Autor Thema: Erfahrungspunkte! Hüpp!  (Gelesen 25318 mal)

rillenmanni

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 769
  • König der Narren
    • Profil anzeigen
    • Metstübchen
Erfahrungspunkte! Hüpp!
« am: 09 Apr 2013, 14:39:10 »
Liebe SMufanten!

Wie verhält es sich mit den Erfahrungspunkten (EP, XP, AP etc PP)?

Im weiten Rollorund gibt es ganz unterschiedliche Ansätze, auf welcher Basis dieser Stoff, aus dem die Helden sind, an die Abenteurer vergeben werden. Wie verhält es sich nun bei SM? Bekommt man einfach pro Sitzung seine paar Punkte, wobei jeder die gleiche Anzahl erhält? Oder gibt es noch besondere Situationen? Ich meine damit ganz konkret: Wird es Punkte für Monster geben? Damit verbunden: Wird es "Bemessungsrichtlinien" für die Gefährlichkeit von Gegnern geben (MK, GW, Härtegrad)? In manchen Rollenspielen werden darüber hinaus systematisch Punkte für alle möglichen und unmöglichen Details vergeben.

Ein Blick in meine Glaskugel sagt mir, dass die SMufanten dies nicht werden einrichten wollen. Denn zum einen weiß ich über SMufant Chris, dass er so etwas doof findet. Und wenn ich zum anderen gut hier im Forum gelauscht habe, dann wird es pro Sitzung wohl eine halbe handvoll Punkte für jeden der Abenteurer geben, und zwar für jeden dieselbe kleine Anzahl. Das ist ein Zahlenraum, der für besondere Situationen - ich ziele wie gesagt hauptsächlich auf Punkte für Gegner ab - sicher keinen Platz lässt. Man kennt dies bspw von SaWo und Shadowrun, und ich bin nicht sehr glücklich damit. Wiederum war der GW-Wert bei DSA ein hohler Witz, und die Autoren "vergessen" dessen Angabe zudem gern in Abenteuern. Gut gelöst hat es mE DS (Dungeonslayers) über den Härtegrad, der aufgrund seiner ausgeklügelten Berechnungsgrundlage über die bloße Punktevergabe hinaus den Vorteil hat, dass man in etwa weiß, was man seinen Abenteurern in den Weg stellen kann, und was man besser noch im Schrank lässt, solange die Abenteurer diesen nicht ausdrücklich und wider jede Vernunft öffnen wollen.

Aber die SMufanten lassen mich gewiss leiden, oder?  :)
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

Awatron

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 902
  • Hobbyskeptiker
    • Profil anzeigen
Re: Erfahrungspunkte! Hüpp!
« Antwort #1 am: 09 Apr 2013, 14:52:28 »
Ist das nicht letztden endes nicht immer eine Sache zwischen Spieler und Spielleiter? In meiner Pathfindergruppe habe ich die XP Regeln zum Fenster rausgeworfen und verteile Erfahrungspunkte so, wie es dem Handlungsverlauf entspricht.
"Allerdings ist absolute Vereinfachung in allen Bereichen auch gar nicht ein Ziel von Splittermond, es soll kein Light-Regelsystem werden. " Quendan

Noldorion

  • Welt-Redakteur
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.459
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Erfahrungspunkte! Hüpp!
« Antwort #2 am: 09 Apr 2013, 14:53:31 »
Ach, warum sollten wir dich denn leiden lassen, rillenmanni ;)

Wie immer gilt: Work in Progress, kann sich alles ändern.

