Autor Thema: Schiffe, Seefahrt und Konsorten  (Gelesen 13705 mal)

Quendan

  • Gast
Re: Schiffe, Seefahrt und Konsorten
« Antwort #15 am: 26 Jun 2013, 23:26:03 »
Ich verstehe das so, dass es durchaus nicht nur so ist, dass man ständig die Küste eng entlangrutscht, sondern durchaus auch mal quer über die Kristallsee abkürzt oder in den äußeren Meeren von einer Landzunge zur nächsten.

Das heißt, ein paar Tage auf See sind durchaus drin, aber eben nicht mehrere Wochen.

Ganz genau. :)

derPyromane

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 1.195
  • In der Asche liegt die Wahrheit
    • Profil anzeigen
Re: Schiffe, Seefahrt und Konsorten
« Antwort #16 am: 27 Jun 2013, 11:35:35 »
Ich verstehe das so, dass es durchaus nicht nur so ist, dass man ständig die Küste eng entlangrutscht, sondern durchaus auch mal quer über die Kristallsee abkürzt oder in den äußeren Meeren von einer Landzunge zur nächsten.

Das heißt, ein paar Tage auf See sind durchaus drin, aber eben nicht mehrere Wochen.

Ganz genau. :)

Auch wenn es hochseetaugliche Schiffe gibt, will ich dieser Stelle anmerken, dass das Tagelange überqueren eines Sees oder einer Bucht, relativ wenig mit Hochseeschifffart zu tun hat. Jeder der beides schon mal gemacht hat, wird erkennen dass es hier sehr unterschiedliche Vorbereitungen und Gefahren gibt. Vom Fantasy-Einschlag ganz abgesehen.
We all serve one master – one king.
His name is Gaming!
Forever may he reign!

flippah

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.227
  • Bäriger Nicht-Delphin
    • Profil anzeigen
    • Splitterwiki
Re: Schiffe, Seefahrt und Konsorten
« Antwort #17 am: 27 Jun 2013, 13:05:34 »
Genau das ist ja auch die getroffene Aussage.
"In allen anderen Fällen gehen Sie so schnell wie möglich in See und, ohne sich auf eine Schlacht einzulassen, sofern dies möglich ist, nach Wladiwostok" (Jewgeni Iwanowitsch Alexejew)

rillenmanni

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 769
  • König der Narren
    • Profil anzeigen
    • Metstübchen
Re: Schiffe, Seefahrt und Konsorten
« Antwort #18 am: 27 Jun 2013, 14:30:50 »
Auch wenn es hochseetaugliche Schiffe gibt, will ich dieser Stelle anmerken, dass das Tagelange überqueren eines Sees oder einer Bucht, relativ wenig mit Hochseeschifffart zu tun hat. Jeder der beides schon mal gemacht hat, wird erkennen dass es hier sehr unterschiedliche Vorbereitungen und Gefahren gibt. Vom Fantasy-Einschlag ganz abgesehen.
Riesige Seeungeheuer! Hungrige, garstige, riesige Seeungeheuer!
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: Schiffe, Seefahrt und Konsorten
« Antwort #19 am: 28 Jun 2013, 09:51:53 »
So, weil das Thema Hochseeschifffahrt in unserem News-Bereich anklang, möchte ich meinen Senf zu den Dingen lieber in ein bestehendes Thema hineinpressen:

Selbstverständlich gibt es auf Lorakis bereits hochseetaugliche Schiffe, denn nicht nur die große Kristallsee, sondern auch die äußeren Küsten werden befahren. Das Übersetzen zu entfernteren Inseln ist kein Problem, auch nicht das weiträumige Umfahren etwaiger Untiefen. Die existierenden Schiffstypen legen eine Entwicklung hin zur großrumpfigen Schiffen in Kraweelbauweise zwar nahe, aber das muss sich erst entwickeln. Viel wichtiger (und das betone ich auch immer wieder, wenn nach dem Techlevel gefragt wird) ist aber auch die Geisteshaltung.
Das Zeitalter der Expansion, des Humanismus usw. ist noch nicht angebrochen. Es würde aktuell niemand auf die Idee kommen, den "Seeweg nach Takasadu" (Dragorea) zu suchen, zumal es sowohl eine Nord-Passage wie eine Süd-Passage gibt und man sowieso die Mondpfade nutzen kann.
Sicherlich hat es immer mal wieder Seefahrer gegeben, die an den Küsten nach außen gefahren sind. Nur sind die irgendwann erfolglos zurückgekehrt oder verschwunden. :)
Jaaaaa :)
SO macht das ganze Sinn :D
Hochseeschifffahrts-Technologie ist vorhanden, alles andere wäre ja auch nicht sonderlich Logisch bei der Karte, aber es niemand, außer ein paar Träumer, sieht einen Sinn darin weit von der Küste nach Ost oder West weg zu fahren (das schließt "Querseegeln" von Landzunge zu Landzunge natürlich nicht ein).

