Autor Thema: Selbstsegnung  (Gelesen 295 mal)

dasLUMP

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
    • Profil anzeigen
Selbstsegnung
« am: 26 Jun 2024, 01:21:29 »
Heyo,
weil ich immer mal wieder drauf stoße (im Sinne von ich denke drüber nach, es ist noch nie aktiv Thema geworden) und mich das nervt, dachte ich, frag' ich einfach mal hier:
Die Meisterschaft Selbstsegnung (Magie 93) spricht ja von den halben Zauberkosten. Die hälfte von *welchen* Zauberkosten genau sind gemeint?

1. Die blanko Zauberkosten, wie sie im Buche stehen
2. Die Zauberkosten nach Abzügen durch EG
3. Die Zauberkosten nach Abzügen durch Meisterschaften
4. Die Zauberkosten nach Abzügen durch Talismane/Legendären Kräften etc
5. Alles aus 2.-4
6. Irgendeine Kombi aus 2.-4.

Also nehmen wir mal als Beispiel "Schutz vor Angriffen", Blankokosten liegen bei K20V5.
Achym (weil Fantasycharaktere schreiben sich NIE mit i) erwürfelt 'ne 42 (also 4EG, die er verwendet, um den Zauber um K2 billiger zu machen), hat die Meisterschaften sparsamer Zauberer, Verstärkte Zauber und einen Verstärkungssparer.
Jetzt fasst Achym Petyr an, zaubert und will sich selbst gleich mit verzaubern. Bezahlt Achym für sich selbst
1. K10V3
2. K9V3
3. K10V2
4. K8V2
oder was anderes?

Ich persönlich würd's als SL alles, was billiger macht, zählen lassen, also effektiv mit den (für Petyr) gezahlten Kosten rechnen, aber es würde mich interessieren, wie andere das sehen :)

lg

Katharsis

  • Chefredaktion
  • Administrator
  • Newbie
  • *****
  • Beiträge: 49
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Selbstsegnung
« Antwort #1 am: 26 Jun 2024, 08:59:27 »
Hi.
Meine Interpretation (mehr als interpretieren kann ich auch erstmal nicht) wäre: Zunächst werden die Kosten des Zaubers vollständig ermittelt, wobei alle eventuellen Meisterschaften, die Verstärkung und alle sonstigen Effekte einberechnet werden.
Und von dem, was dann übrig bleibt, käme die Hälfte nochmal oben drauf für die Selbstsegnung.

Lucean

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 504
    • Profil anzeigen
Re: Selbstsegnung
« Antwort #2 am: 28 Jun 2024, 09:06:41 »
Es gibt zu einem anderen Thema bereits eine Diskussion und auch eine Aussage von Quendan:

https://forum.splittermond.de/index.php?topic=3465.msg138853#msg138853

"Zauberkosten werden nach S.196 als erster Schritt des Zaubervorgangs, noch vor der Wahl des Ziel oder dem tatsächlichen  Fokus abstreichen, festgelegt. Daher gilt z.B. auch Sparsamer Zauber bei der Berechnung einer Patzerauswirkung (S.199 "benötigten Fokuskosten"). Ebenso ist es deswegen relevant, dass die Magischen Zeichen Teil des Zaubervorgangs sind. Bereits vorher angebrachte Zeichen hätten hier keine Wirkung, da noch kein Ziel vorhanden ist, wenn ich meinen Zauber "eingelogged" habe.
Daraus ergibt sich, dass ich zunächst die Zauberkosten ermittle (und z.B. Sparsamer Zauberer abziehe oder Magische Zeichen berücksichtige) und dann erst mit Übertragung der Kraft [und möglicherweise Konzentrierter Fokus] die Wirkung vervielfältige.

Daher müssten für jedes Ziel die gleichen Kosten anfallen, wie für das Ursprüngliche [bzw. dann davon die Hälfte]. Ein weiteres Anbringen von Magischen Zeichen über das erste Ziel hinaus ist nicht notwendig, hätte aber auch keine Auswirkungen auf die bereits eingangs bestimmten Kosten."

Das bezieht sich auf eine andere Meisterschaft, lässt sich aber ableiten:
Katharsis hat das völlig richtig wiedergegeben.

Herr Zwerg

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 92
    • Profil anzeigen
Re: Selbstsegnung
« Antwort #3 am: 28 Jun 2024, 22:21:13 »
Also um es festzuhalten sind es 3 + 4.  ;)

Achym würde also für seine Selbstsegnung K10V3 zusätzlich zahlen, sofern er keine Meisterschaften oder Talismane hat.
Insgesamt also K30V8 (sowas hab ich noch nie geschrieben  ;D )
Wenn er die insgesamt überhaupt hat, kann er das so machen, den Zauber sprechen, würfeln und dann die 4 EG nutzen, um das Ganze auf K28V8 zu reduzieren.