Derzeitige Richtlinien sind:

- Erfahrungspunkte gibt es nicht pro Sitzung, sondern pro "Story Goal" im Abenteuer. Wenn also ein Abschnitt des Abenteuers vollendet ist, gibt es dafür die entsprechenden Erfahrungspunkte. Es kann natürlich sein, dass ein Story Goal genau eine Sitzung braucht, vielleicht schafft man an einem Abend aber auch mal zwei - oder gar keins.
- Jeder Spieler erhält die gleiche Anzahl Erfahrungspunkte, zumindest von unserer Seite aus. Alles weitere muss die Gruppe unter sich ausmachen. Punkte gibt es, wie gesagt, für das Erreichen von Zielen im Abenteuer, eventuell gibt es aber noch Bonuspunkte, wenn Aufgaben besonders gut erfüllt werden oder so.
- Es gibt keine Erfahrungspunkte für erschlagene Monster. Falls aber das Überwinden eines mächtigen Ungetüms ein Story Goal ist, gibt es natürlich Punkte dafür. Ebenso gibt es keine "Anwesenheitspunkte".
- Es wird Richtlinien geben, in die die Kreaturen kategorisiert werden. Diese Richtlinien werden sich voraussichtlich an den Erfahrungs-"Tiers" der Spielercharaktere orientieren, so dass man grob weiß, was eine Gruppe in welchem Erfahrungsgrad ungefähr bewältigen kann. Diese Einteilung wird aber vermutlich eher grob sein (eher in Richtung leicht / mittel / schwer / sehr schwer), da komplexe Berechnungen ihre ganz eigenen Tücken haben und selbst Systeme, die so etwas haben (wie Dungeonslayers oder D&D) da immer ihre Probleme haben.



@Awatron: Sicher ist das immer eine Gruppensache. Aber Richtlinien sollte (und wird) es dennoch geben, um klarzustellen, wie es von unserer Seite gedacht ist. Ignorieren kann man es anschließend immer noch.

rillenmanni

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 769
  • König der Narren
    • Profil anzeigen
    • Metstübchen
Re: Erfahrungspunkte! Hüpp!
« Antwort #3 am: 09 Apr 2013, 15:38:33 »
Ist das nicht letztden endes nicht immer eine Sache zwischen Spieler und Spielleiter? In meiner Pathfindergruppe habe ich die XP Regeln zum Fenster rausgeworfen und verteile Erfahrungspunkte so, wie es dem Handlungsverlauf entspricht.
Ja, definitiv. Nichtsdestotrotz stellt ein Regelwerk durch seine Regeln eben Weichen: Es sagt den Lesern, was es im Grunde beabsichtigt. Das ist dann ein Konsens, der für die Speilrunden bequemerweise schon im Vorfeld getroffen worden ist. Solange niemand dagegen kräht, muss darüber nicht erst diskutiert werden. Das hat echt Vorteile. Wenn Du nun mit Deiner Regelung bei eine ganz andere PF-Runde mitspielst, dann musst Du erst diskutieren, wenn Du Deine Regelung dort anwenden möchtest. Mir geht es darum zu wissen, über was ich ggf in anderen SM-Runden nicht erst diskutieren muss. :)
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

rillenmanni

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 769
  • König der Narren
    • Profil anzeigen
    • Metstübchen
Re: Erfahrungspunkte! Hüpp!
« Antwort #4 am: 09 Apr 2013, 15:50:33 »
Ach, warum sollten wir dich denn leiden lassen, rillenmanni ;)

Wie immer gilt: Work in Progress, kann sich alles ändern.

Derzeitige Richtlinien sind:

- Erfahrungspunkte gibt es nicht pro Sitzung, sondern pro "Story Goal" im Abenteuer. Wenn also ein Abschnitt des Abenteuers vollendet ist, gibt es dafür die entsprechenden Erfahrungspunkte. Es kann natürlich sein, dass ein Story Goal genau eine Sitzung braucht, vielleicht schafft man an einem Abend aber auch mal zwei - oder gar keins.
- Jeder Spieler erhält die gleiche Anzahl Erfahrungspunkte, zumindest von unserer Seite aus. Alles weitere muss die Gruppe unter sich ausmachen. Punkte gibt es, wie gesagt, für das Erreichen von Zielen im Abenteuer, eventuell gibt es aber noch Bonuspunkte, wenn Aufgaben besonders gut erfüllt werden oder so.
- Es gibt keine Erfahrungspunkte für erschlagene Monster. Falls aber das Überwinden eines mächtigen Ungetüms ein Story Goal ist, gibt es natürlich Punkte dafür. Ebenso gibt es keine "Anwesenheitspunkte".
- Es wird Richtlinien geben, in die die Kreaturen kategorisiert werden. Diese Richtlinien werden sich voraussichtlich an den Erfahrungs-"Tiers" der Spielercharaktere orientieren, so dass man grob weiß, was eine Gruppe in welchem Erfahrungsgrad ungefähr bewältigen kann. Diese Einteilung wird aber vermutlich eher grob sein (eher in Richtung leicht / mittel / schwer / sehr schwer), da komplexe Berechnungen ihre ganz eigenen Tücken haben und selbst Systeme, die so etwas haben (wie Dungeonslayers oder D&D) da immer ihre Probleme haben.