SplitterImAuge

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
  • SplitterInDerPfote
    • Profil anzeigen
Re: Schiffe, Seefahrt und Konsorten
« Antwort #20 am: 28 Jun 2013, 21:26:26 »
Jaaaaa :)
SO macht das ganze Sinn :D
Hochseeschifffahrts-Technologie ist vorhanden, alles andere wäre ja auch nicht sonderlich Logisch bei der Karte, aber es niemand, außer ein paar Träumer, sieht einen Sinn darin weit von der Küste nach Ost oder West weg zu fahren (das schließt "Querseegeln" von Landzunge zu Landzunge natürlich nicht ein).
Mal sehen. Abschreckend könnte die Befürchtung sein, man könnte vom Rand der Welt runterfallen, wenn man zu weit hinaus segelt. Aber neben ein paar Träumern könnte es durchaus Leute geben, die da draußen herumsegeln:
  • Fischer, die Spezialitäten fischen, die es nur auf hoher See gibt
  • Schmuggler, die sicher gehen wollen, von keiner Küstenpatrouille kontrolliert zu werden
  • Piraten, die da draußen ein sicheres Versteck suchen
  • Völker, die ihr Leben auf schwimmenden, künstlichen Inseln verbringen, wie in Aventurien die Tocamuyac
  • Wissenschaftler, die nach etwas da draußen suchen, z.B. dem Platz, wo die Sonne untergeht oder wo ein Stern vom Himmel fiel, o.ä.
  • all die, die von einem Sturm auf das offene Meer hinaus getrieben wurden
Zudem kann es im oder auf dem Meer auch intelligente Rassen geben wie Nixen und Wassermänner, an das Leben im Meer angepasste Bewohner untergegangener Kontinente wie Atlantis usw.

Awatron

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 902
  • Hobbyskeptiker
    • Profil anzeigen
Re: Schiffe, Seefahrt und Konsorten
« Antwort #21 am: 28 Jun 2013, 21:28:50 »
In der Aufzählung fehlt noch:

- Leute mit kleinem Booten, wie zB die Polynesier.

Untermeerische Kulturen solls ja geben.
"Allerdings ist absolute Vereinfachung in allen Bereichen auch gar nicht ein Ziel von Splittermond, es soll kein Light-Regelsystem werden. " Quendan

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: Schiffe, Seefahrt und Konsorten
« Antwort #22 am: 29 Jun 2013, 10:38:12 »
Abschreckend könnte die Befürchtung sein, man könnte vom Rand der Welt runterfallen, wenn man zu weit hinaus segelt.
Wobei ich hoffe das man diesen Quatsch nicht mit nimmt...
Eigentlich wussten alle Seefahrenden Völkern sehr genau, das die Erde keine Scheibe ist. Und sei es nur weil sie, dank der riesigen flachen Fläche des Wassers, die Erdkrümmung haben schlicht sehen können.

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.790
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Schiffe, Seefahrt und Konsorten
« Antwort #23 am: 29 Jun 2013, 11:08:21 »
TauReticuli hat auch an anderer Stelle schon angemerkt, dass Kapitäne und Navigatoren zu denen gehören dürften, die wissen, dass Lorakis eine Kugel ist. Trotzdem scheint sich niemand rauszuwagen.
Ich nehme einfach mal an, dass da irgendwann ein Kampagnenband kommt, wo die Abenteurer dann den Seeweg nach Takasadu wagen oder irgendwer eine Expedition auf die Beine stellt um etwaige andere Kontinente zu finden.

 
« Letzte Änderung: 29 Jun 2013, 11:11:50 von Grimrokh »
When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

Irian

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 574
    • Profil anzeigen
Re: Schiffe, Seefahrt und Konsorten
« Antwort #24 am: 29 Jun 2013, 14:42:56 »
TauReticuli hat auch an anderer Stelle schon angemerkt, dass Kapitäne und Navigatoren zu denen gehören dürften, die wissen, dass Lorakis eine Kugel ist. Trotzdem scheint sich niemand rauszuwagen.
Nun, vielleicht weil sie korrekt berechnen, dass der Weg nach Westen viel zu lang ist. Herr Colombo ging ja einfach von vollkommen falschen Berechnungen des Kugelumfangs der Erde aus, sodass er glaubte, die Strecke wäre viel kürzer.

