5. Akrobatik-Meisterschaft "Abrollen": 1 Stufe weniger
6. Äußere Umstände wie oben beschrieben: X Stufen weniger

Danke für die Übersicht. Da kann natürlich schon ein bisschen was an Redktion zusammenkommen, vor allem "Abrollen" ist wahrscheinlich extrem sinnvoll.

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.788
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Fallschaden
« Antwort #11 am: 05 Nov 2014, 12:43:03 »
Neben dem Splitterpunkt um 5 Schadenspunkte einfach so zu negieren kann auch noch einer eingesetzt werden um die Akrobatikprobe zur Verringerung des Schadens um 3 zu erhöhen.
Bei einem bewussten Sprung ins Wasser aus 10 m würde ich nur bei einem 'Verheerend Misslungen' (-5 EG) echten Schaden anwenden (und auch dann um ein paar Stufen reduziert).

When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

Quendan

  • Gast
Re: Fallschaden
« Antwort #12 am: 05 Nov 2014, 12:47:00 »
@Wasser: Ist extra nicht fix angegeben und kann vom SL bestimmt werden. Denn aus 5m hilft das z.B. massiv, aus 20 deutlich weniger (bei Sturz, nicht bei Sprung). Insofern: Hängt vom Umstand ab.

Gesendet von meinem GT-I8160P mit Tapatalk 2


Chalik

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.189
  • Forentreffen-Orga
    • Profil anzeigen
Re: Fallschaden
« Antwort #13 am: 05 Nov 2014, 13:58:13 »
Wenn du es cineastischer willst, kannst du ja einfach die Stufen um eins nach oben verschieben. Sollte kaum Probleme mit dem Rest des Systems geben. :)

Gesendet von meinem GT-I8160P mit Tapatalk 2

Sehr guter Vorschlag. Solche cineastischen Elemente könnte man als Optionalregeln ja auch irgendwie in einem Spieler- oder Spielleiterkompendium sammeln.

Askat

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 163
    • Profil anzeigen
Re: Fallschaden
« Antwort #14 am: 06 Nov 2014, 13:23:06 »
Was mich etwas irritiert sind die Möglichkeiten der Akrobatik, wo nicht zwischen "Sturz" und "Sprung" unterschieden wird.

Wer rückwärts eine Klippe mit dem Rücken voran über ca. 7-10 Meter hinabstürzt, der wird wohl kaum noch großartig "abrollen" können.
Da würde ich zum Beispiel für diese Meisterschaft eine generell gelungene Akrobatik-Probe fordern, die auch schwerer sein sollte.

Aber muss man dann wohl auch als Meister Situationsabhängig regeln.