Vielen Dank für die Antwort!
Ja, mit "Story Goals" kann ich auch gut leben. Der Begriff sollte allerdings unbedingt weiter gefasst werden. Das Element hat nämlich grundsätzlich einen viel weiteren Anwendungsrahmen, als die Einschränkung "Story" vermuten lässt: Selbst ein SL, der seine Runde in seine selbsterdachte Sandbox wirft, also einen Ort, an dem es keine "Story" gibt, solange sie nicht passiert ist, kann problemlos vorab sichere und mögliche Spielelemente mit dieser Plakette belegen. Spontane Vorschläge für die Benennung: Teilziel, Teilerfolg, Triumph, Abschnitt, Abschnittspunkt.

Ich bin zufrieden. :)
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

Feyamius

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 518
    • Profil anzeigen
Re: Erfahrungspunkte! Hüpp!
« Antwort #5 am: 09 Apr 2013, 17:53:53 »
Kann man an so nem Checkpoint dann auch abspeichern?

(s4tcnr)

Belzhorash

  • Gast
Re: Erfahrungspunkte! Hüpp!
« Antwort #6 am: 09 Apr 2013, 17:56:08 »
Achievement! Nennen wir es Achievement!

rillenmanni

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 769
  • König der Narren
    • Profil anzeigen
    • Metstübchen
Re: Erfahrungspunkte! Hüpp!
« Antwort #7 am: 09 Apr 2013, 18:22:35 »
Kann man an so nem Checkpoint dann auch abspeichern?

Das Gute am Tischrollenspiel: Es bietet ohnehin Autosicherung! :)
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

Noldorion

  • Welt-Redakteur
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.459
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Erfahrungspunkte! Hüpp!
« Antwort #8 am: 09 Apr 2013, 18:44:44 »
Wirklich? Also, ich kenne Gruppen, die spielen prinzipiell im Hardcore-Modus, mit dauerhaften Charaktertoden, aber ohne Ladefunktion und überstrapazierte Computerspiel-Metaphern.

rillenmanni

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 769
  • König der Narren
    • Profil anzeigen
    • Metstübchen
Re: Erfahrungspunkte! Hüpp!
« Antwort #9 am: 10 Apr 2013, 08:31:45 »
Liebe SMufanten,

in welcher Größenordnung wird sich die EP-Vergabe denn bewegen? Wird der Stoff, aus dem die Helden sind, pro Teilziel im einstelligen oder im dreistelligen Bereich fließen?
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

Noldorion

  • Welt-Redakteur
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.459
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Erfahrungspunkte! Hüpp!
« Antwort #10 am: 10 Apr 2013, 08:41:43 »
Aktuell ist die Größenordnung eher niedrig - etwas zu steigern kostet also eher 5 Punkte als 50 Punkte, und entsprechend ist auch die Vergabe. Eventuell erhöhen wir das aber noch, letztlich ist das ja vor allem eine Frage des Faktors. Ich persönlich finde niedrigere Zahlen angenehmer da einfacher zu rechnen, dafür fühlen sich höhere Zahlen natürlich mächtiger an (es klingt schon cooler, wenn man 10.000 statt 100 EP hat) - ist aber vermutlich einfach Gewöhnungssache.

