Autor Thema: Geschlecht wechseln und Schwangerschaft  (Gelesen 1183 mal)

Lorthar

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 44
    • Profil anzeigen
Geschlecht wechseln und Schwangerschaft
« am: 15 Apr 2022, 11:59:11 »
Also... das ist kein Thema, dass ich je bei einer Spielerrunde hatte. Aber dennoch finde ich die Möglichkeit zumindest interessant. Denn uns in unserer Welt ist es völlig unmöglich, die Lebensrealität des anderen Geschlechts wirklich nachzuempfinden. Ich will nicht auf die Einzelheiten von Biologie und Genetik hier eingehen, aber gundsätzlich ist es halt unmöglich als Mann nachzuempfinden was es wirklich heißt eine Frau zu sein und umgekehrt. Zum Beispiel ist die Möglichkeit schwanger zu werden einfach unmöglich für Männer. Aber in Splittermond gibt es ja den Zauber Geschlecht wechseln (und ich mein, die Idee ist uralt, wenn man bedenkt, dass Loki die Mutter von Odin's Pferd war... was ganz skurile Ideen bedeutet, die ich nicht weiter erörtern möchte), was mich auf eine Frage gebracht hat. Was ist, wenn ein männlicher Charakter diesen Zauber verwendet und dann schwanger wird? Es ist ja ein kanalisierter Zauber, was dann die Frage aufwerfen würde, was mit dem Kind passieren würde, wenn der Zauberer den Zauber beendet.
Ich wiederhole, nichts von diesen Fragen, würde ich am Spieltisch ausprobieren wollen, da ich ehrlich gesagt eher Abenteuer mit meinen Spielern erleben möchte (ja, da bin ich einfach gestrickt, ich möchte mit meinen Spielern lieber Orks und Monster jagen als an einem Ort zu bleiben und sich um ein Neugeborenes kümmern). Aber als reines Gedankenexperiment finde ich solche Fragen interessant.

Scythe

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 104
    • Profil anzeigen
Re: Geschlecht wechseln und Schwangerschaft
« Antwort #1 am: 16 Apr 2022, 06:19:14 »
Tatsächlich eine interessante Frage... Dahinter steckt ja eigentlich die Frage, was mit Zaubern passiert, nachdem sie enden.
Da fallen mir auf die schnelle 3 Optionen ein:
1. kanalisierte Steine verschwinden. Genauso auch ganze Brücken. Darauf stehende Personen fallen herunter, also würde das Kind im Mann weiter existieren und sterben.
2. Verwandlungszauber sind allerdings oft in der Lage auch Objekte oder Wesen samt Kleidung zu verzaubern. Daher würde das Kind vlt auch nur mit dem Zauber verschwinden, sich also zurück bilden.
3. Manche Zauber erhalten regeltechnisch relativ viel von der Realität um Umstände zu vermeiden. Ein Kometenschlag zerstört nicht gleichzeitig Charaktere und deren getragene Ausrüstung (Zumindest wir handhaben das so). Dann dürfte auch ein Kind weiter im Unterleib heran wachsen und erst nach der Geburt entwickeln sich spontan die benötigten Organe zurück. Umgekehrt könnte eine Frau schwanger sein und mit dem Geschlechtswechselzauber als Mann ein Kind bekommen.

Das wären soweit erstmal ein paar Argumente meinerseits. Da es sich um einen Verwandlungszauber handelt, würde ich vermutlich variante 2 oder 3 bevorzugen. Ich bin aber gespannt, ob es noch mehr Ideen / Argumente gibt.

Eine ähnliche Frage lässt sich auch für Wachstums- / Schrumpf- oder Verjüngungszauber stellen:
Objekte, wie unverdauter Mageninhalt wächst und schrumpft vermutlich mit. 20 Jahre Jünger wird ein 20 Jahre altes Apfelkompott dennoch vermutlich nicht. Aber was mit gefressenen Abenteurern passiert ist noch offen, soweit ich weiß.

Rostam

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 233
    • Profil anzeigen
Re: Geschlecht wechseln und Schwangerschaft
« Antwort #2 am: 16 Apr 2022, 12:55:56 »
Ich würde es anders handhaben:
Der Verwandelte Mann ist schlicht nicht fruchtbar und kann nicht schwanger werden.
Der Zauber ist damit quasi nur "oberflächlich".
Natürlich würde das auf der sexuellen Ebene ganz neue Türen eröffnen in Bezug auf Vorlieben in Beziehungen und auch im Geschäft der Prostitution :P
"Du bist witztig - aber, wenn du in den verheerten Landen verschwindest, werd ich dich nicht vermissen"

Gorakar

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 174
    • Profil anzeigen
Re: Geschlecht wechseln und Schwangerschaft
« Antwort #3 am: 17 Apr 2022, 12:47:35 »
Ich habe ein wenig über die Frage nachgedacht und bin zu dem Ergebnis gekommen das es extrem unwahrscheinlich bis unmöglich ist, das ein Mann mit Hilfe dieses Zaubers schwanger wird. Hier spielt die Biologie ein wenig mit rein.