Haben die Globus-Leute schon berechnet, wie groß die Welt von Splittermond sein müsste?

Alagos

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 875
    • Profil anzeigen
Re: Schiffe, Seefahrt und Konsorten
« Antwort #25 am: 29 Jun 2013, 14:54:28 »
Kurz nur zur Erde als Scheibe: Selbst die Griechen in der Antike wussten, dass die Erde keine Scheibe ist. Ich meine, dass es Pythagoas war, der sogar relativ genau den Durchmesser der Erde berechnet hat.
Also das hat die Seefahrenden Völker sicherlich nicht von solchen Erkundungstouren abgehalten. Aber das eigene Leben für die Entdeckung riskieren wollten zu der Zeit halt die wenigsten Menschen.
Ich leite aktuell: Der Fluch der Hexenkönigin.

TauReticuli

  • Welt-Redakteur
  • Newbie
  • *****
  • Beiträge: 32
  • Weltredakteur
    • Profil anzeigen
Re: Schiffe, Seefahrt und Konsorten
« Antwort #26 am: 29 Jun 2013, 15:57:34 »
Es war Eratosthenes, der dies im 3. Jh. v.u.Z. recht genau berechnete, nachdem auch schon Aristoteles sich mit dem Problem befasst, es aber nur mit Berechnungen aus zweiter Hand abgeschätzt hatte. Also: Lorakis liegt auf einer Kugel (erste Näherung, genauer wird's nicht), und kein ernstzunehmender lorakischer Astronom, Geograph, Navigator oder auch Hohepriester hat in den letzten 1.000 Jahren etwas anderes behauptet.
Bei einer grob erdähnlichen Größe des Planeten, bei ähnlichen Wind- und Wasserströmungen in der Ewigen See und ohne Kenntnis eventueller Zwischenstationen wäre der "Seeweg von Dragorea nach Takasadu" ein irrwitziges Unterfangen, das allerhöchstens reiche Exzentriker unterstützen würden, nicht aber Fürsten oder Händlerbünde.
Was die Schiffe angeht, dürften wir im dragoreischen Küstengebiet Koggen, Holken und modernere Langschifformen haben, dazu natürlich jede Menge kleinerer Schiffstypen, vermutlich alle noch mit Klinkerbeplankung. In Takasadu sind Dschunken-Varianten ((diagonal-)kraweelbeplankt) vorherrschend, die durchaus auch hochseetüchtig sind; gleiches gilt für die Schiffe der Stromlandinseln. Aber auch hier ist es die Philosophie bzw. wirtschaftliche und politische Determinanten, die die Leute von wirklicher erkundender Hochseschiffahrt abhalten.
Und das reicht uns als innerweltliche Begründung für unsere OT-Einstellung, zuerst Lorakis zu beschreiben.

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: Schiffe, Seefahrt und Konsorten
« Antwort #27 am: 29 Jun 2013, 16:02:10 »
Und das reicht uns als innerweltliche Begründung für unsere OT-Einstellung, zuerst Lorakis zu beschreiben.
Nicht nur euch :D

Varana

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 143
    • Profil anzeigen
Re: Schiffe, Seefahrt und Konsorten
« Antwort #28 am: 29 Jun 2013, 19:39:24 »
Nur weil es einzelne Verrückte/Mutige geben könnte, die dann doch mal anfangen, auf Verdacht ins Nichts zu segeln, kann man ja nicht davon sprechen, daß diese Art der Schiffahrt "üblich" wäre. Thor Heyerdahl hat gezeigt, daß es auch Ägyptern möglicherweise theoretisch gelungen sein könnte, nach Amerika zu segeln - aber erstens nur einzelnen und zufällig, zweitens nur mit sehr, sehr viel Glück, und drittens (und wichtig) nur in eine Richtung. Damit kann man aber nicht von ägyptischer Hochseeschiffahrt sprechen.
Therefore I have sailed the seas and come
To the holy city of Byzantium. - W.B.Yeats

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: Schiffe, Seefahrt und Konsorten
« Antwort #29 am: 29 Jun 2013, 20:04:12 »
Ich Glaub... du hast da was missverstanden o.o;