DER DADA

  • Gast
Re: Erfahrungspunkte! Hüpp!
« Antwort #11 am: 10 Apr 2013, 08:42:24 »
pro dauerhaften Charactertod ala Rincewind...
Ich finde das ganze abschnittsweise und nicht "Abenteuerweise" zu gestalten ganz gut.
Ich muss nämlich sagen, das ich zunehmend dazu übergehe in DSA die AP aufzuteilen und über ein  Abenteuer zu verteilen. Denn was hilft es mir Schwimmtraining in ner 2 wöchigen freizeit innerhalb eine AB zu nehmen, wenn ich dann beim Seegefecht nach dem Training nicht schwimmen kann, nur weil das Abenteuer erst 3 Wochen später in der Wüste endet. da brauch ichs dann auch nicht mehr.
Was die menge der Punkte angeht hat imho aber alles Vorteile. Wenige Punkte sind recht gut, da man nicht mit ende 20 auf einmal der megakrieger und übergelehrte ist.
Allerdings braucht man ja das Gefühl des Fortschritts als Spieler, und das sich da massiv was verbessert....

rillenmanni

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 769
  • König der Narren
    • Profil anzeigen
    • Metstübchen
Re: Erfahrungspunkte! Hüpp!
« Antwort #12 am: 10 Apr 2013, 09:11:44 »
Aktuell ist die Größenordnung eher niedrig - etwas zu steigern kostet also eher 5 Punkte als 50 Punkte, und entsprechend ist auch die Vergabe. Eventuell erhöhen wir das aber noch, letztlich ist das ja vor allem eine Frage des Faktors. Ich persönlich finde niedrigere Zahlen angenehmer da einfacher zu rechnen, dafür fühlen sich höhere Zahlen natürlich mächtiger an (es klingt schon cooler, wenn man 10.000 statt 100 EP hat) - ist aber vermutlich einfach Gewöhnungssache.
Danke. Teilziel-EPs im dreistelligen Bereich benötige ich eigtl auch nicht mehr. Einen funktionalen Grund hat diese Größenordnung mE nicht, jedoch wird die Situation nur unnötig unübersichtlich. Gerade im Hinblick auf die Verwendung von Teilzielen finde ich eine zweistellige Abenteuerendsumme deutlich >10 EP durchaus funktional und somit besser als EP-Zahlen im einstelligen Bereich, wie bspw bei SaWo der Fall. Das gibt dem Spielleiter nämlich mehr Flexibilität bei der Einführung eigener Teilziele auch in Kaufabenteuern bei zugleich möglicher Umschichtung von anderen Punkten, um dennoch im "offiziellen" Rahmen zu bleiben.
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

flippah

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.227
  • Bäriger Nicht-Delphin
    • Profil anzeigen
    • Splitterwiki
Re: Erfahrungspunkte! Hüpp!
« Antwort #13 am: 10 Apr 2013, 09:23:08 »
dem kann ich nur zustimmen: 5 Punkte pro Abenteuer sind etwas wenig, weil man sich dann mit der Justierung irgendwann schwertut. Ein Faktor von 5 schadet da nicht, so dass ein durchschnittlicher Spielabend gerne 20-25 Punkte bringen darf.
"In allen anderen Fällen gehen Sie so schnell wie möglich in See und, ohne sich auf eine Schlacht einzulassen, sofern dies möglich ist, nach Wladiwostok" (Jewgeni Iwanowitsch Alexejew)

Eyb in the box

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.566
  • Bruderschaft vom sehenden Varg
    • Profil anzeigen
Re: Erfahrungspunkte! Hüpp!
« Antwort #14 am: 10 Apr 2013, 09:44:19 »
Ich denke-hoffe, dass man als SL etwas mehr Entscheidungsfreiheit hat (oder man nimmt sie sich einfach) und mehr als 5 Punkte vergeben kann, ohne gleich eine Hausregel auspacken zu müssen.
Ich meine jetzt nicht 25+ Punkte...

So etwas in Form von: "Für das Abenteuer sind mindestens 5 Punkte vorgesehen. Es können allerdings, je nach eigenen Gutdünken (z.B. super Rollenspiel der Helden), auch 6-10 Punkte vergeben werden."
Ohne das gleich gesamt Lorakis in den Untergrund gerissen wird, weil man ein paar Punkte mehr vergeben hat.