Kanalisierte Zauber wirken maximal bis der Zauberer das Bewusstsein verliert oder einschläft, also selten mehr als 1 oder 2 Tage. Um Schwanger zu werden muss ein Eisprung erfolgt sein, erst dann ist die verwandelte Person überhaupt fruchtbar. Das erfolgt erst nachdem eine (beim Betroffenen ja vor dem Zauber definitiv noch nicht vorhandene) Eizelle im Eierstock gereift ist, was einige Tage in Anspruch nimmt. An diesem Punkt dürfte der Zauber schon längst abgebrochen sein (z.B. weil der Zauberer willentlich geschlafen hat oder unwillentlich aufgrund des Schlafentzugs in Sekundenschlaf gefallen ist), womit die Person nicht länger verwandelt ist.

WILL ein Mann unbedingt mit Hilfe des Zaubers schwanger werden wird relevant ob er den Zauber selber wirkt (und damit selber wach bleiben muss bis er fruchtbar wird) oder ob er sich von jemand anderem (der die Meisterschaft "Hand des Zauberers" besitzt) verwandeln lässt. In beiden Fällen müsste der Zauberer nun versuchen einige Tage Schlafentzug über sich ergehen zu lassen (wobei stets die "Gefahr" von ungewolltem Sekundenschlaf besteht). Ist der verwandelte selber auch der Zauberer müsste zusätzlich betrachtet werden das Schlafentzug über mehrere Tage den Körper automatisch starken Stress aussetzt, welcher sich wiederrum negativ auf den Ovulationszyklus auswirkt und die Zeit bis zum Eisprung verlängern oder diese sogar für einige Zeit ausetzen kann.

Um es kurz zu machen: um unnötig viel Würfelei und Rechnerei zu vermeiden würde ich es auch am Tisch einfach ausschliessen das ein durch den Zauber Verwandelter Mann schwanger wird.

Lorthar

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 44
    • Profil anzeigen
Re: Geschlecht wechseln und Schwangerschaft
« Antwort #4 am: 17 Apr 2022, 19:31:35 »
Wie ich bereits oben beschrieben habe, ist diese Frage nichts, was ich am Spieltisch ausdiskutieren wollen würde. Es war lediglich eine Frage, die sich aus der Überlegung zu diesem Zauber ergeben habe. Dennoch denke ich, dass Gorakar hier auf einen wichtigen Punkt gekommen ist. Die Eizelle müsste sich entwickeln, was erst passieren würde, nachdem man das Geschlecht gewechselt hat. Den zauber tagelang aufrecht zu halten würde zwar vermutlich mithilfe von sehr viel Arbeit und Vorbereitung funktionieren, aber es wäre vermutlich einfach zu viel Aufwand.

Vielen lieben Dank, dass hier eifrig mitüberlegt wurde. Es ist wie gesagt eine hypothetische Frage als eine praktische für den Spieltisch, aber dennoch vielen lieben Dank,  dass mitdiskutiert wurde :D

Eshi bid-Arush

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
Re: Geschlecht wechseln und Schwangerschaft
« Antwort #5 am: 26 Okt 2022, 01:09:25 »
Es wäre wohl möglich, wenn auch sehr schwierig, ein Artefakt (Zauberspeicher) zu erstellen, das 5 mal am Tag für jeweils 5 Stunden den Zauber Geschlechtwechsel wirkt. Die Schwierigkeit dürfte dann bei 48 liegen (also quasi doch unmöglich sein) und enorm Zeit benötigen.

Oder man handelt es über ein Relikt mit der Fähigkeit Permanenz (Magie 175) ab, was über 50 EP für die Bindung benötigt, dafür aber einen dauerhaften Geschlechtswechsel ermöglicht. Zugegeben eine teure Investition. Aber ist es nicht der Traum jedes männlichen Helden Kinder bekommen zu können?  ;D

Wandler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 910
    • Profil anzeigen
Re: Geschlecht wechseln und Schwangerschaft
« Antwort #6 am: 27 Okt 2022, 17:30:30 »
Eine nicht ganz einfache, aber relativ sichere Möglichkeit ist es den kanalisierten Zauber von zwei Personen sprechen zu lassen. Eine Person kann schlafen, der Empfänger kann laut Grundregelwerk natürlich nicht von zwei kanalisierten Zaubern zur gleichen Zeit profitieren, aber der 2. Zauber steht bereits wenn der 1. abbricht.
Der 2. Zauber müsste nicht einmal von einem Lorakier gesprochen werden, auch ein Familiar könnte das tun.
Laut Beschreibung ist der Zauber sogar recht gut für so etwas geeignet (da keine spezifischen Merkmale festgelegt werden müssen).

Ein Klassiker fehlt ebenfalls noch in der Aufzählung - ist aber ein bisschen gemogelt da er den Zauber nicht notwendigerweise braucht: Ein Feenpakt. Der könnte auch nur lauten dass der Zauber auf jeden Fall aufrecht erhalten wird. Was ein Feenwesen für solch einen Pakt haben wollte - ganz andere Geschichte!  ;)

Eshi bid-Arush

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
Re: Geschlecht wechseln und Schwangerschaft
« Antwort #7 am: 02 Nov 2022, 20:00:35 »
Zitat
Was ein Feenwesen für solch einen Pakt haben wollte - ganz andere Geschichte!  ;)

Na klassischerweise das Kind, das dabei rauskommt ;D

Sollte sich aber umgehen lassen wenn man den Namen des Feenwesens kennt  ;)